Strandkorb Test 2016

Die 7 besten Strandkörbe im Vergleich.

AbbildungTestsiegerHomelux Deluxe SyltLilimo Baltic AOCXINRO XY-54Mr. Deko Rattan Ostsee RotPreis-Leistungs-SiegerWohnwerk Strandkorb Nordsee de LuxeWohnwerk SeesternHomelux Deluxe Ostsee
ModellHomelux Deluxe SyltLilimo Baltic AOCXINRO XY-54Mr. Deko Rattan Ostsee RotWohnwerk Strandkorb Nordsee de LuxeWohnwerk SeesternHomelux Deluxe Ostsee
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
09/2016
Kundenwertung
14 Bewertungen
19 Bewertungen
110 Bewertungen
2 Bewertungen
17 Bewertungen
1 Bewertungen
9 Bewertungen
ProdukttypStrandkörbe gibt es in zwei verschiedenen Designs. Bei der Nordseeform hat der Strandkorb eine eckige Form und gerade Armlehnenteile. Bei der Ostseeform ist der Strandkorb ovaler und die Seitenteile sind tendenziell geschwungener.NordseeNordseeOstseeOstseeNordseeOstseeNordsee
Volllieger oder HalbliegerVolllieger
90° Neigung
Volllieger
90° Neigung
Volllieger
90° Neigung
Volllieger
90° Neigung
Volllieger
90° Neigung
Volllieger
90° Neigung
Volllieger
90° Neigung
Größe2-Sitzer2-Sitzer2-Sitzer2-Sitzer2-Sitzer3-Sitzer2-Sitzer
Abmessungen
L x B x H
160 x 117 x 160 cm118 x 79 x 160 cm118 x 90 x 160 cm120 x 80 x 160 cm119 x 79 x 160 cm155 x 80 x 165 cm117 x 90 x 160 cm
Material
Gestell, Geflecht, Bezug
Beim Strandkorb werden grundsätzlich drei unterschiedliche Materialien für Gestell (meist Holz), das Geflecht (meist Kunststoff) und den Bezug (häufig Polyester) unterschieden.
  • Holz
  • Kunststoff
  • Polyester
  • Holz (Wacholder)
  • Polyrattan
  • Polyester
  • Holz (Kiefer)
  • Polyrattan
  • Polyester
  • Holz
  • PE-Geflecht
  • Polyester
  • Holz
  • Polyrattan
  • Polyester
  • Wacholderholz
  • Polyrattan
  • Polyester
  • Holz
  • Kunststoff
  • Markisenstoff
inklusive SchutzhülleZum Standard-Zubehör eines Strandkorbs gehören: Nackenkissen, kleine Wurf-/Kuschelkissen, Klapptische und Fußstützen. Eine Schutzhülle wird zwar von jedem Hersteller empfohlen, ist jedoch nicht immer im Preis mitenthalten.NeinJaJaNeinJaJaNein
Vorteile
  • leichter Aufbau
  • sehr bequem
  • schönes Design
  • Witterungs- und UV-resistentes Kunststoffgeflecht
  • witterungsbeständig
  • sehr bequem
  • robust verarbeitet
  • hochwertige Schutzhülle
  • leichter Aufbau
  • stabil
  • bequem
  • gute Ausstattung
  • schöne Optik
  • bietet reichlich Platz
  • sehr stabil
  • leichter Zusammenbau
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 24 Bewertungen

Strandkorb-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ob im Urlaub am Strand auf Sylt oder im heimischen Garten – den Strandkorb gibt es in zwei verschiedenen Designformen: Nordseeform und Ostseeform. Erstere zeichnet sich durch eine eckige Form und gerade Armlehnenteile aus, während die Ostseeform runder ist und geschwungene Armteile hat.
  • Darüber hinaus unterscheidet man Strandkörbe in Volllieger mit einem Neigungswinkel von bis zu 90° und Halblieger mit einem Neigungswinkel von 45°.
  • Achten Sie beim Kauf eines Strandkorbs außerdem darauf, wie vielen Personen dieser Platz bieten soll. Klassisch ist der Zweisitzer, jedoch erfreuen sich auch Einsitzer (auch Single Strandkorb genannt) und Dreisitzer steigender Beliebtheit.

In unserem Strandkorb Test 2015 zeigen wir Ihnen die besten Produkte für Zuhause und den Garten.

Nicht nur auf der Postkarte weckt der Strandkorb unsere Sehnsucht nach Strand und Meer, auch im heimischen Garten regt der Strandkorb unsere Fantasie an. Wie kein anderes Symbol steht der Strandkorb für die Nord- und Ostsee hierzulande und für deutsche Gemütlichkeit im Urlaub. Geschützt gegen Wind und Wetter und gleichzeitig vor der Sonne – der Strandkorb bietet idealen Schutz gegen das wechselhafte deutsche Wetter. Wer sich etwas Küstenflair in den eigenen Garten oder auf den Balkon holen möchte, hat die Auswahl zwischen einer Vielzahl von Produkten. Strandkörbe gibt es in unzähligen Designs und Größen sowie in vielen verschiedenen Farben. Damit Sie beim Kauf eines Strandkorbs gut beraten sind, haben wir in unserem Strandkorb Vergleich 2016 die besten Strandkörbe für Sie zusammengestellt. Außerdem geben wir Ihnen in unserer Kaufberatung wertvolle Tipps, auf welche Kategorien Sie beim Kauf achten müssen.

1. Was ist ein Strandkorb?

Als Strandkorb bezeichnet man ein spezielles Sitzmöbel für den Strand, das aus einem zweiteiligen Holzgestell mit Korbgeflecht und einer halbrund gewölbten, überdachten Sitznische, welche meist nach hinten absenkbar ist, besteht.
Achtung: Es gibt preislich und qualitativ einen großen Unterschied zwischen „professionellen“ Strandkörben, die tatsächlich für einen langfristigen Aufenthalt an einem Strand wie auf Sylt geeignet sind und welche man zumeist im Urlaub antrifft, und „Amateurstrandkörben“, die für den privaten Gebrauch als Gartenmöbel oder auf Terrasse und Balkon geeignet sind. Erstere müssen sehr witterungsbeständig sein und von guter Verarbeitung und Qualität. Die Preise für neue Modelle liegen bei 800 Euro und mehr. Gebrauchte Modelle gibt es teilweise auch ab 600 Euro. Sogenannte „Amateurstrandkörbe“ dagegen gibt es schon sehr günstig ab ca. 200 Euro aufwärts. Dementsprechend sind sie natürlich von geringerer Qualität, was jedoch für den privaten Gebrauch außerhalb vom Urlaub völlig ausreichend ist. Der Strandkorb eignet sich ebenso wie Gartenmöbel wie die Gartenliege oder der Liegestuhl zum gemütlichen Entspannen und Relaxen an der frischen Luft.

2. Welche Strandkorb-Typen gibt es?

Hierbei handelt es sich um ein typisches Nordsee-Modell.

Grundsätzlich kann man Strandkörbe zum einen hinsichtlich Ihres Designs und zum anderen bezüglich ihrer Liegefunktion unterscheiden, wobei das Design überwiegend rustikal anmutet.

Nordseeform oder Ostseeform

Die Nordsee Form zeichnet sich durch ihre rechtwinklige Struktur und die haubenförmige Überdachung aus. Außerdem sind die Armlehnen bei diesem Modell sehr gerade. Bei der Ostsee Form dagegen ist der Strandkorb von ovaler Form und weist geschwungene Seitenteile auf.

Volllieger

Bei einem Volllieger (oder Ganzlieger) lässt sich die Rückenlehne von Strandkörben um bis zu 90° in eine nahezu waagerechte Position verstellen. Der Halblieger dagegen ist nur um bis zu 45° verstellbar.

3. Kaufkriterien für den Strandkorb: Darauf müssen Sie achten

3.1. Ausstattung

Zum Strandkorb, ob Einsitzer oder Zweisitzer, gehören ein paar Grundausstattungsmerkmale, die erst den für dieses Möbelstück charakteristischen Komfort ermöglichen:

Merkmal Funktion
verstellbare Rückenlehne Ein guter Strandkorb bietet eine stufenverstellbare Rückenlehne mit bis zu 5 Einstellungen. Besonders in den letzten Jahren ist die Gasdruckfederung für Strandkörbe in Mode gekommen, mit der sich die Rückenlehne in jegliche Neigung einstellen lässt. Unbedingt sollte auf eine Rückholfeder geachtet werden. Ohne diese ist das Aufstellen der Rückenlehne sehr mühselig.
Fußstützen Jeder Strandkorb sollte über die obligatorischen Fußstützen verfügen. Diese müssen gut verarbeitet sein, sodass sie sich leicht bewegen lassen. Außerdem ist eine dicke Polsterung wichtig. Auch unser bester Strandkorb verfügt über eine solche Polsterung.
Polsterung Generell sollte die gesamte Sitz- und Rückenfläche der Strandkörbe gut gepolstert sein (mindestens 6 cm hoch). Zur Standardausstattung hierzu gehören außerdem mindestens zwei kleine Kissen sowie ggf. Nackenkissen.
Markise Die Markise an den Strandkörben sollte bestenfalls schwenkbar sein, damit optimal auf die Neigung der Sonne eingegangen werden kann.

3.2. Material

Das Gestell

Das Material des Gestells der Strandkörbe ist meist aus Holz. Dabei ist es wichtig, dass es sich um widerstandsfähiges Material handelt, das der Witterung standhalten kann. Bei günstigen Modellen wird oft Wacholderholz verwendet. Bei teureren Modellen zum Beispiel Teakholz. Dieses ist ein von Natur aus abriebfestes und wasserabweisendes Material. Generell erfordert der Einsatz von Holz im Freien immer etwas zusätzliche Pflege. Hierzu informieren wir Sie weiter unten im Strandkorb Test.

  • sehr schöne Optik
  • erfordert viel Pflege
  • muss gut verarbeitet sein, ansonsten Gefahr der Verformung

Es kann jedoch auch Kunststoff für das Gestell verwendet werden – so wie auch häufig bei der Gartenliege oder dem Liegestuhl. Dieses mag teilweise weniger ansehnlich aussehen als Holz, ist jedoch um einiges robuster und langlebiger. Auch unser Strandkorb Testsieger aus dem Strandkorb Test hat ein Gestell aus Holz.

Das Geflecht

Die Geschichte des Strandkorbs

Der erste Strandkorb wurde 1882 aus Weiden und Rohr von Wilhem Bartelmann für eine an Rheuma leidende Frau gefertigt, die trotz ihrer Krankheit am Strand weilen wollte. Der zunächst von Spöttern auch liebevoll „aufrecht stehender Wäschekorb“ genannte „Strandstuhl“ bot zunächst nur einer Person Platz. Das trat der rasant steigenden Beliebtheit keinen Abbruch, sodass schon kurz nach seiner Erfindung die erste Strandkorbvermietung von Bartelsmanns Ehefrau eröffnet wurde.

Das Geflecht bzw. die äußere Bespannung der Rattanmöbel für den Strand besteht heutzutage meist aus Polyrattan, weshalb der Strandkorb für einige auch zur Kategorie Rattanmöbel gehört. Das Kunststoffgeflecht ist sehr pflegeleicht und dabei gleichzeitig UV-resistent und robust.

Der Bezug

Der Bezug bzw. die Bespannung der Polster ist meist aus Polyester und damit ebenfalls sehr robust und witterungsbeständig, so wie auch bei unserem besten Strandkorb.

3.3. Zubehör

Zum weiteren Zubehör, auf welches Sie bei Ihrem Strandkorb Kauf achten sollten, gehören vor allem:

  • Tragevorrichtungen: Strandkörbe sollten seitliche Tragegriffe aufweisen, damit sie mühelos in jegliche Richtung gedreht werden können.
  • Tischvorrichtung: Jeder Strandkorb sollte Tischvorrichtungen zum Ein- und Ausklappen aufweisen. Diese dienen normalerweise als Abstellfläche für Getränke oder andere Gegenstände.
  • Rollen und Gleiter: Besonders auf der Terrasse ist es sehr praktisch, wenn an den Strandkörben Rollen oder Gleiter angebracht sind, sodass sie leicht über den Boden bewegt werden können.

Tipp: Falls Sie Ausschau nach weiteren Gartenmöbeln halten, schauen Sie sich doch einmal unseren Gartenbank Vergleich, unseren Nestschaukel Test oder unseren Hollywoodschaukel Vergleich an.

4. Pflege und Reinigungstipps

Der Strandkorb gehört zu den pflegeleichten Gartenmöbeln, es reichen meist Schwamm und Seifenlauge.

Unabhängig vom gewählten Design, ob Ostsee oder Nordsee – Strandkörbe gehören zu den sehr pflegeleichten Gartenmöbeln ebenso wie die Gartenliege und der Liegestuhl. Besonders das Polyrattan kann mit Wasser und Seifenlauge hinreichend gepflegt werden. Das Holz der Strandkörbe sollte allerdings einmal pro Jahr mit einer Holzschutzlasur oder Hartholzöl geschützt werden. Die Bezüge der Polster sind häufig waschbar und damit ebenfalls sehr leicht zu reinigen. Natürlich kann man darüber hinaus den Strandkorb neu beziehen. Besonders wenn der Strandkorb durchweg im Garten steht, ist bei Nichtbenutzung eine Schutzhülle (Strandkorbhülle) zu verwenden. Während der kalten Jahreszeiten sollte der Strandkorb, wie viele andere Rattanmöbel und Gartenmöbel auch, in einem einem trockenen Raum gelagert werden.

5. Der Strandkorb im Test

Da Stiftung Warentest noch keinen Strandkorb Vergleich durchgeführt hat, übernehmen wir diese Aufgabe für Stiftung Warentest. In unserem Strandkorb Test 2016 zeigen wir Ihnen unseren Strandkorb Testsieger sowie generell die besten Strandkörbe und geben Tipps zu wichtigen Kriterien und der Pflege. Wie ein Strandkorb aufgebaut wird, zeigt Ihnen exemplarisch das nachfolgende Anleitungsvideo:

6. Beliebte Hersteller

  • De Vries
  • Lilimo
  • Wohnwerk
  • SonnenPartner
  • Primopet
  • Heinemeyer
  • Grasekamp

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Strandkorb

7.1. Seit wann gibt es den Strandkorb?

Wie bereits weiter oben in unserem Strandkorb Test erläutert gibt es den Strandkorb bereits seit 1882 an der Ostsee und der Nordsee. Der erste Rattan Strandkorb war allerdings noch ein 1-Sitzer und wurde daher als „Strandstuhl“ bezeichnet.

7.2. Was gilt es beim Strandkorb zu beachten?

Ein guter Strandkorb schützt vor Wind und Wetter.

Ein guter Strandkorb schützt vor Wind und Wetter.

Ob beim Strandkorb für Balkon oder Garten – beim Kauf eines Strandkorbs sollte, wie auch bei anderen Gartenmöbeln wie der Gartenliege oder dem Liegestuhl, vor allem auf hochwertige Materialien und ein vielseitiges Zubehör geachtet werden. Zum Zubehör gehören neben den Tragegriffen auch Kissen und eine gute Polsterung. Vor allem unser bester Strandkorb erfüllt diese Ansprüche. Für besonderen Komfort lohnt sich die Anschaffung eines Nackenkissens. Ist ein Strandkorb besonders günstig, gilt es eher skeptisch zu sein. Meist erweist die Stabilität als mangelhaft.

7.3. Welche Hersteller für den Strandkorb gibt es?

Für Strandkörbe gibt es eine Reihe von Herstellern, von denen keiner durch besondere Qualität hervorsticht. Vielmehr gibt es mehrere zuverlässige Marken, die solide Strandkörbe fertigen. Besonders bekannt und beliebt ist De Vries. Für Strandkorb Ersatzteile gilt es den jeweiligen Hersteller zu kontaktieren.

7.4. Welches Holz eignet sich für den Strandkorb?

Auch wenn einen Strandkorb selber bauen etwas anspruchsvoll ist – prinzipiell können viele verschiedene Hölzer verwendet werden, die Strandkörben ihr rustikales Aussehen geben. Beliebt sind bei der günstigen Variante Wacholderholz und bei der teureren Variante Teakholz.

7.5. Aus welchem Material ist der Strandkorb?

Strandkörbe bestehen meist aus den drei Materialien Holz, Polyrattan (daher auch als Rattanmöbel bezeichnet) und Kunstfaser. Die Bezüge der Polster sind der Pflegeleichtigkeit wegen meist aus Polyester.

Kommentare (3)
  1. S.-Luisa sagt: 28. Mai 2016, 14:34 Uhr

    Hallo,
    ich hätte zwei Frage zu den Schutzhüllen von Strandkörben:
    1. Gibt es eine Schutzhülle die es möglich macht den Strandkorb auch im Winter Draußen stehen zu lassen?
    2. Ich habe jetzt schon mehrfach von Standard und Premium Schutzhüllen gelesen. Wo ist da der Unterschied?
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen
    MfH

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 17. Juni 2016, 17:44 Uhr

      Liebe Leserin,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Strandkorb-Vergleich.

      Zur Ihrer ersten Frage:

      Als robust und langlebig haben sich Strandkorbhüllen aus LKW-Plane herausgestellt. Diese Abdeckhaube von quasta.net besteht zum Beispiel aus solchem Material.
      Am besten fahren Sie allerdings, wenn Sie Ihren Strandkorb irgendwo unterstellen.

      Zu Ihrer zweiten Frage:

      Der Begriff „Standard“ kann sich entweder auf die Maße beziehen. Er sagt also aus, dass es sich sozusagen um Standardmaße handelt. Es gibt aber auch Fälle von „Standard“-Produkten, bei denen die Namensgebung frei von tieferer Bedeutung ist.

      Bei der Bezeichnung „Premium“ handelt es sich weitestgehend um einen Marketing-Ausdruck. Hersteller, die ihn verwenden, wollen damit vermutlich zum Ausdruck bringen, dass es sich bei ihrem Produkt um ein qualitativ hochwertiges handelt.

      Wir hoffen, Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org

      Antworten
  2. S.-Luisa sagt: 28. Mai 2016, 14:37 Uhr

    MfG*

    Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gartenmöbel

Gartenmöbel Ampelschirm

Ampelschirme unterschieden sich von anderen Sonnenschirmen durch die veränderte Anbringung ihres Mastes. Der Standfuß bei Ampelschirmen ist seitlich…

zum Vergleich

Gartenmöbel Bierzeltgarnitur

Holz ist schön, aber aufwändig. Wer die Festzeltgarnitur nur auf- und wieder abbauen möchte, wählt im Festzeltgarnitur Test die Sitz- und Tischfl…

zum Vergleich

Gartenmöbel Campingtisch

Ein Campingtisch ist einem Gartentisch ähnlich und lässt sich daran erkennen, dass er ein Falttisch und Klapptisch ist. Durch verschiedene …

zum Vergleich

Gartenmöbel Faltpavillon

Schutz vor Sonne, Regen und Wind: Mit einem Faltpavillon sind Sie während Ihrer Gartenfete für alle möglichen Wetterereignisse gerüstet. Achten …

zum Vergleich

Gartenmöbel Gartenbank

Die Gartenbank ist ein beliebtes Gartenmöbel für Garten oder Balkon, weshalb es sie in allen möglichen Farben, Formen und Materialien gibt…

zum Vergleich

Gartenmöbel Gartentisch

Gartenmöbel sind sehr unterschiedlich, besonders in ihren Anschaffungskosten. So auch der Gartentisch: Der Klapptisch aus Kunststoff und der stabile …

zum Vergleich

Gartenmöbel Gartentrampolin

Beim Kauf eines Gartentrampolins sollten Sie auf die Sicherheit achten. Ein Sicherheitsnetz und eine Randabdeckung gehören zum notwendigen Zubehör…

zum Vergleich

Gartenmöbel Geräteschuppen

Geräteschuppen bieten im Garten zusätzlichen Stauraum und müssen daher mindestens regendicht sein. Einige überstehen sogar Frost und Sturm…

zum Vergleich

Gartenmöbel Hängematte

Hängematten gibt es in verschiedenen Kategorien mit und ohne Gestell, je nachdem wo Sie diese aufhängen möchten. haben Sie keine Bäume oder eng …

zum Vergleich

Gartenmöbel Heizpilz

Der Heizpilz ist ein Heizstrahler in Pilzform und sorgt im Freien, sowohl in der Gastronomie als auch zuhause im Garten und auf Terrassen, für Wärme…

zum Vergleich

Gartenmöbel Heizstrahler

Gas-Heizstrahler verbrauchen finanziell gesehen zwar etwas mehr als Elektro-Heizstrahler und sind teurer in der Anschaffung, dafür bieten sie eine h…

zum Vergleich

Gartenmöbel Hollywoodschaukel

Beim Kauf einer Hollywoodschaukel gilt – billig ist oft auch schlechter. Achten Sie deshalb auf hohe Qualität und gute Verarbeitung der Materialien…

zum Vergleich

Gartenmöbel Pavillon

Ein mobiler Pavillon für Garten, Terrasse, Strand und Co. ist ein effektiver Schutz vor Sonne, Wind und Regen. Er ist bei Bedarf schnell aufgebaut …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sandkasten

Ein Sandkasten aus Kunststoff ist besonders leicht und kann ohne großen Aufwand transportiert werden. Ein Sandkasten aus Holz sieht schöner aus und …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sonnenliege

Sonnenliegen aus Rattan und Holz sind sehr stabil und witterungsbeständig. Stehen Ihre Gartenmöbel die meiste Zeit draußen, eignen sich diese …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sonnenschirme

Stabile Sonnenschirme gibt es schon für 60 Euro. Bei windgeschützten Terrassen und Balkonen erfüllen sie alle Anforderungen an eine solide …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sonnensegel

Ein Sonnensegel kann nicht nur vor zu viel Sonneneinstrahlung schützen, es ist gleichzeitig auch häufig ein guter Windschutz und Regenschutz. Soll …

zum Vergleich

Gartenmöbel Strandkorbhülle

Strandkörbe gibt es nicht nur am Strand, sondern auch im Garten und sie ähneln einer Sonnenliege mit Dach. Um vor Wettereinflüssen gefeit zu sein…

zum Vergleich

Gartenmöbel Trampolin

Trampoline eignen sich zum Fitnesstraining, da mehr als 400 Muskeln beim Springen und Hüpfen benutzt werden…

zum Vergleich