Das Wichtigste in Kürze
  • Sie haben den Dachstuhl freigelegt und wollen die Unterseite dämmen? Für die sogenannte Zwischensparrendämmung eignet sich elastischer Klemmfilz, der in der Regel ohne zusätzliche Befestigung zwischen den Sparren hält. Ein wesentlicher Faktor ist die Dicke des Dämmstoffes: Klemmfilz mit 200 mm, Klemmfilz mit 160 mm – die Bandbreite ist groß. Prüfen Sie anhand Ihrer Dachkonstruktion, wie dick das Material sein darf, und entscheiden Sie sich eher für einen kräftigeren Klemmfilz.
  • Flexible Matten, die als Rolle geliefert werden, eignen sich vor allem, wenn Sie das Innendach Ihres Hauses dämmen wollen – Mineralstoffe wie Stein- und Glaswolle gehören zu den gängigsten Materialien. Sie legen besonderen Wert auf Schallschutz? Im Bereich der Wärme- und Schalldämmung punkten mineralische Stoffe allgemein, wobei Steinwolle als noch schallschützender gilt. Soll Ihr Dämmmaterial auch den ökologischen Klemmfilz-Test bestehen? Achten Sie darauf, dass formaldehydfreies Bindemittel verwendet wird, wenn Sie Klemmfilz kaufen. In dem Fall wird das Material aus hauptsächlich natürlichen und organischen Grundstoffen hergestellt.
  • Keine Kompromisse beim Brandverhalten, das über die DIN-4102-Norm geregelt wird: Dämmmaterial sollte zur Baustoffklasse A1 gehören. Das umfasst alle Baustoffe, die keinerlei brennbaren Anteil in Ihrer Zusammensetzung aufweisen. Isover-Klemmfilz ist zum Beispiel auch für Dachkonstruktionen mit der Feuerwiderstandsklasse F30 und F90 geeignet.

Klemmfilz Test