Das Wichtigste in Kürze
  • Yogamatten aus Kork sind eine ideale Unterlage, um Yoga, Gymnastik, Pilates oder andere Übungen am Boden durchzuführen. Die Oberseite der Matten besteht aus Kork, welches ein Naturprodukt ist und eine rutschhemmende Beschaffenheit aufweist. So rutschen Sie – auch wenn Sie schwitzen – mit Ihren Händen auf der Matte nicht weg. Zudem ist Kork wasserabweisend, sodass der Schweiß nicht in die Matte einzieht und Sie sie im Anschluss an Ihr Training einfach mit einem feuchten Tuch abwischen können. Die Dämpfung der Yogamatten aus Kork hängt von deren Dicke ab. Wir empfehlen Ihnen eine Yogamatte aus Kork zu kaufen, die mindestens 5 mm dick ist. Das gewährleistet Ihnen eine angenehme Dämpfung und schont Ihre Gelenke.
  • In gängigen Tests von Yogamatten aus Kork im Internet werden die Vorteile von rutschfesten Yogamatten beleuchtet. Diese Eigenschaft bezieht sich auf die Unterseite der Matte und sorgt dafür, dass sie auch auf glatten Oberflächen, wie zum Beispiel Fliesen, ausgelegt werden können und bei der Durchführung von Übungen nicht verrutschen. Die besten Yogamatten aus Kork haben eine Anti-Rutsch-Unterseite aus Naturkautschuk. Dieser Naturgummi ist ebenso wie der Kork ein 100%iges Naturprodukt und biologisch abbaubar. Möchten Sie ein absolut natürliches Produkt, dann empfehlen wir Ihnen eine Kork-Yogamatte mit Naturkautschuk-Unterseite zu wählen. So erhalten Sie eine sehr nachhaltige Matte, die keinen Müll verursacht, denn die Materialien können von Mikroorganismen im Boden zersetzt werden.
  • Die gängigsten Yogamatten aus Kork haben eine Länge von 183 cm und sind zwischen 61 und 68 cm breit. So bieten sie Ihnen viel Platz, um Ihre Übungen auszuführen. In unserem Vergleich von Yogamatten aus Kork finden Sie einige Produkte, die mit einem Tragegurt geliefert werden. In diesem können Sie die aufgerollte Korkmatte fixieren und mit dem Schultergurt angenehm tragen. Das ermöglicht es Ihnen, die Matte einfach überall mit hinzunehmen.

Yogamatte-Kork-Test