Das Wichtigste in Kürze
  • Gin aus Deutschland? Das ist doch der Monkey-Gin aus dem Schwarzwald, oder? Nun, das ist einer von vielen. Natürlich gibt es besonders renommierte Marken, ein genauerer Blick offenbart aber so einige professionelle Gin-Brennereien allein in Baden-Württemberg. Gin aus dem Schwarzwald, das ist für viele schon eine eigene Kultur. Davon abgesehen gerieten die im Südwesten Deutschlands beheimateten Spirituosen durch einen exklusiven Schwarzwald-Gin von Lidl in den Fokus.

1. Was bedeutet das „Distilled“ im Zusammenhang mit Gin?

Lassen Sie sich nicht verwirren. Natürlich wurden auch Dry Gins destilliert. Die Bezeichnung „Distilled“ kennzeichnet darüber hinaus Sorten, die mindestens zweifach destilliert wurden. Zwar werden solche Produkte aufgrund des Herstellungsverfahrens als hochwertiger angesehen, doch es bedeutet nicht, dass ein Distilled (Dry) Gin automatisch der beste Schwarzwald-Gin ist.

2. Welchen Alkoholgehalt hat ein Gin aus dem Schwarzwald?

Hier gibt es keine regionalen Besonderheiten. Warum sollten Sie im Schwarzwald-Gin-Vergleich trotzdem auf den Alkoholgehalt achten? Es gibt eine Mindestgrenze: Um den Schwarzwald-Gin-Test zu bestehen, muss das Produkt über mindestens 37,5 Vol.-% verfügen.

3. Welche Qualitätsmerkmale gibt es noch?

Einige Schwarzwald-Gins sind weltweit bekannt, weil Sie internationale Auszeichnungen erhalten haben. Das letztlich entscheidende Qualitätsmerkmal ist aber immer der Geschmack: Prüfen Sie die Geschmacksrichtungen, bevor Sie einen Schwarzwald-Gin kaufen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen das Produkt pur oder als Teil Ihrer Schwarzwald-Gin-Rezepte mundet.

Schwarzwald-Gin Test