Das Wichtigste in Kürze
  • Der Sitzkomfort spielt bei der Anschaffung eines Schwingstuhls eine große Rolle. Um den für Sie und Ihre Gäste besten Schwingstuhl zu erhalten, empfehlen wir einen Freischwinger mit einer ergonomisch geformten Rückenlehne. Zudem sollten die Schwingstühle bis zu 120 kg belastbar sein. Für viele Menschen trägt zum Komfort auch eine gute Armlehne bei. Einen Schwingstuhl mit Armlehne gibt es allerdings nur bei wenigen Herstellern.
  • Wenn Sie Schwingstühle kaufen, benötigen Sie meist mehrere Modelle. Daher raten wir besonders zu Sets mit vier Stühlen. Einige Hersteller bieten auch Varianten mit sechs Freischwinger-Stühlen an. Bei der Farbe erwartet Sie laut Schwingstuhl-Tests im Internet meist eine Auswahl an dezenten Farbtönen, wie beispielsweise Schwingstühle in Schwarz oder Schwingstühle in Grau. Einige Marken bieten auch farbenfrohe Schwingstühle an. Neben einem Schwingstuhl in Braun gibt es die Modelle auch in Rot, Grün und Blau.
  • Beim Material ist das Polster und das Gestell wichtig. Für eine gute Stabilität des Schwingstuhls sollte das Gestell aus Stahl bestehen. Beim Polster haben Sie meist die Wahl zwischen Kunstleder und Stoff. Ein Schwingstuhl aus Leder macht optisch etwas mehr her. Ein Modell aus Stoff ist laut Schwingstuhl-Vergleichen im Internet pflegeleichter.

schwingstuhl-test

Bildnachweise: robinimages/AdobeStock (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)