Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten elektrischen Seifenspender funktionieren automatisch. Sie benötigen keinerlei physischen Kontakt und arbeiten mit einem Infrarot-Sensor. Dieser erkennt, sobald sich eine Hand darunter befindet, und gibt die Seife innerhalb weniger Millisekunden aus.

1. Was hat es mit den wasserdichten Behältern auf sich?

Auf der Suche nach dem besten elektrischen Seifenspender werden Sie feststellen, dass die meisten Spender wasserdicht sind. Ob Bcamelys-, Esonmus- oder Daskoo-Elektro-Seifenspender: Sie alle haben wasserdichte Werte angegeben, die Folgendes aussagen:

IPX3 Schutz gegen Sprühwasser
IPX4 Schutz gegen Spritzwasser aus allen Richtungen
IPX67 Schutz gegen starken Wasserstrahl bzw. vorübergehende Überflutung oder zeitweises Eintauchen in das Wasser

Sollten Sie also einen komplett dichten Seifenspender bevorzugen, greifen Sie zur Variante mit IPX67. Grundsätzlich reichen aber Varianten in IPX3 oder IPX4 für den herkömmlichen Gebrauch vollkommen aus.

2. Wie schnell wird die Seife ausgegeben?

Ob Galapara-, Litthing- oder Sunsbell-Elektro-Seifenspender: Elektrische-Seifenspender-Tests im Internet haben gezeigt, dass sie alle sehr schnell und effektiv arbeiten. Das langsamste Modell benötigt lediglich 1 Sekunde, bis die Seife ausgegeben wird. Manch andere benötigen sogar nur 0,25 bis 0,5 Sekunden. Sie können also in jedem Fall innerhalb von nur einer Sekunde mit ausreichend Seife rechnen. Sollten Sie Kinder in Ihrem Haushalt haben, wählen Sie am besten ein Produkt, mit einer zügigen Seifenausgabe aus, da Kinder nicht sehr geduldig sind.

3. Wie werden die automatischen Seifenspender betrieben?

Beim elektrischen-Seifenspender-Vergleich werden Sie auch auf wenige Modelle stoßen, die mittels Akku betrieben werden. Die meisten funktionieren aber mit Batterien. Wenn Sie einen elektrischen Seifenspender kaufen, welcher mit Batterien betrieben wird, achten Sie darauf, wie viele davon benötigt werden und ob sie bereits im Lieferumfang enthalten sind.

Seifenspender elektrisch Test