Das Wichtigste in Kürze
  • Bridgestone-Golfbälle eignen sich für alle Leistungsklassen: Spielen Sie als Anfänger besonders weiche Golfbälle, die Sie einfach kontrollieren und zusätzlich Fehler ausgleichen. Als fortgeschrittener Spieler können Sie zu Golfbällen für ein anspruchsvolleres Spiel wechseln, um Ihre Technik ideal zu unterstützen.

bridgestone-golfbaelle-test

1. Was macht einen Bridgestone-Golf-Ball aus?

Bridgestone-Golfbälle – auch als Bridgestone-B-Bälle bezeichnet – gelten in der Regel als besonders haltbar und dadurch für Sie über einen längeren Zeitraum spielbar. Dies ist ideal für Sie als Hobby-Golfer, da Sie die Bälle nicht wechseln müssen, auch wenn Sie diese nur gelegentlich spielen.

Darüber hinaus verfügen Bridgestone-Golfbälle über unterschiedliche Schwunggeschwindigkeit, sodass Sie den Ball ideal für Ihren Schwung auswählen können. In der Regel sollten Sie als Anfänger zu Golfbällen greifen, die eine niedrige bis mittlere Schwunggeschwindigkeit unterstützen, während Sie als fortgeschrittener und erfahrener Golfspieler Ihre Schwunggeschwindigkeit in der Regel erhöhen. Die Ausnahme hierbei bilden Sie als starker Spin-Golfspieler: Wählen Sie Golfbälle mit einem sehr guten Spinverhalten, einer mittleren Schwunggeschwindigkeit und dafür einer besonders hohen Präzision.

Hinsichtlich ihres Aufbaus unterscheiden die einzelnen Bridgestone-Ballserien zwischen zwei- und maximal dreiteiligen Golfbällen. Sind Sie ein professioneller Spieler und möchten einen Golfball mit einer vierteiligen Schicht spielen, informieren Sie sich alternativ über beispielsweise Titleist-Golfbälle.

2. Worauf sollten Sie bei Golfbällen der Marke Bridgestone achten?

Bridgestone-Golfbälle sind im Vergleich zu anderen Marken-Golfbällen für alle Handicaps geeignet, wie Ihnen diverse Internet-Tests von Bridgestone-Golfbällen bestätigen. Um Ihr Golfspiel bestmöglich zu unterstützen und auszurichten, raten wir Ihnen, dennoch auf die Herstellerangabe zum idealen Spielniveau zu achten.

Wie diverse Tests von Bridgestone-Golfbällen im Internet bestätigen, können bei Bridgestone-Golfbällen drei Golfballklassen unterschieden werden: für Anfänger, Fortgeschrittene sowie Profis geeignet. So eignet sich beispielsweise die Tour-Serie für Sie als ambitionierter Hobbygolfer mit mittlerem Handicap oder als (semi-)professioneller Golfer. Die angebotenen Tour-Bälle unterscheiden sich hinsichtlich ihres Spielverhaltens und ihres Schlaggefühls, wie beispielsweise die Bridgestone-Golfbälle Tour B RX oder die Bridgestone Tour B XS, welche diese Serie nach oben und unten eingrenzen: Während der B-X-Golfball für Anfänger und Fortgeschrittene spielbar ist, sollten Sie den B RX vor allem Golf-Experten mit niedrigem Handicap überlassen. Dazwischen liegen die beiden Bälle Bridgestone Tour B RXS sowie Bridgestone Tour B XS, wie Sie übersichtlich unserer Vergleichstabelle entnehmen können.

3. Welche sind die besten Bridgesstone-Golfbälle laut Internet-Tests?

Um die besten Bridgestone-Golfbälle für Ihr Spiel zu finden, raten wir Ihnen, diese individuell zu testen. Denn nicht jeder Golfball passt zu jeder Spielweise. Bevorzugen Sie beispielsweise einen weichen Treffmoment, eignen sich auch Bridgestone-Lady-Golfbälle für Sie. Diese zweiteiligen Golfbälle überzeugen durch gute Distanzschläge sowie eine gleichzeitig hohe Präzision im Kurzspiel. Zudem verfügen sie über einen neutralen bis spinreduzierenden Schlag, weshalb sich diese auch als Spielball für noch unerfahrene Golfer eignen.

Ähnlich verhält es sich bei Bällen der Bridgestone-e-12-Serie, welche hingegen über einen dreiteiligen Aufbau verfügen, dadurch auch ein schnelleres Spiel unterstützen, im Schlaggefühl aber vergleichbar weich bleiben.

Möchten Sie Bridgestone-Golfbälle kaufen, achten Sie auf die Bezeichnung „Lakeballs. Auch Bridgestone-Golfbälle werden unter dieser Bezeichnung als gebrauchte Bälle verkauft. Wissen Sie dies nicht, kaufen Sie vielleicht unbewusst bereits viel gespielte Bälle.

Rick Shiels Golf sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Bridgestone-Golfbälle Tests: