Das Wichtigste in Kürze
  • Eine sehr bekannte Marke im Bereich der Tanzschuhe ist Werner Kern. Die Produkte dieses Herstellers zählen zu den besten Tanzschuhen auf dem Markt.

1. Wie hoch sind die Absätze von Tanzschuhen?

Die Absätze von Tanzschuhen für Damen variieren in ihrer Höhe meist zwischen 4 cm und 10 cm. Geübte Tänzerinnen tragen gerne höhere Absätze, da die Bewegungsabläufe sehr sicher sitzen. Wenn Sie noch Anfängerin sind, empfehlen wir Ihnen Tanzschuhe zu kaufen, die lediglich eine Absatzhöhe von 4 bis 5 cm haben.

In Sachen Geschlossenheit der Schuhe wird Anfängern in gängigen Tanzschuh-Test im Internet empfohlen, auf möglichst geschlossene Varianten zu setzen, da diese fester am Fuß sitzen. Es gibt Damen-Tanzschuhe als Pumps, Sandalette oder Sneaker, wobei die Sneaker als flache Tanzschuhe nicht unbedingt für Standardtanz, sondern eher für Jazz- oder Hip-Hop-Tanz geeignet sind.

2. Was ist das Besondere an der Tanzschuhsohle?

Die Sohle von Schuhen zum Tanzen ist in der Regel aus Rauleder. Das aufgeraute Material sorgt für einen guten Halt auf dem glatten, meist gewachsten Tanzparkett. Zudem ist Leder sehr robust und langlebig und Sie können es immer wieder aufrauen. In der Tabelle unseres Tanzschuh-Vergleichs finden Sie die Materialinformationen zu jedem Schuh übersichtlich dargestellt.

Tanzschuhe-Test

3. Auswertung zum Start von “Let’s Dance” am 21. Februar: Zumba ist der beliebteste Tanzsport!

Tanzen liegt voll im Trend, das zeigt gerade wieder der Hype um die RTL-Show “Let’s Dance”, die am 21. Februar in die dreizehnte Runde geht. Passend dazu hat die Vergleich.org-Redaktion anhand von Google-Suchanfragen ausgewertet, welches die beliebtesten Tanzstile sind!

  • Auf Platz 1: Zumba! Das Aerobic-Workout zu lateinamerikanischen Klängen suchen monatlich 329.560 Google-Nutzer.
  • Auf Platz 2: Samba! Der auf dem brasilianischen Volkstanz basierende Gesellschaftstanz wird jeden Monat 191.370 Mal gesucht.
  • Auf Platz 3: Salsa!Für den lateinamerikanischen Paartanz interessieren sich monatlich 184.470 Mal Personen.
  • Auf Platz 4: Burlesque! Der ursprüngliche Unterhaltungstanz erfreut sich auch als Fitnesskurs immer größerer Beliebtheit – 157.010 Google-Suchanfragen belegen das.
  • Auf Platz 5: Bachata! Der sinnliche Paartanz aus der Dominikanischen Republik kommt auf 154.760 Suchanfragen pro Monat.

Berlin – Wer fit werden oder abnehmen will, muss sich dafür bewegen, so viel ist klar. Die meisten Sportanfänger oder -wiedereinsteiger denken da an endlose Laufrunden und zielloses Krafttraining im Gym – und sind sofort wieder demotiviert. Doch eine sehr effektive Bewegungsart, die Verspannungen löst, die Fitness steigert und fast jedem Spaß macht, haben Viele gar nicht auf dem Schirm: Das Tanzen!

“Zuschauer*innen können jedes Jahr verfolgen, wie ‘Let’s Dance’-Teilnehmer*innen wie Maite Kelly oder Oliver Pocher durch das intensive Tanztraining einige Kilos verlieren”, so Désirée Rossa von Vergleich.org. “Als Inspiration für alle, die diesen Effekt auch nutzen möchten, haben wir unsere Auswertung der beliebtesten Tanzsportarten erstellt”. Also rauf auf’s Parkett und los geht’s!

Der klare Sieger: Zumba!

Das Tanz-Aerobic-Training zu lateinamerikanischer Musik ist schon lange keine Neuheit mehr, aber wie die 329.560 Google-Suchanfragen zeigen, immer noch schwer im Trend. Und das nicht ohne Grund: Die einfachen und schnell zu erlernenden Choreos zu den lebensfrohen Rhythmen machen einfach Laune!

“Auf Dauer werden so nebenbei die Koordination und Fitness verbessert und so mancher Fitnesskurs fühlt sich eher nach Party an”, so Rossa. Für Zumba braucht man keine komplizierten Schritte lernen. Nach ein paar Mal hat man die Choreographie meistens drauf und kann sich ganz in der Musik verlieren – und erfüllt so ganz nebenbei sein Trainingspensum. Und das ist nicht ohne: Pro Stunde können Zumbabegeisterte bis zu 500 Kalorien verbrennen!

Auf Platz 2: Samba!

Auf dem zweiten Platz mit 191.370 Suchanfragen pro Monat: Samba! “Von der Samba gibt es sehr viele Richtungen, die sich national stark unterscheiden”, erklärt Rossa. So ist die Ballroom-Variante der Samba mit der Vielen vom brasilianischen Karneval bekannten Art des Show- und Festivaltanzes kaum vergleichbar.

Dieser hat mittlerweile auch in Deutschland Einzug gehalten: In Bremen gibt es seit 1986 den Samba-Umzug zu Karneval, auch dieses Jahr versammelten sich unter dem Motto “Rausch der Liebe” mehr als 60 Samba- und Percussion-Gruppen in der Bremer Innenstadt.

Auf Platz 3: Salsa!

Auf dem dritten Platz findet sich ein weiterer Paartanz: Die Salsa hat afrokaribische und europäische Wurzeln, mittlerweile haben sich zahlreiche Stile wie der New York Style oder Puerto Rican Style ausdifferenziert. Nach dem Tanzstil wird monatlich 184.470 Mal gesucht.

Rossa empfiehlt: “Wer einen dauerhaften Effekt erzielen will, sollte pro Woche mindestens zwei bis drei Mal das Tanzbein schwingen – und je öfter, desto besser”. Wie bei allen Sportarten gilt: Anfänger, Übergewichtige, Ältere und Menschen mit Rücken- oder Gelenkproblemen sollten sich vor dem Sport ärztlich durchchecken lassen.

Die Plätze 4 und 5: Burlesque und Bachata!

Der Unterhaltungstanz Burlesque wird monatlich 157.010 Mal gesucht. Er entstand in dieser Form im London des 19. Jahrhunderts, Dita von Teese machte ihn in den 00er-Jahren wieder populär. Mittlerweile gibt es in vielen Städten auch fitnessorientierte Burlesque-Kurse – keine Sorge, Strip-Tease gehört hier nicht zwingend zum Repertoire!

Bei Bachata (154.760 Google-Suchanfragen pro Monat) handelt es sich um eine Musikrichtung und den dazugehörigen Tanz aus der Dominikanischen Republik. Bachata wird besonders eng und sinnlich zu meist ruhiger Musik getanzt und eignet sich somit auch gut für Paare, die gern einmal etwas Neues ausprobieren möchten.

Platz 6: Swing!

  • 142.510 monatliche Suchanfragen
  • Blütezeit: 1930er und -40er Jahre, erlebt aber gerade eine Renaissance
  • Zu dem Stil zählen verschiedene Untergruppen wie Lindy Hop, Charleston oder Balboa

Platz 7: Bauchtanz!

  • 122.680 monatliche Suchanfragen
  • Korrekter Begriff ist “Orientalischer Tanz”
  • Trainiert nicht nur Bauchmuskeln, sondern den ganzen Körper, vor allem auch Rücken- und Beinmuskulatur und macht die Bewegungen geschmeidiger

Platz 8: Discofox!

  • 118.770 monatliche Suchanfragen
  • Aus dem Foxtrott hervorgegangen
  • Wurde 1979 in das Welttanzprogramm aufgenommen

Platz 9: Line Dance!

  • 104.510 monatliche Suchanfragen
  • Gruppentanz in einer oder mehreren Reihen, meist zu Pop- oder Country-Musik
  • Populäre Beispiele: “Cotton-Eye Joe”, “Macarena” oder “Cha Cha Slide”

Platz 10: Breakdance!

  • 103.270 monatliche Suchanfragen
  • Neben Rap / MCing, DJing und Graffiti Teil der klassischen “Vier Elemente” der Hip-Hop-Kultur
  • Der größte internationale Breakdance-Wettbewerb, “Battle of the Year” (BOTY), findet jedes Jahr in Braunschweig statt