Das Wichtigste in Kürze
  • Gesichtscremes als Naturkosmetikprodukte verzichten gänzlich auf chemische Inhaltsstoffe. Dazu zählen die als gesundheitsschädlich geltenden Parabene, PEG, synthetische Duft- und Konservierungsstoffe sowie Silikone. Bevor Sie eine Naturkosmetik-Gesichtscreme kaufen, vergewissern Sie sich, dass sie zu 100 % aus natürlich gewonnenen Pflegestoffen besteht.

1. Warum sollte ich eine Naturkosmetik-Gesichtscreme verwenden?

Künstlich hergestellte Substanzen sind in kosmetischen Produkten häufig aufgrund einer Kosteneffizienz des Herstellers enthalten, da sie im Vergleich zu Naturkosmetik-Gesichtscremes sehr günstig in der Herstellung sind. Naturkosmetik beginnt bereits bei einem natürlichen und nachhaltigen Anbau der Kräuter, Pflanzen und Öle, die später zu einer schonenden Hautpflege verarbeitet werden.

Ist Ihnen zudem wichtig, dass Ihre Hautpflege-Produkte ausschließlich Pflegestoffe in Bio-Qualität verwendet, informieren Sie sich über eine Bio-Gesichtscreme.

Die schonende Herstellung der Kosmetika bringt sehr nährstoffreiche Cremes hervor, von der Sie in der Regel nicht viel auftragen müssen – im Vergleich zu herkömmlichen Cremes, die viel Wasser enthalten und außerdem mit wasserlöslichen Substanzen gestreckt sind, sodass Sie mehr und häufiger davon verwenden müssten. Dies ist bei Naturkosmetik nicht der Fall. In der Regel sind diese ergiebiger. Dadurch relativiert sich der Anschaffungspreis von Naturkosmetik im Vergleich zu Standard-Kosmetik.

Haben Sie empfindliche Haut, plagen Sie Ausschläge oder haben Sie eine Allergie? Dann sollten Sie auf spezielle Naturkosmetik-Gesichtscreme für empfindliche Haut vertrauen und auf beruhigende Inhaltsstoffe, wie Kamille oder fettarme Öle, welche Ihre Haut nicht zusätzlich reizen oder belasten. Jede Pflegewirkung würde damit aufgehoben, da Ihre Haut sich nicht ausreichend erholt und dadurch weniger Nährstoffe aufnehmen kann, wie vergleichende Tests von Naturkosmetik-Gesichtscremes im Internet aufzeigen.

2. Was ist bei Naturkosmetik-Gesichtscremes zu beachten?

Wie Tests von Naturkosmetik-Gesichtscremes zeigen, gibt es eine große Auswahl: Tages- oder Nachtcremes beziehungsweise beides in einem, Cremes je nach Hauttyp, Cremes für Frau oder Mann. Während Naturkosmetik-Gesichtscreme für Männer auf Pflegestoffe wie Coffein setzt, um die Haut zu beleben, enthalten Produkte für Frauen vorwiegend schonende Stoffe wie Aloe vera. Sante-Gesichtscremes gibt es beispielsweise für beide Geschlechter mit natürlichen Inhaltsstoffen.

Bei trockener Haut eignet sich Naturkosmetik-Gesichtscreme besonders, da sie reich an Nährstoffen und Vitaminen ist. Wie Tests von Naturkosmetik-Gesichtscremes zeigen, müssen Sie nicht viel auftragen und erzielen eine hohe Pflegewirkung. Bei reiferer Haut sollten Sie stattdessen auf eine ausgewogene Pflege achten, wie die Gesichtscremes von Annemarie Börlind, die mit natürlichen Wirkstoffen auf die Bedürfnisse der Haut ab 40 eingeht.

3. Welche Creme ist laut Naturkosmetik-Gesichtscreme-Tests im Internet die beste?

Auf der Suche nach der besten Naturkosmetik-Gesichtscreme verweisen Naturkosmetik-Gesichtscremes-Tests im Internet unter anderem auf vegane und glutenfreie Inhaltsstoffe. Für Allergiker kann es belastend sein, über die Haut mit einem Allergen in Kontakt zu kommen.

Des Weiteren sollten Sie bei Ihrer Auswahl auf Produkte achten, die in einer recycelten Verpackung abgefüllt und frei von Palmöl sind. Dann ist Ihre Hautpflege nicht nur schonend für Sie, sondern auch für die Umwelt.

Naturkosmetik gibt es auch bei dm. Testen Sie beispielsweise die Gesichtscreme von alverde, die außerdem eine leichte Tönung enthält, oder die Gesichtscremes der Marke naturschön mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Olive, Soja und Sheabutter.

naturkosmetik-gesichtscreme-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Naturkosmetik-Gesichtscreme Tests: