Das Wichtigste in Kürze
  • Tassenpressen bzw. Tassen-Transferpressen sind elektrische Geräte, die es möglich machen, im Heimgebrauch handelsübliche Keramiktassen zu bedrucken. Dazu wird das Rohmaterial, also die Tasse, zusammen mit einem Transferpapier oder einer Farbfolie zwischen zwei Heizmanschetten geklemmt. Unter hohem Druck und großer Hitze wird der Farbstoff in den Träger eingedampft. Man spricht in diesem Fall von Sublimation. Tassenpressen sind in zwei Bauweisen erhältlich. Dazu gehören Pressen mit Hebel, bei denen die Tassenpressen-Folie durch die manuelle Einrichtung einer Schraubvorrichtung auf die Oberfläche gedrückt wird. Entscheiden Sie sich hingegen für eine Presse mit Vakuumpumpe aus der Vergleichstabelle, wenn Sie ein automatisiertes Verfahren wünschen.

1. Welche Größe darf eine Tasse laut Tassenpressen-Tests haben, um mit dem Gerät bedruckt werden zu können?

Wie Tassenpressen-Tests im Internet zeigen, kann die zulässige Tassengröße für eine Presse recht deutlich variieren. Wenn Sie eine Tassenpresse kaufen wollen, sollten Sie daher vorher genau wissen, welche Art von Tasse Sie später bedrucken möchten.

Die Hersteller helfen bei der Einordnung, indem sie den minimalen sowie den maximalen Durchmesser einer Tasse angeben. Die besten Tassenpressen hinsichtlich des minimalen Durchmessers im Tassenpressen-Vergleich erreichten hier Werte von etwa 60 mm. Durchschnittlich sind jedoch Werte von 75 oder 80 mm üblich.

Die Werte für den maximalen Durchmesser können hingegen zwischen 80 und 95 mm liegen. Bitte beachten Sie, dass einige Hersteller die Tassenmaße nicht per Durchmesser, sondern per Füllmenge angeben. Eine 11-Unzen-Tasse (ca. 325 ml) entspricht hierbei dem Standard und hat einen Durchmesser von 80 mm.

Hinsichtlich der Druckhöhe gehen die Werte sogar noch stärker auseinander. Sie liegen zwischen 85 und 120 mm maximaler Druckhöhe. Wählen Sie daher ein Modell mit einer Druckhöhe von mindestens 100 mm, wenn Sie einen möglichst großen Transferdruck mit der Tassenpresse umsetzen wollen.

Auf dem Markt sind übrigens auch Multifunktionsgeräte wie beispielsweise die PixMax-Tassenpresse oder Modelle von Latuer erhältlich. Mit solchen Geräten lassen sich z. B. auch Textilien bedrucken. Wer nur am Motivdruck für Tassen interessiert ist oder mit einem kleinen Geldbeutel plant, für den kommen diese Geräte jedoch nicht infrage. Sie kosten meist mehrere hundert Euro und damit zwei, drei oder gar viermal so viel wie eine einfache Tassenpresse.

2. Wie lassen sich Temperatur und Zeit einstellen?

Transferpressen ähneln sich im Aufbau stark. Tassenpressen wie die MPR-1 sowie Modelle von RICOO, Freesub und Co. verfügen über eine Haltevorrichtung mit Heizmanschetten sowie über einen Druckhebel. Dazu sind nahezu alle Tassenpressen mit einem Bedienfeld inklusive LCD-Bildschirm ausgestattet.

Über besagtes Bedienfeld können Temperatur- und Zeiteinstellungen vorgenommen werden. Je nach Modell kann die Maximaltemperatur der Heizplatten zwischen 180 °C bis gar 400 °C eingestellt werden. Die Temperatureinstellung wird entsprechend auf dem Display angezeigt. Unterschiedliche Materialen setzten verschiedene Einstellungen voraus.

Ein Sublimationsdruck bei einer Keramiktasse wird normalerweise bei 200 °C über ca. vier Minuten ausgeführt. Bei einer Edelstahltasse braucht es bei gleicher Temperatureinstellung hingegen nicht einmal anderthalb Minuten. Tabellen, die Ihnen die idealen Einstellungen aufzeigen, können Sie per Google-Suche in wenigen Minuten in großer Anzahl im Internet finden.

Gleiches gilt für die Zeiteinstellung. Hier ist bei einigen Modellen bereits nach 90 Sekunden Schluss. Wählen Sie hingegen ein Gerät mit einer möglichen Zeiteinstellung von 999 Sekunden aus der Tabelle, wenn Sie über einen besonders langen Zeitraum die hohen Temperaturen halten möchten. Die Tassenpressen von Secabo oder RICOO wären beispielsweise solche Modelle.

Das Motiv Ihrer Wahl können Sie übrigens am besten am Computer gestalten und per heimischen Drucker auf eine Transferfolie drucken. Entsprechende Farb- und Transferfolien finden sich von zahlreichen Anbietern schon zu günstigen Preisen im Internet.

3. Woher weiß man, wann der Druckvorgang abgeschlossen ist?

Ist der Druckvorgang abgeschlossen, ertönt in der Regel ein Signalton. Welche Tassenpressen über einen Signalton verfügen, können Sie der Vergleichstabelle entnehmen. Zusätzlich kann man die angezeigte Einstellung des Displays zu Hilfe nehmen.

tassenpresse-test