Das Wichtigste in Kürze
  • Nicht nur die Leistung der Gasbrenner ist relevant für die Hitze im Grill. Die besten 6-Brenner-Gasgrills haben einen doppelwandigen Deckel, der die Hitze besonders gut speichert. Ein hochwertiger Grillrost verteilt die Hitze gleichmäßig und trägt ebenfalls zur Speicherung bei.

1. Was bedeutet 6+1-Brenner bei Gasgrills?

Wer einen Gasgrill mit 6 Brennern kaufen möchte, stößt unmittelbar auf den Begriff „6+1-Gasgrill“. Dies meint, dass der Gasgrill neben seinen 6 Hauptbrennern noch einen weiteren Brenner hat. Wie unser Vergleich der Gasgrills mit 6 Brennern zeigt, handelt es sich hierbei meist um einen einfachen Seitenbrenner. Auf diesem können Sie Beilagen, Soßen und bei Bedarf auch Pfannen- oder Wokgerichte zubereiten. Sie können ihn als eine Erweiterung der Grillfläche nutzen oder unabhängig vom Grill verwenden. Noch besser ist ein Infrarotbrenner. Dieser heizt besonders schnell auf und kann Temperaturen von bis zu 800 °C erreichen.

2. Welche Grundausstattung sollte laut verschiedener Tests von Gasgrills mit 6 Brennern enthalten sein?

Für verschiedene Tests von 6-Brenner-Gasgrills im Internet ist es wichtig, dass der Gasgrill ein Thermometer im Deckel hat. Durch dieses können Sie auch bei geschlossenem Deckel die Temperatur im Auge behalten. Auch eine Fettauffangschale und ein Warmhalterost, auf dem Sie fertiges Grillgut lagern, gehören zur Grundausstattung eines Gasgrills.

Wer einen Profi-Grill sucht, der kann auch ein Modell wählen, das über die Grundausstattung hinaus geht. Einige wenige 6-Brenner-Gasgrills haben einen Backburner, der das Grillgut zusätzlich von hinten mit Ultraschallhitze versorgt. Noch mehr Möglichkeiten haben Sie mit einem 6-Brenner-Gasgrill mit Drehspieß. Doch auch wenn Ihr 6-Brenner-Gasgrill von Char-Broil oder einer anderen Marke keinen Drehspieß verbaut hat, können Sie diesen mit etwas handwerklichem Geschick nachrüsten.

Reinigung: Unabhängig davon, ob Sie sich für einen 6-Brenner-Gasgrill von Rösle, Taino oder einer anderen Marke entscheiden: Sie werden lange etwas von Ihrem Grill haben, wenn Sie ihn gut pflegen. Vor dem ersten eigenen Test des 6-Brenner-Gasgrills mit Grillgut sollten Sie diesen einbrennen lassen. Dafür entnehmen Sie dem Grill alles außer dem Grillrost und lassen die Brenner bei geschlossenem Deckel auf voller Stufe für etwa 30 Minuten laufen. Diesen Prozess wiederholen Sie am besten nach jedem Grillen.

3. Aus welchem Material ist der ideale Grillrost?

Nicht nur bei Gasgrills mit sechs Brennern, auch bei allen anderen Grills sind die besten Grillroste aus Edelstahl oder Gusseisen. 6-Brenner-Gasgrills mit Edelstahl-Grillrost sind besonders beliebt, weil der Grillrost als sehr pflegeleicht bewertet wird und die Hitzeverteilung gut ist. Gusseisen-Grillroste stehen für eine noch bessere Hitzeverteilung und -speicherung, sind jedoch auch immer etwas schwerer. Die besten Grillroste sind mit einer Emaillierung oder einer anderen Art von Antihaftbeschichtung versehen.

Gasgrill 6 Brenner Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Gasgrill 6 Brenner Tests: