Das Wichtigste in Kürze
  • WLAN-Laserdrucker gibt es als Multifunktionsdrucker und als einfache Drucker ohne Kopierfunktion. Wenn Sie einen Laserdrucker mit Scanner suchen, sollten Sie sich für ein kostenintesiveres Multifunktionsgerät entscheiden. Reicht Ihnen ein einfaches Gerät, finden Sie in unserem Laserdrucker-WLAN-Vergleich 2020 günstige Modelle.
  • Falls Ihr Laserdrucker das WLAN für einen Test-Druck nicht findet, sind andere Schnittstellen von Vorteil. Über LAN und USB aber auch via App drucken die meisten WLAN-Laserdrucker problemlos, falls Ihr WLAN mal unterbrochen sein sollte.
  • Der beste Laserdrucker mit WLAN kann sowohl Schwarz-Weiß, als auch in Farbe drucken. Achten Sie auf den Hinweis „Farblaserdrucker“, wenn Sie einen Laserdrucker mit WLAN kaufen. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Multifunktionsgerät mit hoher Druckgeschwindigkeit, damit Sie Ihre Zeit nicht wartend verbringen müssen.

Laserdrucker Wlan Test
Ob für Zuhause, für das Home Office oder das Büro: Ein Drucker ist noch immer unerlässlich. Zu unterzeichnende Dokumente, Auftragsbestätigungen und Rechnungen müssen in vielen Fällen weiterhin physisch und schriftlich vorliegen.

Auf Vergleich.org finden Sie 2020 aktuelle WLAN-Laserdrucker für Ihr Büro oder Ihr Home Office im direkten Vergleich. Zudem beraten wir Sie gern über technische Details, sodass Sie nicht nur den günstigsten WLAN-Laserdrucker für sich finden, sondern auch das Modell, das langfristig Ihre Anforderungen erfüllt.

1. Was sind WLAN-Laserdrucker?

Laserdrucker, der bunte Grafiken ausgibt

Laserdrucker eignen sich hervorragend für den Druck von Grafiken und Textdokumenten, da sie eine hohe Druckqualität ermöglichen.

Bei Laserdruckern handelt es sich um Drucker, die mithilfe elektrischer Ladung, verschiedener Walzen, Hitze und Druck Tonerstaub auf das zu bedruckende Papier aufbringen. WLAN-Laserdrucker eignen sich für Zuhause wie auch für Ihr Büro und liefern in der Regel eine besonders gute Druckqualität.

Wer viel und häufig druckt, ist mit einem WLAN-Laserdrucker, im Vergleich zum Tintenstrahldrucker, besonders gut beraten, da die Geräte schneller und (auf lange Sicht) günstiger drucken.

Laserdrucker mit WLAN-Funktion sind zudem netzwerkfähig. Sie können also ohne Zuhilfenahme eines Verbindungskabels via WLAN in das Heim- oder Büro-Netzwerk eingebunden werden.

Häufig werden WLAN-Laserdrucker inklusive Scanner angeboten, was sich vor allem im geschäftlichen Umfeld anbietet. Auch Laserdrucker mit WLAN-Funktion, die Kopierer- oder Faxoptionen bieten, sind zunehmend gefragt.

2. Welcher Laserdrucker mit WLAN-Funktion eignet sich für meine Ansprüche?

Grundsätzlich kann zwischen zwei Kategorien von Laserdruckern unterschieden werden. Im Folgenden erklären wir Ihnen, welche Unterschiede zwischen den Modellen bestehen.

2.1. WLAN-Laserdrucker im Vergleich: Welche verschiedenen Laserdrucker-Typen gibt es?

Möglicherweise stoßen Sie auf Laserdrucker mit WLAN-Funktion im 4 in 1-Konzept. Das bedeutet, dass neben der Verwendung als Drucker auch eine Nutzung des Gerätes als Fax, Scanner und Kopierer möglich ist.

WLAN-Laserdrucker nach dem 3 in 1-Prinzip verfügen über eine dieser Funktionen nicht. Diese WLAN-Laserdrucker-Multifunktionsgeräte bringen einige Vor-, aber auch Nachteile mit sich, die wir Ihnen auf Vergleich.org übersichtlich zusammenfassen:

WLAN-Laserdrucker-Typ Eigenschaften
WLAN-Laserdrucker-Multifunktionsgerät

WLAN-Laserdrucker-Multifunktionsgerät

  • WLAN-Laserdrucker mit Scanner und Kopierer sowie Fax und Drucker in einem Gerät
  • einmaliges Einrichten ausreichend, dabei weniger Kabel zu verstecken
  • geringerer Stromverbrauch als drei bzw. vier Einzelgeräte
  • fällt eine Funktion aus, muss der gesamte All in One-WLAN-Laserdrucker zur Reparatur, womit zeitweilig über keine der Funktionen verfügt werden kann
WLAN-Laserdrucker als einzelne Farblaserdrucker

WLAN-Laserdrucker als einzelne Farblaserdrucker

  • günstiger in der Anschaffung als Multifunktionsgeräte
  • oft kleiner, leichter und damit einfacher zu platzieren
  • vor allem dann sinnvoll, wenn Scan- und Kopierfunktionen nicht genutzt werden

2.2. Was sind die Vor- und Nachteile von Farblaserdruckern?

Im Gegensatz zu Tintenstrahldruckern weisen Farblaserdrucker einige klare Vorteile auf. Allerdings ergeben sich auch Nachteile aus der Nutzung.

  • hohe Druckgeschwindigkeit
  • gedruckte Dokumente weniger sensibel gegenüber UV-Licht, Wasser und Schmutz
  • auch nach längeren Standzeiten keine Qualitätseinbußen, da keine vertrocknete Tinte Ergebnisse verfälscht
  • kein spezielles Papier nötig, um optimale Druckqualität bei Farbdrucken zu erhalten
  • i. d. R. teurer in der Anschaffung, höhere Kosten für Toner
  • höherer Stromverbrauch
  • etwas lauter aufgrund des Lüfterbetriebes
  • höhere Feinstaubbelastung

3. WLAN-Laserdrucker im Test: Welche Kriterien müssen Sie beachten, wenn Sie einen WLAN-Laserdrucker kaufen?

Feinstaubbelastung durch WLAN-Laserdrucker laut Tests geringfügig

In den vergangenen Jahren kamen immer wieder Debatten über die Feinstaubbelastung durch Laserdrucker in Büros auf. Die beim Druck und durch das feine Toner-Pulver in die Luft gelangenden Nanopartikel sollen mitunter Auslöser von Hustenreiz oder allergischen Reaktionen am Arbeitsplatz sein. Viele Unternehmen verbannten ihre Druck- und Kopiergeräte daher in separate Räume. Vor allem neue Geräte geben jedoch keinen Anlass mehr zur Besorgnis. Aktivkohle- und Feinstaubfilter sorgen dafür, dass eine Feinstaubbelastung minimal bis nicht messbar bleibt. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte beim Kauf auf entsprechende Unbedenklichkeitszertifikate achten, wie zum Beispiel den Blauen Engel.

Um den richtigen Drucker zu finden, müssen Sie zunächst Ihre Bedürfnisse genauer bestimmen. Wünschen Sie sich eher ein WLAN-Laserdrucker-Multi-Funktionsgerät oder lieber einen kleinen, flexibel positionierbaren Einzeldrucker?

Möchten Sie Ihren WLAN-Laserdrucker auch als Fax nutzen können? Wollen Sie Ihren Laserdrucker mit WLAN-Funktion für Schwarz-weiß- oder vorrangig für Farbdrucke benutzen? Wie viel und von welchen Quellen aus drucken Sie und ist es Ihnen wichtig, dass beidseitiges Drucken möglich ist?

Anhand Ihrer Antworten und mithilfe der folgenden Kriterien sollten Sie dann Ihre Kaufentscheidung treffen können.

Auf Vergleich.org informieren wir Sie vorab über die wichtigsten technischen Details:

  • Drucker-Typ (Farblaserdrucker oder Tintenstrahldrucker)
  • Duplexdruck-Option
  • Farbdruck-Möglichkeit
  • Papierzufuhr (Anzahl einlegbarer Blätter)
  • Druckgeschwindigkeit (s)
  • AirPrint-Fähigkeit
  • Zusatzfunktionen

Bereits der in Ihrer Wohnung oder im Büro vorhandene Platz bestimmt die Auswahl des Druckers mit. Haben Sie nur wenig freien Raum auf Ihrem Schreibtisch zur Verfügung, sollten Sie einen kleinen WLAN-Laserdrucker wählen. Für ein Büro oder sogar einen separaten Kopierraum dürfen es auch größere Modelle sein.

Multifunktions-Laserdrucker, der von einem Mann bedient wird

Große Multifunktions-Laserdrucker mit WLAN-Funktion eignen sich vor allem für die Büronutzung.

Vor allem im Business-Bereich werden meist WLAN-Laserdrucker mit Duplex-Option bevorzugt. Das bedeutet, dass die eingelegten Blätter entweder automatisch beidseitig bedruckt werden können oder manuell einmal herausgenommen und andersherum wieder eingelegt werden müssen, um denselben Effekt zu erzielen (Duplex manuell).

Insbesondere für Broschüren, Handbücher oder Projektarbeiten bietet sich also ein Duplex-fähiges Modell an. Außerdem sinnvoll bei der Arbeit mit Grafiken und Design-Elementen: Ein WLAN-Laserdrucker mit 2 Papierfächern.

Auf diese Weise können zum Beispiel weniger wichtige Dokumente auf dünnerem und besondere Schriftstücke, wie Zeugnisse oder Zertifikate, auf dickerem Papier gedruckt werden, ohne zunächst das eingelegte Papier austauschen zu müssen. Für Vervielfältigungen bietet es sich zudem an, einen WLAN-Laserdrucker mit Farbe-Druck und Scanner-Funktion zu wählen.

Liegt Ihr Arbeitsfokus insbesondere auf einfachen Textdokumenten, könnte bereits ein SW-Laserdrucker mit WLAN-Funktion Ihren Ansprüchen gerecht werden, also ein Printer, der lediglich schwarz-weiß druckt. Farbleser-Modelle, also WLAN-Laserdrucker, die farbig drucken, sollten Sie wählen, wenn Sie außerdem Grafiken und Bilder zu Papier bringen möchten.

Generell eignen sich WLAN-Laserdrucker, die auch Scanner-Optionen in Farbe anbieten und farbig kopieren, um grafischen Anforderungen optimal Herr zu werden – sei es für den Ausdruck der Hausaufgaben der Kleinen oder für die Broschüre im Büro. Bedenken Sie auch besondere Anforderungen, wie die Option des Drucks über den WLAN-Laserdrucker im A3-Format.

Viele WLAN-Laserdrucker verfügen über weitere Verbindungsmöglichkeiten, was besonders dann praktisch ist, wenn es Probleme mit der WLAN-Connection geben sollte. So weist eine Vielzahl der Geräte USB- und LAN-Anschlüsse auf.

Wer mit Apple-Software arbeitet, sollte auf die AirPrint-Kompatibilität des WLAN-Laserdruckers achten. Nur AirPrint-fähige Geräte können Dokumente und Grafiken direkt vom iPhone, dem Mac oder dem iPad aus drucken.

Für das Büro schnitten vor allem WLAN-Laserdrucker in Tests gut ab, die als Multifunktionsgeräte nutzbar waren. Laserdrucker mit WLAN- und Fax-Funktion ermöglichen eine noch schnellere und reibungslosere Kommunikation im Büro. Ein integrierter Scanner machte den WLAN-Laserdrucker zusätzlich attraktiv für diejenigen, die häufig Dokumente hin und her senden müssen.

4. Welche Hersteller von Laserdruckern sind die bekanntesten?

Für einige potenzielle Drucker-Interessenten ist, neben der Art des Gerätes, vor allem die Marke ausschlaggebend. Technikproduzenten werden häufig aufgrund der Haltbarkeit und der technischen Ausgereiftheit ihrer Artikel bewertet, was anderen Kunden wiederum Rückschlüsse auf die Produktqualität erlaubt.

Die folgenden Hersteller zählen zu den bekanntesten Drucker-Produzenten:

  • Brother
  • KYOCERA
  • Samsung
  • Dell
  • HP (LaserJet)
  • Canon

Auch WLAN-Laserdrucker von Lexmark oder Epson erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Um den besten WLAN-Laserdrucker für sich auszumachen, sollten Sie einen Hersteller wählen, dem Sie vertrauen, und die technischen Daten mithilfe unserer Kaufberatung auf Ihre Ansprüche prüfen.

5. Wie pflege ich meinen Laserdrucker optimal?

Damit Ihr WLAN-Laserdrucker, egal ob klein oder groß, ob Multifunktions- oder Einzelgerät, Ihnen lange erhalten bleibt, sollten Sie ihn regelmäßig reinigen. Dabei gilt es, sowohl den oberflächlichen Staub als auch Tonerreste und Verunreinigungen im Inneren zu beseitigen.

