Lederrucksack Test 2017

Die 7 besten Lederrucksäcke im Vergleich.

BARON of MALTZAHN Rucksack JEROME BARON of MALTZAHN Rucksack JEROME
Paul Marius Mon Legionnaire Paul Marius Mon Legionnaire
Shalimar Rubyvale Shalimar Rubyvale
Gusti M30 Gusti M30
Leathario Collegerucksack Leathario Collegerucksack
Gusti Bobbie 15 Gusti Bobbie 15
Paul Marius Le Baroudeur Paul Marius Le Baroudeur
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell BARON of MALTZAHN Rucksack JEROME Paul Marius Mon Legionnaire Shalimar Rubyvale Gusti M30 Leathario Collegerucksack Gusti Bobbie 15 Paul Marius Le Baroudeur
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
03/2017
Kundenwertung
bei Amazon
29 Bewertungen
13 Bewertungen
20 Bewertungen
32 Bewertungen
13 Bewertungen
38 Bewertungen
37 Bewertungen
Volumen ca. 20 l ca. 29 l ca. 14 l ca. 8 l ca. 14 l ca. 17 l ca. 11 l
Abmessungen
(B x T x H)
33 x 15 x 41 cm 43 x 15 x 45 cm 33 x 14 x 35 cm 21 x 13 x 32 cm 38 x 8 x 49 cm 28 x 15 x 40 cm 27 x 17 x 24 cm
MaterialZiegenleder ist robust und wasserdicht, während Büffelleder durch lange Benutzung glatt wird. Rinds­leder Büf­fel­leder Rinds­leder Zie­gen­leder Rinds­leder Zie­gen­leder Büf­fel­leder
Verarbeitung
sehr hoch

sehr hoch

hoch

hoch

hoch

hoch

solide
Farbe Braun Schwarz-Braun Braun Braun Braun Braun Braun
Verschluss Zug­band, Sch­nalle Zug­band, Sch­nalle Zug­band, Sch­nalle Kordel, Sch­nalle Reißv­er­schluss Zug­band, Sch­nalle Zug­band, Sch­nalle
Innentaschen
Anzahl

2

1

3

2

3

1

3
Außentaschen
Anzahl

5, Seiten und vorn

1, vorn

1, vorn

2, außen

7, Seiten und vorn

3, Seiten und vorn

1, vorn
mit Trageschlaufe
mit Laptopfach
bis zu 13 Zoll
in anderen Farbtönen erhältlich
Dark Muskat
Vorteile
  • bequem zu tragen
  • sehr robust und stabil
  • inkl. Lederpf­lege-Set
  • gepols­terte Träger
  • sehr geräumig
  • sehr robust
  • beson­ders wei­ches Leder
  • bequem zu tragen
  • Innen­ta­sche mit Reißv­er­schluss
  • Träger pro­b­lemlos ein­s­tellbar
  • gute Verstau­mög­lich­keiten
  • inkl. Lederpf­lege-Set
  • beson­ders wei­ches Leder
  • gute Verstau­mög­lich­keiten
  • auf­wen­diges Design
  • inkl. Lederpf­lege-Set
  • Innen­ta­sche mit Reißv­er­schluss
  • schlankes Design
  • ange­nehm leicht
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Lederrucksack bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,9/5 aus 11 Bewertungen

Lederrucksack-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Im Alltag müssen wir immer wieder von A nach B gehen oder fahren. Dabei möchten wir unsere Habseligkeiten bei uns führen. Ein Rucksack bietet eine gute Möglichkeit, die wichtigen persönlichen Utensilien mit sich zu führen und dabei die Hände frei zu haben.
  • Leder eignet sich hervorragend als Material für Rucksäcke – es ist stabil, robust und sieht dabei gut aus.
  • In den meisten Fällen ist der Lederrucksack braun, vereinzelt gibt es jedoch auch Lederrucksäcke in schwarz oder rot.

lederrucksack test

Viel Kleinkram, den man mit sich herumtragen muss – Handy, Portemonnaie, Schlüssel, diverse Cremchen, etwas Lektüre. Seit vielen Jahrhunderten suchte die Menschheit nach der Möglichkeit, die Hände beim Transport persönlicher Wertsachen frei zu haben. In neuester Zeit ist der Lederrucksack wieder en vogue. Es lassen sich unter den Fans vom Lederrucksack Damen finden, aber auch für Herren ist er ein schickes und praktisches Accessoire. Wir zeigen Ihnen im Lederrucksäcke-Vergleich 2017, welches der beste Lederrucksack ist und stehen Ihnen mit einer Kaufberatung zur Seite.

1. Was ist ein Lederrucksack?

schwarzer lederrucksack

In selteneren Fällen ist das Leder vom Rucksack schwarz.

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist das Material des Rucksacks Leder. In unserem Lederrucksäcke-Vergleich sind wir dabei nur auf Modelle eingegangen, die aus echtem Leder bestehen. Ein Rucksack ganz grundsätzlich besteht aus einem Behälter, der mit (mindestens) zwei Gurten versehen ist, sodass er auf dem Rücken getragen werden kann.

Neben dieser Grundausstattung kann ein Rucksack noch über weitere Merkmale verfügen, so z.B.:

  • Hüftgurt
  • Brustgurt
  • Tragegestell
  • verstellbare Rückenlänge
  • Belüftungseinsatz am Rücken
  • gepolsterte Trageriemen
  • aufgeteiltes Innenfach
  • Außentaschen

Hinweis: Wegen ihrer häufig kompakten Außenmaße haben Lederrucksäcke meist nur Rückentrageriemen. Zusätzlich verfügen sie meist über ein Innenfutter, das aus einem Naturgewebe wie bspw. Baumwolle hergestellt ist.

Der Verschluss des großen Verstaufaches wird je nach Bauweise mit einem Kordelzug, einer Schnalle, einer Kombination aus den beiden vorgenannten oder mit einem Reißverschluss gewährleistet. Viele Modelle verfügen über eine Innentasche, die mit einem Reißverschluss für einen abtrennbaren Bereich, in welchem bspw. Brieftasche oder Telefon Platz finden können. Viele der Modelle in unserem Lederrucksäcke-Vergleich haben sogar mehrere Innentaschen, sodass sich eine Ordnung in der Tasche etablieren lässt und die wichtigsten Gegenstände mit einem Griff zu finden sind.

Hätten Sie’s gewusst?

Die Ursprünge des Rucksacks liegen im 17. Jahrhundert. In dieser Zeit sind die ersten Rucksäcke, Tornister genannt, im Militär eingesetzt worden. Auch Handwerksgesellen verwendeten eine Art Rucksack, Felleisen genannt.

Die Außentaschen vom Lederrucksack für Damen oder Herren sind meist mit Schnallen oder Metallschließknöpfen zu verschließen. So ist der Zugang zu den Außentaschen in den meisten Fällen schnell möglich, ohne dabei Unbefugten ein zu leichtes Spiel zu ermöglichen.

Die Modelle in unserem Vergleich eignen sich vor allem als Cityrucksack, da sie recht leicht sind und über genügend Stauraum verfügen, um die wichtigsten Alltagsgegenstände unterzubringen. Da die Riemen jedoch meist nicht gepolstert sind und Leder auch nicht sehr atmungsaktiv ist, sollte als Wanderrucksack einer aus synthetischen Materialien bevorzugt werden.

Die Vor- und Nachteile von einem Lederrucksack im Überblick:

  • robustes Material
  • zeitloser Look
  • praktischer Begleiter im Alltag
  • kein langfristiger Tragekomfort
  • Material kann riechen

2. Klassischer Sack oder Cityrucksack? Diese Lederrucksack-Typen gibt es

Neben dem verwendeten Material unterscheiden sich die Modelle im Lederrucksäcke-Vergleich vor allem in ihrer Form. Wir stellen Ihnen die gängigsten Bauformen in der folgenden Tabelle vor.

Typ Beschreibung Verschluss Hauptfach Bild
Klassischer Rucksack Der Retro-Rucksack verfügt über eine zylinderartige Grundform. Die große Tasche wird, ähnlich wie bei einem Turnbeutel, mit einer Kordel zugezogen. Zusätzlich ist meist eine Lasche angebracht, die über die Taschenöffnung geklappt wird. Er ist ein guter Ersatz für eine Handtasche aus Leder. Kordelzug, Schnalle  rucksack leder
Kastenrucksack Hat einen rechteckigen Grundriss und verfügt damit auf der gesamten Länge über die gleiche Breite. Somit lassen sich z.B. Aktenordner oder ein Laptop mit diesem Typ gut transportieren. Häufig verfügen Kastenrücksäcke über sortierte Innenfächer und mindestens eine Außentasche. Reißverschluss  rucksack leder herren
City-Rucksack Hat sich in den 1980ern im urbanen Raum entwickelt und ist mittlerweile im Alltag angekommen. Er verbindet Design-Aspekte mit der klassischen Praktikabilität der herkömmlichen Modelle. Hat meist einen verstärkten Boden, sodass er auch abgestellt werden kann. Aufgrund des modernen Designs ist der City-Rucksack für Damen und Herren geeignet. knöpfbare Lasche rucksack leder damen
Hinweis: Aufgrund der meist dürftigen Polsterung der Trageriemen lassen sich die Leder-Rucksäcke nur schlecht für längere Wanderungen einsetzen.

3. Kaufkriterien für den Lederrucksack: Darauf müssen Sie achten

3.1. Material

leder rucksack tasche

Einige Modelle lassen sich mit wenigen Handgriffen zur Tasche umfunktionieren.

Die meisten Modelle in unserem Lederrucksäcke-Vergleich sind aus Ziegen- oder Büffelleder. Büffelleder ist sehr grobporig und wird mit zunehmender Gebrauchsdauer glatt und glänzend, was einige Nutzer als „speckig“ empfinden. Ziegenleder zeichnet sich durch seine feine Struktur und weiche Haptik aus. Dazu ist es wasserabweisend. Es erweist sich daher für einen alltagstauglichen Rucksack als das ideale Material.

Einige Produkte, die von den Herstellern als „Lederrucksäcke“ angeboten werden, sind tatsächlich aus PU-Leder, vulgo Kunstleder. Während diese Materialien in einigen Aspekten durchaus bessere Eigenschaften haben können, ist Leder im Gesamtbild die bessere Wahl, weshalb wir in unserem Vergleich auch nur Produkte aus echtem Leder, d.h. Tierhaut, berücksichtigen.

3.2. Form

Während für den üblichen Tinnef eine klassische Rucksackform geeignet ist, lassen sich Dokumente besser in einem Rucksack mit rechteckiger Grundform oder in einem City-Rucksack aus Leder transportieren, ohne zu knicken. Der Retro-Rucksack ist ebenso schick als Leder-Rucksack für Damen wie als Lederrucksack für Herren.

3.3. Volumen

Die grundsätzliche Formel beim Lederrucksack-Kaufen sollte lauten: Je größer, desto besser. Mit einem größeren Volumen der Haupttasche haben Sie immer etwas Reserve, wenn neben den alltäglichen Utensilien noch ungeplant etwas dazukommt – etwa bei einer Shopping-Tour. Gerade wenn der Lederrucksack Damen als Shopper zur Seite stehen soll, ist etwas zusätzliches Volumen angebracht.

3.4. Taschen

Die meisten Marken setzen neben der klassischen großen Tasche bei den Rucksäcken auf Organisationsmöglichkeiten. Nahezu jeder Leder-Rucksack verfügt über eine – mit Reißverschluss versiegelbare – Innentasche. Zudem sind Außentaschen hilfreich, um schnell Zugriff zu häufig benötigten Gegenständen zu haben.

Tipp: Die Außentaschen ermöglichen es, schnell an die Kaugummis oder Zigaretten zu gelangen – je mehr Außentaschen Sie an Ihrem Lederrucksäcke-Vergleichssieger haben, umso mehr Schnellzugriffe sind möglich.

3.5. Farbe

In den meisten Fällen ist ein Lederrucksack braun. Da diese Farbe bei einem Lederrucksack Damen gut gefällt, ist er sehr beliebt. Häufig handelt es sich, wenn der Lederrucksack schwarz ist, um PU-Leder, d.h. Kunstleder.

4. Pflege und Reinigungstipps

rucksack leder damen

Dass dieser Lederrucksack Damen besonders gefällt, liegt an seinen kompakten Abmessungen.

Dass Leder Pflege benötigt, ist ein Allgemeinplatz und wird dennoch häufig vernachlässigt. Das gilt auch für Rucksack-Leder. Trotz der hohen Robustheit des Natur-Materials gibt es Situationen, in denen es zu einem Kratzer oder einer sonstigen Abnutzungserscheinung kommen kann. Um diese auszubessern, sollte regelmäßig Lederpflege betrieben werden.

Viele der handelsüblichen Lederpflege-Sets haben Bienenwachs zur Basis. Die spezielle Formel macht Naturleder geschmeidig, kaschiert eventuelle Kratzer und trägt dazu bei, das Leder wasserabweisend zu machen. Ein wenig der Lederpflege auf das saubere Leder geben, mit einem glatten Tuch verreiben – et violà, ein ansehnliches und geschmeidiges Obermaterial ist die Folge.

Einige Hersteller legen ein Lederpflegemittel bei. Wenn bei Ihrem Lederrucksäcke-Vergleichssieger dies nicht der Fall sein sollte und Sie auf den Kauf zusätzlicher Lederpflege verzichten möchten, können Sie alternativ auch Sonnencreme oder Sonnenblumenöl zur Pflege verwenden. Einige Tipps vom Profi bekommen Sie in diesem Video:

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Lederrucksack

  • 1. Welche Meinung hat die Stiftung Warentest zum Rucksack aus Leder?

    Deutschlands bekannteste Stiftung und einflussreichstes Prüfinstitut hat sich bisher noch nicht mit einem Lederrucksäcke-Test beschäftigt. Auch in den Tests zu Rucksäcken, von denen der letzte im Jahr 2006 durchgeführt wurde, wurde kein Modell aus dem beliebten Naturmaterial berücksichtigt.
  • 2. Wie wird Leder hergestellt?

    Leder wird durch das chemische Verfahren der Gerbung gewonnen. Dabei wird zunächst die Lederhaut des Tieres getrocknet, was meist durch Zugabe von Salzen beschleunigt wird. Unter Zuhilfenahme verschiedener Stoffe wird die Haut sodann enthaart, entfleischt und für den eigentlichen Gerbprozess vorbereitet. Dieser wird unter Zuhilfenahme von Gerbstoffen aus Naturrohstoffen (etwa Baumrinden) und Mineralsalzen in Gang gebracht. Am Ende verfügt die Tierhaut meist über eine glatte und eine raue Seite. Weitere Informationen über die Lederherstellung erhalten Sie im Leder-Lexikon.
  • 3. Wie pflege ich meinen Lederrucksack?

    Die Lederpflege ist ein entscheidender Teil der Instandhaltungsmaßnahmen, wenn Sie lang Freude an Ihrem Leder-Rucksack haben möchten. Verwenden Sie am besten spezielle Lederpflege-Mittel, um das Material langlebig zu halten. So ist Ihr Lederrucksack günstig, da er sehr lang haltbar ist.
  • 4. Gibt es einen speziellen Damen-Lederrucksack?

    Die meisten Modelle sind für beide Geschlechter geeignet, sind also keine Herrentaschen oder Damentaschen. Manche sind jedoch der Meinung, dass der Rucksack Damen aufgrund der Größe eher steht als Herren. Ein kleiner Lederrucksack passt jedoch nicht automatisch in die Kategorie Damenrucksack. Es gibt jedoch Modelle speziell für Damen, z.B. von Aunts and Uncles oder Bree.
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Lederrucksack bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
BARON of MALTZAHN Rucksack JEROME
sehr gut (1,3) BARON of MALTZAHN Rucksack JEROME
29 Bewertungen
189,90 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Gusti M30
gut (1,8) Gusti M30
32 Bewertungen
56,95 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Lederrucksack Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Accessoires