Kaffeevollautomat Test 2016

Die 7 besten Kaffeevollautomaten im Vergleich.

AbbildungTestsiegerSiemens TI907501DEDeLonghi ESAM 6600 PrimaDonna EdelstahlBosch Kaffeevollautomat VeroAroma 700Melitta Caffeo CI silber E 970-306Krups One-Touch-Cappuccino KaffeevollautomatPreis-Leistungs-SiegerDeLonghi ECAM 22.110.B Kaffee-VollautomatPhilips HD8834/01 3100 Kaffeevollautomat
ModellSiemens TI907501DEDeLonghi ESAM 6600 PrimaDonna EdelstahlBosch Kaffeevollautomat VeroAroma 700Melitta Caffeo CI silber E 970-306Krups One-Touch-Cappuccino KaffeevollautomatDeLonghi ECAM 22.110.B Kaffee-VollautomatPhilips HD8834/01 3100 Kaffeevollautomat
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Kundenwertung
14 Bewertungen
132 Bewertungen
49 Bewertungen
53 Bewertungen
28 Bewertungen
1.035 Bewertungen
67 Bewertungen
Tassen pro Brühvorgang2222222
Fassungsvermögen Bohnenbehälter235 g | 200 g250 g300 g270 g250 g250 g250 g
voreingestellte Kaffeestärken105543stufenlos5
Fassungsvermögen Wassertank2,3 l1.8 l1,7 l1,8 l1,7 l1,8 l1,8 l
Milchschaum vollautomatischJaJaJaJaJaNeinJa
Mahlgrad regulierbarJaJaJaJaJaJaJa
Auslauf höhenverstellbarJaJaJaJaJaJaJa
zusätzlicher Behälter für PulverkaffeeJaJaJaJaNeinJaJa
WasserfilterJaNeinNeinJaJaJaNein
automatische ReinigungJaJaJaJaJaJaJa
automatische EntkalkungJaJaJaJaJaJaJa
Vorteile
  • sehr guter Kaffeegeschmack
  • cremiger Milchschaum
  • parallele Verwendung zweier Bohnensorten möglich
  • einfache Handhabung
  • wertiges Design
  • guter Kaffeegeschmack
  • relativ leise
  • Sichtfenster für Bohnenmenge
  • Kaffeetemperatur individuell wählbar
  • viele Einstellungen
  • guter Kaffeegeschmack
  • viele Einstellungen
  • cremiger Milchschaum
  • Kaffeetemperatur individuell wählbar
  • leises Mahlwerk
  • Sichtfenster für Bohnenmenge
  • guter Kaffeegeschmack
  • viele Einstellungen
  • guter Kaffegeschmack
  • wertiges Design
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 53 Bewertungen

Kaffeevollautomat-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Kaffeevollautomaten sind die Creme de la Creme des Kaffeegenusses. Per Knopfdruck werden sämtliche Kaffeekreationen zubereitet, ohne dass der Genießer noch lange warten oder die Milch im Topf aufkochen muss.
  • Die Anschaffungskosten liegen zwar höher als bei anderen Portionsmaschinen, dafür sind mehr Variationen möglich. Während Einsteiger schon ab 300 Euro einen Kaffeevollautomaten günstig kaufen können, sollten Vieltrinker schon mindestens 600 Euro investieren und Gastronomen die 1.000 Euro Grenze nicht fürchten.
  • Beim Kauf gilt es auf viele Kriterien zu achten, weshalb Sie vorher überlegen sollten, was Ihnen am wichtigsten ist: Das Fassungsvermögen, die Qualität, das Aroma oder doch eher das Design? Lassen Sie sich in unserem Kaffeevollautomat Test Tipps geben.

Kaffeevollautomat Test

79, 1 % Prozent der Deutschen trinken ihren Kaffee am liebsten gemütlich zu Hause, so der Kaffeereport des Wirtschaftsmagazins brandeins. Und schon 20 % von den Heimtrinkern besitzen einen Kaffeevollautomaten. Tendenz steigend. Kein Wunder, denn diese Automaten haben im Vergleich zu einer gewöhnlichen Kaffeemaschine einiges mehr zu bieten. Mit einem Vollautomaten lassen sich Espresso, Latte Macchiato, Cappuccino, Milchkaffee und natürlich auch der klassische Schwarze zubereiten. Hersteller wie beispielsweise AEG, Bosch, Siemens, DeLonghi, WMF, Senseo, Krups, Melitta oder Saeco statten die Geräte zudem mit zahlreichen Funktionen und Programmen aus. Sie möchten auch zu den Kaffeevollautomaten-Besitzern gehören?

Dann hilft Ihnen unser Kaffeevollautomaten Test 2016 zeigen, worauf es beim Kauf ankommt, welche Vor- und Nachteile diese Maschinen bieten, für wen sich die Anschaffung lohnt und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

1. Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Bei einem Kaffeevollautomaten geht alles mit einem Knopfdruck.

Bei einem Kaffeevollautomaten geht alles mit einem Knopfdruck.

Beim Kaffeevollautomaten ist der Name Programm: Die Kaffeemaschine mit regulierbarem Mahlgrad (Mahlwerk) funktioniert komplett automatisch. Per Knopfdruck oder Touch-Display Berührung werden die Kaffeebohnen frisch und bis zu einer gewünschten Stärke gemahlen, wobei immer genau die Menge an Bohnen aus dem Vorratsbehälter gemahlen wird, die für die Zubereitung der gewünschten Kaffeespezialität vonnöten ist. Denn neben klassischem Bohnenkaffee lassen sich in der Regel auch Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso oder Milchkaffee zubereiten.

Als nächstes wird in der Brühgruppe – dem Herzstück eines Kaffeevollautomaten – heißes Wasser mit hohem Druck durch ein Sieb mit dem frisch gewonnen Kaffeepulver gepresst. Der eigentliche Brühprozess des Kaffees dauert nur wenige Sekunden. Durch dieses Verfahren werden die Bitterstoffe zurückgehalten. Abschließend gelangt der fertige Kaffee durch den Ausfluss des Vollautomaten in die bereitgestellte Tasse.

Zwar gibt es auch einige dieser Kaffeemaschinen mit Thermoskanne, doch generell gehören Kaffeevollautomaten der Gruppe der Portionsmaschinen an. Darunter sind Kaffeemaschinen zu verstehen, die pro Durchgang im Normalfall nur ein bis zwei Tassen brühen. Damit steht der Kaffeevollautomat in direkter Konkurrenz zu den anderen beiden Portionsmaschinentypen: Den EspressomaschinenKaffepadmaschinen und Kaffeekapselmaschinen.

2. Kaffeevollautomat: Abgrenzung zu anderen Kaffeemaschinen

Im Folgenden wollen wir Ihnen genauer aufzeigen, worin die größten Unterschiede zwischen Kaffeevollautomaten und Kaffeemaschinen mit Filter sowie Kaffeevollautomaten und Padmaschinen bzw. Kapselmaschinen bestehen.

nespressomaschine, filterkaffeemaschine, padmaschine

2.1 Kaffeevollautomat vs. Filterkaffeemaschine

Die klassische Filterkaffeemaschine ist mit 72 % immer noch die beliebteste Kaffeemaschine der Deutschen. Sie brüht gleich eine ganze Kanne mit Kaffee auf. Damit ist eine Filtermaschine für größere Kaffeerunden die bessere Wahl, da Kaffeevollautomaten meist nur ein bis zwei Tassen pro Brühvorgang zubereiten.

Dafür kann der Vollautomat aber beim Geschmack auf ganzer Linie punkten. Denn die Vollautomaten brühen mit einem hohen Druck, wodurch der Kaffee weniger Bitterstoffe enthält und ein deutlich besseres bzw. intensiveres Aroma bietet. Der Kaffee aus einem Kaffeevollautomat steht also dem Espresso näher. Wer aber seit vielen Jahren Filterkaffee trinkt und diesen liebt, könnte mit dem Geschmack eines Kaffees aus dem Vollautomaten durchaus Probleme haben.

Der Geschmack wird auch durch das integrierte Mahlwerk erlagt. Schließlich werden die Kaffeebohnen vor jedem Brühvorgang frisch gemahlen.

Generell wird der Kaffee vollmundiger, da die Öle mit in die Tassen gelangen, da kein Papierfilter verwendet wird. Dafür schmeckt der Kaffee meistens nicht so nuanciert und balanciert wie ein Filterkaffee.

Hannes Fendrich (Experte für Rösterei und Kaffeeeinkauf bei Coffee Circle)

Vorteile eines Vollautomaten gegenüber einer Filtermaschine

  • gebrüht wird mit hohem Druck, wodurch weniger Bitterstoffe enthalten sind
  • intensiv aromatisch im Gegensatz zu anderen Kaffeemaschinen
  • oftmals integrierte Kaffeemühle
  • oftmals mit Milchaufschäumer
  • Filtermaschinen brühen problemlos ganze Kannen
  • die Reinigung einer Filtermaschine ist schneller und einfacher

2.2 Kaffeevollautomat vs. Padmaschinen / Kapselmaschinen

Vollautomaten gehören genau wie Kaffeepadmaschinen und Kaffeekapselmaschinen zur Gruppe der Portionsmaschinentypen.

Die entscheidenden Nachteile der Padmaschinen und Kapselmaschinen sind jedoch, dass in den Pads/Kapseln kein frisches Kaffeepulver ist, und dass Sie immer an das jeweils vom Hersteller angebotene Sortiment an Pads oder Kapseln gebunden sind. Mit einem Kaffeevollautomat können Sie hingegen jede beliebige Bohnensorte verarbeiten und das auch noch jedes Mal frisch.

Nespresso-Kapseln sind als geschmacklich hochwertige Alternative zum Vollautomaten bekannt, mit 0,38€ pro Kapsel aber recht teuer.

Nespresso-Kapseln sind als geschmacklich hochwertige Alternative zum Vollautomaten bekannt, mit 0,38 € pro Kapsel aber recht teuer.

Das lässt übrigens auch den durchschnittlichen Tassenpreis deutlich sinken. Gerade bei den Kapselmaschinen ist der Tassenpreis mit 15 bis 20 Cent deutlich höher, wobei sich der Preis pro Tasse bei Markengeräten sogar locker auf das Doppelte belaufen kann.

Je höher der Kaffeekonsum, desto sinnvoller ist also die Investition in einen Kaffeevollautomaten. Somit ist auch der Kaffeevollautomat für das Büro, wo immer viel Kaffee getrunken wird, die bessere Wahl.

Zudem bietet ein Kaffeevollautomat im Vergleich zu Padmaschinen oder Kapselmaschinen ein deutliches Mehr an Einstellmöglichkeiten, wie beispielsweise Tassenfüllmenge, Mahlgrad, Temperatur, Pumpendruck oder Konsistenz des Milchschaums.

3. Was kostet ein Kaffeevollautomat?

Im Handel gibt es eine breite Palette verschiedener Geräte von etlichen Herstellern wie beispielsweise AEG, Bosch, Siemens, DeLonghi, Senseo, Krups oder Saeco zu kaufen. Die Bandbreite reicht vom günstigen Einsteigermodell bis hin zum hochprofessionellen Kaffeevollautomaten für die Gastronomie.

Aber mit welchen Anschaffungskosten muss ich rechnen?

System Anschaffungspreis Preis pro Tasse
Nespresso (Kapselsystem) ca. 100 € 0,38 €
Dolce Gusto (Kapselsystem) ca. 90 € 0,28 €
Senseo (Padsystem) ca. 50 € 0,10 €
Kaffeevollautomat ca. 300 – 1000 € 0,08 – 0,20 €, je nach Kaffeesorte
Filterkaffee ca. 30 € 0,07 €

Fakt ist, dass der Preis an die Vielzahl der gebotenen Funktionen und technischen Ausstattung gekoppelt ist. Je höher meine Ansprüche sind, desto teurer ist natürlich der Kaffeevollautomat. Aber auch die Qualität, Verarbeitung sowie die Wahl des Hersteller (Marke oder No-Name) sind entscheidende Preisfaktoren. Wer einen Kaffeevollautomaten günstig kaufen möchte kann besonders beim Onlinekauf Preise vergleichen.

Sag‘ mir wie viel Kaffee du trinkst und ich sag‘ Dir, welchen Vollautomaten du brauchst:

Typ Anmerkungen

gelegentliche Kaffeetrinker

Falls Sie nur hin und wieder einen frischen Kaffee genießen wollen und ansonsten Geschmack und Gefallen am einfachen Filterkaffee finden, sollte ein günstiger Kaffeevollautomat der Kategorie Einsteiger ausreichen.

Hier reicht ein einfaches, kleines Modell, welches die grundlegenden Funktionen an Bord hat. Im Bereich von 250 bis 350 Euro gibt es aber durchaus ordentliche Kaffeevollautomaten für Einsteiger, wie etwa den Caffeo Solo von Melitta, mit denen sich frischer, schmackhafter Kaffee zubereiten lässt.

Kaffee-Liebhaber

Sind Sie passionierte Kaffeetrinker und/oder haben schon Erfahrungen mit Vollautomaten sammeln können? Dann empfehlen wir Ihnen ein Modell, das einige technische Raffinessen und Programme bietet.

Hier ist die Preisspanne ebenfalls recht groß. Sie befindet sich ungefähr in den Bereich von 350 bis 650 Euro. Ein Beispiel hierfür wäre der Saeco HD8763/01 Minuto One Touch. Dabei sollten Sie bei einem Kaffeevollautomaten Vergleich aber genau abwägen, auf welche Funktionen Sie viel Wert legen und auf welche Sie verzichten können.

Gastronomie

Ob in Café, Bar oder Bistro: In der Gastronomie führt an einem hochwertigen, professionellen Kaffeevollautomaten kein Weg vorbei. Um die Gäste zufriedenzustellen und mit außergewöhnlichen Kaffeekreationen verwöhnen zu können, sollten Sie nicht darauf bestehen einen Kaffeevollautomaten günstig zu kaufen. Günstige Maschinen sind nicht auf die Masse an Kaffee ausgelegt, die in der Gastronomie umgesetzt werden. Schließlich muss ein Gastro-Kaffeevollautomat viele technische Funktionen beherrschen und höchste Qualität widerspiegeln.

Automaten aus diesem Segment können schnell über 1.000 Euro kosten, wobei man die Preisspanne auf ungefähr 800 bis 1.500 Euro festlegen kann. Ein breites Spektrum bieten hier die Hersteller Krups, Saeco oder DeLonghi. Aber auch ein Kaffeevollautomat fürs Büro sollte aufgrund der intensiven Nutzung höheren Ansprüchen genügen.

Fazit: Entscheidend ist, dass Sie stets auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis achten und am besten beim Kaffeevollautomat Vergleich der verschiedenen Geräte unseren Kaffeevollautomat Test zurate ziehen. So wird die Gefahr eines Fehlkaufes minimiert.

4. Kaffeevollautomat Kaufberatung: Worauf ist zu achten?

Unser Kaffeevollautomat Test zeigt: Für jeden Kaffeetrinker gibt es den passenden Kaffeevollautomat. In unserer Kaffeevollautomat Kaufberatung finden Sie noch weitere, wichtige Kriterien und Tipps, worauf Sie achten sollten wenn Sie einen Kaffeevollautomat kaufen wollen.

frischer Kaffee

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie im Vorfeld ein Budget festlegen, wie viel Sie bereit sind, für den Kaffeevollautomat auszugeben. Fragen Sie sich: Wollen Sie einen Kaffeevollautomat günstig kaufen oder langfristig in exklusiven Genuss investieren? Zudem sollten Sie ungefähr wissen, auf welche Funktionen Sie Wert legen und auf welche durchaus verzichtet werden kann.

4.1 Das Fassungsvermögen von Wassertank und Bohnenbehälter

Milchaufschäumen will gelernt sein. Ein integrierter Milchaufschäumer erspart Ihnen das Üben.

Milchaufschäumen will gelernt sein. Ein integrierter Milchaufschäumer erspart Ihnen das Üben.

Ein wichtiges Kaufkriterium im Kaffeevollautomat Test ist das Fassungsvermögen der Bohnenbehälter (in Gramm) und des Wassertanks (in Liter). Trinkt man viel oder eher selten Kaffee? Handelt es sich um einen Kaffeevollautomat fürs Büro oder den Heimgebrauch? Die Faustregel lautet: Je größer der Kaffee-Konsum ist, desto größer sollten das jeweilige Fassungsvermögen sein. Das Volumen sollte aber immer so gewählt werden, dass Sie mehrere Tassen Kaffee zubereiten können, ohne den Wassertank nachzufüllen.

 4.2 Die Reinigung

Die Reinigung vom Kaffeevollautomat sollte angenehm leicht erfolgen können. Voraussetzung hierfür sind leicht zu entnehmende Bauteile wie Milchbehälter, Wassertank oder Abtropfblech, die Sie einzeln säubern und am besten für die Reinigung in die Spülmaschine legen.

Auch die Brühgruppe sollte sich problemlos entnehmen lassen, da diese meistens von Hand gereinigt werden muss, wie wir in unserem Kaffeevollautomaten Test 2016 feststellen konnten. Eine automatische Reinigungsfunktion sollte ebenfalls gegeben sein, was mittlerweile bei den meisten Geräten der Fall ist.

Vor allem für den Milchaufschäumer empfehlen wir eine Selbstreinigungsfunktion, da die Milchleitungen hierbei automatisch und gründlich durchgespült werden. So können sich Bakterien und Schmutz erst gar nicht festsetzen. Auch eine automatische Entkalkungsfunktion empfehlen wir. Davon profitieren die Hygiene sowie die Lebensdauer des jeweiligen Vollautomaten.

4.3 Der regulierbare Mahlgrad und ein zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden – so auch beim Kaffeegenuss. Achten Sie daher darauf, dass der Kaffeevollautomat über einen regulierbaren Mahlgrad verfügt, den Sie nach individuellen Vorlieben einstellen können. Denn der Mahlgrad beeinflusst die Stärke und entscheidet über das Aroma des Kaffees. Dabei gilt: Je feiner das gemahlene Kaffeemehl, umso besser können die einzelnen Kaffeebohnen ihre Aromen entfalten. Eine hochwertige integrierte Kaffeemühle sollte außerdem auch aus entsprechenden Materialien wie beispielsweise Keramik hergestellt sein.

Einige Modelle verfügen zusätzlich über einen Behälter für Pulverkaffee. Das ist praktisch, falls Sie mal keinen frischen Bohnenkaffee zur Hand haben und trotzdem nicht auf Ihren Kaffee verzichten wollen.

Kaffeemühle überflüssig: Kaffeevollautomaten haben ein Mahlwerk bereits integriert.

Kaffeemühle überflüssig: Kaffeevollautomaten haben ein Mahlwerk bereits integriert.

4.4 Der integrierte Wasserfilter

Wie der Kaffeevollautomat Vergleich zeigt, gehört ein integrierter Wasserfilter zur Standardausrüstung und sollte in keinem Kaffeevollautomaten fehlen. Schließlich mindert kalk- und chlorhaltiges Wasser das Aroma und den Geschmack des Kaffees. Ein Wasserfilter verlängert darüber hinaus auch die Lebensdauer der Maschine und Sie müssen weniger häufig reinigen.

Die Wasserfilter in den Vollautomaten verfügen im Normalfall über Filterkartuschen, die regelmäßiges ausgetauscht und erneuert werden müssen. Falls es keinen integrierten Wasserfilter gibt, können Sie alternativ das Wasser mit Hilfe eines speziellen Wasserfilter oder Entkalkers entkalken und dann in den Kaffeevollautomaten geben.

4.5 Der integrierte Milchaufschäumer

Nichts geht über einen cremigen, weichen Milchschaum! Doch damit die richtige und gewünschte Konsistenz erreicht wird, bedarf es einer gewissen Erfahrung.

Ein integrierter Milchaufschäumer im Kaffeevollautomaten übernimmt diese Aufgabe für Sie. Sie müssen lediglich Milch in den Milchbehälter füllen. Die meisten Modelle, auch in unserem Kaffeevollautomat Test, sind mit solch einem Milchaufschäumer ausgestattet. Hochwertigere Produkte haben zusätzlich noch einen Regler, um die Konsistenz des Milchschaums genau an den eigenen Geschmack anpassen zu können.

Tipp: Praktisch ist es, wenn sich der Milchbehälter abnehmen lässt, damit der Behälter samt Milch bis zum nächsten Einsatz im Kühlschrank gelagert werden kann und die nicht verbrauchte Milch nicht gleich entsorgt werden müssen. Wer sich an der regelmäßigen Reinigung der Düse und Schläuche stört, kann ersatzweise einen konventionellen Milchaufschäumer benutzen.

Wie Sie richtig Milchaufschäumen, zeigt Ihnen dieses Video:

4.6 Marken

Auf der Suche nach Ihrem persönlichen Kaffeevollautomat Testsieger orientieren auch Sie sich vielleicht nach Marken, mit denen Sie bereits in der Vergangenheit und bei anderen Produkten gute Erfahrungen gemacht haben. Besonders beliebt: Die Hersteller Saeco, DeLonghi (Ecam, Magnificia Esam), Philips, Jura (Jura Impressa).

  • Acopino
  • AEG
  • Bosch
  • DeLonghi
  • Jura
  • Krups
  • Melitta
  • Miele
  • Philips
  • Saeco
  • WMF
  • Severin
  • Smeg

Kaffeeabfüllautomaten - Kaffeeautomat - Kaffee abfüllen

5. Kaffeevollautomat Reinigung: Tipps für die perfekte Pflege

entkalker

in Entkalker hilft bei der Reinigung. Alternativ können Sie Essig oder Zitronensaft verwenden.

Auch wenn viele Kaffeevollautomaten über eine automatische Funktion für die Reinigung und dem Entkalken verfügen, gibt es immer wieder einige Komponenten, die Sie selber reinigen müssen. Eine regelmäßige Reinigung ist nicht nur aus hygienischen Gesichtspunkten unabdingbar, sondern auch ganz im Sinne der Lebenserwartung der Maschine. Außerdem kann der Geschmack des Kaffees leiden, wenn Sie den Vollautomaten nicht in Schuss halten.

Damit Ihnen der Kaffeevollautomat möglichst lange Freude bereitet, finden Sie im Folgenden ein paar wichtige Reinigungstipps.

  • Die Gehäuse-Reinigung: Die Gehäusereinigung ist zum einen wegen optischer Gesichtspunkte zu empfehlen, andererseits aber auch, um gerade hochwertigere Materialien wie Edelstahl vor Rückständen zu befreien. Dabei können sich in den schmalsten Rillen und Rändern unschöne Anhaftungen bilden, die Sie später nur ganz schwer beseitigt bekommen. Vollautomaten aus Kunststoff sind diesbezüglich noch anfälliger, wobei das Material durch dauerhafte Ablagerungen geschwächt wird.

Tipps für die Reinigung: Reinigen Sie einmal im Monat das Gehäuse Ihres Kaffeevollautomaten. Gründliches Abwischen mit einem feuchten Tuch ist ausreichend. Auf keinen Fall sollten für die Reinigung scharfe und aggressive Putzmittel oder gar Scheuermilch zum Einsatz kommen, da diese zu irreparablen Schäden am Material führen können.

  • Die Milchaufschäumer-Reinigung: Der Milchbehälter oder die Milch-Einheit müssen ebenfalls regelmäßig gereinigt werden. Zumal sich hier durch Rückstände der Milch Keime und Bakterien bilden können. Zudem können die Düse und Schläuche verstopfen, wodurch die Milch-Einheit früher oder später außer Gefecht gesetzt wird. Es gibt aber Kaffeevollautomaten, bei denen der komplette Milchaufschäumer automatisch gereinigt wird.

Tipps für die Reinigung: Sie sollten den Milchaufschäumer täglich bzw. nach jedem Gebrauch der Maschine gründlich ausspülen. Außerdem legen wir Ihnen ans Herz, alle vier bis acht Wochen – je nach Bedarf – die Milch-Einheit zu entkalken. Für die Reinigung des Milchaufschäumers sollten Sie unbedingt einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen, da es je nach Modell und/oder Hersteller verschiedene Vorgehensweise gibt.

  • Die Brüheinheit- und Mahlwerk-Reinigung: Bei den meisten Produkten in unserem Test, lassen sich die Brühgruppe und das Mahlwerk herausnehmen und separat reinigen. Auf diese Weise lassen sich Kaffeereste und deren Ablagerungen entfernen. Werden diese äußerst wichtigen Bauteile des Automaten nicht regelmäßig gereinigt, wird sich der Kaffeegeschmack schnell verfälschen.

Tipps für die Reinigung: Pro Monat sollten beide Elemente einmal gereinigt werden. Informationen zur fachgerechten Entnahme finden Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung. Spülen Sie beiden Bauteile gründlich mit lauwarmen Wasser ab und durch, wobei keine Reinigungsmittel oder Seife eingesetzt werden sollten. Schließlich können diese auch negative Auswirkungen auf das Kaffee-Aroma haben. Sinnvoll ist es auch, wenn die Brühgruppe nach der Reinigung und dem Wiedereinsetzen entkalkt wird, da hier das heiße Wasser für den Kaffee hindurchfließt.

  • Auslaufdüse und Auffangschale Reinigung: Auch Auslaufdüse und Auffangschale sollten nicht vernachlässigt werden. Schließlich gehören diese mit zu dem am intensivsten beanspruchten Elemente der Maschine, da doch jede Tasse Kaffee durch die Auslaufdüse fließt. Mit ein paar Handgriffen stellen Sie sicher, dass die Düse nicht verstopft und sich auf der Auffangschale keinerlei Rückstände oder Ablagerungen ansammeln.

Tipps für die Reinigung: Die Kaffeedüse können Sie einfach mit klarem Wasser abspülen, am besten nach jedem Gebrauch. Die Auffangschale lässt sich hingegen mit einem feuchten Tuch im Handumdrehen abwischen.

  • Kaffeesatzbehälter Reinigung: Auch wenn im Kaffeesatzbehälter lediglich die Restbestände landen, sollten Sie den Behälter regelmäßig reinigen. Die meisten Nutzer entfernen den Kaffeesatz zwar unmittelbar nach dem Gebrauch, aber dennoch können immer noch Restbestände im Behälter haften bleiben.

Tipps für die Reinigung: Den Kaffeesatzbehälter am besten nach jeder Benutzung ausspülen und sämtliche Kaffeereste entfernen. Bei vielen Herstellern ist der Behälter spülmaschinenfest, was die Reinigung natürlich erleichtert. In der Bedienungsanleitung finden Sie alle entsprechenden Informationen.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Kaffeevollautomat

Was sagt die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 12/2014 Espressomaschinen in Form von Kaffeevollautomaten getestet. Demnach sind DeLonghi und Saeco weit vorne. Der beste Kaffeevollautomat und damit Kaffeevollautomat Testsieger der Stiftung Warentest wurde die DeLonghi Autentica Cappuccino Etam (Note 2,3).

6.1 Wie macht man Cappuccino und Latte Macchiato mit einem Kaffeevollautomaten?

Um Cappuccino und Latte Macchiato mit einem Vollautomaten zu machen, ist nicht viel nötig. Es geht ganz einfach und schnell. Wärmen Sie zunächst die Cappuccino-Tasse bzw. das Latte Macchiato-Glas vor. Dazu können Sie es einfach auf den Vollautomaten stellen, dieser gibt in der Regel genügend Hitze ab. Decken Sie die Tasse/das Glas ruhig mit einem Geschirrtuch ab.

Hat Ihr neuer Vollautomat einen integrierten Milchaufschäumer, stellen Sie das vorgewärmte Gefäß unter den Auslauf und drücken Sie das jeweilige Programm für Cappuccino oder Latte Macchiato. Die Maschine macht die Arbeit. Sie fügt auch die richtige Kaffeemenge hinzu. Fertig!

Wenn Sie die Milch selbst aufschäumen, dann denken Sie daran, dass Sie die richtige Milchmenge nehmen. Ein Latte Macchiato zeichnet sich durch viel, ein Cappuccino durch wenig Milch aus. Schäumen Sie die Milch in einem separaten Gefäß auf. Dabei gilt: Nicht zu lange, nicht zu heiß. Eine Faustregel lautet, dass die Milch heiß genug ist, wenn man die Hand nicht mehr unter dem Milchkännchen halten kann, ohne, dass man sich zu verbrennen droht.

Füllen Sie die heiße Milch nun in das Gefäß und stellen Sie es unter den Auslauf des Vollautomaten. Wählen Sie nun das Programm „Espresso“ aus. Der Kaffee läuft nun in die Milch und Ihr Latte oder Cappuccino ist fertig.

6.2 Welche Kaffeebohnen sollte man für einen Kaffeevollautomaten verwenden?

Ein Kaffeevollautomat macht sich in jeder Küche gut.

Ein Kaffeevollautomat macht sich in jeder Küche gut.

Die Kaffeebohnen für einen Kaffeevollautomaten sollten frisch und von hoher Qualität sein. In unserem Kaffeebohnen Test haben wir die besten Sorten für Sie zusammengestellt. Denken Sie immer daran, nie alle Bohnen in den Behälter zu füllen, sondern immer nur so viel, wie Sie gerade brauchen. Kaffeebohnen trocken im Behälter schneller aus und verlieren ihr Aroma.

6.3 Wann lohnt sich ein Kaffeevollautomat?

Ein Kaffeevollautomat lohnt sich, wenn Sie großen Wert auf guten und aromatischen Kaffee legen und diesen auch zu Hause genießen möchten. Aber auch, wenn Sie oft und viel Kaffee trinken und Ihren Kaffee gerne frisch trinken. Da ein Kaffeevollautomat eine große Bandbreite an Kaffeewünschen wie z.B. Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso oder Kaffee Creme erfüllt, eignet er sich auch hervorragend für WGs, das Büro oder die Familie. Bedenken Sie immer: Der Preis pro Tasse eines Vollautomaten ist wesentlich geringer als bei einer Kapsel- oder Padmaschine. Es handelt sich also um eine durchaus gute Investition, die sich längerfristig auszahlt.

6.4 Wie entkalkt man einen Kaffeevollautomaten?

Ihr neuer Kaffeevollautomat wird Ihnen anzeigen, wenn er entkalkt werden möchte. In der Regel besitzen Kaffeevollautomaten ein automatisches Entkalkungsprogramm. Sie müssen lediglich den Entkalker einfüllen. Beachten Sie dazu die jeweilige Bedienungsanleitung. Was bei der Entkalkung genau zu tun ist, ist bei jedem Gerät unterschiedlich.

Kommentare (2)
  1. Martina Sauerbier sagt: 06. September 2016, 14:27 Uhr

    Hallöchen

    danke für eure Reinigungshinweise! Wie stehts mit der Reinigung des Wasserbehälters?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 06. September 2016, 18:09 Uhr

      Liebe Leserin,

      vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Kaffeevollautomaten-Vergleich.

      Auch der Wasserbehälter ist ein kritischer Punkt. Faktoren wie Wasserhärte un pH-Wert beeinflussen, wie schnell sich Bakterien ausbreiten.
      Unsere Empfehlung ist daher den Wasserbehälter einmal täglich auszuspülen und abzutrocknen.

      Fröhlichen Kaffeegenuss wünscht

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Küchengeräte

Küchengeräte Brotbackautomat

Brotbackautomaten übernehmen nicht nur das Backen, sondern auch das Kneten des Brots. Sie müssen nur die Zutaten zugeben, den Rest übernimmt das …

zum Vergleich

Küchengeräte Brotschneidemaschine

Brotschneidemaschinen benutzt man heute nicht nur zum Schneiden von Brot, sondern man setzt sie heute in vielen Küchen als Allesschneider ein. Der …

zum Vergleich

Küchengeräte Dampfgarer

Dampfgarer dienen zur schonenden Zurbereitung von Lebensmitteln. Vor allem Gemüse verliert weniger Vitamine durch das sanfte Garen durch den …

zum Vergleich

Küchengeräte Design-Wasserkocher

Wasserkocher sind erheblich effizienter als als Töpfe auf der Herdplatte. Sie verbrauchen weniger Energie und schonen dadurch Umwelt und Geldbeutel…

zum Vergleich

Küchengeräte Doppelkochplatte

Eine Doppelkochplatte (auch: Doppelherdplatte oder Doppelkochfeld) ist ein autarkes Kochfeld mit zwei Heizelementen (Koch- bzw. Herdplatten). Es gibt…

zum Vergleich

Küchengeräte Edelstahl-Wasserkoch…

Mit einem elektrischen Wasserkocher können Sie bequem und schnell Wasser zum Kochen bringen. Dabei übernimmt der Kocher die ganze Arbeit. Sie mü…

zum Vergleich

Küchengeräte Eierkocher

Ein Eierkocher ist praktisches und effizientes Küchengerät zum Eierkochen und Stromsparen - Sie verbrauchen damit 50 % weniger Energie als beim …

zum Vergleich

Küchengeräte Einzelkochplatten

Eine Einzelkochplatte, oder ein Einzelkochfeld, ist eine mobile, also tragbare Herdplatte, die an jedem beliebigen Ort mit Stromanschluss aufgestellt …

zum Vergleich

Küchengeräte Elektrische Kaffeemü…

Eine elektrische Kaffeemühle mahlt aus frischen Kaffeebohnen feines Kaffeepulver, das direkt verarbeitet werden sollte. So entfaltet es mehr Aroma…

zum Vergleich

Küchengeräte Elektromesser

Ein Elektromesser (EM) ist ein Alleskönner und schneidet in der Küche jegliche Lebensmittel in Scheiben und zarte Stücke…

zum Vergleich

Küchengeräte Elektrischer Espress…

Ein elektrischer Espressokocher ist eigentlich ein elektrischer Kaffeekocher, da er streng genommen keinen echten Espresso zubereitet. Dennoch …

zum Vergleich

Küchengeräte Espressokocher

Für den flotten und vor allem preiswerten Kaffeegenuss Daheim macht sich kaum ein Küchenhelfer so gut wie der Espressokocher…

zum Vergleich

Küchengeräte Espressomaschine

Espressomaschinen funktionieren dergestalt, dass Wasser in einen druckdichten Kessel erhitzt wird. Nachdem frisch gemahlener Kaffee in einen Siebträ…

zum Vergleich

Küchengeräte Friteuse

Friteusen, wie man sie auch in Gastronomien oder privaten Haushalten findet, sind Geräte zum Ausbacken von Lebensmitteln in Fett. Am häufigsten …

zum Vergleich

Küchengeräte Glas-Wasserkocher

Mit einem Glas-Wasserkocher wird Wasser nicht nur schnell und bequem zum Kochen gebracht, er dient auch als schöner Hingucker in jedem Raum. Mit …

zum Vergleich

Küchengeräte Handmixer

Handmixer sind zuverlässige Küchehelfer, die in keiner Küche fehlen sollten, da Sie für einige Aufgaben beim Kochen und Backen von Torten oder …

zum Vergleich

Küchengeräte Heißluft-Friteuse

Heißluft Friteusen sind Geräte zum Ausbacken von Lebensmitteln mit wenig Fett. Sie werden auch Airfryer (aus dem englischen Air = Luft und fry = …

zum Vergleich

Küchengeräte Herdschutzgitter

Schutzgitter für den Herd gibt es aus verschiedenen Materialien. Plastik ist oft transparent und fällt nicht so stark ins Auge wie eine …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemaschine mit M…

Eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist eine erweiterte Variante der klassischen Filterkaffeemaschine: mit einer oberhalb des Filterkorbs eingebauten …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemaschine

Klassische Filterkaffeemaschinen haben noch längst nicht ausgedient. Tatsächlich sind sie in Deutschland noch immer stark vertreten. Aufgrund der …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemühle

Bei Kaffeemühlen haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen dem manuellen und dem elektrischen Mahlbetrieb. Puristen, bei denen bereits das Mahlen …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeepadmaschine

Kaffeepadmaschinen brühen Kaffee in Sekundenschnelle auf. In unter zwei Minuten steht der Kaffee trinkfertig bereit - inklusive Aufheizen. Im …

zum Vergleich

Küchengeräte Kapselmaschine

Kapselmaschinen sind einfach zu bedienen und bieten in Sekunden frisch gebrühten Kaffee. Nespresso ist dabei marktführend und bietet die teuersten …

zum Vergleich

Küchengeräte Kontaktgrill

Kontaktgrills sind wahre Allrounder: Auf ihnen lassen sich nicht nur hervorragend Panini zubereiten, sondern auch Burger, Burritos und Cubanos…

zum Vergleich

Küchengeräte Küchenmaschinen

Küchenmaschinen sind zuverlässige Helfer bei kleineren und größeren Arbeiten in der Küche, die im Alltag anfallen. Sie vereinen die Funktionen …

zum Vergleich

Küchengeräte Mikrowelle mit Grill

Mit einer Mikrowelle mit Grill können Sie Speisen und Getränke schnell und unkompliziert erwärmen. Dank der Grillfunktion ist es aber auch mö…

zum Vergleich

Küchengeräte Mikrowellen

In einer Mikrowelle können fertige Mahlzeiten aufgewärmt oder Tiefgefrorenes aufgetaut werden. Die Wärme entsteht dabei durch elektromagnetische …

zum Vergleich

Küchengeräte Mini-Fritteuse

Eine Mini-Fritteuse ist eine kleinere Ausführung der Haushalts-Fritteuse. Sie ist für kleine Mengen von ca. 200 - 600 Gramm ausgelegt, welche in …

zum Vergleich

Küchengeräte Minibackofen

Ein Minibackofen ist die kleine Version eines herkömmlichen Backofens mit den gleichen Grundfunktionen: Backen mit Ober- und Unterhitze…

zum Vergleich

Küchengeräte Multikocher

Das Kochen mit Multikocher-Geräten garantiert einen abwechslungsreichen Speiseplan. Je mehr Programme das Gerät besitzt, desto mehr Speisen können …

zum Vergleich

Küchengeräte Nudelmaschine

Man unterscheidet manuelle und elektrische Nudelmaschinen. Die manuellen Modelle lassen sich besser kontrollieren als die elektrischen Vertreter und k…

zum Vergleich

Küchengeräte Pizzaofen

Pizzaöfen gibt es nicht nur für den Garten. Mit einem Pizzaofen für zu Hause können Sie direkt auf Ihrem Küchentisch selbst gemachte oder …

zum Vergleich

Küchengeräte Reiskocher

Das größte Argument für einen Reiskocher ist, dass es kein Anbrennen und Überkochen gibt. Vorbei sind die Zeiten, da man geduldig neben dem Herd …

zum Vergleich

Küchengeräte Retro-Kühlschrank

Retro-Kühlschränke sind Kühlgeräte, die im Stil der 50er und 60er Jahre designt, sind. Sie werden meist als Kühl-Gefrierkombination, als Kü…

zum Vergleich

Küchengeräte Siebträgermaschine

Mit einer Siebträgermaschine bzw. Espressomaschine können Sie selbst entscheiden, mit wie viel Brühwasser und Druck Ihr Espresso zubereitet wird. …

zum Vergleich

Küchengeräte Slow-Cooker

Slow Cooker sind Langsamgarer, die ein vitaminschonendes Garen von Gemüse zwischen 60 und 90° Celsius ermöglichen. Sie erhalten mehr der Vitamine, …

zum Vergleich

Küchengeräte Sous-Vide-Garer

Sous Vide Garer sind Geräte, bei denen Fleisch, Fisch und Gemüse in einem Vakuumbeutel bei niedriger Temperatur in einem Wasserbad punktgenau …

zum Vergleich

Küchengeräte Stabmixer

Stabmixer, wie man sie heute in fast jeder Küche findet, gibt es seit 1955 in Deutschland im Handel zu kaufen. Damit kann man Soßen herstellen, …

zum Vergleich

Küchengeräte Standkühlschrank

Standkühlschränke sind Kühlgeräte, die frei in der Küche oder einem anderen Raum stehen, also nicht als Einbaukühlschrank in den restlichen Mö…

zum Vergleich

Küchengeräte Standmixer

Der Universelle: Ein Standmixer wird für Smoothies, das Pürieren von Suppen, Energy Drinks und die Herstellung von Babynahrung genutzt. Je nach …

zum Vergleich

Küchengeräte Teemaschine

Teemaschinen ermöglichen das Aufbrühen von Tee ohne großen Aufwand. Sie können sich, je nach Modell, auf die notwendige Brühtemperatur von z.B. …

zum Vergleich

Küchengeräte Toaster

Toaster sollen die Scheiben Toasts bräunen und erwärmen, um den Geschmack der selben zu verbessern…

zum Vergleich

Küchengeräte Vakuumierer

Vakuumierer dienen zum Verschließen von Lebensmitteln oder Kleidung unter einer Vakuumverpackung. Dadurch werden sie vor äußeren Einflüssen und …

zum Vergleich

Küchengeräte Wasserkocher

Wichtig bei einem Wasserkocher ist zunächst das Fassungsvermögen. Für Single- oder 2-Personen-Haushalte reicht ein Gerät mit einem Fassungsvermö…

zum Vergleich

Küchengeräte Zitruspresse

Zitruspressen, auch Zitronenpressen oder Orangenpressen genannt, sind Saftpressen mit einem Presskegel, auf dem Zitrusfrüchte ausgepresst werden. Im …

zum Vergleich