Das Wichtigste in Kürze
  • Unterspannbahnen werden beim Bau von Dächern zur Ableitung von Feuchtigkeit verwendet. So können sie Schnee und Regen optimal ableiten.

Unterspannbahn-Test

1. Wofür wird eine Unterspannbahn verwendet?

Eine Unterspannbahn, oft auch als Unterdeckbahn oder Schalungsbahn bezeichnet, wird für Dächer verwendet. Es ist ein flächiges Bauteil, das bei Dächern unterhalb der wasserableitenden Dachdeckung angebracht wird. So kann die Unterspannfolie optimal unter die eigentliche Dacheindeckung integriert werden.

Die Unterspannbahnen dienen dazu, Schnee oder Regen abzuleiten. Dadurch kann Wind nicht unter die Eindeckung gelangen und diese beschädigen. Diverse Online-Tests von Unterspannbahnen empfehlen die Verwendung vor allem bei Steildächern. Zu der Notwendigkeit von qualitativ hochwertigen Materialien für Ihr Dach gehört auch eine entsprechende Dachbeschichtung.

2. Welche Eigenschaften sollten Unterspannbahnen besitzen?

Ein Begriff, der im Zusammenhang mit Dachunterspannbahnen oft fällt, ist die Diffusion. Diffusionsoffene Unterspannbahnen ermöglichen, dass Wasser abgeleitet wird. Wasserdampf hingegen ist dennoch durchlässig.

Hinweis: Die Wasserdampfdurchlässigkeit wird anhand des SD-Werts angegeben und beträgt bei den Produkten im Vergleich 0,02 m.

Das bedeutet, dass sich Feuchtigkeit nicht sammelt, sondern durch die Bahn nach außen geleitet werden kann. Um gegen Unwetter dichtzuhalten, sind die Unterspannbahnen üblicherweise wasserdicht. Zudem empfehlen gängige Unterspannbahn-Tests im Internet einen UV-Schutz der Unterdachbahn. Dieser ist durch die Witterungsbeständigkeit bei allen Produkten in unserem Unterspannbahn-Vergleich gegeben. Neben der Witterungsbeständigkeit sollten die besten Unterspannbahnen auch ein gutes Brandverhalten besitzen. Dieses hängt vom Material der Folien ab und entspricht bestenfalls der Klasse E nach europäischer Qualifizierung.

3. Was sagen gängige Unterspannbahn-Tests im Internet zu der Anbringung?

Kaufen Sie eine Unterspannbahn, kann diese sowohl für Neubauten verwendet als auch nachträglich angebracht werden. Zunächst sollten Sie die Unterspannbahnen auf der Dachkonstruktion anbringen. Die einzelnen Bahnen werden so verlegt, dass sie parallel zur Traufe verlaufen. Die Traufe ist die untere Grenze der geneigten Dachfläche. Beim Verlegen werden die einzelnen Bahnen mit einer Überlappung verklebt. Dafür ist die Unterspannbahn entweder selbstklebend oder es kann problemlos ein geeigneter Kleber oder Klebeband verwendet werden. Zudem sollten die Folien laut diversen Unterspannbahn-Tests im Internet einen geeigneten Abstand zum geplanten Dämmmaterial aufweisen. Damit soll die Atmungsaktivität der Unterspannbahn gewährleistet werden.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Unterspannbahn Tests: