Das Wichtigste in Kürze
  • Wäschekörbe lassen sich in mehrere Kategorien einteilen: Neben klassischen Modellen mit Deckel, bei denen die Höhe das dominante Maß ist, reicht die Auswahl von flach gestalteten Wäschetruhen über Wäschesammler ohne Abdeckung bis hin zu Wäschesortierern mit mehreren Wäschefächern.
  • Für die meisten Personen ist das Design beim Kauf eines Wäschekorbs ausschlaggebend. Allerdings zeigte sich in unserem Test, dass vor allem die Verarbeitungsqualität entscheidend ist, wenn Sie lange Freude an einem stabilen Sammelbehältnis für Ihre Wäsche haben möchten.
  • Nicht jedes Korb-Modell eignet sich für den Transport. Insbesondere, wenn Sie Ihre Wäschebox wie eine portable Wäschewanne nutzen möchten, empfehlen wir Ihnen leichte, kompakte Wäschebehälter mit praktischen Tragegriffen.

wäschekorb test

Egal ob aus Holz oder Metall, rund oder eckig, für kleine Nischen oder große Räume – Wäschekörbe gibt es in vielen verschiedenen Größen, Formen, Farben und aus unterschiedlichsten Materialien. Neben dem Wäschekorb-Design, welches für die meisten Menschen eine große (wenn nicht sogar die größte) Rolle spielt, sollten Sie beim Kauf aber auch auf objektive Faktoren wie Verarbeitungsqualität oder Standfestigkeit achten. Schließlich sollte ein guter Wäschebehälter stabil sein und nicht bereits nach kurzer Zeit den Dienst quittieren.

waeschetruhe kaufen

Eine Wäschetruhe ist vor allem dann praktisch, wenn Sie genug Platz in Ihrem Zimmer haben.

Damit Sie im Dickicht der zahlreichen Marken und Hersteller aber auch tatsächlich den besten Wäschekorb finden, haben wir für Sie, im Gegensatz zur Stiftung Warentest, die sich mit dem Thema bisher nicht auseinandergesetzt hat, unseren Wäschekorb-Test 2020 durchgeführt. Wichtigste Erkenntnis dabei: Mehr als die Hälfte aller Wäschekörbe offenbarte Schwächen bei Verarbeitung, Standfestigkeit oder Transport.

1. Wäschekorb-Test 2020 – Fazit: Exzellente Verarbeitungsqualität entscheidet über den Testsieger

Im Praxistest ist deutlich geworden, dass die Verarbeitungsqualität das mit Abstand wichtigste Kriterium bei der Suche nach einem Wäschekorb-Testsieger ist.

vergleich-org-logoGrundsätzliche Empfehlung

Unser Wäschekorb-Test 2020 hat gezeigt, dass es keine klaren Empfehlungen in der Material-Frage gibt. Sowohl Holz als auch Metall oder gar Kunststoff können sich bestens eignen, so lange die Verarbeitungsqualität und die Stabilität des Wäschekorbes stimmen.

Das Fassungsvermögen, der einfache Transport zur Waschmaschine und die Möglichkeit der Wäschetrennung in einem einzigen Korb sind Kriterien, die je nach individuellem Bedürfnis wichtig werden. In jedem Fall aber raten wir Ihnen zu einem Wäschekorb mit Deckel und Belüftungslöchern, damit es nicht zu Geruchsbildung bzw. -belästigung kommt.

2. Wäschekorb-Test 2020 – So haben wir getestet

Waeschekoerbe-testkriterienBei der Bewertung von Wäschebehältern ging es uns vor allem um gute Verarbeitung, Standfestigkeit und Transport. Diese drei Kriterien haben wir in unserem Wäschekorb-Test daher mit mehr als vier Fünfteln der erreichbaren Gesamtpunktzahl berücksichtigt.

Aber auch spezielle Ausstattungsmerkmale und Besonderheiten empfanden wir als relevant. Aus diesem Grund haben wir die praktische Ausgestaltung mit einem waschbarem Wäschesack, einem Behälter der eine Wäschetrennung ermöglicht (Wäschesortierer) oder das Vorhandensein eines aufklappbaren oder abnehmbaren Deckels in die Bewertung adäquat einbezogen.

waeschekorb testsieger

3. Wäschekorb-Typen im Überblick: Nicht jede Kategorie eignet sich für den Transport

Grundsätzlich lassen sich Wäschekörbe (als Oberbegriff) hinsichtlich Ihres Aufbaus in unterschiedliche Kategorien einteilen. Neben dem klassischen Wäschekorb aus Kunststoff, Metall, Holz oder einem anderen Material sind Wäschetruhen aus Holz, Wäschesammler aus Plastik oder Leinen und sog. Wäschesortierer besonders beliebt.

Allerdings grenzen die Hersteller die einzelnen Arten nicht immer klar voneinander ab, sodass die unterschiedlichen Begriffe häufig synonym verwendet werden. In nachfolgender Tabelle unserer Kaufberatung klären wir Sie darüber auf, wo die Unterschiede der vier Typen liegen:

Art Beschreibung
Klassischer Wäschekorb

waeschekorb

  • wird aus verschiedensten Materialien gefertigt (z. B. Wäschekorb aus Weide, Edelstahl, Metall, Korbgeflecht, Kunststoff, Rattan, Bambus, Stoff oder verschiedenen Holzarten)
  • besteht meist aus einem rechteckigen Korpus mit abnehmbarem oder aufklappbarem Deckel
  • ist derart gestaltet, dass die Höhe in der Regel das dominante Maß ist, sodass Länge und Breite bzw. bei runden Grundflächen der Durchmesser deutlich geringer ausfallen
  • Synonym für Wäschetonne (besonders bei runden Grundflächen), Wäschebox, Wäschepuff oder Wäschekiste

+ mit Deckel (verhindert die Ausbreitung unangenehmer Gerüche)
+ viele Modelle relativ platzsparend

- schmale Wäschekörbe kaum standfest

Wäschetruhe

waeschetruhe

Zum Wäschetruhen-Vergleich

  • ähnlich aufgebaut wie klassische Wäschekörbe, mit der Ausnahme, dass sie flach gestaltet sind und die Länge das dominante Maß ist
  • meist mit relativ großem Fassungsvermögen
  • mit rechteckigem Korpus und abnehmbarem oder aufklappbarem Deckel ausgestattet
  • ebenfalls in vielen unterschiedlichen Material-Varianten erhältlich

+ mit Deckel (verhindert die Ausbreitung unangenehmer Gerüche)
+ viele Modelle sehr standfest

- sperrig und schlecht zu transportieren

Wäschesammler

waeschesammler

Zum Wäschesammler-Vergleich

  • in der Regel ein einfacher, relativ platzsparender Wäschesack mit Tragegriffen
  • als leicht faltbarer Wäschekorb konzipiert, der sich bei Nichtbenutzung gut verstauen lässt
  • nicht mit Deckel ausgestattet, sondern oben offen
  • häufig aus Materialien wie Stoff (von daher auch unter dem Synonym „Wäschekorb aus Stoff“ bekannt) oder flexiblen Kunststoffen wie Polyester gefertigt

+ extrem praktisch für den Transport

- nicht sonderlich edel
- ohne Deckel

Wäschesortierer

waeschesortierer

  • verhältnismäßig breite Wäschebox mit Trennfächern für verschiedenfarbige Schmutzwäsche
  • viele Modelle wie beim Wäschesammler ohne Deckel
  • häufig aus Kunststoffen oder Textilien, aber auch als Wäschekorb aus Bambus, Rattan oder Holz erhältlich

+ extrem praktisch für den Transport
+ Wäsche lässt sich nach Farben sortieren

- meist ohne Deckel

Neben diesen vier verbreiteten Typen, die sich allesamt „unter dem Oberbegriff Wäschekorb zusammenfassen“ lassen, gibt es außerdem eine Reihe von Spezialmodellen wie bspw. Wäschekörbe mit Rollen (sog. Wäschekorb-Roller) oder Eckwäschekörbe, die von der Form her ideal für das Platzieren in Raumecken geeignet sind. Beide Arten haben wir im Rahmen unseres Wäschebehälter-Tests jedoch nicht berücksichtigt.
waeschekorb vergleich

Nicht jeder Wäschekorb bewies im Test Standfestigkeit. Insbesondere schmalere Modelle fielen bereits bei kleineren Berührungen um.

4. Verarbeitung, Standfestigkeit & Transport: Kaum eine Wäschebox ohne Schwächen

Verarbeitungsqualität, Standfestigkeit und leichter Transport spielten im direkten Wäschekorb-Vergleich unseres Praxistests die entscheidende Rollen, sodass wir die drei Kriterien der gleichnamigen Kategorie mit 83 Prozent der Gesamtnote bewertet haben.

4.1. Verarbeitungsqualität: Die Art des Materials ist nicht entscheidend

waeschekorb holz

Dieser massive Wäschekorb aus Holz ist zwar schwer, dafür aber auch robust und besonders stabil.

Anders als erwartet, ist die Verarbeitungsqualität nicht zwingend von der Art des Materials abhängig. In unserem Wäschebehälter-Test gab es sowohl günstige Wäschekörbe aus Plastik, als auch hochpreisige, geflochtene Wäschekörbe aus Korbgeflecht, die bei der Verarbeitung überzeugen konnten.

Eine klare Tendenz ließ sich hier demnach nicht erkennen. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, bei massiven, eher schweren Holz- oder Metallprodukten einen hochwertigen Artikel zu erhalten, größer, als bei faltbaren Wäschekörben aus Bambus oder Kunststoff.

vergleich-org-logoKaufempfehlung: Die Qualität der Verarbeitung ist entscheidend, wenn es um die Langlebigkeit und Wertigkeit des Produktes geht und aus unserer Sicht für einen Wäschebehälter-Testsieger enorm wichtig. Wir raten Ihnen daher ausschließlich zu Modellen, die nach unserer Bewertungsskala mindestens eine „gute“, besser noch eine „sehr“ oder „extrem gute Verarbeitung“ aufweisen.

4.2. Standfestigkeit: Nur schwere Körbe blieben stehen

waeschekorb plastik

Vor allem leichte Wäschekörbe mit schmaler Bauform fallen in leerem Zustand bei Berührung gerne um. Platzieren Sie solche Modelle im Idealfall an der Wand oder in einer Nische.

Bei der Standfestigkeit haben wir zwischen leerem und halbvollem Korb unterschieden. In beiden Fällen bestand unser Test daraus, die einzelnen Wäschebehälter im oberen Bereich leicht zu touchieren und zusätzlich aus einer Entfernung von ca. zwei Metern ein zusammengeknülltes Handtuch in die Wäschekörbe zu werfen. Dabei durfte der Wäschekorb nicht anfangen zu kippeln oder gar umfallen – sonst wurden wertvolle Punkte abgezogen.

Im Ergebnis hinterließen vor allem Wäschetonnen mit einem Eigengewicht von mindestens zwei Kilogramm einen standfesten Eindruck. Sowohl in halbgefülltem als auch leerem Zustand konnten sie im Praxistest voll überzeugen. Leichtere Modelle, die zudem auch noch eine relativ schmale Bauform aufweisen, kippten hingegen bereits bei nur leichter Berührung um.

vergleich-org-logoKaufempfehlung: Wenn Sie einen Wäschekorb kaufen und direkt an eine Wand stellen möchten, braucht die Standfestigkeit in Ihren Überlegungen keine größere Rolle zu spielen. Falls Sie Ihren Korb jedoch etwas freistehender platzieren wollen, sollten Sie vor allem darauf achten, dass Ihr bevorzugtes Modell nach unserer Bewertungsskala mindestens gute bis sehr gute Werte in diesem Bereich mitbringt.

waeschekorb tragekomfort

Nicht jeder Wäschekorb eignet sich für den Transport. Während beim Modell links im Bild nicht einmal Griffe vorhanden sind, lassen sich gefüllte Truhen (mittig im Bild) aufgrund des hohen Gewichts nur schwer anheben. Ideal für solche Fälle sind leichte Wäschekörbe aus Kunststoff oder wie rechts im Bild mit Griffen ausgestattete Wäschesammler aus Stoff.

4.3. Transport: Leichte Modelle mit Griffen im Vorteil

wenco trio transport

Wäschesortierer wie der Wenko Trio lassen sich dank der vorhandenen Tragegriffe leicht transportieren.

Auch der einfache Transport des Wäschepuffs kann wichtig sein, insbesondere, wenn Sie die Wäsche zur Waschmaschine im Keller transportieren müssen. Um optimalen Komfort beim Tragen des Wäschekorbes zu haben, sollte dieser idealerweise mit gut verarbeiteten, angenehmen Tragegriffen ausgestattet sein. Darüber hinaus sollten große Wäschekörbe keinesfalls zu schwer oder sperrig sein.

In unserem Wäschekorb-Test punkteten vor allem die eher kleineren Modelle und Produkte, die sich dank praktischer Schlaufen sogar über die Schulter hängen oder einhändig transportieren ließen. Wäschetruhen und -tonnen, die hingegen entweder komplett auf Tragegriffe verzichten oder extrem sperrig und schwer sind, schnitten bei diesem Kriterium erwartungsgemäß schlecht ab.

vergleich-org-logoKaufempfehlung: Wie die Standfestigkeit ist der einfache Transport Ihres Korbes für Sie nur unter bestimmten Voraussetzungen wichtig. Wenn Sie Ihren Wäschepuff als Transportmedium einsetzen, um Ihre Wäsche bis zur Waschmaschine zu befördern, empfehlen wir Ihnen leichte Modelle mit praktischen Tragegriffen. Falls Sie Ihren Wäschekorb ausschließlich stationär nutzen, ist dieses Kriterium für Sie natürlich ohne Bedeutung.

vergleich-org-logoZwischenfazit

Verarbeitungsqualität:

  • Hier gibt es keine klaren Tendenzen, da die Wertigkeit nicht zwingend von der Art des Materials abhängig ist.
  • Die Wahrscheinlichkeit, bei robusten, massiven und schweren Wäschekörben aus Holz oder Metall ein stabiles und langlebiges Produkt zu erhalten, halten wir aufgrund unserer Testerfahrungen jedoch für höher als bei Artikeln aus Kunststoff oder Bambus.

Die Standfestigkeit:

  • Sie ist vor allem wichtig, wenn Sie Ihren Wäschekorb nicht direkt an einer der Raumwände oder in einer Nische, sondern mehr freistehend platzieren.
  • Im Test schnitten hier besonders schwere Modelle mit einem Eigengewicht von mindestens zwei Kilogramm gut ab.

Die Transportfähigkeit:

  • Sie kann ein entscheidendes Kriterium sein, wenn Sie Ihre Wäschebox nicht nur als stationären Korb, sondern auch zur Beförderung der Wäsche bis hin zur Waschmaschine nutzen.
  • Für diesen Fall bieten sich vor allem leichte Modelle mit komfortablen Tragegriffen und überschaubaren, keinesfalls sperrigen Maßen an.
wäschekorb besonderheiten

Einige Wäschekörbe überraschen mit besonderen Ausstattungsmerkmalen: Die Kela Wäschetruhe (links im Bild) ist mit einem Sitzkissen ausgestattet, der Wäschekorb von Songmics (mittig im Bild) hat einen integrierten Wäschesack mit zwei Fächern und das Modell von Relaxdays (rechts im Bild) besitzt einen komplett abnehmbaren Deckel.

5. Ausstattung & Besonderheiten: Deckel, Belüftungslöcher und Wäschesack schützen vor unangenehmem Geruch

Neben den für die Bewertung von Wäschekörben im vorherigen Kapitel vorgestellten entscheidenden Kriterien haben wir uns im Test auch mit der Ausstattung und den Besonderheiten der unterschiedlichen Artikel auseinandergesetzt und mit insgesamt 17 Prozent Anteil an der Gesamtnote berücksichtigt.

Ein Wäschekorb zum Sitzen

vergleich-org-logoEinige Wäschekisten sind robust genug, um sie auch als Sitzgelegenheit nutzen zu können. Es gibt sogar Produkte, die speziell für diesen Zweck mit einem Sitzkissen ausgestattet werden. Wir halten diese Besonderheit zwar für äußerst praktisch, allerdings ist sie für ein Produkt natürlich nicht zwingend, um Wäschekorb-Testsieger zu werden.

Als besonders sinnvoll erwiesen sich im Praxistest Wäschekörbe, die mit Deckel und Belüftungslöchern ausgestattet sind, da diese im Gegensatz zu deckellosen Konstruktionen die Ausbreitung unangenehmer Gerüche im Raum vermindern, bzw. deren Entstehung reduzieren. Darüber hinaus Deckel als Sichtschutz, sodass weder Sie noch andere Personen ständig Ihre Schmutzwäsche im Blick haben.

Ebenfalls praktisch sind zudem Konstruktionen, die über einen waschbaren Wäschesack verfügen. Dieser schützt nicht nur vor Geruch, sondern verhindert, dass die Materialien des Korbs in direkten Kontakt mit der Schmutzwäsche kommen, was aus hygienischer Sicht bei Materialien wie Rattan, Bambus oder Holz durchaus sinnvoll ist.

vergleich-org-logoPraktische Wäschetrennung: Wenn Sie es außerdem leid sind, bei jedem Waschgang vorab die Wäsche nach Farben zu sortieren, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit einer Fächereinteilung. So können Sie bereits beim Befüllen der Wäschebox auf die richtige Wäschetrennung achten.

vergleich-org-logoZwischenfazit

Mit Deckel:

  • Modelle mit Deckel sind praktisch, da sie die Ausbreitung von Gerüchen vermindern. Aus unserer Sicht ein absolut sinnvolles Ausstattungsmerkmal, das keiner Wäschebox fehlen sollte.

Waschbarer Wäschesack:

  • Ein waschbarer Sack ist besonders hygienisch, da er den direkten Kontakt der Schmutzwäsche mit dem Material des Wäschekorbs verhindert. Wir empfehlen derartiges Zubehör vor allem bei Holz, Korbgeflecht, Bambus oder Rattan.

Fächereinteilung:

  • Produkte mit Fächereinteilung erlauben das Vorsortieren der Wäsche beim Befüllen des Korbs. Wir finden: Keine zwingend notwendige Besonderheit, es sei denn, Sie sind es leid, vor jedem Waschgang erst nach Farben zu sortieren.

waeschekorb vergleichsieger

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Wäschekorb

6.1. Eignet sich jeder Wäschekorb fürs Bad?

waeschesammler griffe

Vom Design her nicht jedermanns Sache: Offene Wäschesammler ohne Deckel sehen nicht immer besonders ansprechend aus. Dafür lassen sie sich aber häufig zusammenfalten und bei Nichtnutzung platzsparend verstauen.

Nicht jedes Material ist für feuchte Räume wie das Badezimmer konzipiert. Vor allem Naturprodukte wie Holz, Rattan oder Korbgeflecht sind ohne entsprechende Vorbehandlung anfällig für Schimmel.

Aus diesem Grund empfehlen wir, dass Sie derartige Wäschekörbe nicht im Bad einsetzen. Verhältnismäßig gut eignen sich hingegen rostfreie Wäschekörbe aus Metall, oder Boxen aus Kunststoff. Besonders in feuchten Umgebungen halten wir außerdem das Vorhandensein von Belüftungslöchern für extrem relevant.

6.2. Welcher Wäschekorb ist besonders platzsparend?

Es gibt einige Wäschesammler, die sich bei Nichtbenutzung ohne großen Aufwand zusammenfalten und extrem platzsparend im Schrank oder in der Kommode verstauen lassen. Bei den meisten Wäschepuff-Ausführungen ist dies hingegen nicht möglich.

Hier kommt es darauf an, dass Sie im Vorfeld die Nische ausmessen, in die Sie Ihren neuen Wäschebehälter stellen möchten. Welche Maße die von uns getesteten Körbe haben, können Sie übrigens direkt unserer Produkttabelle entnehmen.