Das Wichtigste in Kürze
  • Katzenklo-Matten fangen die Katzenstreu ein, die Ihr Tier an den Pfoten mitschleppt. Es gibt zwei verschiedene Bauarten: Katzenstreu-Auffangmatten ohne doppelten Boden und mit. Letztere bieten den zusätzlichen Vorteil, dass die Streu verdeckt gesammelt wird und leicht komplett entsorgt oder wiederverwendet werden kann. In unserem Katzenstreu-Matten-Vergleich finden Sie beide Varianten.

1. Für welche Streu sind Katzenklo-Unterlagen geeignet?

Die besten Katzenstreu-Matten sind universell für alle Streu-Arten von fein bis grobkörnig geeignet. Das trifft auf alle Katzentoiletten-Matten ohne zweiten Boden zu. Bei Anti-Katzenstreu-Matten mit Auffangboden ist der Durchmesser der Waben ausschlaggebend. Passen die Körnchen nicht durch, verbleibt die Streu oben und der Zweck wird nicht erfüllt.

2. Wie groß sollte eine Katzenstreu-Matte sein?

Eine Katzenstreu-Matte kaufen Sie am besten passend zur Toilette. Das Katzenklo sollte komplett darauf Platz finden. Rechnen Sie auch ausreichend Raum davor ein, damit Ihre Katze sich beim Laufen die Körnchen von den Pfoten abstreifen kann. Auf die größten Katzenklo-Vorleger passen sogar zwei Katzenklos.

3. Sind Katzenstreu-Matten urinabweisend?

Ja, das sind sie. Katzentoilettenvorleger werden hauptsächlich aus Kunststoff – meist EVA-Schaumstoff – gefertigt. Auch ohne ausführlichen Katzenstreu-Matten-Test ist klar, dass Kunststoff sowohl wasser- als auch urinabweisend ist.

Katzenstreu-Matte Test