Das Wichtigste in Kürze
  • Leuchtkugeln für den Garten gibt es kabelgebunden oder mit wiederaufladbarem Akku. Modelle mit wiederaufladbarem Akku haben meist LED-Leuchtmittel integriert, die Sie per Fernbedienung steuern und in bis zu 16 verschiedenen Farben leuchten lassen können. Kabelgebundene Leuchtkugeln für den Garten werden durch die Steckdose mit Strom versorgt und haben in der Regel eine E27-Fassung in die Sie ein Leuchtmittel schrauben können. Achten Sie darauf, dass das Kabel eine ausreichende Länge hat, sodass Sie die Lampe dort platzieren können, wo Sie möchten. Neben kabelgebundenen und mit Akku betriebenen Produkten gibt es auch Solarkugeln, deren Akku sich tagsüber durch die UV-Strahlung auflädt und daraus die Energie zum Leuchten zieht.
  • Die besten Leuchtkugeln für den Garten werden mit einer Fassung und Erdspießen geliefert, sodass Sie diese sicher im Boden verankern können. Ihre Kugellampe für den Garten hat dadurch den bestmöglichen Halt und widersetzt sich auch Windstößen. In Bezug auf das Design gibt es sehr schlichte weiße LED-Leuchtkugeln oder edlere Varianten in Naturstein-Optik. In unserem Vergleich von Leuchtkugeln für den Garten haben wir Produkte der unterschiedlichsten Designs gelistet und Sie können sich einfach eine Kugel nach Ihrem Geschmack aus unserer Tabelle aussuchen.
  • Auch die Wasserdichtigkeit spielt in gängigen Tests von Garten-Leuchtkugeln im Internet eine Rolle. Da Sie Ihre Leuchtkugel nicht jedes Mal wenn es regnet nach Innen räumen wollen, empfehlen wir Ihnen eine Leuchtkugel für den Garten zu kaufen, die mindestens mit der IP-Schutzklasse 65 ausgezeichnet ist. Diese sind staubdicht und gegen Strahlwasser geschützt.

Leuchtkugel-Garten-Test