Säbelsäge Test 2016

Die 7 besten Säbelsägen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBosch PSA 18 LIMakita BJR 181Preis-Leistungs-SiegerBosch PSA 700 EBlack + Decker RS1050EK-QSEinhell RT AP 1050 EBosch Professional GSA 108VLINTimbertech SBSG01
ModellBosch PSA 18 LIMakita BJR 181Bosch PSA 700 EBlack + Decker RS1050EK-QSEinhell RT AP 1050 EBosch Professional GSA 108VLINTimbertech SBSG01
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,7befriedigend
07/2016
Kundenwertung
88 Bewertungen
38 Bewertungen
107 Bewertungen
13 Bewertungen
57 Bewertungen
60 Bewertungen
36 Bewertungen
EnergieversorgungLithium-Ionen-AkkuLithium-Ionen-AkkuNetzbetriebNetzbetriebNetzbetriebLithium-Ionen-AkkuNetzbetrieb
LeistungAn der Leistung können Sie sehen, wie viel Strom ein netzbetriebenes Gerät verbraucht.
Bei den Akku-Modellen können Sie zumindest die Akku-Kapazität ablesen. Je höher die Kapazität, desto länger können Sie die Säge nutzen.
36 Wh
normale Kapazität
54 Wh
gute Kapazität
710 Watt
normale Leistung
1.050 W
gute Leistung
1.050 Watt
gute Leistung
21,6 Wh
geringe Kapazität
750 Watt
normale Leistung
max. HubzahlDie Hubzahl gibt an, wie viele Bewegungen die Säge in der Minute ausführt. Je höher die Hubzahl, desto schneller der Schnitt.2.800 U/min2.900 U/min2.700 U/min2.400 U/min2.700 U/min3.000 U/min2.700 U/min
max. Schnittstärke
Holz | Metall
100 | 20 mm200 | 20 mm150 | 10 mm305 | mm200 | 20 mm65 | 55 mm150 | 80 mm
SchnellwechselSystem zum werkzeuglosen Wechsel des Sägeblatts.JaNeinJaJaNeinJaNein
Gewicht2,3 kg3,7 kg3 kg5,9 kg3,9 kg1,2 kg2,9 kg
Vorteile
  • leistungsstarker Motor
  • gute Schnittleistung
  • gute Akkuleistung
  • klein und handlich
  • sehr leistungsstarker Motor
  • sehr gute Schnittleistung
  • sehr gute Akkuleistung
  • leistungsstarker Motor
  • gute Schnittleistung
  • Zweihandgriff für sicheren Halt
  • inkl. 3 Säbelsägeblättern
  • leistungsstarker Motor
  • gute Schnittleistung
  • LED-Arbeitslicht
  • gute Schnittleistung
  • klein und handlich
  • leistungstarker Motor
  • gute Schnittleistung
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.9/5 aus 43 Bewertungen

Säbelsäge-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei den Säbelsägen sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine handliche Akku-Säbelsäge oder doch ein netzbetriebenes Elektrowerkzeug erwerben möchten.
  • Akku-Säbelsägen haben den Vorteil, dass Sie klein und handlich sind und kein Stromkabel besitzen, das sich verheddern kann. Dadurch können Sie auch auf Leitern zum Einsatz kommen.
  • Netzbetriebene Säbelsägen erfordern in der Handhabung mehr Geschick vom Nutzer, können aber vor allem im Dauerbetrieb überzeugen, da sie einen Arbeitstag ohne Probleme überstehen können.

saebelsaege-test-mann-arbeitet

Das Rasseln der Säbel und Klingen hört man normalerweise nur in Piratenfilmen. Im Heimwerkerbereich sind die Säbel selbst nicht so bekannt. Doch Säbelsägen stellen richtige Allzweckwaffen dar, wenn man zu langen Brettern, Kunststoff-Rohren oder Metallplatten an den Kragen gehen will. Auch beim Obstbaumschnitt finden die Säbelsägen immer mehr Anwendung, so dass die Sägen auch im Garten überzeugen können. Neben den netzbetriebenen Elektrowerkzeugen gibt es auch die akkubetriebenen Säbelsägen, deren Handhabung durch das Fehlen eines Netzkabels deutlich einfacher ist. Wenn Sie Ihren Kindheitstraum erlebbar machen wollen und einmal wie Blackbeard oder Gybrush Threapwood als mächtiger Pirat durch den Garten ziehen wollen, können Sie diese Erfahrung mit einer Säbelsäge ebenfalls erleben.

Doch Spaß beiseite: In unserem Säbelsäge Test möchten wir Ihnen zeigen, welches die beste Säbelsäge für Ihre Belange in Garten und Haushalt ist. Zu Ihrer Unterstützung haben wir einen Säbelsäge Testsieger und einen Preis-Leistungs-Sieger gewählt, damit Sie möglichst einfach eine Säbelsäge kaufen können.

1. Was ist eine Säbelsäge?

Säbelsäge Test

Die Bosch PSA 700 E – eine gute Säbelsäge für den Heimgebrauch.

Säbelsägen haben viele Namen. Sie werden manchmal als Reciprosäge oder Tigersäge bezeichnet. Auch die Bezeichnung Elektro-Fuchsschwanz wird manchmal genutzt. Letztlich handelt es sich um handgeführte Elektrosägen, die zum Zerschneiden von Holz, Metall und Kunststoff verwendet werden. Weite Verbreitung finden die Werkzeuge bei Anlagenmechanikern für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Zimmerleuten und Bautischlern. Im Hausgebrauch werden die Modelle zur Demontage von alten Holzbalken oder anderen Bauelementen gebraucht. Auch beim Trennen von Kunststoff-Rohren (z. B. Abflussrohren) kommen Sie zum Einsatz. Im Gegensatz zur Stichsäge können sie für grobere Abreiten genutzt werden. Meist fransen die Schnittkanten auch stärker aus als bei einer Stichsäge.

Eine Reciprosäge besteht aus einem Motor, der ein Sägeblatt vor- und zurückbewegt. Dadurch entsteht eine sägende Bewegung, die ähnlich der eines Fuchsschwanzes ist. Durch den Elektromotor muss der Nutzer selbst nur die Säge an das zu schneidende Objekt halten. Ein kraftraubendes, mechanisches Ziehen und Schieben der Tigersäge entfällt. Am Ende kann man mit einer Säbelsäge schneller und leichter ein Stück Holz oder ein Kupferrohr auftrennen, als dies mit einer Handsäge der Fall gewesen wäre.

Von entscheidender Bedeutung für den richtigen Schnitt ist das richtige Sägeblatt. Dies muss für die verschiedenen Materialien geeignet sein. Ist dies nicht der Fall, bringt die beste Säbelsäge nichts.

2. Welche Säbelsägen-Typen gibt es?

Da es verschiedene Arten von Tigersägen gibt, möchten wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Arten geben und Ihnen möglichst anschaulich die Vor- und Nachteile verdeutlichen.

2.1. Akku-Säbelsäge

Akku-Säbelsäge von Bosch-Home-Serie

Die Bosch PSA 18 Li – eine gute Akku-Säbelsäge.

Der neueste Trend bei den Elektrowerkzeugen ist die Akku-Säbelsäge. Der normale Elektromotor wird in diesem Falle mit einem Akku betrieben. In unserem Säbelsägen Test hat sich gezeigt, dass auch akkubetriebene Elektro-Fuchsschwänze ohne Probleme Metall, Holz und Kunststoff durchtrennen können. Neben den Sägeblättern sind bei den Akku-Säbelsägen die Akkus selbst das wichtigste Zubehör. In der Regel kommen Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz. Dies ist zumindest bei den hochwertigen Modellen, wie der Bosch PSA 18 Li und der Makita BJR 181, der Fall. Aber auch der Hersteller Ryobi setzt auf Lithium-Ionen-Akkus. Im Säbelsäge Vergleich hat sich gezeigt, dass die Akku-Werkzeuge in der Handhabung deutlich besser sind, da kein störendes Kabel vorhanden ist. Aber im Dauerbetrieb ist es natürlich problematisch, wenn das wichtigste Zubehör ausfällt und man am Ende ohne Strom dasteht.

  • klein und handlich
  • kein störendes Stromkabel
  • Probleme im Dauerbetrieb
  • geringere Leistung

2.2. Netzbetriebene Säbelsäge

Einhell Säbelsäge

Einfache Säbelsäge von Einhell.

Die netzbetriebenen Werkzeuge haben hier einen deutlichen Vorteil. Sie erhalten den Strom aus der Wand. Auch bei längeren Aufgaben oder dicken Holzplatten und Holzbrettern zeigen sie keine Ermüdungserscheinungen. Das Schneiden mit diesen elektrischen Fuchsschwänzen erfordert natürlich weitaus mehr Geschick, da die Bewegungsfreiheit deutlich geringer ist. In dieser Kategorie können wir Ihnen den Bosch PSA 700 E empfehlen, da er mit einer Leistung von 710 Watt aufwartet. Geräte von Einhell können hier eine bessere Leistung von über 1000 Watt erzielen, allerdings sollten Sie bedenken, dass Werkzeuge von Einhell meist sehr schwer und unhandlich sind. Sie können aber natürlich einen elektrischen Fuchsschwanz von Makita nutzen. Die Schnittleistungen sind in der Regel bei Makita überragend.

  • keine Probleme im Dauerbetrieb
  • höhere Leistung
  • Kabel stört manchmal

3. Kaufkriterien für Säbelsägen: Darauf müssen Sie achten

Weitere Sägen, die wir getestet haben:

Im Bereich der Werkzeuge gibt es viele Mythen und Legenden. Bosch Werkzeuge gelten als besonders robust und für den Heimgebrauch geeignet, Makita Werkzeuge stellen Profi-Geräte dar, die nur von Handwerkern genutzt werden und Einhell Maschinen sind eher schwer und unhandlich und für den gelegentlichen Gebrauch geeignet. Damit Sie sich nicht von Vorurteilen oder Mythen blenden lassen, sollten Sie sich von einem guten Säbelsäge Test 2016 beraten lassen. Am Ende können Sie selbst entscheiden, welches die beste Säbelsäge für Ihre Belange ist. Auch Ihren persönlichen Säbelsäge Testsieger können Sie dann wählen. Falls Sie eine günstige Säbelsäge kaufen wollen, kennen Sie ebenfalls die wichtigsten Kaufkriterien.

3.1. Leistung

Die Nennaufnahmeleistung ist bei fast allen elektrischen Geräten entscheidend. Normalerweise wird Sie in Watt angegeben. Da wir aber auch Akku-Säbelsägen in unserem Säbelsäge Vergleich haben, ist die Leistung auch manchmal in Wattstunden angegeben. Man kann zwar schlecht die netzbetriebenen mit den akkubetriebenen Geräten vergleichen, aber die jeweiligen Geräte der verschiedenen Kategorien können Sie immerhin vergleichen.

Bei den elektrischen Fuchsschwänzen im Netzbetrieb sollten Sie auf eine Leistung von mindestens 700 Watt achten. Mehr ist eigentlich nicht notwendig. Ein Modell, das dieses Kriterium erfüllt, ist die Bosch PSA 700 E. Bei den Akku-Geräten sollten es zwischen 36 und 50 Wattstunden sein, wenn Sie im Garten arbeiten wollen. Hier wäre die Bosch PSA 18 Li oder die Makita BJR 181 zu empfehlen. Die Bosch Professional GSA 108 VLIN ist dafür nicht geschaffen. Sie sollte eher im Innenbereich zum Schneiden von Rohren für den Sanitär-Bereich dienen.

3.2. Hubzahl

Westfalia Säbelsäge

Kleine und handliche Säbelsäge von Westfalia.

Die Hubzahl gibt an, wie oft sich das Sägeblatt vor und zurückbewegt. Es werden demnach die Hübe angegeben, die der Motor in der Minute erzeugen kann. In der Regel wird der Wert mit der Einheit U/min angegeben. Je größer die Hubzahl, desto schneller der Schnitt und desto leistungsfähiger ist der Motor.

3.3. Hubhöhe oder Hublänge

Die Hubhöhe oder Hublänge gibt an, wie stark sich das Sägeblatt bewegt. Für gute Schnitte im Gartenbereich sollten wenigstens 20 mm erreicht werden. Im Innenbereich zum Schneiden von Rohren oder Metall kann natürlich auch eine geringere Hublänge von 15 mm ausreichen.

3.4. Schnittstärke

Die Schnittstärke gibt an, wie stark ein Holzbrett, eine Aluminium-Platte oder Kupferrohr sein darf, das mit der Säge geschnitten werden kann. Im Säbelsäge Test gab es hier größere Unterschiede. Die namhaften Hersteller wie Bosch, Makita und Metabo erzielten insgesamt gute Ergebnisse.

