Das Wichtigste in Kürze
  • Lakeballs sind auch unter der Bezeichnung Lake-Golfbälle, Golf-Lakeballs, Teichbälle oder Wasserbälle bekannt. Besonders für Anfänger, die den Sport erst für sich entdeckt haben und noch nicht zu viel Geld in ihre Ausrüstung investieren wollen, sind Lakeballs interessant. Aber auch Hobbygolfer profitieren von der preiswerten Secondhand-Ware.

1. Was sind Lakeballs?

Bei Lakeballs handelt es sich im Grunde genommen einfach um gebrauchte Golfbälle, die auf dem Golfplatz nicht in Richtung Loch, sondern in ein Gewässer gespielt worden sind. Diese Bälle wurden meist nur ein paar Mal verwendet, weshalb sie wieder eingesammelt und gereinigt und erneut verkauft werden. Lakeballs sind deshalb auch günstiger als fabrikneue Golfbälle. Jedoch haben diverse Lakeball-Tests im Internet gezeigt, dass sich die Qualität von Lakeballs nur minimal von neu produzierten Golfbällen unterscheidet.

Gut zu wissen: Für Turniere sind Lakeballs nicht geeignet, denn wenn ein Golfball länger als 2 Tage im Wasser ist, kann es zu Einbußen bei den Flugeigenschaften kommen. Die besten Lakeballs sind also die, die nur sehr kurz mit Wasser in Berührung gekommen sind. Jedoch können Verkäufer und Käufer dies in der Regel nicht nachvollziehen.

2. Welche Qualitätsstufen gibt es bei Lakeballs?

Der Qualitätsunterschied von Lakeballs ist im Vergleich zu neu gekauften Golfbällen kaum erkennbar. Hersteller von Lakeballs wie Callaway oder Titleist unterteilen ihre Bälle zur besseren Orientierung in verschiedene Qualitätsklassen. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen den folgenden Stufen:

Qualitätsklasse Zustand
AAAA sehr guter Zustand
AAA guter Zustand
AA akzeptabler Zustand
A Übungsbälle
Crossbälle weisen starke Gebrauchsspuren auf

Wenn Sie Lakeballs kaufen möchten, dann sollten Sie sich vor dem Kauf im Klaren sein, für welchen Zweck Sie die Bälle brauchen, um dann die entsprechende Qualitätsklasse zu wählen. Wenn Sie die Lakeballs nur zum Üben verwenden möchten, dann reichen weniger hochwertige Lakeballs mit A- bis AA-Qualität vollkommen aus. Möchten Sie die Golfbälle hingegen am Golfplatz einsetzen, dann sollten Sie sich für AAA- bis AAAA-Lakeballs entscheiden.

3. Worauf sollte man laut Lakeballs-Tests im Internet beim Kauf achten?

Wie bereits im zweiten Kapitel beschrieben, sollten Sie bei Ihrer Golfball-Auswahl auf die passende Qualitätsstufe achten. Es gibt allerdings noch weitere Kaufkriterien. Zum Beispiel in Bezug auf die Farbe, denn nicht alle Lakeballs sind weiß. Sie können auch farbige Lakeballs in Gelb, Rot oder Orange kaufen. Diese sind, wie verschiedene Lakeballs-Tests im Internet gezeigt haben, auch in der Dämmerung gut sichtbar.

Lakeballs sind häufig in einer Großpackung mit verschiedenen Marken erhältlich. Bevorzugen Sie eine bestimmte Marke, dann finden Sie auch Angebote, die ausschließlich Golfbälle von Wilson, Callaway und Co beinhalten.

Außerdem sollten Sie Lakeballs wählen, die Ihrem Handicap entsprechen, denn es gibt verschiedene Lakeballs für unterschiedliche Niveaus.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Lakeballs Tests: