Das Wichtigste in Kürze
  • Zwei grundlegend verschiedene Antriebsformen finden sich in den diversen Tests zu Exzenterschleifern mit 150 mm Schleifteller. Entweder funktioniert der Exzenterschleifer (150 mm) rein elektrisch oder ein zusätzlicher Kompressor stellt Luft für den Exzenterschleifer mit (150 mm) bereit. Der Vergleich gestaltet sich nicht ganz so einfach, da beide Methoden sehr unterschiedlich sind. Von der Leistungsfähigkeit her dürften am ehesten 500 Watt Leistung eines Elektromotors dem maximalen Luftverbrauch von 500 l/min entsprechen. Die Entscheidung, welchen Exzenterschleifer mit 150 mm Durchmesser Sie kaufen, gestaltet sich vergleichsweise einfach. Steht Ihnen ein Kompressor mit ausreichend Leistung zur Verfügung, an dem Sie auch andere Werkzeuge betreiben, ist der Exzenterschleifer mit Druckluft eine gute Wahl. Der Schleifer mit Stromanschluss ist dagegen ortsunabhängig einsetzbar, wegen des zusätzlichen Elektromotors jedoch auch teurer und schwerer.

1. Welche Kombination aus Schleifhub und Drehzahl ist sinnvoll beim Exzenterschleifer?

Zum Polieren und besonders feinen Schleifen sollte der Rotations-Exzenterschleifer mit 150 mm Schleifteller im besten Fall eine Leerlaufdrehzahl von mindestens 10.000 Umdrehungen pro Minute erreichen. Mit einem Schleifhub von 5 mm oder mehr gelingt Ihnen vor allem bei groben Oberflächenstrukturen ein hoher Abrieb und damit ein schnelles Vorankommen. Der beste Exzenterschleifer mit 150 mm Durchmesser für intensives Schleifen weist einen großen Schleifhub auf und besitzt auch einen starken Motor mit wenigstens 500 Watt. Hierfür genügen auch geringere Drehzahlen deutlich unter 10.000, da beispielsweise grobes Schleifpapier am 150-mm-Exzenterschleifer aufgrund der hohen Reibung gar nicht schneller bewegt werden sollte. Für Polieren und Glattschleifen genügt hingegen ein kleinerer Schleifhub, während die Drehzahl möglichst hoch sein sollte.

2. Worauf sollte beim Staubfang am Exzenterschleifer geachtet werden?

Insbesondere bei größeren Flächen, die Sie schleifen wollen, kann der kleine Staubbeutel schnell zu klein werden. Achten Sie deshalb darauf, dass am besten per Schelle der Schlauch eines Industriestaubsaugers einfach eingesteckt werden kann. Einige Modelle von Exzenterschleifern mit 150 mm Durchmesser weisen im Schleifteller zusätzliche Löcher auf. Dadurch wird der entstehende Staub nicht nur direkt an der Schleiffläche abgesaugt, sondern auch seitlich entweichender Staub eingefangen. Vor allem bei regelmäßigem Einsatz ist diese umfassende Staubabsaugung vorzuziehen. Zudem sollten Sie bei der Benutzung des Exzenterschleifers stets einen Atemschutz tragen.

3. Gibt es auch Exzenterschleifer mit 150 mm Scheibendurchmesser und Akku-Betrieb?

Bislang nein. Wegen der großen Schleiffläche und der deshalb nötigen Leistung wäre ein solcher Schleifer im Normalfall zu schwer und kostspielig. Exzenterschleifer mit 125 mm und Akku gibt es dagegen in einer breiten Auswahl.

exzenterschleifer-150-mm-test