Das Wichtigste in Kürze
  • Gießkannen sind unverzichtbare Helfer, wenn es um die Bewässerung von Pflanzen oder Beeten geht. Während Gießkannen für den Balkon etwa 2 bis 5 Liter umfassen, können Modelle für größere Beete und Gärten bis zu 20 Liter und mehr aufnehmen.

1. Welche 10-l-Gießkanne eignet sich für welche Gartengröße?

Auf dem Markt werden Gießkannen in allen Formen und Größen angeboten und die Wahl eines geeigneten Modells fällt nicht immer leicht. Die Größe Ihrer neuen Gießkanne richtet sich grundsätzlich nach dem geplanten Einsatzzweck. Während sich eine Gießkanne mit einem Fassungsvermögen von 2 bis 5 Litern beispielsweise in erster Linie zum Begießen von Balkonpflanzen eignet, können Sie Modelle ab 10 Litern auch zur Bewässerung von Beeten oder kleineren Gärten verwenden.

Bei größeren Gärten oder Beeten sollten Sie zu einer Gießkanne mit einem Volumen von 20 Litern oder mehr greifen. Bedenken Sie aber, dass mit steigender Größe auch das Gewicht im gefüllten Zustand zunimmt. Wenn Sie sich die Schlepperei lieber ersparen möchten, können Sie große Gärten alternativ auch mit einem Gartenschlauch bewässern.

2. Gießkanne (10l) kaufen: Auf welche Kriterien müssen Sie laut gängiger 10-l-Gießkannen-Tests im Internet achten?

Beim Kauf einer Gießkanne gibt es mehr zu beachten, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Neben Farbe (z. B. gibt es bei 10-l-Gießkannen-Tests im Internet Modelle in Anthrazit, Blau, Schwarz oder Grün) und Volumen sollten Sie beim Kauf auch auf die folgenden wichtigen Kriterien achten:

  • Material: Modelle aus Porzellan oder Glas sehen zwar gut aus, für den intensiven Gebrauch im Garten eigenen sich aber 10-l-Gießkannen aus Zink (z. B. unser Vergleichssieger, die 10-l-Gießkanne von Dehner) oder Kunststoff deutlich besser.
  • Einfüllöffnung: Je größer die Einfüllöffnung ist, desto leichter lässt sich die Gießkanne befüllen.
  • Gewicht: 10-l-Gießkannen verfügen je nach Material über unterschiedliche Eigengewichte.
  • Form/Design: 10-l-Gießkannen im englischen Design besitzen einen kreisrunden Boden mit zylindrischer Konstruktion, während die französische Form einen eher ovalen Korpus besitzt.
  • Bügel: Gießkannen, die sowohl über Längs- als auch über einen Querbügel verfügen, sind besonders praktisch in der Handhabung.

Gut zu wissen: Für besonders empfindliche Pflanzen gibt es sogenannte „Brause-Mundstücke“ für 10-l-Gießkannen, die einfach vorne auf den Hals aufgesetzt werden. Diese zerstäuben den Wasserstrahl gleichmäßig und sorgen so für eine schonendere Bewässerung.

3. Wie reinige ich meine Gießkanne (10l) am besten?

Damit Sie auch langfristig Freude an Ihrer Gießkanne haben, müssen Sie diese entsprechend gut pflegen. Laut verschiedener 10-l-Gießkannen-Tests neigen Modelle aus Kunststoff dazu, Algen anzusetzen, die beim Gießen auf die Pflanzen gelangen und einen üblen Geruch verströmen. Leeren Sie Ihre Gießkanne daher nach jeder Benutzung vollständig aus, um eine Algenbildung zu vermeiden. Sollten sich bereits die ersten grünen Beläge gebildet haben, können Sie diesen mit frischen Brennnesseln zu Leibe rücken, die einfach in die Gießkanne gelegt werden. Eventuell noch verbliebene Rückstände können anschließend mit einer Bürste entfernt werden.

Möchten Sie eine 10-l-Gießkanne aus Metall von ersten Rostspuren befreien, tragen Sie eine Mischung aus Essig und Öl auf und lassen diese eine Weile einwirken. Anders verhält es sich bei Kannen aus Kupfer, bei denen die sich bildende Patina einen wichtigen Schutz gegen Rost darstellt und daher nicht entfernt werden sollte. Gießkannen aus Glas und Keramik reinigen Sie mit einer weichen Bürste oder einem Tuch, um Kratzer und Brüche zu vermeiden.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Gießkanne (10l) Tests: