Das Wichtigste in Kürze
  • Oft sind Peelinghandschuhe für den gesamten Körper geeignet. So können Sie mit den Peelinghandschuhen Beine, Arme und Füße behandeln. Spezielle Peelinghandschuhe für das Gesicht sind weicher und können Hautunreinheiten beseitigen. Um den besten Peelinghandschuh zu erhalten, sollten Sie genau wissen, für welche Körperpartien Sie ihn nutzen möchten.

1. Aus welchem Material bestehen Peelinghandschuhe?

Für Peelinghandschuhe kommen Materialien mit verschiedenen Eigenschaften, die der Haut guttun, zum Einsatz. Wenn Sie Peelinghandschuhe kaufen, handelt es sich meist um Modelle aus Bambus.

Ein Peelinghandschuh aus Bambus ist besonders für seine antibakteriellen Eigenschaften bekannt. Teilweise verwenden Hersteller auch Luffa für Peelinghandschuhe. Das Material ist besonders hautfreundlich und wird voluminöser, wenn Sie es befeuchten.

In unserem Peelinghandschuh-Vergleich finden Sie auch Peelinghandschuhe aus Baumwolle. Diese sind sehr pflegeleicht und langlebig.

2. Wie grob sollte ein Peelinghandschuh laut Peelinghandschuh-Tests im Internet sein?

Wie grob Peelinghandschuhe sein sollten, hängt vom individuellen Verwendungszweck ab. Möchten Sie ihn für Beine und Rücken verwenden, sollte ein Peelinghandschuh grob sein. Nutzen Sie ihn für das Gesicht, empfehlen wir einen möglichst weichen Massagehandschuh.

3. Wie funktioniert die Anwendung mit Peelinghandschuhen?

Die Behandlung der Haut mit Peelinghandschuhen ist einfach. Am besten baden oder duschen Sie vor der Anwendung, um die Haut auf die kommende Behandlung vorzubereiten und die Poren zu öffnen.

Zunächst feuchten Sie den Peelinghandschuh mit etwas Wasser und Peeling an. Anschließend führen Sie ihn mit kreisenden Bewegungen über die Haut. Auf diese Weise wird die Durchblutung angeregt und alte Hautschüppchen werden entfernt. Laut Peelinghandschuh-Tests im Internet ist eine Anwendung zweimal pro Woche ideal.

peelinghandschuh-test