Das Wichtigste in Kürze
  • Einräder setzen sich aus einem Rad, einer Sattelstange und einem bananenförmigen Sattel zusammen. Dabei bilden Stange und Sattel als freischwingende Teile den schwersten Punkt. Der Fahrer muss die Konstruktion durch eigenes Balancieren im Gleichgewicht halten.
  • Einradfahren kann als Hobby oder Sport betrieben werden. Je nach Einsatzgebiet stehen unterschiedliche Radtypen zur Verfügung: Ein Freestyle-Einrad für Tricks, ein Trial-Einrad für Hindernisse, ein MUni-Einrad für Bergtouren und ein Touring-Einrad für Fahrradtouren.
  • Einräder gibt es in unterschiedlichen Größen. Ausgehend von der eigenen Körpergröße kann ein Modell mit 16, 18, 20 oder 24 Zoll gewählt werden. Ein handelsübliches Einrad trägt zwischen 60 und 80 Kilogramm Gewicht.

Einrad Test

Das klassische Citybike hat sich schon lange als umweltfreundliche Alternative der Fortbewegung in deutschen Städten und Dörfern breitgemacht. Hingegen scheint eine Aufnahme des Einrads in den Kreis der beliebtesten Fahrzeuge nicht in Sicht. Die eher instabil anmutenden Fahrgestelle sind vielmehr in der Zirkusmanege oder im Varieté als im Straßenverkehr anzutreffen. Dies liegt auch daran, dass Einräder nicht als Verkehrsmittel anerkannt sind. Der folgende Einrad Vergleich 2020, versucht ihnen das einrädige Rad schmackhaft zu machen und zeigt auf, was das Einrad alles drauf hat.

1. Wie funktioniert ein Einrad?

Einrad Quax mit weißen Reifen

Das Einrad Quax in Pink ist dank der weißen Reifen auch für Hallen geeignet.

Als reduzierte Variante des modernen Fahrrads und des ursprünglichen Hochrads setzt sich ein Einrad im Groben ausschließlich aus einem Rad und einem Sattel mit zugehöriger Stange zusammen. Dabei liegt der Schwerpunkt, ähnlich einem inversen Pendel, am höchsten Punkt der Konstruktion. Sattelstange und Stange sitzen somit freischwingend auf dem Rad und erfordern vom Fahrer ein ständiges Ausbalancieren. Am leichtesten lässt sich das Einrad dabei im fahrenden Zustand aufrecht halten, mit etwas mehr Erfahrung kann das Rad jedoch auch durch schnelles vorwärts und rückwärts Treten auf einer Stelle gehalten werden.

Die Fortbewegung mittels Einrad schult das Balancegefühl und koordinative Fähigkeiten. Darüber hinaus können Sie mit dem Einrad lernen, eine aufrechte Haltung einzunehmen und die eigene Körperspannung zu trainieren. Nichtsdestotrotz birgt das Fahrgestell mit nur einem Rad immer das Risiko eines Sturzes. Daher wird angeraten, immer einen Fahrradhelm sowie Knie- und Handgelenkschoner zu tragen.

Einrad-Vergleich: Aus den erwähnten Eigenschaften des Einrads ergeben sich folgende Vor- und Nachteile:

  • sportliche Aktivität – fördert die Gesundheit
  • begünstigt eine aufrecht Haltung
  • schult den Gleichgewichtssinn und die Koordination
  • kann sowohl von Kindern als auch Erwachsenen erlernt werden
  • Triumphgefühl bei gelöster Herausforderung
  • Frustpotential nach den ersten erfolglosen Versuchen
  • Verletzungsgefahr ohne Helm und Schoner

2. Welche Einrad-Typen gibt es?

Bevor Sie ein Einrad kaufen, lohnt sich ein Blick auf die Modell-Vielfalt, da je nach Einsatzgebiet verschiedene Typen zur Auswahl stehen. Vor der Frage, welches Einrad welche Größe haben sollte, empfehlen wir daher, die nachfolgenden Typbeschreibungen aufmerksam durchzulesen:

Typ Beschreibung
Freestyle-Einrad
Freestyle Unicycling, Flatland
Um mit dem Einrad Tricks und Kunststücke zu vollführen, eignet sich das Freestyle-Rad am besten. Es hat eine hohe Sattelstütze und die Sattelstange verfügt über eine eckige Gabel, auf der Sie Ihre Füße abstellen können. So lässt sich auch einbeinig fahren. Die Tricks können sowohl in einer Halle (Indoor) oder Flatland (Outdoor) angewandt werden.
Trial-Einrad
Trial Unicycling, Street Unicycling
Ähnlich einem Fahrradtrial werden beim Trial Unicycling kleine Hindernisse (Indoor oder Outdoor) genommen, wobei es das Ziel ist, nicht den Boden mit der Hand zu berühren. Um die Sprünge auszuhalten, sind die Einräder dieser Disziplin besonders stabil und robust verarbeitet. Die Reifen sind standardmäßig 20 Zoll dick.
MUni-Einrad
Off-Road Unicycling, Mountain Unicycling
Die Abkürzung MUni steht für Mountain Unicycle und bezeichnet das Einradfahren in den Bergen. In Orientierung an ein Trial-Rad sind die MUni-Einräder sehr stabil gebaut. Die Reifen sind mit 24 oder 26 Zoll noch dicker, um auch auf rauem Gelände weiter zu kommen. Ebenso ist der Fahrradsattel meist besser gepolstert und erleichtert das Fahren auf unebenem Untergrund.
Touring-Einrad
Touring, Race
Für Fahrradtouren mit dem Einrad benötigt man ein Touring-Rad, das für lange Strecken ausgelegt ist. Diese Modelle ähneln dem klassischen Hochrad noch am meisten, da sie einen großen Raddurchmesser und eine kurze Sattelstütze haben. So legt der Fahrer mit einer Pedalumdrehung eine vergleichsweise große Strecke zurück. Einige Touring-Einräder verfügen auch über einen kleinen Lenker, der als Armstütze dient.
Weitere Typen: Unter Artisten und im Zirkus ist auch das Hocheinrad, auch Giraffe genannt, sowie das Modell Twice beliebt. Beide Modelle sind mindestens doppelt so hoch wie ein normales Einrad und ein Twice verfügt über zwei übereinander liegende Reifen, die einen Rückwärtsgang ermöglichen.

3. Welche Kaufkriterien für Einräder sind entscheidend?

Einrad Schrittlänge

Die Schrittlänge steht für den Abstand zwischen der Fußsohle und dem höchsten Punkt zwischen den Beinen.

Wie es die Sozialisation so will, werden größere Anschaffungen zum eigenen Vergnügen nur sehr selten aus der eigenen Brieftasche bezahlt. Viel häufiger obliegt es unseren Verwandten und Freunden, den neuen Laptop oder das neue Smartphone pünktlich zum nächst größeren Anlass zu verschenken. Nicht immer sind die Schenker dabei die größten Experten für das betreffende Produkt. Damit Sie in Zukunft nur das beste Einrad verschenken, haben wir Ihnen eine produktspezifische Kaufberatung zusammengestellt.

3.1. Radgröße: Das richtige Rad je Körpergröße

Je nachdem, ob das Einrad für 6-jährige, heranwachsende Teenager oder sportliche Erwachsene ist, variiert die empfohlene Radgröße. Angegeben in der Messeinheit Zoll, stehen Einrad Größen zwischen 16 und 24 Zoll zur Verfügung. Häufig wird von den Herstellern statt der Körpergröße auch die geforderte Schrittlänge angegeben. Diese ergibt sich aus der gemessenen Länge von der Fußsohle bis zum höchsten Punkt zwischen den Beinen. Welcher Fahrradreifen für welche Körpergröße und Schrittlänge geeignet ist, zeigt Ihnen die nachfolgende Übersicht:

Radgröße Körpergröße Schrittlänge
Einrad 16 Zoll ca. 112 – 130 cm (Kinder) ca. 54 cm
Einrad 18 Zoll ca. 124 – 140 cm (Jugendliche) ca. 60 cm
Einrad 20 Zoll ca. 130 – 200 cm (Erwachsene) ca. 62 cm
Einrad 24 Zoll ca. 142 – 200 cm (Erwachsene) ca. 68 cm
Einrad in der Freizeit: Für Jugendliche, die bereits mehr Erfahrung im Einradfahren haben, sowie für Erwachsene empfehlen sich grundsätzlich 20-Zoll-Einräder, da diese Räder am wendigsten sind.

3.2. Gewicht und maximale Belastbarkeit

Parken und Transportieren

Einräder sind schwer und fallen von alleine um. Zur Verbesserung des Komforts gibt es daher sowohl Einradrucksäcke (ab 60 €) als auch Einradständer (ab. 4 €).

Aufgrund ihrer Größe und minimalistischen Ausstattung weisen Einräder kein großes Eigengewicht auf. In der Regel sind sie zwischen vier und sechs Kilogramm schwer. Trotz ihres geringen Gewichts können die Fahrräder bis zu 90 Kilogramm tragen. Wie viel ein potentieller Einradfahrer je Modell auf die Waage bringen darf, hängt dabei zu einem Großteil von der Radgröße ab. Letztlich spielt jedoch auch die Zusammenstellung und Verarbeitung einzelner Fahrradteile eine Rolle, weshalb sich keine universell gültigen Angaben zum Verhältnis von Radgröße und Belastbarkeit festsetzen lassen. Die entsprechenden Werte erhalten Sie jedoch stets beim verantwortlichen Hersteller.

3.3. Zusatzausstattung: Sicherheit und Erweiterungen

Einradständer

Einradständer sind sehr zierlich, bieten dem Einrad jedoch ausreichend Halt.

Insbesondere Anfänger, die ihre Balance auf dem Einrad noch trainieren müssen, profitieren von einem so genannten Sattelgriff. Wer auch gerne im Dunkeln unterwegs ist, sollte darauf achten, dass Katzenaugen am Rad angebracht sind. All jene, die im Kopf bereits die ersten Einrad Tricks durchgehen, erfreuen sich hingegen an einer Flatcrown. Sie sind noch nicht schlauer als vorher? Eine ausführlichere Erklärung finden Sie nachstehend aufbereitet:

  • Sattelgriff: Häufig befindet sich am vorderen Ende des bananenförmigen Einradsattels ein leicht überstehender Griff, an dem sich der Fahrer beim Auf- und Absteigen festhalten kann. Der Griff bietet jedoch nicht nur dem Fahrer Stabilität, sondern verhindert auch, dass das Einrad beim Absteigen einfach wegrollt und womöglich Umstehende verletzt. Auch zur Durchführung von Tricks ist der Sattelgriff ein beliebtes Hilfsmittel.
  • Reflektoren: Better safe than sorry: Damit Sie auch in der Dunkelheit gut sichtbar sind, sollte das Einrad Reflektoren (Katzenaugen) haben. Reflektoren ermöglichen es heranfahrenden Fahrzeugen, langsamere Straßenverkehrsteilnehmer auch im Dämmerlicht oder im Dunkeln rechtzeitig zu erkennen. Beim Einrad befinden sie sich auf der Vorder- und Rückseite der Pedale.
  • Flatcrown: Der englische Begriff Flatcrown bezeichnet die eckige Gabelung, wie sie sich an einigen Einrädern an der Sattelstange befindet. Sie bietet genügend Platz, um die Füße abzustellen und somit die Möglichkeit einbeinig zu fahren und Freestyle-Tricks auszuführen.

Hinweis: Einräder sind in Deutschland nicht als öffentliches Verkehrsmittel zugelassen. Als Sport- und Spielgerät darf ein Einrad daher ausschließlich auf dem Fußweg oder auf dem Privatgrundstück sowie auf Spielstraßen gefahren werden.

3.4. Nationale und internationale Marken

  • Kris Holm Unicycles
  • Miyata
  • Nimbus
  • UDC
  • Club
  • Kettler
  • Qu-Ax
  • Only One
  • Torker/TRS
  • Coker
  • Siegmono
  • Triton
  • Impact
  • Onza
  • Semcycle
  • Bedford
  • Pichlerrad
  • Ajata
  • Hunter
  • Yuni
  • LiveWire
  • Physionics
  • Puky
  • Point

4. Fragen und Antworten zum Einrad

Was sagt Stiftung Warentest?

In der Kategorie „Fahrrad“ hat sich die Stiftung Warentest bisher weiträumig ausgetobt. Den wissbegierigen Verbrauchern stehen Informationen zu verschiedenen Fahrradtypen (z.B. Mountainbikes) sowie wichtigem Fahrradzubehör (z.B. Fahrradbeleuchtung, Fahrradschloss) zur Verfügung. Ein Einrad-Test inklusive Einrad-Testsieger bleibt allerdings aus. Die allgemeinen Fahrrad-Artikel der Stiftung finden Sie auf der offiziellen Homepage.

4.1. Was kostet ein Einrad?

Ein günstiges Einrad erhalten Sie bereits ab 50 Euro, teurere Modelle liegen zwischen 100 und 150 Euro. Dabei gilt, dass für den Einstieg oftmals auch ein kostengünstigeres Produkt ausreicht, insbesondere wenn es sich um ein Einrad für Kinder handelt, das nach einigen Jahren zu klein wird. Wer jedoch auf lange Sicht plant, sich der Kunst des Einradfahrens zu widmen, ist mit einem preislich höher angesiedelten Produkt gut beraten. Sie sind in der Regel stabiler verarbeitet und langlebiger.

4.2. Wie viel Luft gehört in den Reifen?

Als Richtwert für den Reifendruck eines Einrads gelten 3,5 bar. Da der Reifendruck immer auch abhängig von dem Körpergewicht des Fahrers ist, kann dieser Wert um circa 0,5 bar nach oben oder unten abweichen.

4.3. Gibt es auch ein Einrad mit Motor?

Auf die Frage, ob ein Einrad elektronisch betrieben werden kann, hat bisher höchstens die Marke Eigenbau eine Antwort. Offiziell stehen allerdings noch keine elektrischen Einräder zur Verfügung. Ersatzweise bieten sich jedoch so genannte Monowheels an, die als Kombination aus Einrad und Segway den Gehweg unsicher machen. Da in diesem Fall eine optische Vorführung mehr ausdrücken kann als bloße Worte, haben wir Ihnen ein anschauliches Video rausgesucht:

4.4. Einrad fahren lernen: Wie lange braucht man?

Bevor gleich die ersten Zweifel aufkommen, möchten wir darauf hinweisen, dass jeder dazu befähigt ist, das Einradfahren zu lernen. Einzige Voraussetzung ist die Bereitschaft zu etwas Geduld und Durchhaltevermögen. Sind beide Faktoren gegeben, hängt es nur noch von der eigenen Erfahrung mit Balance-Sport sowie der Intensität des Training ab, wie lange der Weg zum Erfolg dauert. Man sagt, dass bei intensivem Training die Mühen bereits nach zwei bis sieben Tagen belohnt werden, wobei es Kindern in der Regel leichter fällt, ein Gefühl für das Einrad zu entwickeln als Erwachsenen. In den meisten Fällen zeigen sich aber auch hier erste Erfolge bereits nach einer Woche.

Tipps zum Erfolg: Wer keinen eigenen Trainer zur Seite hat, findet auch dieser Internetseite eine hilfreiche und artistisch angehauchte Anleitung, die das Erlernen des Einradfahrens erleichtern soll.