1 7 von 9 der besten Seesäcke im Vergleich:
Aktualisiert: 12.12.2017

Bewerten

4,8/5 aus 16 Bewertungen

Weiterempfehlen

Relags wasserdichter Seesack Relags wasserdichter Seesack
Normani BW Canvas Seesack Normani BW Canvas Seesack
noorsk US Seesack noorsk US Seesack
Nordisk Classic Duffle Seesack Nordisk Classic Duffle Seesack
10T WPS 60 Dry Bag 10T WPS 60 Dry Bag
Xcase extragroßer Canvas-Seesack Xcase extragroßer Canvas-Seesack
AceCamp wasserdichter Packsack AceCamp wasserdichter Packsack
Unigear Dry Bag Unigear Dry Bag
Brandit Basic Seesack Large Brandit Basic Seesack Large
Abbildung
Modell Relags wasserdichter Seesack Normani BW Canvas Seesack noorsk US Seesack Nordisk Classic Duffle Seesack 10T WPS 60 Dry Bag Xcase extragroßer Canvas-Seesack AceCamp wasserdichter Packsack Unigear Dry Bag Brandit Basic Seesack Large

Vergleichsergebnis

Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren
TÜV Siegel

TÜV-Süd zertifiziert nach ISO 9001

Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,6 befriedigend
11/2017
Kundenwertung
bei Amazon
11 Bewertungen
79 Bewertungen
7 Bewertungen
19 Bewertungen
47 Bewertungen
29 Bewertungen
17 Bewertungen
276 Bewertungen
5 Bewertungen
Material und Verarbeitung
Material +++
LKW-Plane
++
Canvas
++
Canvas
++
Canvas
++
Poly­ester
++
Canvas
++
Vinyl
+++
LKW-Plane
++
Canvas
wasserabweisend | wasserdicht | | | | | | | | |
Verarbeitung
nicht ver­näht oder ver­k­lebt

ver­näht

ver­näht

ver­näht

ver­k­lebt

ver­näht

ver­k­lebt

nicht ver­näht oder ver­k­lebt

ver­näht
Verschluss ++
Wickel­ver­schluss mit Plas­tik­sch­nalle
++
Metal­lösen mit Kara­bin­er­haken
++
Metal­lösen mit Kara­bin­er­haken
++
Metal­lösen mit Kara­bin­er­haken
++
Wickel­ver­schluss mit Plas­tik­sch­nalle
++
Metal­lösen mit Kara­bin­er­haken
++
Wickel­ver­schluss mit Plas­tik­sch­nalle
++
Wickel­ver­schluss mit Plas­tik­sch­nalle
++
Metal­lösen mit Kara­bin­er­haken
Tragekomfort und Extras
Tragemöglichkeiten ++
Schul­ter­riemen und Tra­ge­griff
++
Schul­ter­riemen und Tra­ge­griff
++
Schul­ter­riemen und Tra­ge­griff
++
Schul­ter­riemen und Tra­ge­griff
+
ein­zelner Schul­ter­riemen und Tra­ge­griff
++
Schul­ter­riemen und Tra­ge­griff
+
Tra­ge­gurt und Tra­ge­griff
+
Tra­ge­gurt und Tra­ge­griff
-
Tra­ge­griff und umständ­li­cher Schul­ter­gurt
Gurt/e verstellbar
Gurt/e gepolstert
Außentasche
Allgemeine Produktinformationen
Maße (H x B x T) 66 x 50 x 30 cm 78 x 32 x 32 cm 98 x 31 x 26 cm 87 x 30 x 30 cm 80 x 30 x 30 cm 95 x 33 x 25 cm 67 x 30 x 30 cm 58 x 36 x 22,5 cm 100 x 35 x 35 cm
Volumen 60 l 90 l 80 l 65 l 60 l 100 l 30 l 20 l 122 l
Gewicht ++
848 g
++
1.000 g
++
950 g
+
1.130 g
++
600 g
+
1.250 g
+++
500 g
+++
440 g
+
1.100 g
Vorteile
  • 100 % was­ser­dicht
  • stra­pa­zier­fähiges, sehr leichtes Mate­rial
  • Höhe kann indi­vi­duell ein­ge­s­tellt werden
  • stra­pa­zier­fähiges Mate­rial
  • ein­fache Rei­ni­gung
  • stra­pa­zier­fähiges Mate­rial
  • ein­fache Rei­ni­gung
  • viel Stau­raum
  • stra­pa­zier­fähiges Mate­rial
  • ein­fache Rei­ni­gung
  • 100 % was­ser­dicht
  • leichtes Mate­rial
  • stra­pa­zier­fähiges Mate­rial
  • ein­fache Rei­ni­gung
  • 100 % was­ser­dicht
  • sehr leichtes Mate­rial
  • Tra­ge­gurt abnehmbar
  • 100 % was­ser­dicht
  • stra­pa­zier­fähiges, sehr leichtes Mate­rial
  • Tra­ge­gurt abnehmbar
  • was­ser­dichte Han­dy­hülle im Lie­fer­um­fang ent­halten
  • stra­pa­zier­fähiges Mate­rial
  • ein­fache Rei­ni­gung
  • sehr viel Stau­raum
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Seesack bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,8 /5 aus 16 Bewertungen

Seesäcke-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Seesäcke sind robuster und strapazierfähiger als gewöhnliche Reisetaschen oder Sporttaschen. Sie eignen sich für unterschiedliche Aktivitäten.
  • Es gibt viele verschiedene Seesack-Größen und für jeden Anlass das passende Format. Gängige Volumina reichen von 10 Liter bis 120 Liter Fassungsvermögen.
  • Seesäcke werden aus den verschiedensten Materialien gefertigt. Sehr beliebt sind Seesäcke aus Canvas (Baumwolle) und der sogenannten LKW-Plane (Polyester, Polyethylen oder PVC).

seesack test

Nicht nur für den Seemann ist ein Seesack unverzichtbar! Wenn Sie Ihr Gepäck auf einer Reise sicher verstauen möchten, ist ein Seesack, auch Dufflebag genannt, der ideale Begleiter.

Doch ein Seesack hat mehr zu bieten als eine handelsübliche Reisetasche oder ein Sportrucksack. Besonders bei turbulenten Outdoor-Aktivitäten wie dem Kanu- oder Motorradfahren bietet ein Seesack Sicherheit für die Gepäckstücke.

Und Action im Urlaub liegt im Trend! Eine Statistik des ADAC zeigt, dass fast 10 % der Deutschen mittlerweile einen Sport- oder Abenteuerurlaub dem klassischen Strandurlaub mit Halbpension vorziehen.

Ihr bester Seesack schützt Ihr Gepäck, aber auch andere Kategorien wie das Fassungsvermögen, die Maße oder das Gewicht spielen eine große Rolle. Unser Ratgeber zeigt Ihnen, worauf Sie beim Kauf des besten Seesacks achten sollten.

Hier haben wir zudem Vergleiche weiterer Taschenarten für Sie zusammengestellt:

1. Seesack ist nicht gleich Seesack: Das Material macht den Unterschied

Wussten Sie schon?

Seesäcke werden auch als Duffelbag bezeichnet. Der Name leitet sich von der belgischen Stadt Duffel ab. Diese ist für die Herstellung eines sehr dicken, robusten Stoffes gleichen Namens bekannt, der vor allem als Material für Seesäcke, Uniformen oder andere militärische Textilien verwendet wurde.

Die Einsatzmöglichkeiten eines Seesacks sind eng mit seinem Material verknüpft. Kriterien wie die Strapazierfähigkeit oder ob der Seesack wasserdicht ist, hängen stark vom Stoff ab, aus dem er gefertigt ist.

Es gilt den richtigen Typ zu bestimmen. Bevor Sie den Seesack kaufen, sollten Sie daher überlegen, für welche Zwecke Sie ihn verwenden möchten. Geht es Ihnen darum, Ihr Gepäck in einer stabilen, transportablen Tasche zu verstauen (z. B. fürs Camping)?

Oder muss es ein wasserdichter Packsack bzw. eine wasserdichte Reisetasche für den Abenteuerurlaub sein? Für Ihren persönlichen Seesack-Test raten wir Ihnen, ganz besonders auf das Material der Tasche zu achten.

Die folgende Auflistung gängiger Materialtypen hilft Ihnen, den für Sie besten Seesack zu finden.

1.1. Gängige Materialtypen und ihre Eigenschaften

Material Eigenschaften
Canvas

Canvas Seesack Material

Canvas

Das Material Canvas wird auch Segeltuch genannt und ist meist aus Baumwolle gefertigt.

Optisch gleicht ein Seesack aus Canvas einem Bundeswehr-Seesack oder einem Militär-Rucksack.

Es gibt jedoch zahlreiche Hersteller, die den Seesack aus Segeltuch in Ihrer gewünschten Farbe anbieten.

Canvas ist ein strapazierfähiges Material.
Es kann einfach gereinigt werden.

Canvas ist weder wasserabweisend, noch wasserdicht.

LKW-Plane

lkw-plane seesack

LKW-Plane

LKW-Plane ist auch unter dem Namen Tarpaulin bekannt und wird meist aus Polyester, Polyethylen oder PVC hergestellt.

Die Modelle sind häufig in grellen Farben erhältlich, wie beispielsweise die kultige Umhängetasche von Freitag oder der klassische Semptec-Rucksack.

LKW-Plane ist ein strapazierfähiges Material, das gleichzeitig sehr leicht ist.
Es ist zudem wasserabweisend und absolut wasserdicht.
Seesäcke aus LKW-Plane sind so verarbeitet, dass sie über keine Nähte oder Klebungen verfügen, die beschädigt werden können oder Flüssigkeit durchlassen.

Artikel aus Tarpaulin können anfangs aufgrund produktionsbedingter Lösemittelreste einen unangenehmen Geruch absondern.

Vergleich.org LogoÜbrigens: Neben den gängigen Seesäcken aus Canvas und LKW-Plane gibt es noch weitere Materialtypen wie beispielsweise Nylon oder Leder. Hier ist zu beachten, dass bei einem Stausack dieser Art lediglich optische Aspekte aufgegriffen werden, es sich aber genau genommen um einen Sportrucksack oder eine Tasche für den Alltag handelt. So ist beispielsweise ein Leder-Seesack meist teurer als ein Seesack aus Canvas oder LKW-Plane. Er ist zudem nicht wasserdicht, sodass er sich folglich weniger für eine Kajaktour oder einen Motorradausflug eignet.

seesack bundeswehr

Neben funktionalen Aspekten wie Volumen oder Wasserdichtigkeit spielt auch die Marke oder die Farbe eine große Rolle. Ähnlich wie bei Rucksäcken oder Sporttaschen gibt es auch bei Seesäcken eine enorme Bandbreite an Herstellern. Eine Liste der beliebtesten Marken finden Sie hier in unserem Seesack-Vergleich:

  • Normani
  • Noorsk
  • XCase
  • Brandit
  • 10T
  • Jack Wolfskin
  • Bree
  • Overboard
  • Aqua Marina
  • Adidas

2. Metallverschluss und Co: Der Verschluss muss sicher, aber alltagstauglich sein

Auch die Art des Verschlusses wirkt sich auf die Qualität eines Seesackes aus. So sollte ein Seesack-Vergleichssieger fest und lückenlos verschließbar sein.

seesack metallverschluss

Ein Metallverschluss, bestehend aus Metallösen und einem Karabinerhaken, ist typisch für einen Canvas-Seesack aus Baumwolle.

Der Verschluss-Mechanismus an Ihrem Seesack ist wichtig. Ihr persönlicher Seesack-Vergleichssieger sollte ein komfortables Öffnen der Tasche erlauben, es Taschendiebe aber gleichzeitig schwer machen.

Aus diesen Gründen haben sich für Dufflebags Verschlüsse aus Metallösen und Karabinerhaken sowie Wickelverschlüsse etabliert. Diese beiden Verschlussarten weisen jedoch spezifische Vor- und Nachteile auf.

Da Sie vor dem Kauf wohl nicht die Möglichkeit haben werden, einen eigenen Seesack-Test durchzuführen, haben wir die Pros und Kontras der beiden gängigen Verschlussarten für Sie zusammengefasst.

2.1. Metallverschluss

Ein Metallverschluss besteht aus mehreren Metallösen am oberen Rand der Öffnung des Seesacks, welche mit einem Karabinerhaken verschlossen werden.

  • Ein Verschluss aus Metall ist deutlich stabiler als beispielsweise Kunststoffverschlüsse.
  • Das Öffnen und Schließen ist für ungeübte Hände zeitintensiv.

2.2. Wickelverschluss

Bei einem Wickelverschluss wird der obere Rand an der Öffnung des Seesacks aufeinandergelegt und mehrmals nach unten gerollt.

Anschließend wird er mit einer Schnalle verschlossen.

  • Ein Wickelverschluss ist lückenlos dicht.
  • Er ist zudem leicht zu öffnen.
  • Die Schnallen sind in der Regel aus Plastik und daher anfälliger für Brüche als z. B. ein Metallverschluss.

Im folgenden Video sehen Sie, wie ein Seesack mit Wickelverschluss verschlossen wird:

3. Fassungsvermögen: Es kommt nicht nur auf die Größe an

seesack bw

Ein BW-Seesack mit Camouflage-Muster.

Wussten Sie schon?

Der großzügige Stauraum vieler Seesack-Modelle hat seinen Ursprung im Militär. Soldaten der Bundeswehr müssen bei ihren Einsätzen oftmals Utensilien wie ein Tarnnetz oder ein zusammengeklapptes Feldbett mitführen. Ähnlich wie bei einem Militär-Rucksack ist es deshalb sehr wichtig, dass der BW-Seesack groß genug ist, um diese Dinge verstauen zu können. Wird der Seesack für einen Freizeitausflug wie einen Segeltörn verwendet, können stattdessen Segelschuhe oder eine Schwimmweste transportiert werden.

Unsere Marktrecherche hat ergeben, dass es bei Seesäcken eine sehr große Varianz an Größen gibt. Vor allem dieser Punkt wirkt sich auf das Eigengewicht eines Seesacks aus. Unser Seesack-Vergleich hat allerdings gezeigt, dass diesbezüglich kein Produkt aus dem Rahmen fällt.

Das Fassungsvermögen ist eng mit dem Einsatzzweck des Seesacks verbunden. So bestehen großvolumige Seesäcke (ab 80 l) meist aus Canvas und sind auf den Transport größerer Gepäckmengen ausgerichtet. 

Kompaktere Seesäcke (bis 30 l) hingegen sind in der Regel aus wasserdichtem Material wie LKW-Plane und eignen sich hervorragend, um notwendige Gegenstände auf dem Wasser (z. B. bei einem Bootsausflug) bei sich zu tragen.

Besonders wenn Sie ihren Seesack beim Ausüben von Wasser- oder Motorsportarten mitführen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Ihr persönlicher Seesack-Vergleichssieger klein genug ist und Sie nicht behindert.

Wer’s geräumig mag: Unser Seesack-Vergleich 2017 zeigt, dass sich das Volumen nicht zwangsläufig im Preis niederschlagen muss. So gibt es durchaus Seesäcke mit hohem Fassungsvermögen, die einen vergleichsweise geringen Kostenpunkt haben. Wenn es Ihnen also auf die Größe ankommt, können auch Sie ihren gewünschten Seesack günstig erwerben. Gerade hier lohnt sich ein genauer Blick auf unsere Produkttabelle am Anfang der Seite.

4. Outdoor und Reisen: Komfortabel von A nach B

Bei Seesäcken sind folgende Tragemöglichkeiten gängig:

  • zwei Schulterriemen, um den Seesack wie einen Rucksack tragen zu können
  • ein Tragegurt quer über die Schulter, ähnlich einer Umhängetasche oder Sporttasche
  • ein Tragegriff zum Tragen mit der Hand
seesack canvas segeltuch volumen

Ein Canvas-Seesack mit großem Volumen, der hier mittels eines Tragegurts geschultert wird.

Abhängig von Situation und Inhalt des Seesacks eignen sich manche Tragetypen besser als andere.

Bei einem langen Outdoor-Fußmarsch oder einer Motorradtour – wenn es also darum geht, den Seesack möglichst eng am Körper zu tragen – sind Schulterriemen (Doppelgurt) die beste Lösung.

Wollen Sie lediglich im Bahnhof umsteigen oder das Zugabteil wechseln, genügt häufig der Tragegurt oder -griff.

Vor allem wenn Sie ihr Dufflebag über einen längeren Zeitraum mit sich tragen, ist es komfortabel, wenn Sie die Trageposition wechseln können.

Ein wahrer Seesack-Vergleichssieger muss folglich mehrere Tragemöglichkeiten bieten.

Ebenso entstehen beim Transport schwerer Lasten schnell Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich. Polsterungen an den Schulterriemen oder am Tragegurt können diesbezüglich eine große Entlastung sein.

Besonders Seesäcke mit großem Volumen sollten daher über gepolsterte Riemen und Gurte verfügen.

seesack tragetechniken

Die verschiedenen Tragetechniken eines Seesacks.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Seesäcke

5.1. Wie verschließt man einen Seesack?

Bei einem Seesack-Test hat die Verschlussart eine hohe Relevanz. Neben dem klassischen Metallverschluss, wie er z. B. bei Bundeswehr-Seesäcken zum Einsatz kommt, hat sich der sogenannte Wickelverschluss etabliert. Der Vorteil dieses Verschlusses ist, dass der Seesack an seiner Öffnung mehrmals zusammengerollt und mit einer Schnalle (meist aus Kunststoff) verschlossen wird. So werden alle Lücken geschlossen, durch die Flüssigkeit gelangen könnte. Das folgende Bild illustriert, wie ein Seesack mit einem Wickelverschluss korrekt verschlossen wird:

seesack lkw-plane wickelverschluss anleitung

So verschließen Sie einen Seesack mit Wickelverschluss. In diesem Beispiel wird noch ein optionaler Tragegurt angebracht.

5.2. Sind alle Seesäcke wasserdicht?

Anders als es der Name vermuten lässt, sind nicht alle Seesäcke wasserdicht. Dies ist stark vom Material abhängig. Auf der Suche nach Ihrem persönlichen Seesack-Vergleichssieger sollten Sie daher im Vorfeld klären, ob Ihr Seesack diese Eigenschaft unbedingt benötigt. Dann würde sich ein wasserdichter Packsack empfehlen. Wenn Sie Ihren Seesack beispielsweise als robuste Reisetasche für Ihre Kleidungsstücke benutzen möchten, hat die Wasserdichtigkeit eine vergleichsweise geringe Priorität.

5.3. Wie packe ich einen Seesack?

Seesäcke unterscheiden sich von klassischen Koffern oder Reisetaschen, da sie in der Regel keine eingezogenen Fächer oder separate Stauräume im Innenraum haben. Sie sollten also beim Packen ihres Seesacks allzu große Lücken vermeiden, da sonst das Gepäck beim Transport durcheinander gewirbelt wird. Kleidungsstücke legen Sie am besten nicht übereinander, sondern bündeln diese. Auf diese Weise passen sie sich der Form des Seesacks an und unschöne Falten können vermieden werden. Wer kleinere, lose Gegenstände wie Hygieneartikel oder Kosmetika im Gepäck hat, sollte diese auf jeden Fall in einem Kulturbeutel verstauen.

5.4. Wie kann ich mir selbst einen Seesack nähen?

Im Internet gibt es diverse Anleitungen zum Nähen von Seesäcken aus Canvas. Hier ist jedoch Vorsicht geboten! Zwar ist das Seesack-Canvas als Material an sich bereits robust und strapazierfähig, doch auch die Verarbeitung wirkt sich in hohem Maße auf die Qualität aus. Bei schlecht verarbeiteten Seesäcken können Risse und Löcher entstehen, sodass Ihr Gepäck nicht mehr ausreichend geschützt ist. Ebenso können die Träger abreißen. Wenn Sie Ihren Seesack also für längere Reisen oder actionreiche Outdoor-Aktivitäten verwenden möchten, raten wir zum Kauf eines professionell gefertigten Seesackes.

5.5. Wie trägt man einen Seesack?

Vor allem bei großen Lasten sollten Sie darauf achten, dass Sie den Seesack richtig tragen. Bei falscher Anwendung leidet besonders die Nacken- und Schulterpartie und Ihre Gesundheit kann kurz- oder gar langfristig beeinträchtigt werden. Um dem vorzubeugen, sollten Sie Ihren schweren Seesack auf dem Rücken tragen und zwischen dem 7. Wirbelknochen und dem oberen Ende des Beckenknochens positionieren. Der Ansatz der Schulterriemen sollte mittig der Schulterblätter liegen. Zusätzlich sollten Sie unbedingt auf eine aufrechte Haltung achten. Wenn Sie diese Tipps befolgen, sollten auch große Lasten keine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellen.

Obwohl sich Seesäcke großer Beliebtheit erfreuen, hat die Stiftung Warentest noch keinen Seesack-Test bzw. Dufflebag-Test durchgeführt. Allerdings hat die Stiftung Warentest in Ausgabe 09/2006 Rucksäcke getestet. Auch hier wird betont, wie wichtig unter gesundheitlichen Aspekten ein korrektes Tragen bei großen Lasten ist.

Vergleichssieger
Relags wasserdichter Seesack
sehr gut (1,4) Relags wasserdichter Seesack
11 Bewertungen
53,96 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
noorsk US Seesack
gut (1,7) noorsk US Seesack
7 Bewertungen
24,94 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Greta Lauchmeister :

    Hi! Ich will einen Duffle als Weihnachtsgeschenk kaufen. Er soll dann für Kanufahrten verwendet werden. Was ist der beste Seesack dafür?

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Liebe Frau Lauchmeister,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und das Interesse an unserem Seesack-Vergleich.

      Für Kanufahrten oder andere Aktivitäten auf dem Wasser sollten Sie auf einen Seesack aus einem wasserdichten Material zurückgreifen. Auch eine gute Verarbeitung ist wichtig, da sonst Flüssigkeit durch Löcher, die an minderwertigen Nähten oder Verklebungen entstehen können, dringt.

      Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Weihnachtsshopping!

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Accessoires

Jetzt vergleichen
Bauchtasche Test

Accessoires Bauchtasche

Wer trägt Bauchtasche? Mittlerweile fast jeder. Es gibt Bauchtaschen für Damen und Herren oder auch Unisex-Modelle. Sie werden in der Freizeit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fossil-Damenuhr Test

Accessoires Fossil-Damenuhr

Damit Sie eine echte Fossil Damenuhr im beliebten Vintage Stil bekommen, müssen Sie darauf achten, immer eine Uhr mit einer analogen Anzeige zu wählen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gürtel Test

Accessoires Gürtel

Bei Gürteln gibt es zwei unterschiedliche Schnallen-Typen: Klemmschnallen und klassische Dornenschnallen. Klemmschnallen haben keine Löcher und lassen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handschuhe Test

Accessoires Handschuhe

Ob in der Übergangszeit, im grauen Winter oder an kühlen Sommerabenden – Frieren ist einfach uncool! Damit Frauen und Männer für solche Situationen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hut Test

Accessoires Hut

Hüte dienen als schützende Kopfbedeckungen vor Regen, Wind und UV-Strahlen. Auch als Style-Statement haben sie eine große Wirkung, die ein Outfit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lederhandschuhe Test

Accessoires Lederhandschuhe

Lederhandschuhe, z.b. Roeckl Handschuhe, können sowohl elegant als auch in einem sportlichen Design erworben werden. Und auch als Autohandschuhe …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lederrucksack Test

Accessoires Lederrucksack

Im Alltag müssen wir immer wieder von A nach B gehen oder fahren. Dabei möchten wir unsere Habseligkeiten bei uns führen. Ein Rucksack bietet eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Manschettenknöpfe Test

Accessoires Manschettenknöpfe

Im Arbeitsalltag des Büros oder auf Feierlichkeiten gibt es immer eine Möglichkeit, den Unterschied zu machen: Der stilbewusste Mann trägt seine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Pandora-Armband Test

Accessoires Pandora-Armband

Das Schmuckunternehmen Pandora, das 1982 in Kopenhagen gegründet wurde, besitzt heute ca. 90 Geschäfte auf 6 Kontinenten. Das Unternehmen, das …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Regenschirm Test

Accessoires Regenschirm

In unserem Regenschirm-Test [year] haben wir sowohl Stock- als auch Taschenschirme unter die Lupe genommen. Dabei lag der Test-Fokus auf den Kriterien…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rucksack Test

Accessoires Rucksack

Rucksack ist nicht gleich Rucksack! Je nach Anlass gibt es erhebliche Unterschiede in der Konstruktion und im Design. Beispielsweise gibt es spezielle…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sonnenbrillen Test

Accessoires Sonnenbrillen

Vor sehr hellem Tageslicht und intensiver Sonneneinstrahlung Schutz bieten - dafür sind Sonnenbrillen Damen, Herren sowie Kindern allgemein bekannt. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Strohhut Test

Accessoires Strohhut

Strohhüte sind die idealen Begleiter auf langen Ausflügen im Sommer. Ihre Lichtschutzfunktion nimmt im Gegensatz zu Sonnencremes nicht ab und anders …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Touchscreen-Handschuhe Test

Accessoires Touchscreen-Handschuhe

Der Touchscreen eines Smartphones oder Tablets reagiert bei der Nutzung mit einem normalen Handschuh nicht. Beste Touchscreen-Handschuhe, die mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Turnbeutel Test

Accessoires Turnbeutel

Turnbeutel sind wieder en vogue! Diese modischen Leichtgewichte werden nicht länger nur zum Sportunterricht getragen, sondern auch regulär im Alltag, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Umhängetaschen Test

Accessoires Umhängetaschen

Die klassischen Umhängetaschen wussten schon immer durch ihre zeitlose Stilsicherheit zu überzeugen - ohne sich auf ein Geschlecht festzulegen…

zum Vergleich