Das Wichtigste in Kürze
  • HDR-Bildschirme (High Dynamic Range) bieten im Vergleich zu normalen SDR-Monitoren (Standard Dynamic Range) stärkere Kontraste, lebendigere Farben und eine gleichmäßigere Helligkeit. Für die Darstellung benötigen Sie neben dem HDR-Monitor auch einen HDMI- oder DisplayPort-Anschluss sowie eine HDR-fähige Grafikkarte.

1. Die besten HDR-Monitore im Vergleich: Was ist HDR und welchen Effekt hat es?

Die Abkürzung HDR steht für „High Dynamic Range“ und bezeichnet eine Technologie, mit der Farben und Kontraste detailreicher dargestellt werden können. Dazu werden mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtung übereinander gelegt, um so den besten Kontrast aus ebendiesen zu erhalten. Im Vergleich zu normalem SDR (Standard Dynamic Range) ermöglicht HDR die Darstellung eines größeren Dynamikbereiches vom dunkelsten bis zum hellsten Ton. Dadurch werden Szenen intensiver dargestellt und es sind feinere Abstufungen in sehr dunklen bzw. sehr hellen Bildbereichen möglich.

Die tatsächliche Wirkung von HDR hängt dabei laut gängigen HDR-Monitor-Tests im Internet auch immer von den technischen Eigenschaften des Monitors ab. Für eine effektive Nutzung müssen zudem auch Inhalte wie Spiele, Filme oder Videos HDR nativ unterstützen.

Gut zu wissen: Ein HDR10-Monitor arbeite mit bis zu 10 Bit pro Farbkanal. Damit beträgt das Farbspektrum 1.024 Farben pro Kanal, das macht insgesamt mehr als eine Milliarde Farben.

2. Welche Punkte sollten Sie laut gängigen Online-HDR-Monitor-Tests beim Kauf berücksichtigen?

Das Angebot an HDR-Gaming-Monitoren umfasst verschiedene Modelle, die sich in Hinblick auf Ihre Größe, die Panel-Technologie, die Darstellungsgeschwindigkeit und die Anschlussmöglichkeiten unterscheiden. Wenn Sie einen HDR-Monitor kaufen, sollten Sie daher auch unbedingt die folgenden Kriterien in Ihre Entscheidung mit einfließen lassen.

Paneltechnologie

Das Hauptbestandteil eines Monitors ist das Panel, bei dem unterschiedliche Technologien zum Einsatz kommen.

  • TN-Panels („Twisted Nematic“) zeichnen sich durch schnelle Reaktionszeiten aus und sind daher für Gamer die erste Wahl.
  • MVA-Panels („Multi-Domain Vertical Alignment“) sind aufgrund Ihrer lebendigen Farbwiedergabe und den ausgezeichneten Kontrastwerten optimal für die Foto- und Videobearbeitung.
  • HDR-Monitore mit IPS-Panels (In-Plane Switching) vereinen die Vorteile der beiden oben genannten Panel-Typen. Sie bieten neben schnellen Reaktionszeiten auch eine detailreiche Farbdarstellung und einen hohen Kontrast.

Bildschirmdiagonale

Die Bildschirmdiagonale bezeichnet den Abstand zwischen zwei sich diagonal gegenüberliegenden Ecken des Displays und bildet die Grundlage für die Berechnung der Größe. Die besten HDR-Monitore bieten mit 32 Zoll bis 40 Zoll ausreichend Platz zum Arbeiten, Gaming oder Ansehen von Filmen. Dazu zählen beispielsweise aktuelle HDR-Monitore von Samsung.

Reaktionszeit

Die Reaktions- oder Antwortzeit bezeichnet die Zeitspanne, die ein Pixel für einen Farbwechsel benötigt. Je geringer die Reaktionszeit eines HDR-Monitors ist, desto kürzer ist laut diversen Online-HDR-Monitor-Tests auch die Eingabelatenz.

FreeSync / G-Sync

FreeSync (AMD) und G-Sync (NVIDIA) sind herstellergebundene, adaptive Synchronisations-Technologien, mit denen Grafikfehler wie Screen-Tearing unterbunden werden sollen. Diese stellen zwar alle Bilder gleichzeitig auf dem Monitor dar, sind dabei aber nicht an die Bildwiederholfrequenz gebunden und passen sich der Bildrate an.

Bei FreeSync ist die Frequenz in einem Bereich von 8 Hz bis 240 Hz frei wählbar, die Nutzung erfordert eine AMD-GPU. G-Sync unterstützt eine (nicht frei wählbare) Frequenz von 30 Hz bis 144 Hz und erfordert eine NVIDIA-GPU.

3. Welche Voraussetzungen müssen für die Darstellung von HDR sonst noch erfüllt sein?

Um „echtes“ HDR darstellen zu können, benötigen Sie neben einem entsprechenden Monitor auch eine HDR-kompatible Grafikkarte sowie einen HDMI- oder DisplayPort-Anschluss. Bei einer Bildwiederholfrequenz von mehr als 60 Hz muss es sich dabei zwingend um einen DisplayPort 1.4 (mit erweiterter Bandbreite) handeln.

hdr-monitor-test

Welche Hersteller sind mit ihren Produkten im HDR-Monitore-Vergleich auf Vergleich.org vertreten?

Im HDR-Monitore-Vergleich sind die unterschiedlichsten Hersteller vertreten, um einen möglichst breiten Überblick zu garantieren. Finden Sie hier HDR-Monitore von bekannten Marken wie BenQ, LG, Huawei, ASUS, Samsung, Viewsonic, Acer. Mehr Informationen »

Wie teuer können die HDR-Monitore werden, die im Vergleich.org-Vergleich präsentiert werden?

Wenn Geld keine Rolle spielt, können Sie für hervorragende HDR-Monitore bis zu 889,00 Euro ausgeben. In unserem Vergleich präsentieren wir Ihnen neben solchen Qualitätsprodukten aber auch günstigere Alternativen ab 264,51 Euro. Mehr Informationen »

Welcher HDR-Monitor aus dem Vergleich.org-Vergleich vereint die meisten Kundenrezensionen unter sich?

Von den in unserem Vergleich vorgestellten HDR-Monitor-Modellen vereint der BenQ PD3205U die meisten Kundenrezensionen unter sich. Bisher haben sich 6518 Käufer dazu geäußert. Mehr Informationen »

Welchem HDR-Monitor aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von Kunden die beste Bewertung verliehen?

Kunden gefiel ganz besonders der BenQ PD3205U. Sie zeichneten den HDR-Monitor mit 4.6 von 5 Sternen aus. Mehr Informationen »

Hat sich ein HDR-Monitor aus dem Vergleich.org-Vergleich besonders hervorgetan und sich damit die Spitzennote "SEHR GUT" verdient?

Gleich 4 HDR-Monitore aus unserem Vergleich haben sich die Spitzennote "SEHR GUT" verdient. Unter den 10 vorgestellten Modellen haben sich diese 4 besonders positiv hervorgetan: BenQ PD3205U, LG 32GP850-B, Huawei MateView GT und Asus VP348QGL. Mehr Informationen »

Welche HDR-Monitor-Modelle berücksichtigt die Vergleich.org-Redaktion im HDR-Monitore-Vergleich?

Die Vergleich.org-Redaktion berücksichtigt ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen in der Kategorie „HDR-Monitore“. Wir präsentieren Ihnen 10 HDR-Monitor-Modelle von 7 verschiedenen Herstellern, darunter: BenQ PD3205U, LG 32GP850-B, Huawei MateView GT, Asus VP348QGL, LG 27BN55U-B, Samsung S27A800UJU, ViewSonic VP3481, Samsung Odyssey G5, Acer Nitro VG270UP und Viewsonic VA3456-MHDJ. Mehr Informationen »

Name des Produkts Preis in Euro bei Amazon Bildschirmdiagonale Vorteil der HDR-Monitore Produkt anschauen
BenQ PD3205U 753,00 +++ Besonders hohe Auflösung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
LG 32GP850-B 372,98 +++ Sehr schnelle Reaktionszeit » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Huawei MateView GT 399,00 +++ 1500R-Krümmung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Asus VP348QGL 552,46 +++ Besonders hohe Auflösung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
LG 27BN55U-B 337,90 ++ Besonders hohe Auflösung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Samsung S27A800UJU 349,99 ++ Besonders hohe Auflösung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
ViewSonic VP3481 889,00 +++ 1800R-Krümmung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Samsung Odyssey G5 265,78 ++ 1000R-Krümmung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Acer Nitro VG270UP 264,51 ++ Sehr schnelle Reaktionszeit » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Viewsonic VA3456-MHDJ 329,90 +++ Sehr hohe Bildfrequenz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende HDR-Monitor Tests: