Das Wichtigste in Kürze
  • Mit dem Kürzel XQD wird ein Speicherkarten-Standard bezeichnet. Eine PCI-Express-Schnittstelle macht schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von etwa 400 Mb/s möglich, welche Voraussetzungen sind, um hochauflösendes Foto- und/oder Videomaterial aufzeichnen zu können. Daher sind XQD-Karten vor allem für Fotografen und Videofilmer interessant, die in 4K-Auflösung aufnehmen. Als erster Hersteller unterstützte Nikon die XQD-Memory-Card-Technologie, mittlerweile sind auch XQD-Karten von Sony und anderen Marken erhältlich, wie der XQD-Speicherkarten-Vergleich zeigt.
  • Wollen Sie eine XQD-Speicherkarte kaufen, sollten Sie neben der bereits erwähnten Schreib- und Lesegeschwindigkeit vor allem auf die Größe des Speichers achten. Auch die schnellste und beste XQD-Speicherkarte nützt Ihnen wenig, wenn der Speicher nach wenigen Minuten bereits gefüllt ist. Fragen Sie sich daher, wie viel Platz Sie für Ihre Daten wirklich benötigen! Wer wenige Aufnahmen macht, dem kann bereits eine XQD-Speicherkarte mit 64 GB Speicher oder niedriger ausreichen. Es sind auch Speicherkarten mit bis zu 256 GB Speicher erhältlich. Diese haben jedoch einen stattlichen Preis von über 400 Euro. Wenn Sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wünschen, wählen Sie eine XQD-Speicherkarte mit 128 GB Speicher aus unserer Vergleichstabelle.
  • XQD-Speicherkarten-Tests im Internet legen nahe, dass die Karten überwiegend hochwertig hergestellt sind und diverse Schutzfunktionen für Ihre Daten aufweisen. So sind XQD-Karten beispielsweise besonders stoßfest und robust gegen äußere Einwirkungen. Hinzu kommt, dass sie resistent gegen UV-Strahlung, Röntgenstrahlung und statische Aufladungen sind, welche Ihre Daten ebenfalls gefährden können. Achten Sie daher darauf, dass die Karte Ihrer Wahl diese Funktionen bietet. Wer zudem auf Nummer sicher gehen will, der sollte eine Speicherkarte mit kostenloser Software zur Datenwiederherstellung wählen.

xqd-speicherkarte-test