Das Wichtigste in Kürze
  • Bei wartungsfreien Autobatterien muss kein destilliertes Wasser nachgefüllt werden. In unserem 60-Ah-Autobatterie-Vergleich finden Sie ausschließlich wartungsfreie 60-Ah-Batterien.

Autobatterie 60 Ah Test

1. Calcium-Technologie in diversen Online-Tests: Profitieren 60-Ah-Starterbatterien davon?

Diese Art von Batterie ist die moderne Version der klassischen Blei-Säure-Batterie. Durch die angewandte Technologie ist die Wartung überflüssig, da kein destilliertes Wasser nachgefüllt werden muss. Außerdem bietet sie einen besonders hohen Auslaufschutz und ist dementsprechend sicherer als die klassische Batterie.

Zusätzlich bieten die neueren Batterien hervorragende Kaltstartwerte und versprechen dabei eine lange Lebensdauer. Weitere Aspekte, die durch diese Technik verbessert wurden, sind unter anderem der Wasserverbrauch sowie die Selbstentladung.

2. Wie lade ich meine 60-Ah-Autobatterie mit 12 V auf?

Im Winter kann es öfter dazu kommen, dass Ihr Motor nicht die volle Leistung erhält und dadurch nicht mehr anspringt. Um dieses Problem zu lösen, sollten Sie darauf achten, auch die beste 60-Ah-Autobatterie aufzuladen.

Im Normalfall lädt sich die Autobatterie mithilfe der Lichtmaschine auf. Das bedeutet, dass während der Fahrt die Batterie über den Generator (Lichtmaschine) geladen wird. Laut gängigen 60-Ah-Autobatterie-Tests im Internet kommt es in der Winterzeit häufig dazu, dass die elektrischen Verbraucher (z. B. Sitzheizung, Klimaanlage usw.) die Batterie zu schnell entladen und diese während einer kurzen Fahrt keine Zeit hat, sich erneut aufzuladen.

Hinweis: Um eine Ungleichheit im Ladeprozess aufrechtzuerhalten, sollten Sie ein Ladegerät verwenden. Zusätzlich benötigen Sie eine Steckdose.

Für die Aufladung gibt es bereit universelle Ladegeräte, welche automatisch funktionieren und einen Schutz gegen Verzollung, Kurzschluss und Funkenbildung aufweisen. Falls Ihr Fahrzeug eine Start-Stopp-Funktion besitzt, können Sie dafür spezielle Geräte kaufen.

In der Anleitung des Ladegeräts und der Bedienungsanleitung Ihres Autos finden Sie alle technischen Hinweise zum Ladevorgang. Diese sollten Sie unbedingt durchlesen.

Im Falle, dass Ihre 60-Ah-Batterie unterwegs den Geist aufgibt, haben Sie die Möglichkeit, mithilfe von Starthilfekabeln Ihr Auto wieder zu starten. Wir empfehlen Ihnen, im Anschluss die Autobatterie bei einer längeren Fahrt aufzuladen.

3. Kaltstartstrom: Welche Werte sind empfehlenswert?

Bei Autobatterien wird als Maßstab der Kaltstartstrom – auch bekannt als Kälteprüfstrom – genutzt, um die Startkraft bei Temperaturen von -18 °C zu messen. Bei diversen Kaltstartstrom-Tests von Autobatterien mit 60 Ah soll die Entladezeit mindestens 30 Sekunden bei 7,2 V betragen.

Gute Werte für den Kaltstartstrom sind:

  • 12V-60Ah-Autobatterie mit 600 A / EN
  • 12V-60Ah-Autobatterie mit 540 A / EN
  • 12V-60Ah-Autobatterie mit 510 A / EN

Daher empfehlen wir Ihnen, wenn Sie eine 60-Ah-Autobatterie kaufen eine Batterie mit gutem Kaltstartstrom-Wert zu wählen, um im Winter keine Schwierigkeiten mehr beim Start Ihres Fahrzeuges zu haben. Ein Beispiel für eine Autobatterie mit einem guten Wert wäre die Batterie D24-Blue-Dynamic mit 60 Ah von Varta. Der Kaltstartstrom liegt hier bei 540 A / EN. Zusätzlich zur Varta-Autobatterie mit 12 V und 60 Ah bieten sich auch Batterien von Bars und Banner an.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Autobatterie 60 Ah Tests: