Das Wichtigste in Kürze
  • Propolis-Tropfen werden häufig auch als Propolis-Tinktur oder Propolis-Urtinktur bezeichnet und sind meist in Flaschen mit einem Fassungsvermögen zwischen 30 und 100 ml abgefüllt.

1. Wie wirken Propolis-Tropfen?

Die Wirkung von Propolis-Tropfen wird wie bei anderen Propolis-Präparaten auch – zum Beispiel Propolis-Kapseln oder Propolis-Salben – als antibakteriell, antientzündlich, antiviral und antifungal beschrieben, ist aber nicht durch umfassende Humanstudien wissenschaftlich belegt.

2. Wie werden Propolis-Tropfen angewendet?

Die Einnahme von Propolis-Tropfen wird oral durchgeführt. In gängigen Propolis-Tropfen-Tests im Internet wird empfohlen, die vom Hersteller angegebene Menge an Tropfen auf einen Teelöffel oder ein Stück Zucker zu geben und herunterzuschlucken beziehungsweise zu lutschen.

Beachten Sie, dass Propolis-Tropfen meist Alkohol enthalten, da Propolis nicht wasserlöslich ist. Möchten Sie alkoholfreie Propolis-Tropfen kaufen, dann finden Sie auch solche Präparate in unserer Tabelle des Propolis-Tropfen-Vergleichs.

3. In welcher Dosierung sollten Propolis-Tropfen eingenommen werden?

Die Dosierung von Propolis-Tropfen können Sie in den Herstellerangaben auf der Verpackung der Produkte nachlesen. Als Faustregel gilt: 1 Tropfen pro kg Körpergewicht verteilt auf 3 bis 4 Einnahmen am Tag. Das heißt, eine Frau mit einem Körpergewicht von 60 kg sollte am Tag viermal 15 Tropfen einnehmen.

Die besten Propolis-Tropfen haben übrigens einen Propolis-Anteil von 40 % oder mehr.

Propolis-Tropfen-Test