Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einer Buttonmaschine können Sie selbst gestaltete Buttons herstellen. Die Maschine verbindet Ihr Motiv auf der Vorderseite mit einer schützenden Plastikschicht und auf der Rückseite mit einer Stecknadel, die zur Befestigung an der Kleidung dient.
  • Buttonmaschinen werden komplett händisch bedient und kommen ohne Stromversorgung aus. Die Kraft, die Sie durch das Herunterdrücken des Hebels erzeugen, verbindet die Einzelteile zu einem Button.
  • Die Matrizen der Buttonmaschinen sind nur für eine Buttongröße geeignet. Sie müssen vor dem Kauf entscheiden, wie groß die Buttons sein sollen. Alternativ können Sie eine Buttonmaschine kaufen, deren Matrizen austauschbar sind und zusätzliche Matrizen in den gewünschten Größen erwerben.

buttonmaschine-test

Seit den 1980er Jahren sind Buttons ein fester Bestandteil unserer Kultur geworden und das aus einem guten Grund, denn mit Buttons lässt sich fast alles ausdrücken: die politische Gesinnung, die Gruppenzugehörigkeit oder die Lieblingsband. Der kleine Anstecker gibt Auskunft über die eigene Identität. Auch das Deutsche Historische Museum hat den Stellenwert erkannt und so haben Buttons einen festen Platz in der Ausstellung zum Thema Alltagskultur.

Mit einer Buttonmaschine können Sie Ihre eigenen Pins gestalten und herstellen. Egal, ob Sie Ihre politische Meinung unters Volk bringen möchten, den Bekanntheitsgrad einer Band steigern wollen oder einfach mit Ihren Kindern etwas basteln möchten, eine Buttonmaschine ist für Ihre Zwecke perfekt geeignet. In der Kaufberatung unseres Buttonmaschinen-Vergleichs 2020 erfahren Sie, warum nur eine Maschine mit austauschbaren Matrizen Buttons in verschiedenen Größen herstellen kann und wir klären Sie darüber auf, was Sie genau brauchen, um mit der Fertigung eigener Buttons loslegen zu können.

1. Verbindet eine Buttonmaschine die Einzelteile zu einem Button?

Der Aufbau eines Buttons ist relativ einfach. Neben dem Stück Papier, auf dem sich das Motiv befindet, gibt es ein Stück durchsichtiges Plastik, welches zum Schutz des Bildes dient, eine kleine Scheibe aus Blech, welche die Rückseite des Bildes stabilisiert und eine weitere Blechscheibe, an der die Stecknadel befestigt ist, mit welcher der Button an Ihre Kleidung gesteckt wird. Ein Button entsteht, in dem man die 5 Teile miteinander verbindet.

Buttonmaschine-Test, buttons selber machen

Eine 25-mm-Buttonmaschine.

Eine Buttonmaschine ist genau für diesen Zweck erdacht. Sie biegt die Ränder der Bleche um, wodurch aus den fünf Teilen eine feste Struktur entsteht: der Button. Dies geschieht in zwei Schritten. Im ersten Schritt legen Sie die Blechscheibe zum Stabilisieren, das Buttonpapier mit dem Motiv und die Schutzschicht aus Plastik in die flache Matrize, führen diese und die Patrize und drücken den Hebel runter. Durch das Herunterdrücken des Hebels wird die Patrize (der Stempel) in die Matrize gedrückt und die Ränder des Blechs falten sich um das Papier und die Schutzschicht. Buttonmaschinen sind so konzipiert, dass der so hergestellte Teil des Buttons in der Patrize stecken bleibt.

Im zweiten Schritt legen Sie das Blech mit der Stecknadel in die tiefe Matrize. Die Stecknadel zeigt dabei nach unten. Nun schieben Sie die tiefe Matrize unter die Patrize und drücken wieder kräftig zu. Sobald Sie den Hebel nach oben bewegen, finden Sie den fertigen Anstecker in der Matrize vor.

2. Findet sich in einem Buttonmaschine-Set alles, was zur Herstellung von Buttons gebraucht wird?

Für das Erstellen von Buttons brauchen Sie neben der Buttonmaschine noch weitere Dinge. Folgendes Zubehör wird benötigt:

  • Buttonmaschine inklusive Matrize und Patrize
  • Buttonrohlinge
  • Kreisschneider
  • Schneidebrett
25 mm Buttons selber gestalten

Hundeliebe im Buttonformat.

Die meisten Buttonmaschinen werden zusammen mit einer Matrize und Patrize verkauft. Nur sehr günstige Maschinen werden manchmal ohne diese Teile ausgeliefert. Buttonrohlinge, also die Bestandteile, aus denen der Button gemacht wird, gehören nicht zwangsläufig zum Zubehör der Buttonmaschine. Die meisten Hersteller verkaufen Ihre Maschinen jedoch zusammen mit 500 – 1.000 Rohlingen. Buttonrohlinge lassen sich jedoch einfach im Internet bestellen. Achten Sie darauf, dass die bestellten Rohlinge den für Ihre Buttonmaschine passenden Durchmesser haben.

Mit dem Kreisschneider schneiden Sie das Buttonpapier, auf dem später Ihr Motiv Platz finden soll, auf die richtige Größe zu. Gegenüber einer Schere haben Kreisschneider den Vorteil, dass der Zuschnitt perfekt rund ist. Zudem können sie auf den Millimeter genau eingestellt werden, wodurch Ihre Buttons einen professionellen Eindruck machen. Ein Schneidebrett benötigen Sie als Unterlage für den Kreisschneider, da dieser sonst Ihre Möbel beschädigt.

Vergleich.org empfiehlt Ihnen ein Buttonmaschinen-Set, welches eine Buttonmaschine mit Matrize und Patrize, Buttonrohlinge, einen Kreisschneider und ein Schneidebrett beinhaltet. Mit einem solchen Set können Sie direkt mit dem Erstellen von Buttons loslegen und müssen keine weiteren Investitionen tätigen.

3. Welche Kaufkriterien für Buttonmaschinen sind entscheidend?

3.1. Die Größe der Matrize bestimmt die Größe des Buttons

Aufgrund der Konstruktionsweise von Buttonmaschinen lässt sich die gewünschte Größe der Pins nicht an der Maschine einstellen. Sie müssen sich also vor dem Kauf überlegen, wie groß die Buttons sein sollen, die Sie selber gestalten. Folgende Tabelle gibt Ihnen Auskunft über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Größen:

Größe Vorteile Nachteile
25 mm klein
gut kombinierbar
x relativ unauffällig
x wenig Platz für das Motiv
38 – 58 mm auffälliger
ausreichend Platz fürs Motiv
x schwer kombinierbar mit weiteren Pins
77 mm viel Platz fürs Motiv
zieht Blicke auf sich
x nicht kombinierbar mit weiteren Pins
Wenn Sie sich künstlerisch austoben wollen oder ein klares Zeichen setzen möchten, empfiehlt Ihnen Vergleich.org Pins, die einen Durchmesser von mindestens 36 mm haben. Wenn Sie viele Pins kombinieren möchten, sollten Sie zu 25 mm großen Pins greifen.

Wenn Sie bereits vor dem Kauf einer Buttonmaschine wissen, dass Sie Anstecker unterschiedlicher Größen selber gestalten möchten, sollten Sie eine Buttonmaschine mit wechselbaren Matrizen kaufen.

3.2. Wechselbare Matrizen ermöglichen die Herstellung verschiedener Größen

Anstecker selber herstellen

Mit einem Button Farbe bekennen.

Einige Hersteller bieten Typen mit wechselbaren Matrizen an. Wenn Sie ein Gerät einer solchen Marke kaufen, können Sie weitere Matrizen derselben Marke erwerben und zusammen mit Ihrer Buttonmaschine verwenden. So können Sie mit einer Maschine Buttons verschiedener Größen herstellen.

Zusätzliche Matrizen sind zwar kostspielig, jedoch ist die Anschaffung einer weiteren Matrizen immer noch günstiger als die Anschaffung einer weiteren Buttonmaschine. Zudem sind weitere Matrizen klein und handlich und lassen sich leichter verstauen als eine zusätzliche Buttonmaschine.

Wenn Sie bereits vor dem Kauf einer Buttonmaschine wissen, dass Sie Anstecker unterschiedlicher Größen selber gestalten möchten, sollten Sie eine Buttonmaschine mit wechselbaren Matrizen kaufen.

3.3. Mit einem Buttonmaker können Sie mehr als nur Buttons herstellen

Buttons, Pins, Badges

Für Buttons gibt es viele Bezeichnung. Einige nennen Sie Anstecker, andere nennen sie Pins. Auch Ansteckpin, Ansteckbutton und Anstecknadel sind geläufig. Im Englischen ist die Bezeichnung Badges am weitesten verbreitet, welche wiederum im Deutschen nicht gebraucht wird.

Anders als der Name es suggeriert, lassen sich mit einem Buttonmaker nicht bloß Buttons herstellen. Hersteller bieten Rohlinge verschiedener Produktkategorien für Buttonmaschinen an und so können Sie neben Ansteckern auch Magneten, Ohrringe, Ringe, Knöpfe und Anhänger aller Art selber machen. Auch hier gilt es natürlich, die richtige Größe zu beachten und die Produkte zu bestellen, welche in die Matrize Ihrer Buttonpresse passen.

Schmuck, den Sie mit der eigenen Buttonpresse hergestellt haben, ist ein sehr individuelles Geschenk. Es ist persönlich und Sie können Schmuckstücke herstellen, die zum Typen der beschenkten Person passen. Zudem haben Sie Gewissheit, dass sich keine giftigen Substanzen in dem verschenkten Schmuck befinden. Diese hat die Stiftung Warentest in günstigem Modeschmuck finden können.

Für Buttonmaschinen, die 25 mm große Buttons herstellen, gibt es besonders viele verschiedene Rohlinge. Buttonmaschinen-Tests im Internet zeigen, dass sich dieser Durchmesser im Gegensatz zu größeren Durchmessern noch für Knöpfe und Armbänder eignet. Wenn Sie eine Vielzahl verschiedener Produkte entwerfen und erstellen möchten, empfiehlt Ihnen Vergleich.org eine Buttonmaschine für 25 mm große Buttons.

3.4. Aluminium erweist sich bei Buttonmaschinen-Tests im Internet als stabiles und relativ leichtes Material

Buttonmaschinen sind sehr stabil konstruiert und wiegen mehrere Kilogramm. Dies ist notwendig, damit die Kraft auch tatsächlich beim Button ankommt und die Maschine weder über den Tisch rutscht noch zusammenbricht.

Ein Material, das sich besonders gut für Buttonmaschinen eignet, ist Aluminium. Aluminium ist sehr stabil und langlebig, wiegt im Gegensatz zu anderen Metallen, wie beispielsweise Eisen, relativ wenig. Während die Dichte von Eisen bei 7,85 g/cm³ liegt, beträgt die Dichte von Aluminium nur 2,7 g/cm³.

Wenn Sie einen guten Kompromiss zwischen Stabilität, Langlebigkeit und Gewicht suchen, sollten Sie zu einer Buttonmaschine aus Aluminium greifen.

Buttonpresse-Test

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Buttonmaschine

4.1. Braucht man für Buttons spezielles Buttonpapier?

Für die Herstellung von Buttons muss kein spezielles Papier verwendet werden. Sie sollte jedoch kein zu dünnes Papier nutzen, da die Ergebnisse unter der schlechten Qualität eines solchen Papiers leiden. In Buttonmaschinen-Tests im Internet wird meistens ein Papier empfohlen, das 80 bis 90 Gramm pro Quadratmeter wiegt.

Wenn Sie sich das Ausschneiden sparen wollen oder über keinen Kreisschneider verfügen, können Sie auch direkt Buttonpapier online bestellen. Dieses Papier gibt es in verschiedenen Durchmessern und in vielen Farben. Einige Hersteller bieten auch Papier an, das zum Bedrucken mit einem häuslichen Drucker gedacht ist. So können Sie Ihre Motive am Computer erstellen.

4.2. Wie viel Kraft ist zum Bedienen der Buttonmaschine notwendig?

Da Buttonmaschinen einzig durch das Herunterdrücken des Hebels bedient werden, bedarf es einer gewissen Portion Kraft, um die Einzelteile des Rohlings gut miteinander zu verbinden. Produkte vom Kaliber Buttonmaschine-Testsieger sind sehr gut verarbeitet und so wird die Kraft gut umgesetzt. Kinder ab 10 Jahren können mit einer solchen Maschine Buttons herstellen.

Bei günstigeren Produkten muss entsprechend mehr Kraft aufgewendet werden. Selbst wenn Sie nicht die beste Buttonmaschine kaufen, wird Ihre Kraft ausreichen, um einen guten Button mit sauberen Kanten herzustellen.

Folgende Vorteile bietet eine sehr gut verarbeitete Buttonpresse gegenüber einen weniger gut verarbeiteten:

  • weniger Kraftaufwand nötig
  • saubere Ergebnisse
  • höherer Anschaffungspreis