Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie einen Windelmülleimer ohne Kassette aus unserem Vergleich kaufen möchten, achten Sie auf eine komfortable Ein-Hand-Bedienung. So können Sie mit einer Hand Ihr Baby festhalten, während Sie die Windel in den Eimer befördern.

1. Sind Windeleimer ohne Kassette ebenfalls geruchsdicht?

Marken wie Rotho-Babydesign, Fillikid oder Chicco bieten Windeleimer ohne Kassette an. Diese sind dank besonders guter Abdichtungen ebenfalls geruchsdicht. Manche Modelle verfügen darüber hinaus noch über ein spezielles System mit Aktivsauerstoff, das ist jedoch in der Regel deutlich kostspieliger und nicht zwingend notwendig, um Gerüche abzuhalten.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Windeleimer mit normalen Müllbeuteln regelmäßig reinigen. Mitunter bleiben Stuhlreste oder Feuchttücher an den Innenwänden kleben, die zur Geruchsentwicklung beitragen. Es hilft, die Windeln mitsamt den benutzten Feuchttüchern einzuwickeln und fest zu verkleben, bevor Sie diese in den Eimer geben.

Sowohl Eimer aus Kunststoff als auch aus Stahl sind mit einem Lappen feucht abwaschbar. Wir empfehlen Ihnen das Innere mit Essigwasser zu reinigen. Fingerabdrücke am besten mit etwas Glasreiniger und einem Poliertuch entfernen. Wenn Sie nur wenig Zeit für die Reinigung in Kauf nehmen möchten, raten wir Ihnen zu einem Modell, dessen Einzelteile in die Geschirrspülmaschine dürfen.

Tipp: Hat Ihr Kind mal eine besonders geruchsintensive Windel hinterlassen, können Sie zusätzlich spezielle Müllbeutel mit Duft verwenden, um den Geruch besser abzuhalten, wenn Sie den Eimer die nächsten Male öffnen müssen. Wer möchte, erfrischt die Raumluft mit einem Diffuser. Achten Sie nur darauf, dass Sie rein pflanzliche Duftöle verwenden, die nicht schädlich für Ihr Kind sind.

2. Wie viel Fassungsvermögen benötigt der Windeleimer?

Das ist abhängig von der Windelgröße und dem Alter Ihres Kindes. Kaufen Sie den Windeleimer ohne Kassette lieber groß, wenn Sie diesen ab der Geburt nutzen wollen. Anfangs sind die Windeln zwar noch klein und verbrauchen weniger Platz, doch das ändert sich natürlich im Laufe der Monate.

Ca. 25 Windeln sollten im Eimer Platz haben. Dann reicht es, wenn Sie nur alle ein bis zwei Tage den Windelmülleimer entleeren. Der beste Windeleimer ohne Kassette fasst bis zu 40 Windeln und kann daher auch für Zwillinge oder Geschwisterpaare genutzt werden.

3. Welches Material ist beim Windeleimer ohne Kassette laut Test-Berichten besser?

Ob Sie einen Windeleimer ohne Kassette in Rosa, Blau oder Weiß kaufen, ist abhängig vom persönlichen Geschmack und Einrichtungsstil. Wenn Sie sich vor dem Kauf fragen, ob Sie beim Windeleimer noch etwas beachten müssen, so empfehlen wir Ihnen das Material nicht außer Acht zu lassen.

Diverse Mama-Blogger schreiben über Windeleimer ohne Kassette in ihren Tests, dass sich Kunststoff etwas leichter reinigen lässt. Außerdem sei die Farbauswahl deutlich größer. Windelmülleimer aus Metall punkten ebenfalls, da Sie besonders robust sind. Außerdem haften Gerüche weniger am Material. Wenn Sie Wert auf einen besonders sicheren Stand legen, sind Windelmülleimer aus Stahl die bessere Wahl.

Windeleimer ohne Kassette Test