Das Wichtigste in Kürze
  • Insektenschutzgitter in Meterware wird meist aus Fiberglasgewebe angeboten. Dies bietet den Vorteil, dass es sehr feinmaschig ist und dadurch auch den kleinsten Käfer abhält. Achten Sie deshalb darauf, dass die Maschenweite 1,5 mm nicht überschreitet.

1. Sollte ein Fliegengitter regelmäßig gereinigt werden?

Ob TESO-, Schellenberg- oder fowong-Fliegengitter-Meterware: Wenn Sie Fliegengitter-Meterware kaufen, achten Sie unbedingt darauf, dass das Material abwaschbar ist. Dies entfernt nicht nur Staub und Dreck von draußen, auch Pollen werden so effektiv entfernt und dies schützt Allergiker vor hartnäckigen Pollen, die sich im Netz verfangen haben.

2. Wie wird Fliegengitter-Meterware befestigt?

Fliegengitter-Meterware-Tests im Internet haben gezeigt: Bei Meterware ist meist kein Montage- und Befestigungsmaterial enthalten. Die Hersteller bieten aber oft zusätzliche Montagesets an. Meist wird Fliegengitter-Meterware mittels eines Aluminium-Rahmens in das Fenster geklemmt. Somit können Sie auch Bohrungen am Fenster vermeiden.

Alternativ können Sie die Fliegengitter-Meterware auch mit einem kleinen Überstand zuschneiden und dann mit doppelseitigem Klebeband am Fensterrahmen festkleben.

3. Welche weiteren Eigenschaften sollte Fliegengitter-Meterware aufweisen?

Ob Stahlia-, Windhager- oder DIANSA-Fliegengitter-Meterware: Vor allem im Sommer ist es wichtig, dass Sie ein Fliegengitter anbringen, welches dennoch ausreichend Luftzirkulation zulässt, damit Sie Ihre Räume anständig lüften können.

In unserem Fliegengitter-Meterware-Vergleich kam heraus, dass das Fliegengitter einen normalen Lichteinfall gewährleisten sollte, damit vor allem Wohnräume tagsüber nicht im Dunkeln liegen. Des Weiteren ist eine UV- und Witterungsbeständigkeit wichtig, damit das Fliegengitter sämtlichen Umwelteinflüssen trotzt und Sie es lange nutzen können.

Fliegengitter Meterware Test