Eis selber machen: die besten Rezepte für Ihr selbst gemachtes Lieblings-Eis ohne Eismaschine und ohne Ei

eis-selber-machen-2-teaser

Egal, ob im Sommer oder Winter: Eis ist eine gängige Nachspeise und wird von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen geliebt. Wie man Eis ganz einfach selber machen kann – und zwar ganz ohne Eismaschine und ohne Ei –, haben wir in unserer Vergleich.org-Küche für Sie getestet. Eins vorab: Es geht leichter und schneller, als Sie denken! Und: Nichts schmeckt so gut wie selbst gemachtes Eis.

1. Eis herstellen ohne Eismaschine: Wie funktioniert die Eisherstellung in 3 Schritten?

Das Grundrezepte, wenn Sie Eis selber machen möchten, besteht aus zwei einfachen Zutaten. Je nachdem, welche Sorte Sie kreieren möchten, fügen Sie dann weitere Zutaten hinzu. Welche das sind hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab: Wer zum Beispiel Erdbeereis selber machen möchte, der besorgt sich frische Erdbeeren – wer Eis mit Vanille selber machen mag, der kauft feine Vanilleschoten.

1.1. Zutaten und Küchenutensilien, die Sie benötigen

eiscreme-mit-fruechten

Eiscreme können Sie sowohl im Becher oder aber in einer Waffel genießen.

Für unsere Eis-Rezepte zum selber machen ohne Eismaschine brauchen Sie lediglich zwei Grundzutaten:

Ausgestattet mit den nötigen Zutaten sollten Sie dann noch folgendes in Ihrer Küche zur Verfügung haben:

Wenn Sie alle Zutaten und Küchengeräte zusammen haben, kann es auch schon mit der Zubereitung losgehen.

2.2. Grundmasse aus Sahne und Kondensmilch herstellen

Eis im Mixer

Mit einem Mixer lässt sich die dickflüssige Eismasse schnell und unkompliziert herstellen.

Geben Sie die Sahne in eine Rührschüssel und schlagen Sie sie steif.

Sobald die Sahne steif ist, geben Sie langsam die Kondensmilch hinzu und rühren so lange weiter, bis die Masse etwas dicker wird. Fertig ist die Grundlage!

Am besten nutzen Sie einen praktischen Handmixer. Wir hatten keinen Mixer zur Hand und haben deswegen einen Stabmixer mit Schneebesen-Aufsatz verwendet – auch überhaupt kein Problem!

2.3. Zutaten kombinieren und Eis kaltstellen

Frau an Gefrierschrank

Die Eismasse einfach in den Gefrierschrank stellen und in nur wenigen Stunden ist das Eis fertig und kann verzehrt werden.

Die Sahne-Kondensmilch-Masse wird mit der jeweiligen Zutat vermengt und schließlich in den Gefrierschrank gestellt. Noch ein bisschen warten (bei uns hat es etwa fünf Stunden gedauert) und fertig ist Ihre Eigenkreation!

2. Das Grundrezept verfeinern: Welche Zutaten eignen sich für die Eisherstellung?

Eis Zutaten

Um Ihr Eis individuell anzupassen, können Sie ganz nach Belieben zwischen gesunden Früchten oder verschiedenen Süßigkeiten zum Verfeinern des Rezeptes wählen.

Das Tolle an unserem Rezept: Sie brauchen, um das Eis selber zu machen, nicht viel mehr als einen Mixer, die beiden Grundzutaten und eine Zutat Ihrer Wahl – und: Es schmeckt einfach hervorragend! Bei der Wahl verschiedener Zutaten können Sie ganz nach Geschmack und eigenen Vorlieben wählen.

Wer es besonders süß mag, kann die Grundeis-Menge mit etwas Zucker verfeinern.

2.1. Oreo-Eis

Oreo Eis

Oreo-Kekse schmecken auch in der Kombination mit verschiedenen Beeren.

Sie brauchen: 1 ½ Packungen Oreo-Kekse

Nach der Herstellung des Grundrezeptes geben Sie im letzten Schritt unsere Grundmasse in die Schale mit den Oreo-Stückchen, bevor Sie diese in das Gefrierfach stellen.

Für unser selbst gemachtes Oreo-Eis haben wir die Kekse in eine Schüssel gegeben und mit einem Mörser zerkleinert. Wenn Sie auf große Keksstücke im Eis stehen, können Sie die Oreos auch einfach mit den Händen zerbröseln.

Zu Oreos oder anderen Keksen Ihrer Wahl passt Schokosoße hervorragend. Diese können Sie einfach zum garnieren des Eises nutzen.

2.2. Waldbeer-Eis

Beeren Eis

Auch Vanilleeis lässt sich mit Beeren kombinieren.

Sie brauchen: 1 x tiefgefrorene Beerenmischung (ca. 300 g)

Für das Waldbeereis holen Sie die gefrorenen Beeren aus dem Gefrierschrank, füllen diese in eine Schale und vermischen sie ebenfalls mit der Grundmasse des Eises, bevor Sie diese in den Gefrierschrank stellen.

Auch bei dieser Variante sind Ihrer Kreativität bei der Ergänzung des Rezeptes um weitere Zutaten und beim Garnieren keine Grenzen gesetzt.

Nutzen Sie Beeren-Soßen oder bunte Streusel, um das Eis nicht nur lecker, sondern auch optisch ansprechend zu servieren!

3. Ohne Kompromisse: Wie stellt man veganes und laktosefreies Eis her?

Buntes Eis

Wer vegan lebt oder laktoseintolerant ist, muss trotzdem nicht auf den Genuss der kühlen Speise verzichten.

Bauchgrummeln, ein schlechtes Gewissen und Krämpfe müssen keine Folgen von Eis essen sein. Dafür gibt es mittlerweile Abhilfe in Form von laktosefreien und veganen Alternativen. Sie benötigen für unser Rezept:

  • überreife Bananen
  • Zimt
  • evtl. Datteln

Dazu dürfen es dann, wo schon zuvor, Zutaten nach Wahl sein. Natürlich sollten diese ebenfalls laktosefrei sein. Gute Alternativen sind zum Beispiel weitere Früchte, sowohl frische als auch Tiefkühl-Mischungen oder aber laktosefreie, vegane Schokolade.

Um das vegane und laktosefreie Eis selber zu machen gehen Sie folgendermaßen vor:

Eis essen

Die Eisherstellung kann auch als Familienaktivität Freude bereiten.

  1. Zuerst werden die Bananen in Stücke geschnitten und anschließend, am besten über Nacht, in den Gefrierschrank gelegt.
  2. Am nächsten Tag werden die gefrorenen Bananen zusammen mit dem Zimt in einen Mixer getan, wo die Mischung so lange verrührt wird, bis die Menge cremig ist.
  3. Nun heißt es probieren und verfeinern: Wirklich reife Bananen haben schon ein hohes Maß an Eigensüße, allerdings kann man nun nach Belieben noch Datteln hinzugeben. Diese haben eine leichte Karamell-Note.
  4. Weiterhin können nun die gewählten Zutaten, Früchte oder Schokolade, dazu gegeben werden.

Genießen Sie Ihre vegane und laktosefreie Alternative zu dem üblichen Speiseeis.

Bildnachweise: Shutterstock/Elena Veselova, stock.adobe.com/primipil, stock.adobe.com/Drobot Dean, vgl-diy projekte/ Antonia Grzelak, stock.adobe.com/harmoony, stock.adobe.com/fahrwasser, stock.adobe.com/denio109, stock.adobe.com/Viacheslav Lakobchuk (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)