Das Wichtigste in Kürze
  • Sie haben die Wahl zwischen austauschbaren Sportluftfiltern, deren Material Sie reinigen können und offenen Sportluftfiltern, die weniger Schmutzpartikel zurückhalten, aber ein lauteres Motorengeräusch erzeugen.
  • Sportluftfilter sind sowohl für PKWs als auch für Motorräder und Mopeds verfügbar. Der Durchmesser des Filters entscheidet, für welche Art von Fahrzeug Sie ihn verwenden können.
  • Nicht alle Sportluftfilter sind für den Straßenverkehr zugelassen. Einige offene Filter sind daher nur für spezielle Zwecke wie Tuning-Treffen geeignet.

Sportluftfilter Test

Haben Sie den Verdacht, Ihr Motor kann noch mehr? Mit dem Einbau eines Sportluftfilters können Sie noch mehr Leistung aus Ihrem Fahrzeug holen und ein volleres Motorengeräusch erzeugen. Auf längere Sicht schonen Sie mit dem Wechsel zu einem waschbaren Filter auch den Geldbeutel.

In unserer Kaufberatung stellen wir Ihnen die Leistung der beiden Typen von Sportluftfiltern vor und zeigen Ihnen, wie Sie die Filter einbauen. Dies und mehr finden Sie in unserem Sportluftfilter-Vergleich 2020.

Sportluftfilter Auto

1. Ersetzen Sportluftfilter die ab Werk verbauten Luftfilter aus Papier?

1.1. Austauschfilter haben eine gute Filterleistung und ermöglichen bis zu 20 PS mehr Motorleistung

Von den zwei Arten von Sportluftfiltern stellt der Austauschfilter mit Baumwollmaterial, auch „Schaumstofftrockenfilter“ genannt, die effizienteste Filter-Methode dar. Schmutzpartikel werden aus der Luft des Motorinnenraums aufgefangen, bevor sie in den Motor geraten.

Sportluft-Filter Test

Wollen Sie den besten Sportluftfilter kaufen, empfehlen wir Ihnen einen austauschbaren Filter mit Baumwollmaterial.

Dadurch hält der Motor länger und kann eine höhere Drehzahl erreichen, was für Sie je nach Motor einen Zuwachs von bis zu 20 PS bedeuten kann. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Luftfiltern, in denen Papier verbaut ist, besteht in der Beschaffenheit der Baumwolle, welche mehr Luft durchlässt, aber auch mehr Schmutz aufnimmt.

Wir empfehlen Ihnen einen austauschbaren Sportluftfilter wie beispielsweise von K&N oder Delipop, wenn Sie mehr Leistung aus Ihrem Motor holen wollen, aber keinen Wert auf einen lauteren Klang des Motors legen. Die Baumwolle des Filters dämmt im Gegensatz zum offenen Sportluftfilter das Motorengeräusch, sodass ein Zuwachs von maximal 10 dB entsteht.

Ein weiterer Vorteil von austauschbaren Sportluftfiltern: Sie können das Material mit Druckluftspray selbst reinigen, während herkömmliche Luftfilter aus Papier komplett ausgetauscht werden müssen. Eine Reinigung, bzw. ein Austausch, wird nach ca. 50.000 bis 80.000 km fällig.

1.2. Offene Filter eignen sich besonders für Tuning-Zwecke und erzeugen ein deutlich lauteres Motorengeräusch

Im Gegensatz zum austauschbaren Schaumstofftrockenfilter fängt der offene Sportluftfilter die Schmutzpartikel nicht in einer Stoffschicht auf, sodass mehr Luft sehr viel schneller vom Motor angesaugt werden kann. Aufgrund der größeren Luftzufuhr entsteht ein sattes Motorengeräusch, das bis zu 30 dB lauter ist als bei herkömmlichen Filtern.

Sportluftfilter günstig

Ein offener Filter bedeutet für den Motor viel Luft und viel Hitze.

Offene Sportluftfilter versorgen zwar den Motor mit mehr Luft und lassen ihn schneller arbeiten, einen Zuwachs an Motorleistung entsteht für Sie dabei aber nicht zwangsläufig. Da die Luft sehr schnell aus dem Motorinnenraum angesaugt wird, wird sie kaum abgekühlt. Die heiße Luft im Motor erhitzt diesen wiederum und die Leistung vermindert sich. Mehr als 5 PS Leistungszuwachs sollten Sie daher nicht erwarten.

Wir empfehlen Ihnen einen offenen Sportluftfilter für Tuning-Zwecke. Wenn Sie Wert auf eine Steigerung des Motorengeräuschs legen, stellt der offene Sportluftfilter die geeignete Wahl dar. Beachten Sie allerdings, dass durch die verminderte Filterung mehr Schmutzpartikel in den Motor gelangen können und sich der Motor möglicherweise schneller abnutzt.

Achtung: Viele Motoren sind nach dem Einbau eines offenen Sportluftfilters zu laut und daher nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Die Filter einiger Marken wie z. B. Woltu sind deshalb nur für spezielle Zwecke wie Tuning-Treffen oder für Motorsport geeignet. Achten Sie hier vor dem Kauf auf die Herstellerhinweise.

Im Sportluftfilter-Vergleich finden Sie die passende Kategorie für Ihre Ansprüche:

austauschbarer Sportluftfilter offener Sportluftfilter
Sportluftfilter Sportluftfilter günstig
+++
sehr gute Filterleistung
+
mäßig starke Filterleistung
+++
bis zu 20 PS Leistungszuwachs
+
bis zu 5 PS Leistungszuwachs
+
bis zu 5 dB lauteres Motorengeräusch
+++
bis zu 20 dB lauteres Motorengeräusch

Reinigung möglich

Reinigung nicht notwendig

für PKW, Motorrad und Moped

für PKW, Motorrad und Moped

einfacher Einbau

einfacher Einbau

für Straßenverkehr zugelassen

teilweise für Straßenverkehr zugelassen

Sportluftfilter Einbau

2. Achten Sie beim Kauf auf Material und Zulassung des Sportluftfilters

2.1. Austauschbare Sportluftfilter aus Baumwolle haben unterschiedliche Filterleistungen

Während das Material bei offenen Sportluftfiltern weniger wichtig ist, weil es den Luftstrom nur lenkt, aber nicht filtert, ist die Beschaffenheit der Baumwolle bei austauschbaren Sportluftfiltern entscheidend.

Die Filter einiger Hersteller wie z. B. K&N haben eine spezielle Baumwoll-Struktur, welche einerseits viel Luft durchlässt und andererseits durch eine mikroskopisch feine Anordnung der Fasern selbst sehr kleine Schmutzpartikel aufnimmt. So ist ein Leistungszuwachs von bis zu 20 PS möglich.

2.2. Die Herstellerhinweise verraten Ihnen, ob der Filter für den Straßenverkehr zugelassen ist

Sportluftfilter und ABE

Falls der Sportluftfilter nicht mit einer Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) ausgeliefert wird, sollten Sie sich den Einbau von Sachverständigen, z. B. dem TÜV, abnehmen lassen, damit die Betriebserlaubnis Ihres Fahrzeugs nicht erlischt.

Besonders bei offenen Filtern, welche ein bis zu 30 dB lauteres Motorengeräusch erzeugen, sollten Sie die Möglichkeit einer Zulassung für den Straßenverkehr sicherstellen, wenn Sie den Sportluftfilter für Motorrad, Moped oder PKW im Alltag nutzen möchten.

Beim Luftfilter-Tuning sind zwei Arten von Bußgeldern möglich:

  • unnötige Lärmbelastung durch Ihr Fahrzeug: Kostenpunkt 10 €
  • Fahren ohne Betriebserlaubnis: Kostenpunkt ab 50 €

Im Bußgeldkatalog erfahren Sie mehr zu Zulassung und Regelung der Sportluftfilter im öffentlichen Straßenverkehr. Achten Sie hier auch auf die Packungshinweise zu Zulassung und ABE.

2.3. Mit Sportluftfiltern ist keine Reduktion des Spritverbrauchs möglich

Da der Einbau eines Sportluftfilters auf eine höhere Leistung des Motors abzielt, ist ein Einsparen des Kraftstoffverbrauchs nicht möglich. Besonders offene Filter bedeuten, da der Motor schneller arbeitet, dass bis zu 10 % mehr Kraftstoff benötigt wird.

Wenn Sie möglichst wenig Sprit verbrauchen wollen, empfehlen wir Ihnen in jedem Fall einen austauschbaren Sportluftfilter. Hersteller wie beispielsweise K&N bieten Produkte, die wenig bis keinen zusätzlichen Spritverbrauch erfordern.

2.4. Papierfilter behindern den Luftstrom deutlich im Vergleich zu Sportluftfiltern

In Neuwagen verbaute Papierfilter halten nicht nur Schmutzpartikel, sondern auch Luft zurück. Im Ergebnis kann Ihr Motor weniger Luft ansaugen. Die Folge sind Leistungseinbuße von bis zu 20 PS.

Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit des Motors haben austauschbare Sportluftfilter folgende Vorteile gegenüber ab Werk verbauten Papierfiltern:

  • Luft wird durch Baumwollmaterial schneller angesogen
  • Motor kann schneller arbeiten
  • Sportluftfilter kann gereinigt werden
  • Papier hat im Schnitt die größte Filterleistung
  • in jedem Fall für den Straßenverkehr zugelassen

Sportluftfilter Motorrad

3. Braucht man für den Einbau des Sportluftfilters Schraubenschlüssel und Kunststoff-Handschuhe?

Lassen Sie den Motor vor dem Einbau mindestens 30 Minuten abkühlen. Gehen Sie bei einem Einbau im Auto wie folgt vor:

Luftfilter Test

Machen Sie den Sportluft-Filter Test günstig selbst und schauen Sie nach, ob eine Reinigung oder ein Austausch nötig ist.

  • Öffnen Sie die Motorhaube und lokalisieren Sie den Deckel des Luftfilters. Meist ist das einfach, da eine Beschriftung wie „Air Filter“ darauf hinweist. Im Zweifelsfall findet sich die Lage im Handbuch beschrieben.
  • Bei Dieselfahrzeugen: Ziehen Sie den Stecker des Luftmassenmessers aus der Seite des Luftfilterkastens.
  • Entfernen Sie die Schrauben des Gehäusedeckels von dem Luftfilter Ihres Autos und nehmen Sie den Deckel ab.
  • Entnehmen Sie den Luftfilter aus dem Kasten.
  • Schrauben Sie nun den Sportluftfilter im Kasten fest. Verbinden Sie dazu den Anschlussring des Sportluftfilters mit der Flansch im Filterkasten.
  • Optional: Falls ein Filterkastendeckel mitgeliefert wurde, schrauben Sie diesen nun auf den Kasten.
  • Bei Dieselfahrzeugen: Befestigen Sie den Stecker des Luftmassenmessers an der Seite des Luftfilterkastens.
  • Starten Sie nun zum Test den Motor mit geöffneter Motorhaube und machen Sie den Sportluftfilter-Test, ob alle Teile fest sitzen. Fassen Sie jedoch keine Teile an, während der Motor im Betrieb ist.
  • Bei Moped und Motorrad: Hier muss wie beim Auto die Abdeckung entfernt werden. Achten Sie auch hier darauf, dass die Abdichtringe des Filters fest mit der Flansch verschraubt sind.

Tipp: Es ist sehr wichtig, dass Sie spätestens alle 50.000 bis 80.000 km den Filter mit einem Druckluftspray säubern. Wenn die Filterleistung nachlässt, entstehen Ihnen sonst schnell erhebliche Einbußen in der Leistung des Motors. Dieser kann bei einem verdreckten Filter auch schneller verschleißen.

Sportluftfilter reinigen

4. Sollte der Filter überprüft werden, wenn der Motor plötzlich sehr laut wird?

Wir verraten Ihnen Tipps zum Umgang mit Sportluftfiltern.

Mit dem Einbau eines Sportluftfilters können Sie die Performance des Motors zwar deutlich erhöhen, aber es gibt weitere Faktoren, die Sie beachten sollten. Durch die höhere Temperatur verringert sich das Volumen der Luft und damit der Sauerstoffgehalt, der für die Arbeit des Motors nötig ist. Deshalb empfehlen wir Ihnen, den Kauf einer sogenannten Airbox zu erwägen, welche die Luft abkühlt, bevor sie in den Motor gerät.

Sportluftfilter Dreck

Kontrollieren Sie regelmäßig die Sauberkeit des Filters, um Motor und Geldbeutel zu schonen.

Verdreckte und verstopfte Sportluftfilter können bei Motorrad, Moped und PKW ein pfeifendes Geräusch erzeugen. Wenn Sie während der Fahrt ein erhöhtes Motorengeräusch wahrnehmen, machen Sie den Sportluftfilter-Test und reinigen Sie den Filter ggf. so schnell wie möglich.

Falls Sie nach dem Wechsel bei Ihrem Dieselfahrzeug Schwankungen in der Motorleistung bemerken sollten, kann dies daran liegen, dass der Stecker des Luftmassenmessers nicht korrekt eingesteckt wurde. Diesen Fehler beheben Sie, indem Sie den Stecker erneut kräftig einstecken.

Wenn Sie bei der ersten Fahrt nach dem Einbau des Sportluftfilters ein Klappern hören, ist dies ein Anzeichen für einen nicht korrekt montierten Deckel des Luftfilterkastens. Ziehen Sie nochmals alle Schrauben handfest nach.

Es ist möglich, dass nach dem Wechsel im Display Ihres Fahrzeugs eine Warnung für den Luftfilter erscheint. Diese wird automatisch wieder zurückgesetzt, wenn genügend Luft in den Brennraum des Motors gelangen kann. Falls der Sportluftfilter korrekt eingebaut ist und die Warnung nicht erlischt, muss diese manuell gelöscht werden. Ziehen Sie dazu Ihre Bedienungsanleitung zurate.

Sportluftfilter BMW

5. Fragen und Antworten zu Sportluftfiltern

5.1. Benötigen Sie für die Reinigung des Sportluftfilters ein spezielles Mittel?

Die Reinigung des austauschbaren Sportluftfilters können Sie mit einem Druckluftspray vornehmen. Sprühen Sie dazu die Poren des Reinigers aus ca. 20 cm Entfernung ab. Falls Sie kein Spray zur Hand haben, können Sie den Filter auch sanft ausklopfen.

Einige Sportluftfilter wie z. B. von K&N sind zusätzlich mit einem speziellen Öl imprägniert, das starke Verunreinigungen des Filters durch Schmutzpartikel verhindert. In diesem Fall stellen Hersteller spezielle Reinigungssets bereit, mit denen Sie auch die Beschichtung des Öls erneuern können.

5.2. Ist ein offener oder ein austauschbarer Sportluftfilter die bessere Wahl?

Welches Produkt Sie wählen sollten, hängt davon ab, ob Sie das Motorengeräusch zu Tuning-Zwecken verstärken wollen, oder ob Ihnen an einer besser gefilterten Luft gelegen ist. Bei der Wahl eines offenen Sportfilters ist eine Zulassung zum öffentlichen Straßenverkehr nicht garantiert.

Für Sportluftfilter liegt bisher noch kein Sportluftfilter-Test der Stiftung Warentest vor. Ein Sportluftfilter-Testsieger sollte neben einer sehr guten Filterleistung einfach einzubauen sein und den Spritverbrauch der Fahrzeuge nicht erhöhen.