Das Wichtigste in Kürze
  • Für Werkstattleuchten kommen LED-Lampen zum Einsatz. Im Gegensatz zu Halogen-Lampen bieten sie einige Vorteile. Ein wichtiger Pluspunkt ist, dass LEDs fast keine Wärme entwickeln. Gleichzeitig verbraucht eine Werkstattlampe mit LED weniger Strom. Das ermöglicht natürlich auch eine lange Lebensdauer. Aus diesen Gründen empfehlen wir Ihnen, zu einer Werkstattleuchte mit LED-Lampen zu greifen.
  • Wenn Sie eine Werkstattlampe aus gängigen Online Tests kaufen, haben Sie die Wahl zwischen einer Werkstattlampe mit Akku und einem Modell mit Netzteil, um die beste Werkstattlampe für Ihren Bedarf zu finden. Die Variante mit Akku ermöglicht Ihnen einen flexibleren Einsatz. Der Erwerb einer Werkstattlampe mit Netzteil lohnt sich, wenn Sie wissen, dass die Arbeit länger dauert. In dem Fall sind Sie auf der sicheren Seite, dass der Akku nicht schlapp macht. Bei Arbeiten dieser Art sollte an der Werkstattlampe immer ein Haken vorhanden sein. Diese Varianten können Sie auch als Decken-Werkstattlampe nutzen.
  • Beim Kauf einer Werkstattlampe aus einem aktuellen Test spielt die Leistung eine wichtige Rolle. Je höher der Lumen-Wert eines Modells ist, desto heller kann es leuchten. Ein guter Wert für eine Werkstattlampe liegt zwischen 400 und 600 lm. Wie stark die Helligkeit ist, hängt auch von der Länge des Stabs ab. Manchmal sind Werkstattlampen ausziehbar, um die Leuchtkraft zu verstärken. Um bestimmte Teile anzuleuchten, verfügen einige Modelle zusätzlich über eine Frontleuchte.

werkstattlampe-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Werkstattlampe Tests: