Das Wichtigste in Kürze
  • Die gängigste Form von Zeckenschutzmitteln zum Auftragen ist Spray. Seltener sind Cremes erhältlich, die in das Fell einmassiert werden.
  • Die meisten Produkte eignen sich zur Anwendung in der Umgebung des Hundes – etwa dem Hundekorb oder der Kuscheldecke. Achten Sie darauf, dass nicht alle Zeckenmittel für Hunde auf das Fell beziehungsweise die Haut aufgetragen werden dürfen.
  • Einige Zeckenschutze für Hunde arbeiten mit chemischen Wirkstoffen. Viele Hersteller vermeiden diese jedoch und verwenden ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe.

zeckenschutz-hund-test

Im Frühling, wenn die Temperaturen wieder steigen, rufen die ersten Sonnenstrahlen auch Parasiten wie Zecken auf den Plan. Doch nicht nur für Menschen kann ein Zeckenbiss gefährlich sein. Auch Hunde müssen vor dem Ungeziefer geschützt werden.

Wir haben uns verschiedene Zeckenmittel für Hunde genauer angesehen und relevante Herstellerangaben miteinander verglichen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was Sie beim Kauf von einem Zeckenschutz zum Auftragen beachten müssen.

Nachfolgend haben wir weitere interessante Vergleiche für Hundebesitzer zusammengestellt:

1. Zeckenschutz für Hunde: Sprays dominieren den Markt

zeckenschutz-hund-zecken-bei-hunden

Zeckenschutz zum Aufsprühen ist am verbreitetsten.

Sprays stellen die populärste Variante eines Anti-Zecken-Mittels für Hunde zum Auftragen dar. Zwar fiel den Vergleich.org-Redakteuren auf, dass vereinzelt auch Cremes angeboten werden (meist Pasten mit Kokosöl gegen Zecken), jedoch überwiegen Hunde-Flohmittel zum Aufsprühen deutlich.

Diese haben den Vorteil, dass Sie den Zeckenschutz kontaktlos auf den Hund auftragen können. So müssen Sie sich nicht die Hände schmutzig machen und sprühen das Mittel gegen Zecken aus sicherer Entfernung auf die entsprechenden Körperstellen Ihres Vierbeiners.

Artikel dieser Kategorie haben jedoch nicht nur bei der Anwendung auf dem Körper ihre Vorzüge. Auch die Umgebung lässt sich mit einem Anti-Zeckenmittel für Hunde zum Aufsprühen kinderleicht behandeln (z. B. das Körbchen oder die Hundedecke). Mehr dazu erfahren Sie im folgenden Kapitel.

2. Man unterscheidet zwischen Hunde-Zeckenschutz für die Umgebung und den Körper

zeckenschutz-hund-zecke

Zeckenschutz ist für den Körper und die Umgebung (etwa den Hundekorb) erhältlich.

Wenn Sie Ihren Zeckenschutz für Hunde kaufen, sollten Sie beachten, dass nicht jedes Mittel gegen Zecken direkt auf das Fell aufgetragen werden darf. Vor allem chemische Anti-Zeckenmittel für den Hund sind oftmals nur für die Umgebung vorgesehen.

In diesem Fall darf der Floh- und Zeckenschutz für den Hund nur auf die Hundedecke oder ins Körbchen gesprüht werden und nicht direkt auf den Körper. Wird ein solches Spray aus nächster Nähe auf das Fell gesprüht, kann dies zu einem unangenehmen Gefühl, im Extremfall sogar zu Hautreizungen führen.

Mittel gegen Zecken für Hunde, die direkt ins Fell gesprüht werden dürfen, enthalten meist ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe und keine Chemie. Ein natürliches Zeckenmittel für Hunde besteht oftmals aus einem Gemisch verschiedener ätherischer Öle. Mehr dazu erfahren Sie in Kapitel 4 unserer Kaufberatung.

Zeckenspray für den Hund: Beim Auftragen eines Sprays gegen Zecken auf den Körper sollten Sie unbedingt den Kopf aussparen. Andernfalls kann Zeckenspray für den Hund in die Augen geraten und für ein unangenehmes Brennen sorgen. Vergleich.org rät: Wenn Sie das Spray gegen Zecken auf dem Kopf Ihres Hundes auftragen möchten, sollten Sie einen Schwamm oder Lappen mit diesem besprühen. Verreiben Sie das Anti-Zecken-Mittel für den Hund nun in langsamen Kreisbewegungen. Auf diese Art werden Augenreizungen bei Ihrem persönlichen Test von Zeckenschutz für Hunde vermieden.

3. Ist der beste Zeckenschutz für Hunde gegen weiteres Ungeziefer wirksam?

Wussten Sie schon?

Bei Flohbefall befinden sich lediglich fünf Prozent der Population auf dem Hund. Der Großteil nistet sich in Form von Eiern und Larven kaum sichtbar in der Umgebung ein – etwa im Körbchen oder auf der Hundedecke.

Besonders positiv fiel den Vergleich.org-Redakteuren auf, dass Mittel zur Zeckenprophylaxe für Hunde meist auch gegen andere Ungeziefer-Typen eingesetzt werden können. So geben viele Hersteller an, dass ihre Mittel gegen Zecken für Hunde zudem bei Flöhen wirksam sind.

Auch Milben oder Läuse bekämpfen Sie mit vielen Mitteln zur Zeckenprophylaxe für den Hund. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um chemische Substanzen oder Zeckenschutz für den Hund ohne Chemie handelt.

zeckenschutz-hund-zeckenbiss

Das beste Zeckenmittel für Hunde ist auch bei anderen Ungeziefer-Arten wie etwa Flöhen einsetzbar.

So wirken etwa ätherische Öle gegen Zecken auch bei Milben oder Läusen. Ob das Zeckenmittel für Hunde ebenso gegen anderes Ungeziefer hilft, scheint zudem nicht vom Preis abzuhängen.

Auch günstiger Zeckenschutz für Hunde kann diesbezüglich mit kostspieligen Produkten mithalten und etwa bei Lausbefall eingesetzt werden. Das beste Zeckenmittel für Hunde bietet vielfältigen Schutz gegen Schädlinge.

Vergleich.org rät: Sollten Sie das Problem mit einem einfachen Zeckenschutz für Hunde nicht in den Griff kriegen, raten wir Ihnen dazu, unbedingt einen Tierarzt zu konsultieren. Bedenken Sie dies bei Ihrem heimischen Test von Zeckenschutz für Hunde in jedem Fall.

4. Zeckenschutz für Hunde: Welche Wirkstoffe sind enthalten?

Im Rahmen unseres Vergleichs von Zeckenschutz für Hunde 2020 konnten wir bei der Untersuchung der Herstellerangaben feststellen, dass einigen Produkten diverse chemische Wirkstoffe beigemengt werden. Eine Auswahl dieser haben wir in der folgenden Tabelle für Sie aufgelistet und kurz erläutert:

Wirkstoff Beschreibung
Methopren
  • stört den Hormonhaushalt frisch geschlüpfter Larven
  • verhindert die Verpuppung, sodass das Ungeziefer im Verpuppungsstadium verendet
Permethrin
  • Insektizid, das als Fraß- und Kontaktgift wirkt
  • tötet Ungeziefer wie Zecken, Milben oder Läuse ab
Piperonylbutoxid
  • hemmt die körpereigene Entgiftung des Ungeziefers bei Kontamination durch Insektizide
  • verstärkt dadurch die Effektivität anderer Wirkstoffe
Pyrethrin
  • tötet sowohl Eier und Larven als auch Ungeziefer im Erwachsenenstadium ab
  • Wirkung tritt sehr schnell ein
  • kann einfach vom Organismus des Insekts abgebaut werden, wird daher meist in Kombination mit Piperonylbutoxid verwendet
Pyriproxifen
  • wirkt wachstumshemmend
  • entzieht Eiern und Larven den Nährboden
  • stört geschlüpfte Zecken in ihrer Entwicklung

Begriffsklärung: In den Produktbeschreibungen vieler Hersteller tauchen die Begriffe Akarizide und Insektizide auf. Insektizide sind Insektenvernichtungsmittel, die Schädlinge abtöten und deren Ausbreitung entgegenwirken. Der Terminus Akarizid beschreibt Insektizide, die speziell zur Bekämpfung von Zecken und Milben eingesetzt werden.

zeckenschutz-hund-bestes-mittel-gegen-flöhe-und-zecken

Egal, ob Sie einen Zeckenschutz mit natürlichen Inhaltsstoffen oder Chemieprodukte anwenden: Sprühen Sie das Zeckenmittel aus einer Entfernung auf.

Verschiedene Tests von Zeckenschutz für Hunde weisen im Internet darauf hin, dass bei natürlichen Zeckenmitteln für Hunde meist ätherische Öle als Wirkstoff verwendet werden. Auch Laurinsäure oder Milchsäure (durch Molkeneiweiß) werden bei einem Hunde-Zeckenschutz ohne Chemie vielfach eingesetzt.

In der folgenden Tabelle haben wir von Vergleich.org exemplarisch einige natürliche Wirkstoffe für Sie aufgeführt:

Wirkstoff Beschreibung
ätherische Öle
  • Geruch wirkt abschreckend auf Zecken
  • fungieren häufig nur als Repellent und stören das Wachstum
  • Hunde-Floh- und Zeckenschutz dieser Art pflegt häufig auch das Fell und die Haut
  • Beispiele: Nelkenöl, Zitronenöl, Kamillenöl, Eukalyptusöl
Milchsäure
  • Geruch wirkt abschreckend auf Zecken
  • die Milchsäure entstammt meist Molkeneiweiß
  • fungiert nur als Repellent und stört das Wachstum
Laurinsäure
  • Geruch wirkt abschreckend auf Zecken
  • wirkt antimikrobiell, antibakteriell und antifungal
  • unter anderem in Kokosöl-Spray für Hunde beziehungsweise Kokosöl gegen Zecken enthalten
zeckenschutz-hund-was-hilft-gegen-zecken

Die Umweltbelastung bei der Herstellung von Zeckenschutz mit ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen ist verhältnismäßig gering. In puncto Effektivität müssen sich Mittel dieser Kategorie nicht vor Chemieprodukten verstecken.

Die Vor- und Nachteile von Hunde-Flohmitteln mit ausschließlich natürlichen Wirkstoffen haben wir in der folgenden Übersicht für Sie zusammengefasst:

  • nachhaltiger in der Herstellung
  • ätherische Öle gegen Zecken haben häufig auch eine pflegende Wirkung für Fell und Haut
  • Geruch für viele Hunde angenehmer als chemisches Spray
  • oftmals nur als Repellent einsetzbar (nur wachstumshemmend, nicht abtötend)

Was hilft gegen Zecken beim Hund? Viele Hundebesitzer fragen sich: Was ist das beste Mittel gegen Flöhe und Zecken bei Hunden? Vielfach genügt wachstumshemmender Zeckenschutz zur Prophylaxe. Ist der Vierbeiner erst einmal befallen, schaffen oftmals nur noch abtötende Zecken- und Flohmittel für Hunde Abhilfe. In unserer Vergleichstabelle am Anfang haben wir die entsprechende Wirkungsweise für Sie angegeben. Behalten Sie dies für Ihren heimischen Test von Zeckenschutz für Hunde im Hinterkopf.

5. Wissenswertes über Zecken: Wie lassen sich Hunde schützen?

Wann ist Zecken-Saison?

Ab Temperaturen über sieben Grad Celsius herrschen für Zecken ideale Bedingungen. Als Richtwert lässt sich also festmachen: Von Februar bis Oktober stellen Zecken eine akute Gefahr für Ihren Hund dar – vor allem in unbelassenen Gebieten wie etwa Gärten oder Wäldern.

Ein Zeckenschutz-für-Hunde-Testsieger beugt dem Befall mit Ungeziefer und der Übertragung von Krankheiten vor. Weitere Maßnahmen zum Schutz Ihres Hundes erfahren Sie in diesem Kapitel.

Mit einer Borreliose-Impfung schützen Sie Ihr Haustier vor der sogenannten Lyme-Krankheit. Wird Ihr Hund von einer mit Borreliose-Bakterien befallenen Zecke gebissen, werden die Erreger an diesen weitergegeben.

Fieber, Lähmungserscheinungen und eine Anschwellung der Lymphknoten können die Folgen sein. Lassen Sie Ihren Hund so früh wie möglich impfen. Vergleich.org empfiehlt dies ab einem Alter von zwölf Wochen vornehmen und den Impfschutz jährlich auffrischen zu lassen.

zeckenschutz-hund-zecken-und-flohmittel

Kontrollieren Sie nach dem Gassigehen aufmerksam, ob sich Ihr Vierbeiner eine Zecke eingefangen hat.

Suchen Sie Ihren Hund stets nach Zecken ab, wenn Sie von einem Spaziergang nach Hause kommen. Dies gilt insbesondere im Anschluss an längere Aufenthalte im Wald oder einem dicht bewachsenen Garten.

Schützen Sie sich selbst! Nicht nur für Hunde kann ein Zeckenbiss gefährlich sein. Auch Sie sollten sich vor den Parasiten in Acht nehmen. Offene Kleidung etwa sollte in Waldgebieten vermieden werden. Lassen Sie sich zudem rechtzeitig gegen das FSME-Virus impfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

6. Hersteller und Marken von Zeckenschutz für Hunde

zeckenschutz-zeckenmittel-hund-test

Es sind zahlreiche Produkte erhältlich, die Ihren Hund vor Zecken schützen. So gibt es etwa Floh- und Zeckenschutz für Hunde, der ganz ohne synthetische Inhaltsstoffe auskommt.

Dabei handelt es sich oftmals um ein Gemisch aus ätherischen Ölen oder Kokosöl-Spray für Hunde.

Zeckenmittel für Hunde ist online und in der Tierhandlung verfügbar. Auch in Drogeriemärkten wie Rossmann oder dm sind Mittel zur Vermeidung von Zeckenbissen beim Hund zu kaufen.

Nachfolgend haben wir die beliebtesten Marken für Sie zusammengefasst:

  • AniForte
  • Green Hero
  • BALLISTOL
  • Aries
  • Autan
  • Zecken-Frey
  • DeTick
  • Calapo

Beliebt sind auch Frontline Spot-On und Exspot-Zeckenschutzmittel. Meist wird Zeckenschutz für Hunde als Spray verkauft. Der Inhalt variiert dabei in der Regel zwischen 100 und 400 Millilitern. Cremes (etwa Kokosöl gegen Zecken) werden häufig auch in Packungen von 1.000 Millilitern vertrieben.

Übrigens: Die Stiftung Warentest hat für Ausgabe 07/2003 bereits einen Test von Zeckenschutz für Hunde durchgeführt. Sie empfiehlt darin, vorbeugende Schutzmaßnahmen und Zeckenmittel mit der Anschaffung einer Zeckenzange zu kombinieren. Mit dieser entfernen Sie mühelos festgebissene Parasiten und beugen Krankheiten besonders effektiv vor. Unseren Zeckenzangen-Vergleich finden Sie hier.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Zeckenschutz für Hunde

7.1. Wie oft und wie lange sollte ich den Zeckenschutz für den Hund benutzen?

zeckenschutz-hund-mittel-gegen-zecken

In der “Zecken-Saison“ von Februar bis Oktober ist Zeckenschutzmittel ein wirksamer Schutz.

Mit dem Zeckenschutz für Hunde sollten Sie bereits im Frühjahr beginnen, denn bereits ab sieben Grad Celsius herrschen Temperaturen, die Wachstum und Ausbreitung des Ungeziefers begünstigen.

Viele Verbraucher tragen den Zeckenschutz für Hunde im gesamten Zeitraum von Februar bis Oktober auf. Einige Hundebesitzer berichten sogar, dass sie das Floh-Mittel für Hunde ganzjährig verwenden.

Seien Sie sich bei Ihrem persönlichen Test von Zeckenmittel für Hunde allerdings im Klaren, dass chemisches Floh-Mittel für den Hund eine Belastung für die Umwelt darstellt. Greifen Sie nach Möglichkeit zu einem Produkt mit ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen.

7.2. Gibt es einen wasserfesten Zeckenschutz für Hunde?

zeckenschutz-hund-flohmittel

Zeckenhalsbänder für Hunde und Katzen (hier eine Variante mit Bernstein) sind meist wasserfest.

Beachten Sie bei Ihrem heimischen Test von Zeckenschutz für Hunde, dass Sprays und Cremes zum Auftragen auf das Fell nicht wasserfest sind.

Ein Bad im See oder Fluss sollte also im Anwendungszeitraum nach Möglichkeit vermieden werden.

Eine gute Alternative hierfür sind Zeckenhalsbänder für Hunde. Diesen Halsbändern haben wir ebenfalls einen Vergleich gewidmet, welchen Sie unter folgendem Link finden: