Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Bodyboard (für Kinder) ist auf den ersten Blick eine Mischung aus einem Surfbrett und einem Schwimmbrett. Beim genaueren Hinsehen zeigen sich jedoch Unterschiede – und zwar vor allem in der Länge. Ein Surfbrett kann zwei bis drei Meter in der Länge haben, wobei die Länge sich auf die Geschwindigkeit auswirken kann. Ein Bodyboard für Erwachsene misst etwa einen Meter und ein Bodyboard für Kinder liegt deutlich darunter. Tipp: In diversen Kinder-Bodyboard-Tests im Internet wird empfohlen, die Größe des Kinder-Bodyboards so zu wählen, dass das Bodyboard vom Boden bis zum Bauchnabel reicht.

1. Welches Bodyboard für Kinder wird in Tests im Internet am häufigsten empfohlen?

Stehen Mama und Papa regelmäßig auf dem Bodyboard und der Nachwuchs möchte es seinen Eltern gleichtun, sollten die Eltern ein hochwertiges Kinder-Bodyboard kaufen – mit derselben Ausstattung wie ein Erwachsenenboard nur eben eine Nummer kleiner. Das heißt mit Blick auf das Material: Die besten Kinder-Bodyboards haben einen EPS-Kern, der sich besonders gut zum Wellenreiten eignet. XPE-Schaumstoff ist das beste Oberflächenmaterial, wobei diese Schaumstoff-Art nur wenige Hersteller verwenden. PVC und Neopren sind häufiger zu finden und weitestgehend wasserabweisend. Die günstigsten Bodyboards für Kinder haben eine Hülle aus Polyester und Nylon.

Ein Kinder-Bodyboard aus Holz wird Anfängern nicht empfohlen. Schaumstoff-Oberfläche und Stoffbezug bieten deutlich mehr Haftung auf dem Bodyboard.

2. Welche Ausstattungsmerkmale sind bei Kinder-Bodyboards sinnvoll?

Praktisch sind für Jung und Alt gleichermaßen eine Leine und eine Gelenkschlaufe. Das berichten Nutzer in zahlreichen Tests zu Bodyboards für Kinder im Internet. Beide Ausstattungsdetails sorgen dafür, dass das Bodyboard nicht allein auf und davon über die Wellen reitet, sondern über eine Leine mit dem Wassersportler verbunden ist. In der Praxis sind Bodyboards für Kinder mit Leine noch rar. Macht sich der Nachwuchs gut auf dem Bodyboard, sind Flossen für Kinder eine sinnvolle Zusatzausstattung. Sie ermöglichen das Beschleunigen und Anpaddeln.

3. Erfüllt ein Bodyboard für Kinder, das aufblasbar ist, seinen Zweck?

Hierbei kommt es natürlich darauf an, welchen Zweck das Bodyboard für Kinder hat. Ein aufblasbares Bodyboard für Kinder ist leicht und handlich und lässt sich gut verstauen. Im Kinder-Bodyboard-Vergleich wird deutlich, dass ein aufblasbares Bodyboard nicht dieselbe Stabilität hat wie ein Bodyboard mit Schaumstoffkern, dafür aber in die Kategorie der Kinder-Bodyboards mit Griffen fällt. Zum Surfen und Stand-up-Paddling ist es also nicht geeignet. Als robuste Alternative zur Luftmatratze jedoch durchaus.

Bodyboard Kinder Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Bodyboard Kinder Tests: