Das Wichtigste in Kürze
  • Mate-Tee ist ein gesunder und natürlicher Wachmacher. Ob Mate-Tee mit Guarana oder ohne: Er kann leistungsfördernd wirken und gibt einen ordentlichen Koffeinschub. Mate-Tee enthält viele gesunde Antioxidantien. Von mancher Seite wird sogar behauptet, Mate enthielte mehr Antioxidantien als grüner Tee. Viele Mate-Tees sind in Bio-Qualität erhältlich, aber auch ein nachhaltiger Anbau und faire Produktionsbedingungen gelten als wichtige Kriterien bei der Auswahl des richtigen Tees.

Neben grünem und schwarzem Tee ist Mate-Tee ein perfekter Koffeinspender und ein gesunder Kaffee-Ersatz, ebenso wie Matcha-Tee. In unserem Mate-Tee-Vergleich und unserer Kaufberatung erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf von Mate-Tee achten müssen, welche verschiedenen Herkunftsländer es gibt und welche Unterschiede es bei diesem Getränk gibt.

1. Was ist Yerba-Mate-Tee?

Der Bergriff Mate kommt von dem Trinkgefäß, welches man zum Matetrinken benutzt. Dieses heißt Matí oder Kalebasse. Die Yerba / Mate wird in diesen Matebecher gefüllt und mit Wasser aufgegossen. Getrunken wird Mate meist durch ein spezielles Siebtrinkrohr (Bombilla genannt). Mate-Tee besteht aus den besten Eigenschaften von Tee (Antioxidantien), Schokolade (Theobromin) und Kaffee (Koffein) in Kombination. Machen Sie selbst den Mate-Tee Test und überzeugen Sie sich von seiner Wirkung!

2. Aus welchen Gründen sollte ich auf Mate-Tee umsteigen?

Trinken Sie gerne einen (oder zwei, oder drei …) Kaffee am Morgen? Viele verschiedene Mate-Tee-Tests im Internet zeigen: Es gibt gleich mehrere gute Gründe, weshalb Sie Mate-Tee kaufen und konsumieren sollten.

  • Mate-Tee gilt als magenfreundlich.
  • Mate-Tee soll eine gesundheitsfördernde Wirkung haben.
  • Mate-Tee kann als Wachmacher wirken und die Leistungsfähigkeit fördern.

3. Wo liegen die Unterschiede der verschiedenen Produkte in gängigen Mate-Tee-Tests im Internet?

Hierbei gibt es mehrere Punkte zu beachten.

  1. Mit oder ohne Stängel: Mate-Tee kann zu 100% aus den Blättern hergestellt werden oder aber es wird die gesamte Pflanze verwendet, inklusive Stängeln und Staub, wie bei dem Mate-Tee-Hersteller Rosamonte. Diese Sorten schmecken rauchiger und leicht bitterer als andere. Fortgeschrittene Mate-Tee-Trinker wissen diesen Eigengeschmack oft zu würdigen.
  2. Geräuchert und geröstet: Die Trocknung der Blätter kann mit Rauch erfolgen oder aber ohne. Bei der Räucherung schmeckt der Mate-Aufguss am Ende etwas nach Rauch und die Bitterstoffe kommen mehr heraus als ohne. Ebenso gibt es gerösteten Mate-Tee, welcher oftmals auch etwas bitterer schmeckt als ohne Röstung.
  3. Aroma: Es gibt reinen Mate-Tee oder aber welchen mit Aroma, beispielsweise Orange, Minze oder Zitrone. Wichtig ist hier beim Kauf des Mate-Tees mit Aroma, dass kein Zusatz von künstlichen Zusatzstoffen erfolgt ist.
  4. Herkunftsland: Der Tee kommt grundsätzlich aus Südamerika. Ob der beste Mate-Tee aus Argentinien, Brasilien oder Paraguay kommt, ist auch Geschmacksache. Ebenso welche Marke oder welchen Typ Sie bevorzugen.

Wenn Sie schon viel Erfahrung mit Mate-Tee haben, dann könnte ein Produkt mit kräftigem, rauchigem Aroma Ihr persönlicher Testsieger werden.

mate-tee test