Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt viele verschiedene Arten einem Hund die Zähne zu reinigen. Als Hundebesitzer haben Sie die Qual der Wahl zwischen Kauspielzeugen, Fingerlingen, klassischen Zahnbürsten und elektrischen Zahnbürsten. Die Wahl der jeweiligen Methode hängt davon ab, wie tolerant Ihr Hund gegenüber der Zahnpflege eingestellt ist.
  • Um starke Verschmutzungen und Zahnstein bei Hunden zu entfernen, empfiehlt Vergleich.org die Verwendung von „klassischen“ Hundezahnbürsten. Grundlegend wird zwischen manuellen und elektrischen Zahnbürsten unterschieden. Wer es eine Spur luxuriöser mag, entscheidet sich für eine Ultraschall-Hundezahnbürste. Diese reinigt die Zähne Ihres Hundes nicht nur besonders gründlich, sondern ist hierbei noch besonders sanft. Durch die Ultraschall-Technologie vibriert die Zahnbürste nicht und ist vollkommen geräuschlos, sodass die Anwendung auch bei ängstlichen Hunden möglich ist.
  • Kauspielzeuge sind die simpelste Variante der Zahnreinigung bei Hunden, denn hier übernimmt der Hund selber die tägliche Mundhygiene. Angespornt durch ein paar Leckerbissen, bieten Kauspielzeuge zusätzlich eine willkommene Beschäftigung. Diese Methode ist jedoch für weniger kaufreudige Vierbeiner nicht zu empfehlen. Ihr Hund ist weder von Hundezahnbürsten noch von Kauspielzeug begeistert? Dann sind Fingerlinge genau die richtige Wahl. Hierbei handelt es sich um einen Stoffüberzug für den Finger, mit dem Sie die Zähne Ihres Hundes reinigen können.

Hundezahnbürste Test