Das Wichtigste in Kürze
  • Die Katzentoilette (auch: Katzenklo) gehört zum Katzenzubehör und ist essentiell für die stubenreine Katze.
  • Katzentoiletten gibt es in überdachter Ausführung (Katzentoilettenhaus) oder als offene Version ohne Dach. Bei der geschlossenen Version dringt weniger Geruch nach außen und es gelangt tendenziell weniger Streu auf den Boden. Dennoch präferieren Katzen häufig die offene Version.
  • Katzenklos bestehen meist aus Kunststoff und sind bereits ab 10 Euro erhältlich. Sie werden immer mit Katzenstreu gefüllt, welches wiederum separat erworben werden muss.

Im Katzentoilette Test zeigen wir Ihnen die besten Produkte rund ums Thema.

Auch die Hauskatze will ihr stilles Örtchen bequem wissen. So ist nicht nur die tägliche Reinigung notwendig, sondern zunächst einmal die grundsätzliche Entscheidung für eine bestimmte Katzentoilette. Doch nicht nur beim Katzenspielzeug, Katzenfutter oder Kratzbaum sind die Tiere wählerisch, auch das Katzenklo suchen sie sich meist selbst aus.

Zudem sind Katzen sehr reinliche Tiere; eine verschmutzte Katzentoilette ist für sie daher ein regelrechter Graus. Wer sich also wundert, weshalb sein Liebling der Katzentoilette nur noch gelegentliche Besuche abstattet, der sollte es öfter reinigen oder ein neues Katzenklo kaufen.

Unter den zahlreichen Herstellern Trixie, Nestor, Catit und Co. gibt es sehr günstige Katzentoiletten und teurere Modelle. Zu Ihrer Kaufberatung informieren wir Sie über alle wichtigen Kategorien und Kriterien, die es beim Kauf eines Katzenklos zu beachten gilt, damit Sie Ihren persönlichen Katzentoiletten-Testsieger finden können. Zudem zeigen wir Ihnen unsere beste Katzentoilette 2020.

1. Was gibt es zur Funktion der Katzentoilette zu sagen?

Eine klassische Katzentoilette mit Dach.

Eine klassische Katzentoilette mit Dach.

katzenklo testDie Katzentoilette (auch Katzenklo) gehört zum typischen Heimtierbedarf für Katzenbesitzer. Sie besteht aus einer Kunststoffwanne und dient den Tieren als Rückzugsort, um ihr Geschäft zu erledigen. Im Katzenklo befindet sich Katzenstreu, in welchem die Katze ihre Exkremente verscharrt. Die Katzentoilette wird ab der dritten Lebenswoche benutzt, allerdings ist die Hauskatze meist erst mit 8 Wochen stubenrein.

Es gibt verschiedene Bauarten für Katzentoiletten. Diese können offen oder geschlossen sein. Wenn Sie eine Katzentoilette kaufen möchten, hängt es allerdings weniger von Ihren als von den Präferenzen Ihrer Katze ab, welches Modell letztlich erworben wird. Denn Katzen sind sehr eigen und suchen sich ihr stilles Örtchen selbst aus. Es kann also gut sein, dass Ihre Katze eine offene Toilette ablehnt oder ein geschlossenes Modell meidet. Das probieren Sie am besten aus.

Tipp:
Wir haben auch Katzenklappen, Katzenfutter, Katzenstreu und Kratzbäume verglichen.

2. Katzentoiletten: Offen oder geschlossen?

Am üblichsten sind zwei verschiedene Typen an Katzentoiletten. Ihre Merkmale finden Sie im folgenden Überblick:

Bauart Eigenschaften
Katzentoilette mit Dach

katzentoilette mit dach

Eine geschlossene Katzentoilette besitzt eine Haube, welche die Toilette bis auf den Einstieg umschließt. Sie kann z.B. zur Reinigung abgenommen werden. Man nennt diese Version auch Katzentoilettenhaus, denn sie kann auch als ruhiger Rückzugsort dienen, vorausgesetzt natürlich, dass das Haus sauber ist.

Vorteil: sichtgeschützt, Geruch meist weniger penetrant als bei einem offenen Modell, auch durch geruchshemmenden integrierten Aktivkohlefilter
x Nachteil: Einstieg oft recht hoch, ungeeignet für junge Katzen

Katzentoilette ohne Dach

nobby4

Die offene Katzentoilette ist im Prinzip einfach eine Kunststoffschale. Weil sich die meisten Katzen in der geschlossenen Version eingeengt fühlen, wird diese Variante von vielen Tieren bevorzugt.

Vorteil: bietet viel Platz in alle Richtungen, eignet sich gut für große Katzen
x Nachteil: der Geruch dringt viel stärker nach außen

Katzentoiletten für die Hauskatze sollten an ruhigen Orten entlang einer Wand aufgestellt werden, damit die Katzen sich zurückziehen können. Viele Besitzer bevorzugen hier ihr eigenes Badezimmer.

Tipp: Es gibt beide Modelle (offen und geschlossen) auch als Version für Zimmerecken in einer dreieckigen Form.

toilette

Katzen sind auch bei der Toilette wählerisch.

3. Kaufkriterien für Katzentoiletten: Darauf müssen Sie achten

Zu Ihrer Orientierung haben wir hier die wichtigsten Kriterien von verschiedenen Katzentoiletten-Tests für den Kauf einer guten Katzentoilette zusammengestellt.

3.1. Schwingtür

Eine Schwingtür gibt es nur bei Modellen mit Haube. Auch hier liegt es wieder vor allem an Ihrer Hauskatze, ob sie die Schwingtür akzeptiert. Die Vor- und Nachteile einmal im Überblick:

    Vorteile
  • hält Geruch zusätzlich fern
  • Katze fühlt sich sicherer
  • weniger Streu gelangt auf den Boden
    Nachteile
  • kann für die Katze einengend wirken

3.2. Aktivkohlefilter

Kohlefilter

Eine Toilette ohne Kohlefilter gibt den Geruch direkt an die Umgebung ab.

Aktivkohlefilter sind Geruchsfilter, die in geschlossenen Katzentoiletten eingebaut werden und den Geruch zusätzlich vermindern sollen. Sie werden in der Schwingtür oder am Rand eingeschoben und müssen regelmäßig gewechselt werden.

Trotz dieses geringen Aufwands scheinen die Aktivkohlefilter zu überzeugen, denn viele Kunden berichten von der großen positiven Wirkung auf den Geruch. Der Katzentoilette Vergleich 2020 enthält daher auch einige Modelle mit Aktivkohlefilter.

3.3. Beliebte Hersteller

Es gibt eine Reihe an beliebten Marken, denen zahlreiche Kunden ihr Vertrauen schenken. Hier ein Überblick besonders häufig nachgefragter Hersteller:

  • EBI
  • Europet Bernina
  • Ferplast
  • Flamingo
  • Karlie
  • Nobby
  • Kerbl
  • Savic
  • Stefanplast
  • Trixie

4. Wie reinigt man eine Katzentoilette?

Eine glückliche Katze braucht eine saubere Toilette.

Eine glückliche Katze braucht eine saubere Toilette.

katzenklo vergleichDie Toilette Ihrer Hauskatze muss regelmäßig gereinigt werden. Da es verschiedene Methoden gibt und die Reinigung stark vom verwendeten Streu abhängt, stellen wir im Katzentoiletten-Vergleich nur eine Möglichkeit zur Reinigung vor. Wir empfehlen, das Katzenklo täglich zu reinigen, indem Sie die festen Stücke entfernen und zusehen, dass Sie Streu kaufen, das gut klumpt, sodass Geruch und Feuchtigkeit minimiert werden.

Mindestens einmal die Woche sollten Sie dann das gesamte Katzenklo säubern, indem sie das Katzenstreu austauschen und die Kunststoffschale gründlich reinigen. Ein selbstreinigendes Katzenklo erspart einem einen Teil dieser Arbeit, denn hier wird das schmutzige Streu ausgefiltert und muss nur entsorgt werden. Allerdings ist ein selbstreinigendes Katzenklo auch etwas teurer und hierzulande nur selten erhältlich.

5. Was sagt die Stiftung Warentest zu Katzen?

katzentoilette kaufen

Zwar hat das Institut noch keinen Katzentoiletten-Test durchgeführt, aber für Katzenhalter hält die Stiftung Warentest interessante Meldungen, einen Katzenfutter-Test und einen Katzenstreu Test bereit. In letzterem wurden 30 Produkte unter die Lupe genommen, von denen zwei sehr gut abschnitten. Zudem weist die Stiftung Warentest auf Folgendes hin:

Haustierhalter sollten ihre Tiere gut im Auge behalten. Eine Mieterin muss nun wegen Katzenurins 17.484 Euro an ihren früheren Vermieter zahlen. Mit ihren vier Katzen hatte sie neun Jahre lang in einer Doppelhaushälfte gewohnt. Als sie auszog, war die Wohnung so renovierungsbedürftig, dass der Vermieter Schadenersatz forderte. Die private Haftpflichtversicherung mit Tierhalterhaftpflicht muss nicht zahlen, urteilte das Oberlandesgericht Hamm (Az. 20 U 106/14). Stiftung Warentest

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Katzentoilette

toilette für katerAchten Sie zusammengefasst darauf, dass sie das Katzenklo täglich reinigen und stets für neues Katzenstreu sorgen. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze die Toilette meidet, könnte es Zeit für ein neues Modell werden.

6.1. Welches Katzenzubehör gibt es?

Welches Katzenstreu gibt es?

Es gibt zum einen nicht-klumpendes Katzenstreu, das täglich gewechselt werden muss und daher auf lange Sicht teuer ist. Zum anderen gibt es klumpendes Katzenstreu, das sich bei Kontakt mit Urin zu Klumpen formt, sodass täglich nur ein Teil des Streus entfernt werden muss.

Katzenzubehör kann man beispielsweise in notwendigen Tierbedarf und in Katzenspielzeug unterteilen.

  • Tierbedarf: Hierzu gehören Katzenfutter, Katzenstreu oder eine Katzenklappe. Während eine Katzenklappe allerdings zum Einbauen in eine Tür gedacht ist, sind Futter und Streu natürlich essentielle Bestandteile des Lebens der Katze.
  • Katzenspielzeug: Dazu gehören Artikel wie das Katzennetz, die Katzenhöhle, die Katzentonne oder ein Katzenkratzbaum. Sowohl Katzenkratzbaum als auch Katzentonne dienen dem Tier als wichtige Rückzugsorte und gleichzeitig als Beschäftigung.

6.2. Wie viele Katzentoiletten braucht man für zwei Katzen?

Für Babykatzen ist ein niedriger Einstieg wichtig.

Für Babykatzen ist ein niedriger Einstieg wichtig.

In der Regel beansprucht jede Katze ein eigenes Katzenklo für sich. Sie sollten daher in jedem Fall eine Toilette pro Tier zur Verfügung stellen. Wenn die Katzen sich diese dann teilen, können Sie das zusätzliche Modell wieder entfernen. Allerdings sollten Sie diese Wahl Ihren Tieren überlassen.

6.3. Welche Katzentoilette ist die beste?

Wir können Ihnen natürlich wärmstens unseren Katzentoiletten-Vergleichssieger empfehlen, allerdings gibt es auch andere gute Produkte wie die Catit Jumbo. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass die Toilette zu Ihrer Katze passt, sowohl was die Größe als auch was die Art der Toilette angeht. Kein Tier kann dazu gezwungen werden, eine geschlossene Toilette zu benutzen, wenn es das nicht möchte, ebenso wie es sich sein Katzenspielzeug auch selbstständig aussucht.

Soll sich ein Katzenklo automatisch reinigen, dann sollten Sie zu einem selbstreinigenden Modell greifen, wobei diese hierzulande noch nicht in großer Auswahl erhältlich sind. Eine Katzentoilette mit Sieb, die Exkremente bereits herausfiltert, kann da die Alternative sein. Wenn Ihnen eine Katzentoilette übrigens funktional jedoch optisch wenig ansprechend erscheint, können Sie auch eine Katzentoiletten Abdeckung einsetzen. Diese bestehen beispielsweise aus Korbweide und umhüllen das Katzenklo.

6.4. Wie oft muss man das Streu wechseln?

Um die täglichen Ansprüche des Tiers zu erfüllen, muss man das schmutzige Streu täglich entfernen, damit die Katze nicht in ihren eigenen Exkrementen sitzt. Eine Rundum-Reinigung der Katzentoilette sollte mindestens einmal pro Woche erfolgen. Hier noch einmal ein knackiger Überblick über das Thema Katzentoiletten-Vergleich:

Bildnachweise: stockphotosecrets.com/03E26348, stockphotosecrets.com/02G47063, stockphotosecrets.com/ISS_3443_02798 (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)