Rettungsweste Kind Vergleich 2019

Die 8 besten Kinder-Schwimmwesten im Überblick.

Rettungswesten für Kinder sind ein notwendiges Accessoire, wenn Sie mit Ihrem Kind auf dem Wasser unterwegs sind. Egal, ob bei einer gemütlichen Angeltour oder einem längeren Segeltörn sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Kind eine passende Rettungsweste trägt. Diese muss es zuverlässig über Wasser halten, falls es von Bord fällt.

In gängigen Kinder-Rettungswesten-Tests im Internet wird besonderes Augenmerk auf die Auftriebsklasse gelegt. Diese sollte mindestens 100 N betragen, um Ihr Kind über Wasser zu halten. Suchen Sie sich jetzt eine aufblasbare Rettungsweste aus unserer Produkttabelle aus, um Ihrem Kind einen besonders hohen Tragekomfort zu bieten.
Aktualisiert: 11.11.2019
17 von 8 der besten Rettungswesten Kind im Vergleich

Bewerten

4,5/5 aus 38 Bewertungen
Rettungsweste Kind Vergleich
SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo ProtectSECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect
Plastimo Kinder-Rettungsweste Pilot JuniorPlastimo Kinder-Rettungsweste Pilot Junior
Alpuna Nautic Kinder-RettungswesteAlpuna Nautic Kinder-Rettungsweste
Baltic Kinder-Rettungsweste Pro SailorBaltic Kinder-Rettungsweste Pro Sailor
Plastimo Kinder-Rettungsweste TyphonPlastimo Kinder-Rettungsweste Typhon
Baltic Kinder-Rettungsweste BambiBaltic Kinder-Rettungsweste Bambi
SECUMAR Kinder-Rettungsweste BravoSECUMAR Kinder-Rettungsweste Bravo
Lalizas Kinder-Rettungsweste ChicoLalizas Kinder-Rettungsweste Chico
Abbildung Vergleichssieger SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect Preis-Leistungs-Sieger Plastimo Kinder-Rettungsweste Pilot JuniorAlpuna Nautic Kinder-RettungswesteBaltic Kinder-Rettungsweste Pro SailorPlastimo Kinder-Rettungsweste TyphonBaltic Kinder-Rettungsweste BambiSECUMAR Kinder-Rettungsweste BravoLalizas Kinder-Rettungsweste Chico
Modell SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect Plastimo Kinder-Rettungsweste Pilot Junior Alpuna Nautic Kinder-Rettungsweste Baltic Kinder-Rettungsweste Pro Sailor Plastimo Kinder-Rettungsweste Typhon Baltic Kinder-Rettungsweste Bambi SECUMAR Kinder-Rettungsweste Bravo Lalizas Kinder-Rettungsweste Chico

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
10/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
10/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
10/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
10/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
10/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
10/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
10/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
10/2019
Kundenwertung
bei Amazon
1 Bewertungen
1 Bewertungen
2 Bewertungen
1 Bewertungen
36 Bewertungen
37 Bewertungen
Typ auf­blas­bare Ret­tungs­weste
füllt sich voll­au­to­ma­tisch
auf­blas­bare Ret­tungs­weste
füllt sich voll­au­to­ma­tisch
auf­blas­bare Ret­tungs­weste
füllt sich voll­au­to­ma­tisch
Fest­stoff-Ret­tungs­weste
beson­ders breiter Kragen
Fest­stoff-Ret­tungs­weste
beson­ders breiter Kragen
Fest­stoff-Ret­tungs­weste
beson­ders breiter Kragen
Fest­stoff-Ret­tungs­weste
beson­ders breiter Kragen
Fest­stoff-Ret­tungs­weste
beson­ders breiter Kragen
Produktinformationen
Auftriebsklasse Die Auftriebsklasse wird in Newton angegeben und beschreibt die Kraft, mit der die Rettungsweste im Wasser oben treibt.

Rettungswesten müssen mindestens eine Auftriebskraft von 100 N haben.

150 N

165 N

100 N

100 N

100 N

100 N

100 N

100 N
Auftriebselement
Luft­kam­mern

Luft­kam­mern

Luft­kam­mern

Schaum­stof­f­e­le­ment

Schaum­stof­f­e­le­ment

Schaum­stof­f­e­le­ment

Schaum­stof­f­e­le­ment

Schaum­stof­f­e­le­ment
Verschluss
Reißv­er­schluss & Tail­len­gurt

Tail­len­gurt

Tail­len­gurt

Reißv­er­schlulss & Tail­len­gurt

Reißv­er­schluss & Tail­len­gurt

Reißv­er­schluss & Tail­len­gurt

Reißv­er­schluss & Tail­len­gurt

Reißv­er­schluss & Tail­len­gurt
Gewichtsklasse 15 - 30 kg 18 - 40 kg 15 - 40 kg 15 - 30 kg 20 - 30 kg 3 - 15 kg 15 - 20 kg 10 - 20 kg
Weitere Gewichtsklassen
  • keine
  • keine
  • keine
  • 3 - 10 kg
  • 10 - 20 kg
  • 40 - 50 kg
  • keine
  • keine
  • 10 - 15 kg
  • 20 - 30 kg
  • 3 - 10 kg
  • 15 - 30 kg
  • 30 - 40 kg
Farbe Rot Rot-Schwarz Orange Orange Orange mit Muster Orange Orange mit Muster Gelb mit Muster
Produkteigenschaften
Tragekomfort
sehr hoher Tra­ge­kom­fort

sehr hoher Tra­ge­kom­fort

sehr hoher Tra­ge­kom­fort

hoher Tra­ge­kom­fort

hoher Tra­ge­kom­fort

hoher Tra­ge­kom­fort

hoher Tra­ge­kom­fort

hoher Tra­ge­kom­fort
Ohnmachtssicherheit Eingeschränkt ohnmachtssicher: Bei Übersteigung der zugelassenen Gewichtsangabe (z.B. durch viel getragene Kleidung) kann die Weste den Träger im Wasser unter Umständen nicht mehr in Rückenlage bringen.

Ohnmachtssicher: Die Rettungsweste dreht den Träger zuverlässig in die Rückenlage.

ohn­machts­si­cher

ohn­machts­si­cher

ein­ge­schränkt ohn­machts­si­cher

ein­ge­schränkt ohn­machts­si­cher

ein­ge­schränkt ohn­machts­si­cher

ein­ge­schränkt ohn­machts­si­cher

ein­ge­schränkt ohn­machts­si­cher

ein­ge­schränkt ohn­machts­si­cher
Breiter Kragen
hält Kopf über Wasser

Kragen wird mit Luft gefüllt

Kragen wird mit Luft gefüllt

Kragen wird mit Luft gefüllt

drei­fach geteilter Kragen

drei­fach geteilter Kragen

drei­fach geteilter Kragen

drei­fach geteilter Kragen

drei­fach geteilter Kragen
Reflexionsstreifen
keine Refle­xi­ons­st­reifen

2 Refle­xi­ons­st­reifen am Kragen

keine Refle­xi­ons­st­reifen

3 Refle­xi­ons­st­reifen am Kragen

2 Refle­xi­ons­st­reifen auf der Brust

1 Refle­xi­ons­st­reifen am Kragen

2 Refle­xi­ons­st­reifen auf Brust & Kragen

2 Refle­xi­ons­st­reifen am Kragen
Schrittgurt
Signalpfeife
Bergegriff Ein Bergegriff ist meist am Kragen angebracht, sodass Sie Ihr Kind einfach daran wieder aus dem Wasser ziehen können.
Lifebelt Ein Lifebelt ist ein Gurt, der am Schiff befestigt werden kann, sodass die Wahrscheinlichkeit über Bord zu gehen minimiert wird.
Geeignet für folgende Gewässer
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
  • Hochsee
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
  • Hochsee
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
  • geschützte Gewässer
  • Bin­nen­re­viere
Vorteile
  • Auf­­blas­­me­cha­­nismus kann auch manuell durch Zug an einer Schnur gestartet werden
  • beson­­ders hohe Auf­­­trieb­s­kraft
  • Schrit­t­­gurt ver­­hin­­dert ein Hoch­­ru­t­­schen der Ret­­tungs­­weste
  • Kragen ist mit Micro-Fleece gefüt­tert für beson­ders viel Kom­fort
  • Auf­blas­me­cha­nismus kann auch manuell durch Zug an einer Schnur gestartet werden
  • beson­ders hohe Auf­triebs­kraft
  • Schrit­t­­gurt ver­­hin­­dert ein Hoch­­ru­t­­schen der Ret­­tungs­­weste
  • Auf­­blas­­me­cha­­nismus kann auch manuell durch Zug an einer Schnur gestartet werden
  • Schrit­t­­­gurt ver­­­hin­­­dert ein Hoch­­­ru­t­­­schen der Ret­­­tungs­­­weste
  • auch in Gelb und Pink erhält­lich
  • Schrit­t­­­gurt ver­­­hin­­­dert ein Hoch­­­ru­t­­­schen der Ret­­­tungs­­­weste
  • Ber­ge­griff am Kragen erleich­tert das Heben aus dem Wasser
  • auch in Gelb mit Muster und Orange erhält­lich
  • beson­­ders breiter, drei­­fach geteilter Kragen hält den Kopf zuver­­lässig über Wasser
  • Schrit­t­­gurt ver­­hin­­dert ein Hoch­­ru­t­­schen der Ret­­tungs­­weste
  • auch in Gelb erhält­lich
  • Schrit­t­­gurt ver­­hin­­dert ein Hoch­­ru­t­­schen der Ret­­tungs­­weste
  • Kragen ist mit Micro-Fleece gefüt­­tert für beson­­ders viel Kom­­fort
  • beson­­ders breiter, drei­­fach geteilter Kragen hält den Kopf zuver­­lässig über Wasser
  • Schrit­t­­gurt ver­­hin­­dert ein Hoch­­ru­t­­schen der Ret­­tungs­­weste
  • beson­ders breiter, drei­fach geteilter Kragen hält den Kopf zuver­lässig über Wasser
  • Schritt­gurt ver­hin­dert ein Hoch­rut­schen der Ret­tungs­weste
Fragen und Antworten zum Produkt Fragen und Antworten zu SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect Fragen und Antworten zu Plastimo Kinder-Rettungsweste Pilot Junior Fragen und Antworten zu Alpuna Nautic Kinder-Rettungsweste Fragen und Antworten zu Baltic Kinder-Rettungsweste Pro Sailor Fragen und Antworten zu Plastimo Kinder-Rettungsweste Typhon Fragen und Antworten zu Baltic Kinder-Rettungsweste Bambi Fragen und Antworten zu SECUMAR Kinder-Rettungsweste Bravo Fragen und Antworten zu Lalizas Kinder-Rettungsweste Chico
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect
SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect
Unser Vergleichssieger im Preisvergleich:
  • pieper-bootdepot-320ca. 210 € Zum Angebot »
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Rettungsweste Kind bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect
Unsere Bewertung: sehr gut SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect
1 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    77
  • Überprüfte Produkte
    8
  • Investierte Stunden
    62
  • Überzeugte Leser
    432
Vergleich.org Statistiken

Rettungswesten Kind-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Rettungsweste Kind Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Der breite und meist dreifach geteilte Kragen von Feststoff-Rettungswesten für Kinder hält den Kopf Ihres Kindes zuverlässig über Wasser.
  • Rettungswesten für Kinder müssen eine Auftriebskraft von mindestens 100 N haben. Modelle mit weniger Auftrieb gelten lediglich als Schwimmhilfe.
  • Aufblasbare Rettungswesten für Kinder müssen alle zwei Jahre gewartet werden, um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten.

Rettungsweste-Kind-Test

Laut der Zeitung Der Standard ist Ertrinken eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern. Ziehen Sie Ihrem Kind also immer eine Rettungsweste an, wenn Sie sich länger an Gewässern oder auf einem Boot aufhalten.

In unserer Kaufberatung zum Kinder-Rettungswesten-Vergleich 2019 stellen wir Ihnen die verschiedenen Typen sowie die wichtigsten Kaufkriterien dieser vor.

Bei Feststoff-Rettungswesten ist ein breiter und dreifach geteilter Kragen vorteilhaft. Dieser legt sich gut um den Kopf Ihres Kindes herum und hält ihn zuverlässig über dem Wasser.

1. Kinder-Rettungswesten-Typen: Feststoff-Rettungswesten haben einen voluminösen Westen-Körper

Im Bereich der Rettungswesten für Kinder finden Sie die Feststoff-Rettungswesten und die aufblasbaren Rettungswesten.

Feststoff-Rettungswesten für Kinder erkennen Sie an ihrer voluminösen Erscheinungsform. Diese entsteht durch die im Inneren verarbeiteten Auftriebskörper aus Schaumstoff.

Laut Rettungsweste-Kind-Tests sollten Feststoff-Rettungswesten für Kinder sollten einen besonders breiten und dreifach geteilten Kragen haben.

Rettungswesten für Kinder werden häufig auch als ohnmachtssichere Kinder-Schwimmwesten bezeichnet.

Der Kragen dieser Rettungswesten für Kinder ist sehr breit und meist dreifach geteilt, sodass er im Halbkreis um den Hals Ihres Kindes herumgeht. Der Kragen sorgt so dafür, dass der Kopf Ihres Kindes zuverlässig über Wasser gehalten wird, indem er ihn von hinten stützt.

Aufblasbare Rettungswesten für Kinder haben keinen voluminösen Körper, sondern liegen sehr flach am Körper Ihres Kindes an. Dadurch bieten Sie einen sehr hohen Tragekomfort, denn Ihr Kind ist in keiner Weise in seiner Bewegung eingeschränkt und merkt kaum, dass es eine Rettungsweste trägt.

Fällt Ihr Kind ins Wasser, dann wird der automatische Aufblasmechanismus aktiviert und die Luftkammern werden mithilfe von CO2-Kartuschen mit Gas gefüllt. Das sorgt dafür, dass die Weste Ihr Kind über Wasser hält.

Der Aufblasmechanismus kann auch manuell gestartet werden, indem Sie an der Kordel ziehen, die an der Weste angebracht ist. Außerdem verfügen die meisten Westen über ein Mundstück mit dem Sie oder Ihr Kind noch zusätzliche Luft in die Rettungsweste pusten können, falls die Weste noch nicht ausreichend mit Luft gefüllt ist.

Beachten Sie aber, dass Sie nach einem Aufblasvorgang die Gas-Kartuschen der Weste gewechselt werden müssen. Diese ermöglichen lediglich ein einmaliges Aufblasen der Luftkammern.

Sowohl die Feststoff- als auch die aufblasbaren Rettungswesten für Kinder sind in auffälligen Farben, wie Orange, Gelb oder Rot gehalten. Im Kragen oder Brustbereich sind Reflexionsstreifen angebracht, so wird Ihr Kind auch bei Dämmerung, Dunkelheit oder schlechter Sicht schnell gesehen.

Feststoff-Rettungsweste

Feststoff-Rettungsweste für Kinder

aufblasbare Rettungsweste

aufblasbare Rettungsweste für Kinder

  • sehr voluminöser Westen-Körper
  • Auftriebskörper aus Schaumstoff
  • breiter, meist dreifach geteilter Kragen
  • mit Frontreißverschluss, Taillen- und Schrittgurt
  • meist Auftriebsklasse 100 N
  • eignen sich meist für geschützte Gewässer und Binnenreviere
  • flacher Westen-Körper
  • gasgefüllte Luftkammern als Auftriebskörper
  • vollautomatisches Aufblasen bei Wasserkontakt
  • mit Taillen- und Schrittgurt
  • meist Auftriebsklasse 150 N oder höher
  • eignen sich für geschützte Gewässer, Binnenreviere und die Hochsee
günstiger in der Anschaffung

können mehrfach benutzt werden

geringe Bewegungsfreiheit durch den voluminösen Westen-Körper

geringere Auftriebskraft

hoher Tragekomfort durch geringes Gewicht

viel Bewegungsfreiheit durch flachen Westen-Körper

hohe Auftriebskraft

teurer in der Anschaffung

nach Aufblasen müssen neue CO2-Kartuschen eingesetzt werden

Möchten Sie eine Rettungsweste für Ihr Kind, die dieses nur gelegentlich und für nicht allzu lange Zeit tragen soll, dann empfehlen wir Ihnen eine Feststoff-Rettungsweste zu kaufen.

Sind Sie allerdings auf der Suche nach einer Rettungsweste, die Ihr Kind den ganzen Tag tragen soll, dann empfehlen wir Ihnen, sich eine aufblasbare Rettungsweste anzuschaffen. Diese bieten durch ihren flachen Westen-Körper, der sich nur im Falle des Wasserkontaktes aufbläst, einen sehr hohen Tragekomfort und Ihr Kind merkt kaum, dass es eine Rettungsweste trägt.

2. Kaufkriterien für Kinder-Rettungswesten: Erst ab einer Auftriebsklasse von 100 N handelt es sich um Rettungswesten

2.1. Rettungswesten für Kinder müssen mindestens der Auftriebsklasse 100 N entsprechen

Eines der wichtigsten Kaufkriterien bei Rettungswesten für Kinder ist die Auftriebsklasse. Diese gibt an, mit welcher Kraft Ihr Kind von der Weste über Wasser gehalten wird und muss mindestens 100 N entsprechen.

Produkte mit einer Auftriebsklasse von unter 100 N gelten nicht als Rettungsweste, sondern lediglich als Schwimmhilfe. Sie halten Ihr Kind nicht ohne dessen Schwimmbewegungen über Wasser.

Von Discountern wie Aldi gibt es auch günstige Kinder-Rettungswesten mit Muster.

Kinder-Rettungswesten mit Muster tragen die Kleinen besonders gerne.

Die meisten Rettungswesten für Kinder haben eine Auftriebsklasse von 100 N. Das N steht für Newton und gibt die Auftriebskraft an. Westen dieser Klasse eignen sich für geschützte Gewässer und Binnenreviere. Bei stärkerem Wellengang kann mit einer solchen Weste nicht mehr zu 100 % gewährleistet werden, dass Ihr Kind über Wasser gehalten wird.

Kinder-Rettungswesten der Auftriebsklasse 100 N sind eingeschränkt ohnmachtssicher. Ohnmachtssicher bedeutet, dass Ihr Kind im Wasser durch die Auftriebskörper in der Rettungsweste automatisch auf den Rücken gedreht wird. Das sorgt dafür, dass das Gesicht Ihres Kindes immer über Wasser ist, auch wenn es bewusstlos ist und selbst keine aktiven Schwimmbewegungen durchführen kann.

Eingeschränkt ohnmachtssicher bedeutet, dass der Auftrieb der Schaumstoffkörper nur bis zu einem bestimmten Gewicht dafür sorgt, dass Ihr Kind aus der Bauchlage in die Rückenlage gedreht wird. Wird dieses Grenzgewicht überschritten – z.B. durch nasse Kleidung – dann garantieren diese Rettungswesten nicht mehr Ihr Kind in die Rückenlage zu bringen.

Achten Sie deshalb immer darauf, dass die Obergrenze des zulässigen Gewichts nicht dem Körpergewicht Ihres Kindes entspricht. Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen immer 3 bis 5 kg Puffergewicht für die nasse Kleidung mit einzuberechnen.

Nach welcher Norm werden Rettungswesten geprüft?

Die beste Rettungsweste Kind entspricht der Norm DIN EN ISO 12402-4 und ist eine Kinder-Rettungsweste der Auftriebsklasse 100 N.Rettungswesten werden nach der Norm DIN EN ISO 12402 geprüft. Dabei wird die Auftriebskraft getestet und die Westen in verschiedene Kategorien eingeteilt. Rettungswesten der Klasse 100 N entsprechen der Norm DIN EN ISO 12402-4. Modelle der Klasse 150 N entsprechen der Norm DIN EN ISO 12402-3.

Kinder-Rettungswesten der Auftriebsklasse 150 N oder höher eignen sich neben geschützten Gewässern und Binnenrevieren auch für die Hochsee und dem damit verbundenen stärkeren Wellengang. Meist handelt es sich in dieser Klasse um vollautomatisch aufblasbare Rettungswesten. Bei Wasserkontakt wird der Aufblasmechanismus ausgelöst und die Luftkammern der Rettungsweste werden mit Gas gefüllt.

Diese Rettungswesten gelten durch die stärkere Auftriebskraft auch zu 100 % als ohnmachtssicher für die angegebene Gewichtsklasse. Es muss also kein Puffergewicht für nasse Kleidung oder Ähnliches einberechnet werden.

Benötigen Sie die Rettungsweste nur gelegentlich und sind Sie auch nur auf geschützten Gewässern unterwegs, dann empfehlen wir Ihnen, ein Modell der Auftriebsklasse 100 N für Ihr Kind zu kaufen. Dies sind meist Feststoff-Rettungswesten, die deutlich günstiger in der Anschaffung sind als die aufblasbaren Westen.
Sind Sie mit Ihrem Kind viel am Wasser unterwegs und machen gern auch Bootstouren auf der Hochsee, dann empfehlen wir von Vergleich.org Ihnen, eine Rettungsweste für Kinder zu kaufen, die mindestens einen Auftrieb von 150 Newton hat.

Tipp: Trotz Rettungsweste sollten Sie Ihrem Kind so früh wie möglich das Schwimmen beibringen. Stiftung Warentest empfiehlt Ihr Kind mit etwa vier Jahren an einem Schwimmkurs teilnehmen zu lassen. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesell­schaft (DLRG), der Deutsche Schwimm­verband oder die Wasser­wacht des Deutschen Roten Kreuzes bieten Kinder-Schwimmkurse an.

2.2. Ein Schrittgurt hindert die Kinder-Rettungsweste am Hochrutschen

In gängigen Rettungsweste-Kind-Tests wird empfohlen Rettungsweste Kind zu kaufen, die einen Schrittgurt haben.

Bekannte Hersteller von Rettungswesten für Kinder sind Helly Hansen, SECUMAR, Bootskiste, Plastimo, Alpuna Nautic und Compass.

Jede Rettungsweste für Kinder verfügt über einen Taillen-Gurt, der vorne auf Höhe des Bauchnabels geschlossen wird. Die meisten Feststoff-Rettungswesten haben zusätzlich einen Frontreißverschluss, um die Weste sicher geschlossen zu halten.

Alle Rettungswesten für Kinder sollten aber unbedingt einen Schrittgurt haben. Dieser wird einmal von hinten nach vorne zwischen den Beinen hindurchgeführt und meist mit einer Plastikschnalle geschlossen.

Es gibt Varianten, bei denen zwei Gurte – einer an jedem Bein entlang – nach vorne führen, aber auch solche, bei denen lediglich ein Gurt zur Fixierung im Schritt angebracht ist.

Bei Rettungswesten für Kleinkinder ist meist ein Windelhöschen anstelle eines Schrittgurtes angebracht. Entweder ist dieses fest mit der Weste vernäht oder es lässt sich ebenfalls vorne mit einer Schnalle schließen.

Die Aufgabe des Schrittgurtes ist es, die Kinder-Rettungsweste am Hochrutschen zu hindern. Deshalb sollte dieser auch nicht zu locker sitzen. Ist der Gurt geschlossen, sollte in etwa eine Handfläche noch zwischen Gurt und Schritt passen.

Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen darauf zu achten, dass die Kinder-Rettungsweste Ihrer Wahl einen Schrittgurt hat. So können Sie sicher sein, dass die Weste bei einem Sturz ins Wasser nicht nach oben rutscht und Ihr Kind im schlimmsten Falle komplett aus der Weste hinausrutscht.

2.3. Rettungswesten für Kinder in Signalfarben sorgen für eine gute Sichtbarkeit Ihres Kindes

Um Rettungsweste-Kind-Vergleichssieger-Potenzial zu haben, sollten diese über einen Schrittgurt verfügen.

Die besten Kinder-Rettungswesten haben am Kragen einen Bergegriff angebracht, an dem Sie Ihr Kind wieder aus dem Wasser ziehen können.

Kinder-Rettungswesten sind in der Regel in Orange, Gelb oder Rot erhältlich. Die knalligen und grellen Farben sorgen dafür, dass Ihr Kind gut gesehen wird. Auch bei Dunkelheit oder schlechtem Wetter wie zum Beispiel Nebel wird Ihr Kind besser und schneller im Wasser erkannt.

Um gut erkannt zu werden sind neben der Signalfarbe auch Reflexionsstreifen an Kragen oder Brust der Rettungsweste sehr wichtig. Diese sorgen bei Dämmerung und schlechter Sicht dafür, dass Lichtstrahlen von der Weste reflektiert werden und Ihr Kind so besser gesehen wird.

Es gibt zudem viele Rettungswesten für Kinder mit Pfeife. Diese ist fix an der Weste angebracht und kann von Ihrem Kind dazu benutzt werden, um ein akustisches Signal von sich zu geben. So wird es nicht nur schnellstmöglich im Wasser gesehen, sondern auch gehört.

Wir empfehlen Ihnen eine Kinder-Rettungsweste mit Pfeife, Reflexionsstreifen und in einer auffälligen Signalfarbe zu kaufen. So gehen Sie absolut sicher, dass Ihr Kind im Wasser schnell gesehen wird und durch die Pfeife  auch akustisch noch auf sich aufmerksam machen kann.

3. Aufblasbare Rettungswesten für Kinder müssen regelmäßig gewartet werden

In Rettungsweste-Kind-Tests wird darauf hingewiesen, dass automatische Rettungswesten regelmäßig gewartet werden müssen.

Auf aufblasbaren Rettungswesten finden Sie ein Prüfsiegel mit dem Zeitpunkt der nächsten fälligen Wartung.

Rettungswesten sind ein lebensrettendes Objekt und sollten dementsprechend jederzeit mit 100%iger Sicherheit funktionieren. Besonders Automatik-Rettungswesten für Kinder mit ihrem Aufblassystem müssen einer regelmäßigen Inspektion von einem Fachmann unterzogen werden. Aber auch das Gewebematerial muss auf Dichtigkeit überprüft werden.

Nach einer erfolgreichen Wartung wird die aufblasbare Rettungsweste mit einem Sigel vom Fachverband Seenot-Rettungsmittel e.V. (FSR) versehen. Dieses ähnelt einer TÜV-Plakette am Auto und gibt genau an, in welchem Monat und Jahr eine erneute Prüfung ansteht.

Alle zwei Jahre muss eine Automatik-Rettungsweste einer Wartung unterzogen werden. Insgesamt hat diese eine Lebensdauer von circa 10 Jahren. Danach kann die Weste bei jährlicher Überprüfung maximal für weitere 4 Jahre genutzt werden.

Spätestens nach diesen insgesamt 14 Jahren sollte die Rettungsweste aber aussortiert werden, das Gewebe ist dann so spröde, dass eine Dichtigkeit des Materials nicht mehr gewährleistet ist. Auch beim Aufblasmechanismus kann dann durch äußere Einflüsse oder einfach Alterungserscheinungen keine 100%ige Funktionalität mehr garantiert werden.

Es gibt auch Hunde-Rettungswesten, die Sie Ihrem Vierbeiner beim Segeln anziehen können.

Es gibt auch Hunde-Schwimmwesten, die Sie Ihrem Vierbeiner auf einer Bootstour anziehen können.

Bei einer Automatik-Rettungsweste für Kinder wird es sehr wahrscheinlich gar nicht erst zu einer so langen Nutzungsdauer kommen, da sie schnell wachsen und auch an Körpergewicht zunehmen, sodass eine Rettungsweste entsprechend der neuen Gewichtsklasse benötigt wird.

Feststoff-Rettungswesten müssen nicht wie die aufblasbaren Westen gewartet und mit Prüfsiegel versehen werden, dennoch sollten Sie jedes Jahr einer visuellen Überprüfung unterliegen. Diese können Sie selbst durchführen oder, wenn Sie sich unsicher sind, einen Fachmann befragen. Kontrollieren Sie die Weste dabei auf eventuelle Risse oder Einschnitte in Material und Gurten.

Feststoff-Rettungswesten haben eine Lebensdauer von 10 Jahren, danach wird auch bei diesen Westen das Material sehr spröde, saugt sich leicht mit Wasser voll und vermindert damit die Auftriebskraft. Spätestens nach dieser Zeit sollten Sie sich eine neue Rettungsweste anschaffen.

Bei Feststoff-Rettungswesten für Kinder ist es genauso wie bei den automatischen Modellen und Ihr Kind wird sie gar nicht erst so lange nutzen können, da es zu schnell wächst und eine Weste der höheren Gewichtsklasse benötigt.

In gängigen Rettungsweste-Kind-Tests oder Rettungsweste-Kind-Vergleichen wird betont, dass sich Rettungswesten der Auftriebsklasse 100 N lediglich für geschützte Gewässer und Binnenreviere eignen.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Rettungsweste für Kinder

4.1. Ab welchem Alter können Sie Ihrem Kind eine Rettungsweste anziehen?

Bei Rettungswesten für Kindern und deren Eignung  geht es weniger nach dem Alter, als vielmehr nach dem Gewicht, für welches die Westen ausgelegt sind.

Es gibt Rettungswesten für Babys, die sich schon ab einem Körpergewicht von 3 kg eignen. Diese verfügen meist über ein Windelhöschen als Ersatz für den Schrittgurt, welches die Weste am Hochrutschen hindert und Ihr Baby zuverlässig darin hält. Rettungswesten für Babys werden zum Beispiel von den Marken Baltic und Lalizas angeboten.

4.2. Was ist der Unterschied zwischen einer Schwimmweste und einer Rettungsweste?

Laut Rettungsweste-Kind-Tests sind Schwimmwesten für Kinder nur in die Kategorie Schwimmhilfe einzuordnen.

Schwimmwesten oder Schwimmhilfen für Kinder haben lediglich eine Auftriebskraft von 50 N.

Der wesentliche Unterschied zwischen einer Schwimmweste und einer Rettungsweste liegt in der jeweiligen Auftriebskraft.

Schwimmwesten haben lediglich eine Auftriebskraft von 50 N und werden der Kategorie Schwimmhilfen zugeordnet. Sie sind nicht ohnmachtssicher und sollen Ihr Kind lediglich beim Schwimmen unterstützen. Ihr Kind muss Schwimmbewegungen machen, um über Wasser zu bleiben.

Schwimmwesten eignen sich also nur für Kinder die bereits erste Schwimmbewegungen ausführen können und sollten nur im Schwimmbad oder See und unter Aufsicht von Erwachsenen genutzt werden.

Rettungswesten für Kinder hingegen haben mindestens eine Auftriebskraft von 100 N und halten Ihr Kind auch ohne Schwimmbewegungen über Wasser. Die Auftriebskörper im Westen-Inneren sorgen dafür, dass Ihr Kind im Wasser immer in Rückenlage gebracht wird und so die Atemwege frei sind. Deshalb werden sie häufig auch als ohnmachtssichere Schwimmwesten für Kinder bezeichnet.

Vergleichssieger
SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect
Unsere Bewertung: sehr gut SECUMAR Kinder-Rettungsweste Mini Duo Protect
1 Bewertungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Plastimo Kinder-Rettungsweste Pilot Junior
Unsere Bewertung: sehr gut Plastimo Kinder-Rettungsweste Pilot Junior 0 BewertungenZum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar zum Rettungswesten Kind-Vergleich!

Abbrechen

Kommentare (1) zum Rettungswesten Kind-Vergleich
  1. Charlotte
    11.03.2019

    Hallo,

    viele Rettungswesten für Erwachsene haben einen Lifebelt. Was genau ist das und warum haben die meisten Kinder-Rettungswesten diesen nicht?

    Antworten
    1. Vergleich.org
      11.03.2019

      Hallo Charlotte,

      vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Kinder-Rettungswesten-Vergleich.

      Ein Lifebelt ist ein an der Rettungsweste fest angebrachter Gurt zur Sicherung an Bord eines Schiffes. Der Gurt hat eine Öse, die Sie zum Beispiel an einer Leine Ihres Schiffes befestigen und so ein Über-Bord-Fallen verhindern können.

      Einen Lifebelt sollten Sie tragen, wenn Sie alleine an Bord sind oder ein sehr rauer und heftiger Seegang herrscht.

      Da Ihr Kind nie alleine an Bord eines Schiffes und bei zu heftigem Seegang an Land bleiben sollte, ist ein Lifebelt an Kinder-Rettungswesten nicht unbedingt notwendig.

      Dennoch gibt es ein paar Modelle, die auch einen Lifebelt an der Weste integriert haben. Sollten Sie vermehrt auf offener See und bei starkem Wellengang mit Ihrem Kind auf einem Schiff unterwegs sein, dann empfehlen wir Ihnen ein solches Produkt zu kaufen.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen.

      Freundliche Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Tests und Vergleiche - Wassersport

Jetzt vergleichen
Aqua-Jogging-Gürtel Test

Wassersport Aqua-Jogging-Gürtel

Aqua-Jogging gehört zu den gesündesten und sehr gelenkschonenden Sportarten, die sich vor allem auch für Senioren, Personen mit Gelenkverletzungen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Atemregler Test

Wassersport Atemregler

Ein Lungenautomat oder auch Atemregler ermöglicht Ihnen das Atmen unter Wasser und ist damit essentieller Bestandteil Ihrer Tauchausrüstung. Er …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Baby-Schwimmring Test

Wassersport Baby-Schwimmring

Schwimmringe fürs Baby sind eine aufblasbare Schwimmhilfe. Sie helfen dem Kind bei der Wassergewöhnung und sogar den ersten Versuchen des Schwimmens…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektro-Außenborder Test

Wassersport Elektro-Außenborder

Elektro-Außenborder werden mit Batterien betrieben, die Sie separat kaufen müssen. Da fast alle Motoren über eine 12-V-Betriebsspannung verfügen, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Floatinganzug Test

Wassersport Floatinganzug

Floatinganzüge sind Schwimmhilfen, die Ihnen das Schwimmen erleichtern, wenn Sie beim Angeln von Bord fallen. Dank der Reflektoren und der Signalfarbe…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kajak-Paddel Test

Wassersport Kajak-Paddel

Achten Sie beim Kajak-Paddel auf die Paddelblattform. Asymmetrische Blätter haben eine bessere Wasserdruckverteilung, wodurch Sie beim Paddeln weniger…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kajak Test

Wassersport Kajak

Das Kajak ist weit mehr als nur ein Paddelboot. Es ist eine Untergruppe der Kategorie Kanu und wird sitzend mit Blick in Fahrtrichtung gesteuert. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kite-Trapez Test

Wassersport Kite-Trapez

Unser Vergleich von Kite-Trapezen zeigt, dass Sitztrapeze vor allem für Anfänger geeignet sind. Sie verrutschen nicht und Sie können sich voll und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Meerjungfrau-Flosse Kinder Test

Wassersport Meerjungfrau-Flosse Kinder

Meerjungfrauen-Flossen für Kinder eignen sich zum Schwimmen im Schwimmbad, im Badesee und im Meer. Die Grundvoraussetzung ist jedoch immer, dass Ihr …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Monoflosse Test

Wassersport Monoflosse

Monoflossen bieten im Gegensatz zu Splitfins (zwei separaten Flossen) einen sehr guten Vortrieb. Sie sind ausschließlich für den Delphin-Schwimmstil …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Neoprenanzug Triathlon Test

Wassersport Neoprenanzug Triathlon

Triathlon-Neoprenanzüge sind eine spezielle Form des Wetsuits. Das heißt: Sie halten Ihren Körper warm – und zwar beim Schwimmen, Radfahren und Laufen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Neoprenanzug Test

Wassersport Neoprenanzug

Neopren ist der Markenname von Chloropren-Kautschuk, einer synthetischen Verbindung, die zuerst in den 1930er-Jahren entwickelt wurde. Durch seine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rettungsweste Test

Wassersport Rettungsweste

Anders als Schwimmhilfen oder Schwimmwesten helfen Rettungswesten, in einer Notsituation im offenen Meer die Person auch ohne eigene Kraftanstrengung …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schlauchboot Test

Wassersport Schlauchboot

Schlauchboote, wie vom Hersteller Sevylor, sind heute sehr vielfältig einsetzbar. Egal ob man seine Freizeit auf einem Badeboot am Badesee oder im …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schnorchelmaske Kinder Test

Wassersport Schnorchelmaske Kinder

Schnorchelmasken für Kinder ermöglichen es Ihrem Kind, unter Wasser einfach und mühelos – wie an Land – durch Nase und Mund zu atmen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schnorchelmaske Test

Wassersport Schnorchelmaske

Schnorchelmasken bedecken nicht nur Nase und Augen, sondern auch Mund, Kinn, Stirn und somit praktisch das gesamte Gesicht. Besonders wichtig dabei: …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schnorchelset Test

Wassersport Schnorchelset

Zum Schnorcheln, also dem Schwimmen oder Tauchen ohne Unterstützung eines Atemgeräts, kauft man sich am besten ein Schnorchel Set. Dieses besteht aus …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmbrett Test

Wassersport Schwimmbrett

Ein Schwimmbrett besteht meist aus Schaumstoff oder Kunststoff und schwimmt auf dem Wasser. Es wird als Schwimmhilfe in Schwimmkursen genutzt sowie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmbrille Kinder Test

Wassersport Schwimmbrille Kinder

Kinder-Schwimmbrillen schützen die Augen Ihres Kindes zuverlässig vor Chlorwasser. Ihr Kind kann damit ohne Probleme lange Schwimmeinheiten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmbrille Test

Wassersport Schwimmbrille

Extrem wichtig beim Kauf einer Schwimmbrille für Hobbyschwimmer ist der Komfort. Insbesondere, wenn Sie längere Strecken absolvieren, sollte die …

zum Test
Jetzt vergleichen
Schwimmflossen Kinder Test

Wassersport Schwimmflossen Kinder

Mitwachsende Schwimmflossen für Kinder verfügen über ein Fersenband mit Schnallen. So können Sie die Flossen an die Fußgröße Ihres Kindes anpassen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmflossen Test

Wassersport Schwimmflossen

Schwimmflossen sorgen für eine schnelle Fortbewegung im Wasser. Sie sind Fisch-Flossen nachempfunden, orientieren sich aber farblich nicht an ihrer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmflügel Test

Wassersport Schwimmflügel

Der Sinn von Schwimmflügeln sowie auch von anderen Schwimmhilfen ist, die Kinder unter Aufsicht langsam und angstfrei ans Schwimmen heranzuführen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmgürtel Test

Wassersport Schwimmgürtel

Schwimmgürtel eignen sich für Kinder, die schon ein wenig schwimmen können oder die Schwimmtechniken gerade lernen. Sie bieten anders als andere …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmring Test

Wassersport Schwimmring

Ein Schwimmring ist ein Spielzeug, das zum Schwimmen und Spielen im Wasser gedacht ist. Für etwa 15 Euro sorgt der aufblasbare Reifen im Badeurlaub am…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmrucksack Test

Wassersport Schwimmrucksack

Besteht Ihr Schwimmrucksack den Vergleich? Solche Rucksäcke sind darauf ausgelegt, mit Feuchtigkeit in Kontakt zu kommen. Möchten Sie lediglich Ihre nassen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmweste Test

Wassersport Schwimmweste

Schwimmwesten sind eine geeignete Unterstützung, um Kindern und Schwimmanfängern das Schwimmen einfach und sicher beizubringen. Dabei hat man die Wahl…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
SUP-Board Test

Wassersport SUP-Board

Das moderne Stehpaddeln mit einem SUP-Board geht auf Fischer aus dem weit entfernten Polynesien zurück; die allerdings fuhren noch auf Boards aus Holz…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
SUP-Paddel Test

Wassersport SUP-Paddel

Das moderne Stehpaddeln mit einem SUP-Board geht auf Fischer aus dem weit entfernten Polynesien zurück; die allerdings fuhren noch auf Holz-Boards. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
SUP-Pumpe Test

Wassersport SUP-Pumpe

Stand-Up-Paddling ist eine Trendsportart, die allmählich auch in Deutschland immer beliebter wird…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tauchcomputer Test

Wassersport Tauchcomputer

Moderne Tauchcomputer sind kleine Alleskönner, die den Taucher unterstützen, indem sie ihn warnen und informieren. Wo früher noch Finimeter, Kompass …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taucherbrille Kind Test

Wassersport Taucherbrille Kind

Taucherbrillen werden zum Schnorcheln und Tauchen verwendet. Sie ermöglichen das scharfe Sehen unter Wasser, ohne die empfindlichen Augen zu reizen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taucherbrille Test

Wassersport Taucherbrille

Bei Taucherbrillen sollten Sie auf einen hohen Komfort und einen angenehmen Sitz achten. Vor allem bei längeren Tauchgängen ist es wichtig, dass die …

zum Test
Jetzt vergleichen
Tauchermesser Test

Wassersport Tauchermesser

Die Welt unter Wasser ist größtenteils unerforscht, geheimnisvoll und wunderschön – allerdings auch nicht ganz ungefährlich. Nicht Haie oder Kraken …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taucheruhren Test

Wassersport Taucheruhren

Taucheruhren gehören zu den beliebtesten Herrenuhren und machen dank ihres edlen Designs nicht nur im Wasser eine gute Figur…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tauchjacket Test

Wassersport Tauchjacket

Bei Tauchjackets haben Sie die Wahl zwischen ADV-Jackets (aus dem Englischen von "Adjustable Divers Vest"), die besonders leicht zu bedienen sind, und…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tauchlampe Test

Wassersport Tauchlampe

Tauchlampen, auch Taucher- oder Unterwasserlampen genannt, sind unverzichtbar, falls Sie auf Ihren Tauchgängen filmen, Höhlen erkunden, versteckte …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tauchspielzeug Test

Wassersport Tauchspielzeug

Tauchspielzeuge sind kleine, handliche Spielsachen für Tauchspiele im Schwimmbad oder am Strand. Dank einer Füllung aus Quarzsand, dem eigenen Gewicht…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tauchtasche Test

Wassersport Tauchtasche

In eine Tauchtasche kommen alle Ausrüstungsgegenstände, die Sie für den nächsten Tauchgang benötigen: Flossen, Brille, Regler, Maske, Tauchanzug. Eine…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trockenschnorchel Test

Wassersport Trockenschnorchel

Mit einem Trockenschnorchel oder Ventilschnorchel kann der Taucher deutlich tiefer tauchen als mit einem herkömmlichen Schnorchel-Modell. Am oberen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wakeboard-Bindung Test

Wassersport Wakeboard-Bindung

Im Allgemeinen gibt es nicht viele Unterschiede zwischen den einzelnen Wakeboard-Bindungen. Allerdings gibt es die Differenzierung zwischen open toe …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wasserball Test

Wassersport Wasserball

Der Wasserball ist Sportart und -gerät zugleich. Auch wenn Größe und Gewicht der Bälle mit denen von Fußbällen vergleichbar sind, ist es …

zum Vergleich