Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie den besten Preisauszeichner kaufen wollen, sollten Sie als erstes überlegen, ob Sie Etiketten mit einer oder mit zwei Zeilen bedrucken wollen. 2-zeilige Preisauszeichner ermöglichen es Ihnen beispielsweise, oben ein Datum und unten einen Preis einzugeben. Um genügend Platz für den Druck zu haben, ist die Anzahl der verfügbaren Stellen pro Zeile von Bedeutung. Sie haben die Wahl zwischen mindestens sechs Stellen bis zehn Stellen, die neben dem Preis auch eine Währungs- oder eine Prozentangabe beinhalten können.

1. Mit welchem Zubehör wird ein Etikettiergerät für Preise geliefert?

Damit ein Preisauszeichner sofort einsatzbereit ist, benötigen Sie für Ihren Preisauszeichner eine Tintenpatrone sowie passende Etiketten. Eine Tintenpatrone ist immer dabei, einzelne Hersteller fügen gleich Ersatzpatronen hinzu. Die Etiketten für den Preisauszeichner sind als Rollen verfügbar und die meisten Hersteller bieten bereits einen ersten Vorrat an Etiketten im Lieferumfang an. Wenn Sie weiße Etiketten bevorzugen, achten Sie in unserem Preisauszeichner-Vergleich auf die richtige Farbe. Mit den einzelnen Etikettiergeräten für Preise sind Etiketten verschiedener Anbieter kompatibel, wenn Sie auf die richtige Etikettengröße achten.

2. Aus welchem Material bestehen Preisauszeichner?

Die meisten Preisauszeichner werden in der Regel aus robustem Kunststoff gefertigt und sind daher besonders leicht, wie es auch in verschiedenen Preisauszeichner-Tests im Internet hervorgehoben wird. Im Gegensatz zu elektronischen Preisauszeichnern ist es wichtig, dass manuelle Modelle handlich sind, damit sie bei einer häufigen Nutzung keinen Muskelkater verursachen. Wenn Ihnen die Farbe des Geräts wichtig ist, werden Sie neben schwarzen Modellen auch bunte wie blaue, gelbe und rote auswählen können.

Preisauszeichner Test