Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Kamera-Sensor-Reinigungsset befreien Sie den Sensor Ihrer DSLR-Kamera von Sensorflecken. Ein Set besteht aus einzeln vakuumverpackten Tupfern und einem Fläschchen mit Reinigungsmittel.

1. Warum muss man den Sensor der Kamera reinigen?

Hochwertige digitale Spiegelreflex-Kameras (DSLR-Kameras) benötigen etwas Reinigung und Pflege, damit sie auch nach längerem Gebrauch noch fantastische Fotos machen. Denn mit der Zeit dringt Staub in die Kamera ein, beispielsweise beim Wechsel des Objektivs, und verursacht störende Flecken auf den Bildern. Wenn bei Ihrer Kamera eine Sensor Reinigung angesagt ist, merken Sie das entsprechend daran, dass auf den Bildern dunkle Flecken zu sehen sind.

Viele Kameras haben einen Selbstreinigungs-Modus für den Sensor. Die automatische Reinigung nimmt Ihnen schon Einiges an Arbeit ab und sammelt den Staub in einer austauschbaren Auffang-Einheit. Dennoch ist es zusätzlich alle paar Monate erforderlich, dass Sie manuell den Sensor reinigen, da die Automatik einfach nicht alles schafft und der Staub mit der Zeit zu hartnäckig wird.

2. Warum benötigt man ein Kamera-Sensor-Reinigungsset?

Auf der Linse aufliegenden Staub kann man recht einfach mit einem kleinen Blasebalg oder einem guten Reinigungs-Tuch entfernen. Ein Kamera-Reinigungsset beinhaltet die dafür benötigten Utensilien.

Wenn sich allerdings auf dem Sensor im Inneren der Kamera Staub gesammelt hat, wird es schon etwas aufwändiger. Dann kommen Sie mit den Utensilien eines normalen Kamera-Reinigungssets nicht mehr aus und sollten ein spezielles Sensorreinigungsset kaufen, um Beschädigungen durch die Reinigung zu vermeiden. Daher werden von Herstellern wie Lens-Aid Sensor Reinigungssets angeboten.

Sie können den Sensor Ihrer Kamera natürlich auch im Fachhandel reinigen lassen, das ist jedoch mit entsprechenden Kosten von etwa 30 bis 90 Euro pro Reinigung verbunden.

Mit den Tupfern, die genau für die Linsengröße Ihrer Kamera passen, und einem speziellen Reinigungsmittel können Sie die Sensorreinigung daher auch sehr preisgünstig selbst vornehmen. Ein Set erhält in der Regel 12 Tupfer und kostet zwischen 13 und 27 Euro.

In unserem Sensor-Reinigungsset Vergleich finden Sie das passende Set für Ihre Kamera, damit Sie die Sensor-Reinigung selbst vornehmen können.

3. Was braucht man für einen persönlichen Praxis-Test eines Sensor-Reinigungssets?

Das beste Sensor-Reinigungsset hat zuallererst mal Tupfer in der passenden Größe für Ihre Kamera: 12 mm ist die Größe für MFT-Linsen. Wenn Sie mit dem Sensor Reinigungsset APS-C Sensoren reinigen wollen, brauchen Sie 16-mm-Tupfer. Soll das Sensor Reinigungsset Vollformat-Kameras reinigen, brauchen Sie 24-mm-Tupfer.

Fotografen schildern ihre Erfahrungen beim Sensor Reinigungsset Test auf ihren Webseiten. Es gibt auch etliche Video-Tutorials zur richtigen Vorgehensweise. Denn natürlich ist bei den empfindlichen Sensoren höchste Vorsicht geboten, damit der Sensor-Reinigungsset Test nicht schiefläuft und die Kamera beschädigt wird.

Diese Schritte sind beim Vorgehen besonders wichtig: Bevor Sie anfangen, sollte der Akku der Kamera vollgeladen sein. Schalten Sie nun in den Wartungsmodus, damit der Verschluss von der Kamera offengehalten wird, und drücken Sie den Auslöser. Nehmen Sie das Objektiv ab und legen Sie die Kamera mit der Öffnung nach oben auf eine saubere Oberfläche. Nun entnehmen Sie einen Tupfer aus der Einzelverpackung und geben eine kleine Menge Reinigungsmittel von ein bis zwei Tropfen darauf. Ziehen Sie den Tupfer einmal über den Sensor.

Sollte sich danach noch Staub auf dem Sensor befinden, ist eine zweite Anwendung mit einem neuen Tupfer erforderlich. Wenn das Reinigungsmittel Schlieren hinterlassen hat, sollten Sie danach noch einen trockenen Tupfer verwenden, um die Reste zu entfernen.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Sensor-Reinigungsset Tests: