Das Wichtigste in Kürze
  • Druckluft-Wagenheber-Tests im Internet beschränken sich in der Regel auf Modelle für PKWs. Wagenheber mit Druckluft, die mehr als fünf Tonnen stemmen können, finden Sie eher im Fachhandel. Auch in unserem Vergleich haben wir uns daher auf Wagenheber für zwei oder drei Tonnen konzentriert.

1. Wie ermitteln Sie die richtige Mindest- und Maximalhöhe?

Die Mindesthöhe der vorgestellten Druckluft-Wagenheber liegt zwischen 11,5 cm und 15 cm. Damit Ihr neuer Wagenheber auch wirklich unter Ihr Auto passt, messen Sie bitte vor dem Kauf die Höhe zwischen Boden und Fahrzeugrahmen ab.

Wenn Sie den halbjährlichen Reifenwechsel durchführen, dann geschieht das in der Regel mit intakten Reifen. Falls Sie jedoch in die Situation kommen, einen platten Reifen wechseln zu müssen: Hier verringert sich die verfügbare Höhe für den pneumatischen Wagenheber entsprechend um den Abstand zwischen Boden und Felge.

Die Maximalhöhe, auch Hubhöhe genannt, gibt Ihnen Auskunft darüber, wie hoch ein Wagenheber das Auto maximal liften kann. Um einen Reifen zu wechseln, genügt natürlich ein bisschen Anheben nicht. Dafür muss das Fahrzeug so hoch angehoben werden, bis zwischen Reifen und Boden so viel Platz ist, dass der Reifen abgenommen und gegen den neuen ausgetauscht werden kann. Die richtige Maximalhöhe ermitteln Sie am sichersten, wenn Sie Ihr Auto mit einem bereits vorhandenen Wagenheber so weit aufbocken, bis der Reifen gewechselt werden könnte. Die so entstandene Differenz zwischen unterem Rand des Schwellers und dem Boden ist dann die Maximalhöhe, die Ihr neuer Wagenheber haben muss.

2. Welche Traglast muss Ihr Luftkissenwagenheber haben?

Bei der Auswahl des richtigen Wagenhebers mit Druckluft ist es entscheidend, dass Sie eine ausreichende Traglast wählen. Wo für einen Kleinwagen mit Zuladung noch ein Wagenheber mit zwei Tonnen Traglast völlig ausreicht, muss es für einen SUV schon ein schwereres Geschütz sein: SUVs wiegen manchmal bis zu drei Tonnen.

In Ihrem Fahrzeugschein finden Sie den Wert, welches Leergewicht und welches zulässige Gesamtgewicht Ihr Fahrzeug hat. Für die Auswahl der richtigen Traglast des Wagenhebers orientieren Sie sich bitte an dem zulässigen Gesamtgewicht. Es umfasst das vollständige Gewicht Ihres Autos, einschließlich eventueller Transportgüter.

3. Mit welcher Preisspanne müssen Sie rechnen?

Im Vergleich zu herkömmlichen Wagenhebern müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen, wenn Sie einen Luftkissen-Wagenheber kaufen wollen. Dafür gelingt Ihnen jedoch mit so einem Druckluft-Wagenheber bei Ihrem Pkw ein müheloses Aufbocken – und das praktisch auf nahezu jedem Untergrund. Die Preisspanne bewegt sich zwischen ca. 90 und mehreren hundert Euro.

Wenn Sie sicher sind, dass das anzuhebende Gesamtgewicht Ihres Fahrzeugs die Last von zwei Tonnen nicht übersteigt, können Sie sich auch für eines der preiswerteren Modelle entscheiden. Druckluft-Wagenheber-Tests im Internet zeigen, dass Sie sich auf die Gewichtsangabe verlassen können. Halten Sie sich daher immer an die aufgedruckten Gewichtsangaben, anstatt den Druckluft-Wagenheber im Test über seine Grenzen hinaus zu bringen.

Druckluft-Wagenheber Test