Das Wichtigste in Kürze
  • Gesundheitsschuhe verfügen über ein ergonomisch geformtes Fußbett, das den Fuß beim Laufen und Stehen stützt, ohne ihn einzuengen.
  • Die bequemen Schuhe gibt es in verschiedenen Formen: Sneakers, Slippers, Mokassins, Sandalen, Pantoletten und noch einige mehr. Gesundheitsschuhe können also durchaus optisch ansprechend sein. Mit Preisen ab etwa 25 Euro belastet das gesunde Schuhwerk Ihren Geldbeutel auch nicht übermäßig.
  • Viele der Schuhe sind für Einlagen geeignet. So können Sie das Fußbett noch besser auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Gesundheitsschuhe Test

In einem Beitrag vom März 2016 hat die Stiftung Warentest berichtet, dass 80 Prozent aller Deutschen in unpassendem Schuhwerk durchs Leben gehen: Länge und Weite seien laut dem Prüf- und Forschungsinstitut im rheinland-pfälzischen Pirmasens oft falsch gewählt. Das kann zu Rückenproblemen führen und sogar den ganzen Bewegungsapparat beeinträchtigen.

Um solche Probleme zu vermeiden, bietet eine Vielzahl von Herstellern Gesundheitsschuhe an, also Schuhe mit speziell geformter Innensohle, die den Fuß beim Tragen unterstützt und die Körperhaltung verbessert. Wer nun den Begriff „Gesundheitsschuhe“ mit altbackenen Sandalen mit Fußbett in wenig ansprechender Optik verbindet, wird in unserem Gesundheitsschuhe-Vergleich 2020 überrascht werden.

Moderne Materialien und modische Formen halten auch in diesem Bereich Einzug. Mit unserem Ratgeber finden Sie nicht nur optisch ansprechendes Schuhwerk, sondern erhalten auch eine kompetente Beratung zu Tragekomfort, Passform und unterschiedlichen Sohlen.

1. Was zeichnet Gesundheitsschuhe aus?

Gesundheitsschuhe für Damen

Gesundheitsschuhe gibt es in unterschiedlichsten Formen.

Wie der Name schon andeutet, kommen Gesundheitsschuhe dann zum Einsatz, wenn es um das körperliche Wohlbefinden des Trägers oder der Trägerin gehen soll. Dabei dienen Gesundheitsschuhe für Damen oder Herren nicht nur dem Wohl der Füße, sondern sollen auch den Rücken und die Gelenke entlasten.

Erreicht wird diese Entlastung durch ein spezielles Fußbett, das sich dank ergonomischer Form dem Fuß anpasst und ihn so an wichtigen Stellen unterstützt, ohne ihn einzuengen. Fußfehlstellungen werden dadurch ausgeglichen und bereiten weniger Probleme beim Stehen und Laufen.

Oftmals werden zusätzlich strapazierfähige Materialen wie Leder oder atmungsaktive Synthetikstoffe verarbeitet, die das Tragen noch angenehmer machen sollen.

2. Nicht nur für Pantoffelhelden: Welche verschiedenen Formen von Gesundheitsschuhen gibt es?

Schuhform Eigenschaften
Sneakers / Halbschuhe
Gesundheitsschuhe für Herren
  • sicherer Sitz mit Schnürung oder Klettverschluss
  • Obermaterial meist wasserabweisend
  • mit griffigem Sohlenprofil auch als Wanderschuhe für leichte Touren geeignet
Pantoletten
Gesundheitsschuhe aus Holz
  • mit Schnalle bzw. Klettverschluss oder zum Hereinschlüpfen
  • oftmals Fersenriemen für zusätzlichen Halt
  • rutschfest durch Sohlenprofil
Sandalen
Gesundheitssandalen
  • mit Schnalle oder Klettverschluss und Fersenriemen
  • sicherer Sitz
  • gute Belüftung des Fußes
Mokassins
Komfortschuhe
  • ohne Verschluss zum Hereinschlüpfen
  • für Frühling und Sommer geeignet
  • nicht wasserabweisend

3. Kaufberatung: Ist man mit Gesundheitsschuhen bequem unterwegs?

3.1. Schuhform

Bevor Sie sich ein Paar Gesundheitsschuhe kaufen, sollten Sie sich überlegen, wo das Schuhwerk zum Einsatz kommen soll. Die folgende Übersicht hilft Ihnen dabei, sich in Gesundheitsschuhe-Test zurechtzufinden:

  • Sneakers: Allround-Schuhe für die Arbeit im Büro und leichte sportliche Aktivitäten wie Walking, auch bei schlechterem Wetter
  • (Clog-)Pantoletten: geeignet als Hausschuhe und für leichte Gartenarbeit, bequem für laufintensive Berufe wie Arzt oder Therapeut
  • Sandalen: luftig und schick für Büroarbeit und Freizeitaktivitäten bei schönem Wetter
  • Mokassins: passen nicht nur ins Büro, sondern auch zu Abendgarderobe

3.2. Obermaterial

Was sind eigentlich Clogs?

Als Clogs werden im ursprünglichen Sinne Pantoffeln mit Holzsohlen bezeichnet, die gleichermaßen von beiden Geschlechtern getragen werden können. Diese Gesundheitsschuhe aus Holz stammen ursprünglich aus England, haben aber weite Verbreitung in Skandinavien gefunden. Besonders als Gesundheitsschuhe für Ärzte und anderes medizinisches Personal sind sie im Norden Europas sehr beliebt.

Typische Materialien für die äußere Schicht von Gesundheitsschuhen sind

  • Leder
  • Kunstleder
  • Ethylen-Vinylacetat (EVA)
  • andere Synthetikstoffe

Für welches Material Sie sich entscheiden, ist vornehmlich Geschmackssache. Gesundheitsschuhe mit Synthetikstoffen und Kunstleder empfinden einige Kunden in ihrer Optik meist ansprechender und moderner. Dafür sind diese aber weniger robust im Vergleich zu Lederschuhen.

Mit Ethylen-Vinylacetat, kurz EVA, bieten Hersteller wie Birkenstock Gesundheitsschuhe mit einem speziellen Obermaterial an. Der robuste Kunststoff weist einen hohen Tragekomfort auf, ist wasserabweisend und einfach zu reinigen. Die Optik spricht jedoch nicht jedermann an.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie sich nicht scheuen, etwas mehr für Ihren persönlichen Gesundheitsschuhe Testsieger auszugeben, sollten Sie ein Modell mit Leder als Obermaterial wählen.

Die Vor- und Nachteile von Leder als Obermaterial für Schuhe finden Sie hier auf einen Blick:

  • robust und strapazierfähig
  • passt sich der Fußform an
  • wasserabweisend und atmungsaktiv
  • wirkt elegant und zeitlos
  • nicht für sehr nasses Wetter (starker Regen oder Schneefall) geeignet
  • muss regelmäßig gepflegt werden
  • teurer als andere Materialien

3.3. Sohlenform

Gut für Körperhaltung und Muskulatur: Gesundheitsschuhe mit abgerundeter Sohle.

Gut für Körperhaltung und Muskulatur: Gesundheitsschuhe mit abgerundeter Sohle.

Gesundheitsschuhe gelten als besonders bequeme Schuhe. Ein Grund für den hohen Komfort liegt auch in der Form der Sohle.

Die meisten Modelle, vornehmlich Gesundheitssandalen und Schuhe für orthopädische Einlagen, weisen eine klassische flache Sohle auf. Diese sind mit einem ergonomischen Fußbett versehen, das teilweise auch noch um Schuheinlagen ergänzt werden kann.

Einige Hersteller wie zum Beispiel MBT oder Sketchers setzen jedoch auf abgerundete Sohlen. Diese sorgen durch die entstehende Instabilität dafür, dass der gesamte Halte- und Bewegungsapparat beim Laufen aktiv genutzt werden muss. Das kräftigt die Rücken- und Beinmuskulatur und verbessert somit auch die Haltung.

Einige Nutzer empfinden das Laufgefühl der Gesundheitsschuhe mit Abrollsohle jedoch als gewöhnungsbedürftig. Daher sollten Sie diese Kategorie von Gesundheitsschuhen vor dem Kauf erst ausgiebig ausprobieren.

Stehen wie die Massai: Hinter der Marke MBT verbirgt sich die Bezeichnung Masai Barefoot Technology. Der Bezug zu dem afrikanische Volksstamm rührt daher, dass das Schuhwerk für eine ähnlich aufrechte Haltung sorgen soll, wie sie bei den Massai üblich ist.

3.4. Passform und Tragekomfort

Schuhe für lose Einlagen

Bequem für den Alltag: Gesundheitssandalen sind auch für die Gartenarbeit passendes Schuhwerk.

Wie bei jedem Schuh sind natürlich auch der Sitz und der Komfort beim Tragen ausschlaggebend für den Kauf. Dieses Kriterium sollte daher in jedem Gesundheitsschuhe-Test berücksichtigt werden. Damit Sie Ihre Bequemschuhe für Damen oder Herren sorgenfrei online bestellen können, haben wir in unserem Vergleich auch Passform und Tragekomfort verglichen.

Ersteres gibt an, ob der tatsächliche Sitz des Schuhs am Fuß der angegebenen Schuhgröße entspricht. Letzteres spiegelt die Erfahrungen der Nutzer beim Tragen der Schuhe mit Fußbett wieder: Sitzt das Schuhwerk auch nach einem langen Arbeitstag mit viel Laufen und Stehen noch bequem oder drückt der Schuh im Dauereinsatz?

4. Leben auf großem Fuß: Wie lässt sich die richtige Schuhgröße ermitteln?

Wollen Sie Ihre Schuhgröße ermitteln, bevor Sie Gesundheitsschuhe für Herren oder Damen kaufen, sollten Sie zunächst Ihre Füße ausmessen.
Wie genau das geht, zeigt Ihnen das folgende Video:

Tipp: Sie sollten Ihre Füße nach Möglichkeit am späten Nachmittag oder Abend messen, da sie erst im Verlauf des Tages nach einiger Zeit im Stehen und Gehen ihre maximale Größe erreichen. Orientieren Sie sich beim Schuhkauf an Messwerten vom Morgen, kann es passieren, dass die Schuhe nicht richtig passen und drücken oder reiben.

Sie finden Ihr perfektes Paar Gesundheitsschuhe nur mit der Größenangabe in Inch bzw. Zoll? Kein Problem, hier können Sie die Umrechnung ohne langes Herumrechnen selbst vornehmen.

5. Immer gut zu Fuß – häufig gestellte Fragen zu Gesundheitsschuhen

5.1. Was bringen Gesundheitsschuhe?

Schuheinlagen

Ergonomisch geformte Einlagen unterstützen den Fuß beim Laufen in Gesundheitsschuhen.

Gesundheitsschuhe dienen dazu, das körperliche Wohlbefinden des Trägers oder der Trägerin zu erhöhen. Dank einem bequemen Fußbett oder speziell angefertigten Schuheinlagen passt sich das Schuhwerk besser der individuellen Fußform an und erhöht so den Komfort beim Stehen und Gehen.

Besonders für Menschen, die in der Pflege oder Gastronomie arbeiten und entsprechend viel laufen, sind die Modelle aus unserem Gesundheitsschuhe Vergleich 2020 besonders empfehlenswert.

5.2. Kann man die Schuhe auch waschen?

Das kommt auf das Material an, aus dem die Schuhe gefertigt sind. Lederschuhe dürfen keinesfalls gewaschen werden, da das Leder sonst brüchig wird und auch der beste Gesundheitsschuh dann nicht mehr bequem ist. Hingegen können Sie Schuhe aus Ethylen-Vinylacetat (EVA) problemlos mit Seifenwasser und einem sauberen Tuch reinigen.

Zum Trocknen eignet sich am besten ein Schuhtrockner. Wollen Sie Ihre Gesundheitsschuhe auch bei Regenwetter tragen, empfiehlt sich eine vorherige Behandlung mit Imprägnierspray.

Generell gilt für Schuhe: niemals in der Waschmaschine waschen! Das verbeult im schlimmsten Fall die Trommel der Maschine oder beschädigt ihre Aufhängung im Gerät.

5.3. Kann ich Gesundheitsschuhe auch bei Fußfehlstellungen tragen?

Ballenzeh – Häufigste Fußfehlstellung

Besonders Frauen sind vom sogenannten Ballenzeh, auch Hallux valgus genannt, betroffen. Dabei verschiebt sich der mittlere Fußknochen des großen Zehs nach außen und verbreitert den Fuß. Das verlagerte Gelenk schmerzt beim Laufen und muss in einigen Fällen operativ reponiert werden. Ursachen sind meist eine Veranlagung zu schwachem Bindegewebe und unbequemes Schuhwerk.

Leiden Sie an Fehlstellungen wie Senk-, Spreiz- oder Hohlfuß, sind gut passende und bequeme Schuhe besonders wichtig. Gesundheitsschuhe machen da keine Ausnahme und können die Fehlstellung, besonders mit den passenden Einlagen, gut ausgleichen. Wenn Sie sich also für ein Modell aus unserem Gesundheitsschuhe-Vergleich entscheiden, sollten Sie vornehmlich darauf achten, dass das Schuhwerk gut sitzt und das Gehen und Stehen erleichtert.

5.4. Sind Gesundheitsschuhe für ältere Menschen ebenfalls empfehlenswert?

Auf jeden Fall sind sie das! Besonders Schuhe mit Klettverschlüssen oder Slipper, in die man leicht hineinschlüpfen kann, können den Alltag erleichtern, wenn Sie im Alter nicht mehr so beweglich sind wie früher. Zusätzlich gibt es auch Gesundheitsschuhe als Sandalen, die sich dank Klettverschlüssen einfach an- und ausziehen lassen, und eine luftige Abwechslung zu Pantoletten darstellen.