3.5. Gewicht und Zubehör

Profi-Maschine von Bosch

Die Bosch GSA 108VLI – ein richtiges Profi-Gerät.

Beim Gewicht gab es schon größere Unterschiede im Säbelsäge Test 2016. Leichte Geräte von Bosch bringen nur 1,2 kg auf die Waage und können auch von einer Leiter aus gut bedient werden. Profi-Geräte von Makita haben ihre 3 – 4 kg. Die Bosch PSA 18 LI überzeugt hingegen mit einem relativ geringen Gewicht von 2,3 kg und hat auch genügend Leistung, um im Garten genutzt werden zu können.

Als Letztes sollte noch etwas zum Thema Zubehör gesagt werden. Neben dem Sägeblatt spielen auch Zubehör-Teile wie Akkus und Sechskantschlüssel zum Wechseln von Sägeblättern eine große Rolle. Die meisten Geräte von Bosch, Makita und Metabo überzeugen mit einem werkzeuglosen Sägeblattwechsel. Werkzeugloser Wechsel ist jedoch nicht allen Geräten gegeben. In diesem Falle brauchen Sie einen Inbusschlüssel, der jedoch bei allen Säbelsägen im Lieferumfang enthalten war. Bei Makita sollten Sie bedenken, dass manchmal weder Akku noch Ladegerät im Lieferumfang vorhanden ist. Sie müssen dieses Zubehör haben, denn ohne Power nützt die beste Universalsäge nichts.

3.6. Wichtige Marken und Hersteller

  • AEG
  • Bosch
  • Hitachi
  • Metabo
  • Worx
  • DeWalt
  • Flex
  • Mannesmann
  • Silverline
  • Black & Decker
  • Milwaukee
  • SKIL
  • Varo
  • Makita
  • Hazet
  • Meister Craft
  • Ryobi
  • Parkside
  • Stanley
  • Westfalia

4. Säbelsäge Vergleich bei Stiftung Warentest

Ryobi-Akku-Säge

Gute Akku-Säge von Ryobi.

Eine Meldung vom 04.10.2004 der Stiftung Warentest untersucht günstige Säbelsägen vom Discounter. In diesem Falle war es ein Modell von Lidl für 36 €, das im Dauertest durchfiel. Ein Schneiden von Aluminium war nicht möglich. Außerdem warnte die Stiftung Warentest vor erheblichen Sicherheitsmängeln. Die Empfehlung daher: Lassen Sie die Finger Weg von Billig-Produkten und Eigenmarken der Baumärkte und Discounter (z. B. Parkside) und greifen Sie eher zu Markenprodukten von Makita, Metabo, Bosch oder DeWalt.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Säbelsäge

5.1 Für was braucht man eine Säbelsäge?

Eine Säbelsäge ist eine Universalsäge, mit der Sie alle Materialien von Holz bis Metall und auch Beton schneiden können. Sie sollte in keiner Werkstatt fehlen und gehört ebenso wie ein Akkuschrauber zum wichtigen Zubehör.

5.2. Kann man eine Säbelsäge mieten?

Bei vielen Baumärkten (z. B. toom, Obi, Bauhaus, Hornbach und Hellweg) kann man elektrische Werkzeuge mieten. In der Regel kostet das Mieten einer Säbelsäge 10 – 20 Euro pro Tag. Die Bosch PSA 700 E können Sie für 80 Euro erwerben. Wenn Sie mehr als vier Mal im Jahr die Säge nutzen, haben Sie den Kaufpreis schon raus. Das Mieten rentiert sich daher nur bei einmaliger Nutzung.

5.3. Welche Sägeblätter benötigt man für eine Säbelsäge?

Es gibt verschiedene Sägeblätter für verschiedene Aufgaben. Die folgende Tabelle zeigt eine kleine Produktauswahl der Firma Bosch. Wichtig ist die Einteilung der Zähne und wie groß die Zähne sind.

Bezeichnung des Sägeblatts Werkstoffe Zahnteilung
HCS S 1111 K Weichholz, Dachlatten 8,5 mm
HCS S 2345 X Konstruktionsholz, Spanplatten, MDF-Platten, Sperrholz, Kunststoff 2,4 – 4,0 mm
HCS S 1131 L Grünholz, lebendes Holz, Brennholz 5,0 mm
HCS S 922 HF Holz mit Nägeln, Bleche, Metallprofile, Metallrohre, Paletten 2,5 mm

Sie können natürlich auch Sägeblätter für Kalksandsteine erwerben. Dies zeigt das folgende Video:

5.4. Wie schärft man die Sägeblätter einer Säbelsäge?

Sägeblätter für die Säbelsäge sollten Sie nicht versuchen selber zu schärfen – es gelingt nur selten. Besser überlassen Sie dies einem Fachmann. Vor allem günstige Blätter lassen sich auch nicht schärfen, so dass Sie in den meisten Fällen ein neues kaufen müssen.

5.5. Welche ist die beste Säbelsäge?

Die Frage kann pauschal nur schwer beantwortet werden. Wir fanden natürlich unseren Säbelsäge Testsieger am besten. Allerdings können wir auch unseren Preis-Leistungs-Sieger empfehlen, wenn Sie eine Säbelsäge günstig kaufen möchten.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Säbelsäge.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Sägen

Sägen Akku-Kettensäge

Mit einer Akku-Kettensäge können Sie unabhängig von einer Stromquelle oder einem Benzin-Tank Holz bearbeiten und elektrisch sägen. Der Akku-…

zum Vergleich

Sägen Astsäge

Eine Astsäge ist eine Alternative zu den großen Motorsägen (z.B. einer Ast Kettensäge). Mit ihr können kleinere Äste im Rahmen der Baumpflege …

zum Vergleich

Sägen Bandsäge

Mit Bandsägen lassen sich verschiedene Materialien sehr präzise schneiden. Tischbandsägen dienen zur Bearbeitung von Holz, Kunststoff und Metall…

zum Vergleich

Sägen Benzin-Kettensäge

Als Kettensäge wird ein Gerät bezeichnet, bei dem eine Kette um eine Führungsschiene, das so genannte Schwert, läuft und so den Schnitt ausführt…

zum Vergleich

Sägen Dekupiersäge

Dekupiersägen sind elektrisch betriebene Präzisionswerkzeuge, die das mühsame Schneiden mit einer manuellen Laubsäge ersetzen sollen…

zum Vergleich

Sägen Elektro-Kettensäge

Mit einer Elektro-Kettensäge kann etwa Brennholz abgelängt oder zerkleinert und der Baumschnitt erledigt werden…

zum Vergleich

Sägen Gehrungssäge

Die klassische Gehrungssäge ist eine Handsäge, die in einer Schiene geführt wird. So lassen sich exakte Winkel für Bilderrahmen oder Fußleisten s…

zum Vergleich

Sägen Japansäge

Eine japanische Säge ist ein Feinwerkzeug zum Bearbeiten von allen Holzarten und ist besonders gut für Harthölzer (Eiche, Bambus) geeignet. Durch …

zum Vergleich

Sägen Kappsäge

Kappsägen dienen zum Kappen (Kürzen) von Holz. In dieser Eigenschaft werden Kappsägen im Hausgebrauch vor allem zum Zuschneiden von Laminat, …

zum Vergleich

Sägen Kettensäge

Elektro-Kettensägen mit 1500 Watt Leistung sind für den normalen Gartengebrauch (Beschneiden und Fällen von Obstbäumen) ausreichend. Ein …

zum Vergleich

Sägen Kreissäge

Bei den mobilen Kreissägen kann man vor allem die Handkreissägen für gröbere Arbeiten unterscheiden und Mini-Handkreissägen für sehr feine …

zum Vergleich

Sägen Stichsäge

Neben normalen netzbetriebenen Stichsägen gibt es mittlerweile auch Akku-Stichsägen, die gute Leistungen erzielen…

zum Vergleich

Sägen Tauchsäge

Tauchsägen dienen zum Eintauchen in Holz. Im Gegensatz zu den Handkreissägen mit Führungsschiene kann nicht nur von der Werkstückkante aus …

zum Vergleich

Sägen Tischkreissäge

Bei Tischkreissägen sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine Tischkreissäge mit Untergestell und einer Arbeitshöhe von 85 cm erwerben m…

zum Vergleich

Sägen Wippsäge

Eine Wippsäge ist eine spezielle Kreissäge, die auf das Schneiden von Baumstämmen spezialisiert ist. Wenn Sie mit einem Ofen oder Kamin heizen, …

zum Vergleich