Achtung: Nutzen Sie zur Reinigung trockene oder maximal sehr leicht angefeuchtete Tücher, da zu viel Feuchtigkeit gravierende Schäden am Gerät verursachen kann. Schalten Sie den Drucker in jedem Fall zunächst aus und lassen Sie ihn einige Minuten abkühlen. Bevor Sie eine intensive Reinigung vornehmen, sollte das Gerät außerdem vom Strom getrennt werden.

Staub verbirgt sich vor allem in den Ecken der Papierfächer, auf Monitoren, am und im Toner-Fach sowie auf den äußeren Ablageflächen. Prüfen Sie auch die Einlageschienen und das Kopierfach, insofern vorhanden. Wischen Sie diese Bereiche vorsichtig mit einem trockenen Tuch sauber. Auch die Aufnahmerolle kann bei Bedarf leicht abgerieben werden.

Eine Reinigung des Druckkopfes, der Belichtungs- und Entwicklungseinheit, der Bildtrommel und der Heizwalzen sollten Sie entweder dem Fachmann überlassen oder streng nach Handbuchanweisung Ihres jeweiligen Gerätes vorgehen, da hierbei größere Schäden entstehen können.

6. Welches Urteil fällt Stiftung Warentest zu Laserdruckern mit WLAN-Funktion?

Stiftung Warentest testete fünf verschiedene Laserdruckermodelle, wobei ein WLAN-Laserdrucker von HP zum Testsieger gekürt wurde. Seine niedrigen Tonerkosten, eine intuitive Bedienung und eine gute Umweltbilanz brachten ihm den Titel „Testsieger unter den WLAN-Laserdruckern“ ein.

Von Öko-Test wurde bislang kein entsprechender WLAN-Laserdrucker-Vergleich durchgeführt. Viele HP-LaserJet WLAN-Laserdrucker und Samsung Xpress-Modelle wurden allerdings mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

7. Häufig gestellte Fragen zu WLAN-Laserdruckern

Sollten noch Unklarheiten bestehen, beantworten wir Ihnen auf Vergleich.org einige häufig gestellte Fragen in der Kategorie WLAN-Laserdrucker.

7.1. Gibt es einen Laserdrucker mit WLAN auch als Multifunktionsgerät?

Ja, auch Multifunktionsgeräte, die über einen Laserdrucker verfügen und WLAN-fähig sind, werden von den führenden Herstellern angeboten. Preislich liegen sie zwar häufig über den Einzeldruckern, liefern aber auch drei bis vier Funktionen in einem Gerät.

7.2. Wie lange hält der Toner im Laserdrucker mit WLAN-Option?

Frau setzt Toner-Kartusche in WLAN-Laserdrucker ein

Die Toner-Kartuschen für Laserdruckern sind sehr lange haltbar und können auch mehrere Monate ohne Qualitätseinbußen gelagert werden.

Toner ist generell sehr haltbar und widerstandsfähig. Auch lange Stand- und Lagerungszeiten schaden dem feinen Pulver in der Tonerkartusche nicht.

Die Anzahl der druckbaren Seiten mit einer Kartusche unterscheidet sich von Gerät zu Gerät und variiert entsprechend des persönlichen Druck-Verhaltens. Nutzen Sie Ihren WLAN-Laserdrucker insbesondere für Schwarz-weiß-Drucke? Drucken Sie eher auf hoher Qualität oder im Entwurfsmodus? Wie viele Seiten drucken Sie durchschnittlich pro Tag oder Woche?

Ohne diese Angaben ist es schwierig, eine belastbare Aussage zu treffen. Etwa 3000 bis 5000 Seiten pro Toner sollten, laut WLAN-Laserdrucker-Tests, jedoch machbar sein. Hochwertigere Modelle schaffen mehr Seiten, während besonders günstige Ausführungen eher weniger Druckseiten pro WLAN-Laserdrucker-Patrone bewältigen.

7.3. Gibt es auch kleine Laserdrucker mit WLAN-Funktion?

Vor allem Einzelgeräte und netzwerkfähige WLAN-Laserdrucker sind auch in kleineren Formaten erhältlich. So werden bereits kleine HP-LaserJet-Modelle ab 34 Zentimetern Breite angeboten.

Zum Vergleich: größere Multifunktions-Ausführungen sind circa 50 Zentimeter breit.