Das Wichtigste in Kürze
  • Von der Möglichkeit, ein günstiges Tablet unter 100 Euro kaufen zu können, profitieren vor allem Schüler und Studenten. Mit den zahlreichen kostenlosen Apps aus dem Google-Play-Store lassen sich Office-Anwendungen auch auf den billigen Tablets ohne Probleme ausführen. Ob für Notizen in einer Vorlesung oder zum Lesen in der Bahn: Ein kostengünstiges Tablet bis 100 Euro erleichtert den Alltag enorm.
  • Um unnötige Zusatzkosten zu vermeiden, sollten Sie besonders auf die Größe des internen Speichers achten. Dieser sollte möglichst groß sein, damit keine SD-Karten-Erweiterung nachgekauft werden muss.
  • Tablet-unter-100-Euro-Tests zeigen das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis und ermöglichen den Kauf eines Tablets selbst für den kleinen Geldbeutel. Die besten Tablets unter 100 Euro finden Sie in der Tabelle zu unserem Tablet-unter-100-Euro-Vergleich. Auf Amazon finden Sie außerdem meist günstigere Angebote als bei Elektronikfachhändlern wie Saturn oder Media Markt.

Tablet unter 100 Euro Test
Größer als Smartphones, aber wesentlich handlicher und kompakter als handelsübliche Notebooks: Tablets erfreuen sich bei vielen Schülern, Studenten, aber auch im Büro großer Beliebtheit. Dabei sind vor allem die Spitzenmodelle oft in einem recht hochpreisigen Segment angesiedelt.

Doch es geht auch gut und günstig. Viele Anbieter haben bereits Tablets unter 100 Euro im Sortiment, die dennoch über gute technische Werte verfügen. Vor allem, wenn Sie Ihr Tablet unter 100 Euro vorrangig zum Surfen, Lesen und für einfache Dokumentenerstellungen nutzen möchten, könnte genau so ein Modell das richtige für Sie sein.

Damit Sie das passende Tablet auswählen können, perfekt abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse, haben wir für Sie in unserer Kaufberatung 2020 auf Vergleich.org die wichtigsten Informationen zu grundlegenden technischen Daten zusammengetragen und verraten Ihnen außerdem, auf welche Kriterien Sie beim Kauf eines Einsteiger-Tablets unter 100 Euro unbedingt achten sollten.

1. Was können Sie von einem Tablet unter 100 Euro erwarten?

Mann, der auf einer Treppe vor einem Bürogebäude sitzt und dabei auf einem Tablet arbeitet

Das Tablet wird vorrangig als Business-Helfer genutzt und stellt eine sinnvolle und praktische Ergänzung zum PC oder dem Laptop dar.

Tablets unter 100 Euro sind vorrangig Einsteigern, Studenten und Schülern zu empfehlen sowie all jenen, die vor allem Wert auf die Grundfunktionen des Gerätes legen. Zum Lesen, einfachen Fotografieren, standardmäßigen Surfen und zum Video-Telefonieren eignen sich Tablets unter 100 Euro allemal.

Auch Videos und Bilder können mit den günstigen Modellen meist problemlos wiedergegeben werden und auch für Musik-Liebhaber sind Tablets unter 100 Euro durchaus nutzbar. Abstriche müssen Sie hingegen einplanen hinsichtlich der Speichergröße, der Akkulaufzeit, der Auflösung und der Ausstattung mit zusätzlichen Features.

Den PC kann ein Tablet unter 100 Euro kaum ersetzen, da sich vor allem anspruchsvollere Arbeiten daran einfach bequemer und schneller erledigen lassen. Als praktische Ergänzung, insbesondere für unterwegs, ebenso wie für Einsteiger eignet sich ein günstiges Tablet allerdings perfekt.

2. Welches ist das beste Tablet unter 100 Euro für mich und meine Ansprüche?

Tablets können verschiedenen Kategorien zugeordnet werden. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, möchten wir Ihnen auf Vergleich.org die grundlegendsten Unterschiede und die Eigenschaften der jeweiligen Tablet-Typen aufzeigen.

2.1. Tablets unter 100 Euro im Vergleich: Welche Unterschiede gibt es zwischen den Tablet-Arten?

Ganz grundsätzlich unterscheidet man Tablets hinsichtlich ihres Herstellers und damit auch ihres Betriebssystems.

Wir tragen für Sie die Vor- und Nachteile von iOS, Android und Co. zusammen, sodass Sie das beste Tablet unter 100 Euro für sich wählen können.

Tablet-Typ Eigenschaften
Android-Tablet unter 100 Euro
  • große Geräte- und App-Auswahl
  • für Android-Tablets unter 100 Euro laut diverser Tests individuellere Anpassungen möglich
  • auch günstigere Modelle mit Android bespielt
  • eher Sicherheitslücken zu befürchten als z. B. bei iOS
  • nicht immer für alle Geräte Updates verfügbar
Windows-Tablet unter 100 Euro
  • Windows-System; ähnlich wie Heimrechner nutzbar; gut geeignet wenn Sie mit Tablet unter 100 Euro Heim-PC oder Laptop für einfache Arbeiten ersetzen möchten
  • oft etwas teurer in der Anschaffung
  • App-Store begrenzt (ausschließlich Windows-Store nutzbar)
Fire OS-Tablet unter 100 Euro
  • Amazon-eigenes Betriebssystem
  • basierend auf Android
  • auch sämtliche Android-Apps download- und nutzbar, zusätzliche Apps aus Amazon-Appstore herunterladbar
  • kann mit Alexa verknüpft werden
  • eigene Cloud-Server und eigenes Amazon-Mail-Programm
  • auch bereits auf günstigeren Tablets vorinstalliert
iOS-Tablet unter 100 Euro
  • sehr sicheres System
  • stets aktuell dank vieler Updates
  • wenig störanfällig, flüssiges Arbeiten
  • Kompatibilitätsprobleme mit Nicht-Apple-Geräten
  • beschränktes App-Angebot
  • teuerste Geräte (Apple-Produkte); wahrscheinlich noch länger nicht unter 100 Euro zu finden

2.2. Was sind die Vor- und Nachteile von Tablets unter 100 Euro mit SIM-Karte?

Möchten Sie Ihr Tablet auch unterwegs und nicht nur im heimischen WLAN-Netz nutzen, benötigen Sie eine SIM-Karte, die es Ihnen ermöglicht, via LTE flexibel im Netz zu surfen.

Ob ein Tablet mit SIM-Karte auch für Sie das richtige ist, können Sie anhand der anschließend aufgeführten Vor- und Nachteile entscheiden:

  • Tablet auch unterwegs internetfähig; keine Beschränkung auf die Nutzung des Gerätes z. B. zum Lesen oder das Anschauen heruntergeladener Inhalte
  • hohe Flexibilität, Spontaneität möglich
  • praktisch auch für den Einsatz im Büro, der Schule oder Universität
  • oft etwas teurer in der Anschaffung; nur wenige Einsteigermodelle mit SIM-Karten-Einschub ausgestattet
  • Tablet unter 100 Euro muss mit Kartensteckplatz ausgestattet sein
  • Prepaid-Tarif oder Flat für Tablet unter 100 Euro nötig

3. Tablets unter 100 Euro im Test: Auf welche Kriterien sollten Sie besonders achten, wenn Sie planen, ein Tablet unter 100 Euro zu kaufen?

Nachdem Sie sich für ein Betriebssystem und die Art der Nutzung (nur in WLAN-Netzen oder via SIM-Karte flexibel) entschieden haben, gilt es, weitere Kriterien zu beachten, wie zum Beispiel:

  • Durchmesser (Zoll)
  • Akkulaufzeit (Stunden)
  • Arbeitsspeicher (RAM)
  • interner Speicher (GB)
  • Prozessor
  • Kamera
  • Betriebssystem

3.1. Zoll – die Maßeinheit für Bildschirme

Junger Mann, der in einer Cafeteria sitzt und an einem Tablet arbeitet

Auch Schüler und Studenten können sich ein günstiges Tablet unter 100 Euro oft problemlos leisten und es als platz- und kostensparende Alternative für das Lesen und Bearbeiten von Skripten oder Hausaufgaben nutzen.

Die Größe Ihres Tablets ist ein entscheidender Faktor. Bis 9 Zoll eignen sich Tablets unter 100 Euro vor allem als Zweitgeräte, als Ergänzung und für einfache, übersichtliche Arbeiten.

Wer sein Gerät für umfangreichere Arbeiten nutzen möchte und dabei zum Beispiel mehr als ein Dokument auf seinem Bildschirm einsehen will, sollte ein Tablet unter 100 Euro ab 10 Zoll wählen. Bekannte Marken wie Lenovo bieten bereits günstige Geräte unter 100 Euro ab 10 Zoll an.

Zum Lesen einzelner Dokumente auf dem Weg ins Büro, zur Bearbeitung von Skripten während der Vorlesung oder zum Surfen und Mails abrufen unterwegs oder auf dem Sofa ist ein Tablet unter 100 Euro bis 9 Zoll jedoch vollkommen ausreichend.

Vor allem, wenn Sie planen, das Tablet als PC-Ersatz zu nutzen, empfiehlt es sich häufig, ein Modell zu wählen, das über eine abnehmbare Tastatur verfügt, wie zum Beispiel das Volkstablet der Bild, ebenfalls ein Tablet unter 100 Euro im Angebot.

Auch die Frage, ob Sie einen Vertrag für Ihr Tablet abschließen oder eher einen Prepaid-Tarif nutzen sollten, müssen Sie sich vorab stellen.

Ein Tablet unter 100 Euro mit Datentarif eignet sich vor allem für diejenigen, die ihr Tablet häufig und auch unterwegs intensiv nutzen möchten. Soll das Gerät allerdings eher als nette Spielerei nebenher angeschafft werden oder sollen die Kleinen damit arbeiten, empfiehlt es sich eher, ein Tablet unter 100 Euro ohne Vertrag anzuschaffen.

Möchten Sie Ihr Tablet häufig außer Haus nutzen, ist auch auf eine ausreichende Akkulaufzeit zu achten. Diese liegt bei Tablets unter 100 Euro üblicherweise zwischen 4 und 10 Stunden.

3.2. Arbeitsspeicher und interner Speicher sind wichtige Kenngrößen für die Leistungsfähigkeit

Prepaid-Tablets unter 100 Euro für die Kleinen

Auch für Schüler sind Tablets inzwischen eine gute Möglichkeit, um sich langsam an das digitale Lernen und Arbeiten heranzutasten. Ab einem gewissen Alter führen Eltern Ihre Kinder daher mit den ersten technischen Geräten an diese Art des Lehrmittelgebrauchs heran. Mit einem Tablet unter 100 Euro ohne Vertrag stellen Sie nicht nur einen sicheren finanziellen Rahmen her, sondern riskieren auch keine allzu großen Verluste durch unvorsichtigen Umgang und daraus resultierende Schäden. Ein Tablet unter 100 Euro mit Telefonkarte unterbindet den Kauf von In-App-Produkten und Sie vermeiden horrende Telefonrechnungen. Zusätzlich sollten Sie das Tablet mit geeigneten Programmen und Passwortsicherungen einschränken, beispielsweise um eine ausschließlich schulische Nutzung sicherzustellen.

Je nachdem, welche Arbeiten Sie mit Ihrem Tablet erledigen möchten, sollten Sie auch auf einen ausreichenden Arbeitsspeicher und einen guten Prozessor Wert legen.

Wollen Sie mit Ihrem Gerät auch fernsehen, Spiele spielen und anspruchsvollere Aufgaben bearbeiten, sollten Sie zu einem Tablet mit mehr als 1 GB Arbeitsspeicher und einem möglichst hochwertigen Prozessor greifen.

Üblicherweise werden in günstigen Tablets Quadcore-Prozessoren und 1 bis 2 GB RAM verbaut. Der interne Speicher sollte des Weiteren groß genug sein, sodass Sie sich nicht vor die Wahl gestellt sehen zwischen älteren und neuen Dateien.

8 bis 16 GB sind laut Tests für Tablet-Computer unter 100 Euro und für alltägliche Arbeiten zunächst ausreichend. Vor allem wenn Sie regelmäßig und viele Dateien downloaden müssen, sollten Sie allerdings ein Tablet mit 32 GB wählen. Verlieren Sie bei Ihrer Auswahl nicht die Erweiterungsoptionen durch zusätzliche Speicherkarten aus dem Auge.

Wenn das Gerät beispielsweise 32 GB hat, aber nur um 64 GB erweitert werden kann, könnte Ihnen, falls Sie besonders hohe Speicherkapazitäten benötigen, ein 16 GB-Gerät mit einer potenziellen Speichererweiterung um 256 GB mehr nützen.

Auch unter den günstigen Tablets sind jedoch in der Regel Speichererweiterungen durch microSD-Karten möglich. Denken Sie allerdings daran, dass auch deren Anschaffung Kosten mit sich bringt.

Beachten Sie außerdem, welche Anschlüsse an Ihrem Tablet vorhanden sind. Vor allem wenn Sie eine SIM-Karte nutzen möchten, aber kein SIM-Karten-Einschub verbaut ist, kann eine SIM-Karte auch in Surfsticks in Tablets unter 100 Euro integriert werden.

Dafür wiederum benötigen Sie ein Tablet unter 100 Euro mit einem USB-Anschluss, der an einigen Geräten aufgrund der schmalen Form nicht zu finden ist.

Die verbauten Kameras sind häufig nicht besonders ausgefeilt und können kaum mit Profi-Modellen von Topmarken mithalten. Die 2- bis 5-Megapixel-Kameras sind allerdings durchaus in der Lage, Schnappschüsse einzufangen und das sowohl mithilfe von Front- als auch Rückseitenkameras.

4. Welche Tablet-Hersteller sind bei Nutzern besonders beliebt?

Generell produzieren die meisten Smartphone-Hersteller mittlerweile auch Tablets.

Zu den beliebtesten Marken, die Sie online bei Amazon oder im Fachmarkt bei Euro Chip oder Euronics kaufen können, gehören unter anderem:

  • Samsung
  • Lenovo
  • Huawai
  • Apple
  • Galaxy

5. Wie haben Sie lange etwas von Ihrem Tablet?

Mann mit Bauhelm und Warnweste, der auf eine Baustelle hinabschaut und dabei ein Tablet in der Hand hält

Aufgrund ihrer Kompaktheit eignen sich Tablets auch wunderbar für den Einsatz am Arbeitsplatz, sowohl im Büro als auch auf der Baustelle.

Fingerabdrücke, Staub und hin und wieder auch einmal etwas Flüssigkeit oder einzelne Krümel können das Tablet mit der Zeit verschmutzen. Zudem berühren wir es häufig, nachdem wir Geld, Türklinken, Schlüssel, etc. angefasst haben, weshalb es schnell zu einem Herd für Bakterien werden kann.

Eine regelmäßige Reinigung des Tablets ist daher durchaus zu empfehlen. Benutzen Sie dazu am besten ein Mikrofasertuch, mit dem Sie zunächst einmal in leichten Wisch- oder Wedelbewegungen gröbsten Schmutz entfernen. Reiben Sie dann mit leichtem Druck und in kreisenden Bewegungen über das Display.

Anschlüsse für Ladekabel und Kopfhörer können Sie sehr vorsichtig mit einem Zahnstocher von Schmutz befreien. Um Bakterien zu entfernen, können Hygiene-Tücher oder entsprechende Sprays benutzt werden, die Sie aber in keinem Fall direkt auf das Gerät, sondern auf das Tuch sprühen sollten.

Achtung: Vermeiden Sie bei der Reinigung Ihres Tablets unbedingt die Verwendung von zu viel Feuchtigkeit. Sprühen Sie keine Reiniger auf das Gerät und achten Sie darauf, dass mit milden Reinigungsmitteln befeuchtete Tücher keinesfalls tropfnass sind.

Um Display und Tabletgehäuse vor Kratzern und Stößen zu schützen, empfehlen wir Ihnen des Weiteren die Nutzung einer Tablethülle (einige sehr praktische Modelle verfügen über eine Standfunktion, Taschen oder Griffe) und einer Display-Schutzfolie.

6. Zu welchem Urteil kommt Stiftung Warentest im Test von Tablets unter 100 Euro?

Stiftung Warentest hat bereits mehr als 160 verschiedene Tablets bzw. Mediapads getestet. Dabei gingen grundsätzlich Apple- und Samsung-Modelle als Tablet-Testsieger hervor. Unter 100 Euro liegen von beiden Anbietern allerdings keine Modelle.

12 günstige Tablets unter 100 Euro wurden ebenfalls getestet. Auch einige preiswerte Geräte, wie zum Beispiel das Amazon-Fire-HD, schnitten mit der Bewertung „gut“ ab.

Von Öko-Test liegt bislang kein entsprechender Test von Tablet-Computern unter 100 Euro vor.

7. Häufig gestellte Fragen zu Tablets unter 100 Euro

Sollten noch immer einige Ihrer Fragen nicht beantwortet worden sein, hoffen wir diese im Folgenden auf Vergleich.org klären zu können.

7.1. Welches Tablet unter 100 Euro bietet sich für Studenten an?

Die Vorteile für Studierende liegen bei Tablets auf der Hand: sie sind kompakt und schmal und lassen sich daher wunderbar in jeder Tasche verstauen, sie sind während der Nutzung geräuschlos, was Störungen der Vorlesungen und Seminare vermeidet und sie eignen sich wunderbar, um Skripte und Texte darauf zu speichern und zu bearbeiten, ohne dass lästiges Drucken nötig wird.

Studierende sollten daher vor allem auf einen ausreichenden Speicher achten, da es ziemlich nervig werden kann, alte Dokumente zu löschen, um neue herunterladen zu können. Außerdem sollte die Gesamtleistung die problemlose Nutzung von Mailaccounts und Websites ermöglichen.

Auch eine eReader-Funktion sollte das Tablet unter 100 Euro mitbringen, um ein möglichst augenschonendes Lesen zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich auch ein größerer Bildschirm von mindestens 8 Zoll. Besser noch wäre die Verwendung eines 10-Zoll-Tablets unter 100 Euro.

Weniger wichtig ist eine besonders hochwertige Auflösung oder ein überdurchschnittlicher Prozessor, da das Tablet unter 100 Euro nicht zum Fernsehen oder Spielen genutzt wird. Die Akkulaufzeit sollte wiederum ausreichen, um einen kompletten Unitag mit dem Tablet bewältigen zu können.

Sinnvoll ist auch die Wahl eines unter 100 Euro teuren Tablets mit USB-Anschluss, um eine schnelle Datenübertragung über den USB-Stick, zum Beispiel für einen unkomplizierten Austausch mit Kommilitonen oder Professoren, möglich zu machen.

7.2. Wie verbinde ich ein Tablet unter 100 Euro mit einem Fernseher?

Eine gute Art, ein Tablet mit dem Fernseher zu verbinden, ist die Nutzung eines HDMI-Kabels. Da Tablets oft nur über einen Micro-USB-Anschluss für das Ladegerät verfügen, benötigen Sie dazu einen entsprechenden Adapter, der jedoch bereits günstig zu haben ist.

Wer Kabelsalat vermeiden möchte, kann natürlich auch die drahtlosvariante wählen und einen HDMI-Stick verwenden. Wer ein Android-Tablet unter 100 Euro nutzt, kann via Chromecast-App streamen. Für Windows-Tablets eignet sich ein Miracast-Dongle optimal.

Apple-Geräte sind via AirPlay miteinander synchronisierbar, wobei iOS-Tablets unter 100 Euro neu bislang nicht angeboten werden.