Radiowecker Test 2017

Die 7 besten Uhrenradios im Vergleich.

AbbildungVergleichssiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellPhilips AJB3552 12August MB400Brandson FM-MultifunktionsweckerPhilips AJ3400New One CR-120Auna Quarz 150Grundig Sonoclock 660
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,7befriedigend
12/2016
Kundenwertung
665 Bewertungen
130 Bewertungen
60 Bewertungen
217 Bewertungen
274 Bewertungen
31 Bewertungen
259 Bewertungen
MusikquelleUKW ist das normale analoge Radio, das immer noch am häufigsten benutzt wird.
DAB+ ist digitales Radio in deutlich besserer Tonqualität. Mit dem Internetradio kann man die Sendervielfalt erhöhen.
UKW, DAB+UKW, DAB+, Bluetooth, SD, 3,5mm-KlinkeUKWUKWUKWUKW, DAB+, WLAN, USBUKW
StromversorgungNetzteilNetzteil, BatterieNetzteil, BatterieNetzteil, BatterieNetzteilNetzteilNetzteil, Batterien
Anzeigedigitaldigitaldigitaldigitaldigitaldigitaldigital
Anzahl der Weckzeiten1222222
WochenendfunktionKann mithilfe des Datums gewisse Weckzeiten am Wochenende aussetzen.NeinJaJaNeinNeinNeinJa
AbschaltautomatikJaJaJaNeinJaJaJa
FernbedienungNeinNeinNeinNeinNeinJaNein
Leistung der Lautsprecher1.5 Watt6 Watt0,5 Watt0.4 Watt2 Watt20 Watt1.2 Watt
Klangqualität der Lautsprecher
Besonderheitsanfte WeckfunktionSD-KartenleserProjektionsfunktionsehr großes DisplayKurzzeitweckerMP3-fähiger USB-Port8-fache Farbeinstellung des Displays
Vorteile
  • schnelle und einfache Programmierung
  • automatisch dimmendes Display für mehr Schlafkomfort
  • ansprechendes Design
  • guter UKW und DAB-Empfang
  • gute Klangqualität
  • ansprechendes Design
  • 10 Radiospeicherplätze
  • dimmbares Display
  • sanftes ansteigen der Lautstärke bei Weckvorgang
  • schnelle und einfache Programmierung
  • angemessene Klangqualität
  • sanftes Ansteigen der Lautstärke bei Weckvorgang
  • schnelle und einfache Programmierung
  • guter UKW-Empfang
  • 20 Radiospeicherplätze
  • schnelle und einfache Programmierung dank Fernbedienung
  • verschiedene Soundeffekte für Pop, Jazz, Rock oder Class
  • Anschluss für weitere Musikquellen
  • guter UKW-Empfang
  • automatisch dimmendes Display für mehr Schlafkomfort
  • Kopfhöreranschluss
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Saturn Online Shop
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • OTTO
  • expert TechnoMarkt
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • Elektronik-Star.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Cyberport
  • expert TechnoMarkt

Radiowecker-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Einfache und günstige Radiowecker können nur UKW empfangen. Moderne Radiowecker haben Internetradio, damit Sie nicht mehr von Werbung oder Nachrichten genervt werden. Außerdem können sie problemlos ausländische Sender über ihren Internetanschluss empfangen.
  • DAB+ (digitales Radio) soll zum neuen Standard beim Radioempfang werden, da Klang- und Empfangsqualitäten besser sind und die Sendervielfalt viel größer ist. In unserem Digitalradio Test können Sie den Radio Vergleich machen.
  • Hochwertige Radiowecker können sich via Bluetooth oder WLAN mit dem Smartphone oder iPhone verbinden und so für ein angenehmes Aufwachen sorgen.
  • Der Preis sagt Nichts über die Qualität der Lautsprecher oder Funktionen aus, im Radiowecker Test hat sich gezeigt, dass es sehr preiswerte Wecker mit vielen Extras gibt.

Radiowecker Test

Das Aufstehen jeden Morgen kann zu einer echten Qual werden. Wenn Sie es auch so empfinden, seien Sie beruhigt, auch prominente Persönlichkeiten hatten mit dem Erwachen ein schweres Los. Hier sei nur Mark Twain erwähnt, der einmal behauptete, dass ein Tag, der mit einem Morgen beginnt, kein guter sein kann. Wenn Sie noch auf altmodische piepsende, brummende oder klingelnde Wecker angewiesen sind, sollten Sie sich nach besseren Alternativen umschauen. Die natürlichste Art vom Wecken stellen Lichtwecker dar, die den normalen Sonnenaufgang simulieren. Die modernere und nicht so alternative Variante des Weckens bietet ein Radiowecker. Falls Sie Ihr heimisches Radio nicht besonders mögen, haben Sie keine Angst, mittlerweile können einige Geräte auch Internetradio abspielen. Dieser Ratgeber zum Radiowecker Test soll Ihnen natürlich einen Überblick über die gängigen Modelle auf dem Markt geben. Auch sollen alle wichtigen Kaufkriterien und Zusatzfunktionen beschrieben werden. Bluetooth und WLAN können ein schönes Feature sein, in diesem Ratgeber erfahren Sie auch warum. Der Radio Wecker Markt ist schier endlos und von zig Marken und Herstellern durchflutet. Unser Radiowecker Vergleichssieger 2016 / 2017 bietet Ihnen ein sehr gutes Exemplar zu einem angemessenen Preis und ist möglicherweise der beste Radiowecker auf dem Markt.

1. Die Geschichte des Erwachens

Seitdem es Menschen gibt, mussten sie schlafen und wieder aufstehen. In der Zeit vor der Industrialisierung hat sich dieser Kreislauf auf natürliche Weckmethoden verstanden. Auf dem Land wurden die Menschen von der Sonne, den Tieren oder anderen Personen eines Hofes geweckt. In der Stadt erfüllten der Stadtlärm, die Kirchenglocken oder der Nachtwächter die gleiche Funktion. Da es nur wenige genaue Uhren gab, war die Zeitplanung weitaus lockerer.

Natürlich gab es auch Bereiche, in denen die zeitliche Dimension genauer bestimmt werden musste. Dazu gehört natürlich das Militär. Schon im antiken Rom gab es Bereitschaftdienste, bei denen Sanduhren die genaue Weckzeit sicherstellen sollten. In reichen Haushalten konnte diese Funktionen von Sklaven übernommen werden. Trotz allem dauerte es bis ins 18. Jahrhundert bis richtige Uhren erfunden wurden.

Die Erfindung des ersten Weckers wird Levi Hutchens aus New Hampshire in den USA zugeschrieben. Dieser erste Wecker konnte leider nur um 4 Uhr morgens läuten (natürlich die Uhrzeit zu der Hutchens aufstand). Ein französischer Erfinder ließ sich 1847 den ersten Wecker patentieren. Antoine Redier gilt heute als Erfinder des Weckers. Ihm haben wir das all morgendliche akustische Signal zu verdanken.

In der heutigen Zeit nehmen Wecker einen geringeren Stellenwert im Leben ein. Handys und Smartphone übernehmen zusätzlich deren Funktion. Vor allem über die Sprachsteuerung der modernen Allroundtalente ist die Bedienung deutlich einfacher geworden. Die Zeit des Weckers wird wohl irgendwann zu Ende gehen.

Falls Sie nicht durch grässliche Musik aus dem Radio erweckt werden wollen, empfehlen wir Ihnen 2016 / 2017 ein Gerät mit Bluetooth- oder WLAN-Funktion, dann können Sie sanft und freundlich durch das folgende Lied geweckt werden.

2. Was ist ein Radiowecker?

Radiowecker, die manchmal irrtümlicherweise auch als Uhrenradio bezeichnet werden, sind Geräte, die über eine Uhr verfügen und Menschen zu einer bestimmten Zeit durch Abspielen des Radios aufwecken sollen. In der Vergangenheit gab es Radiowecker mit Kasetten- oder CD-Player. Auf dem Markt gibt es nur noch weniger solcher CD-Radiowecker. In unserem Radiowecker Test haben wir die CD-Radiowecker, also Radiowecker mit CD nicht untersucht. Weiter verbreitet sind Wecker mit USB-Anschluss, SD-Kartenlesegerät, Bluetooth oder WLAN. Auch eine Andockstation für tragbare Apple-Geräte ist keine Seltenheit mehr. Damit können sich die Wecker auch als MP3-Wecker auszeichnen. Im Radiowecker Test hat sich gezeigt, dass alle Modelle derzeit über ein digitales Display verfügen. Wenn Sie eine analoge Uhr bevorzugen, müssen Sie einen anderen Wecker kaufen. Heute sind auch Retro Wecker wieder sehr beliebt. Retro Wecker vermitteln den Charme alter Tage mit praktischer Weckfunktion.

  • pünktliches Wecken durch Radio-gesteuerte Uhr
  • sanftes Wecken mit akzeptabler Musik
  • kann auch einfache akustische Weckgeräusche abspielen
  • Radioprogramm oft mangelhaft
  • erhöhter Energieverbrauch gegenüber normalen Weckern
  • deutlich unsanfteres Wecken als bei einem Tageslichtwecker

Der Unterschied zu Uhrenradios besteht meist in der Weckfunktion. Uhrenradios verfügen über eine Uhr und ein Radio, sie müssen aber nicht unbedingt eine richtige Weckfunktion haben. Sie haben meist einen Kurzzeitwecker bis 300 Minuten und können vor allem in der Küche Verwendung finden. Ein Beispiel wäre das Grundig Sonoclock 690. Uhrenradios können in der Regel mit Kopfhörern verbunden werden. Wenn Sie sich nach dem Aufstehen auch im Bad oder unter der Dusche mit dem Radioprogramm beschallen möchten, greifen Sie einfach zu einem Badradio.

3. Radiowecker Kaufberatung – worauf sollte man achten

Der Markt hat sich in Bezug auf Radiowecker deutlich geändert und Weckfunktion ist nicht gleich Weckfunktion. Geräte von Soundmaster oder das Grundig Sonoclock sind empfehlenswert. Daher sollte man unbedingt vor einem Kauf einen guten Radiowecker Test lesen, um sich optimal auf einen Kauf vorzubereiten. Neben dem Radioempfang und der Stromversorgung sind die Funktionen und Lautsprecher von großer Bedeutung. MP3-Wecker haben wir in unserem Test nicht untersucht. Mit einem MP§-Wecker können Sie durch Ihre eigene Musik geweckt werden. Auch Radiowecker mit CD oder Radiowecker mit Funkuhr sind eher selten vertreten. Dafür gibt es immer mehr Radiowecker mit Projektion der jeweiligen Uhrzeit an Wand oder Decke.

Die Sony Radiowecker, wie der Sony ICF C1TW, konnten uns im Test nicht überzeugen, daher tauchen sie auch nicht auf.

3.1 Der Radioempfang – welches Radio ist das richtige?

Wann gab es die erste UKW-Übertragung?

UKW – Ultrakurzwelle Übertragungen wurden 1925 zum ersten Mal benutzt. Professor Abraham Esau sorgte für die erste Übertragung zwischen Jena und Kahla. Der erste UKW-Sender ging am 28. Februar 1949 ans Netz. Da bei einer internationalen Rundfunkkonferenz in Atlantic City den Verlierern des zweiten Weltkrieges nur wenige Frequenzen im Mittelwellenbereich zugesprochen wurden, musste man sich andere Strategien überlegen.

Es gibt verschiedene Radioarten. Neben dem normalen Empfang von UKW sind derzeit auch DAB und DAB+ im Gespräch. Für die meisten Menschen sind UKW-Tuner in normalen Gebieten vollkommen ausreichend. Die Sendeleistung in Städten ist für einfache Radiowecker sehr gut. Probleme kann es vor allem in ländlichen Regionen mit der Funkverbindung geben. Für solche Regionen stellt das Internetradio eine relativ zuverlässige Option dar. Geräte von Soundmaster oder das Grundig Sonoclock bieten ebenfalls gute Radios. Die Hersteller vertreiben auch Internet-Radiowecker.

UKW ist noch immer die gängigste Art, um Radio zu empfangen. Als Nachfolger von der Ultrakurzwelle wurde DAB (Digital Audio Broadcasting) eingesetzt. Das Problem war bei diesem Standard, dass die Reichweiten deutlich geringer waren als bei herkömmlichen UKW-Sendern. Trotzdem gab es Pläne UKW vollständig in der EU abzuschalten, es mangelte jedoch an der Akzeptanz der neuen Übertragungsart. 2012 sollte die Abschaltung erfolgen und musste verworfen werden. In Deutschland und Österreich wurde DAB eingestellt, da die Benutzer für die Umstellung nicht bereit waren.

DAB+ kann Sender in höherer Qualität und besseren Reichweiten übertragen. Außerdem lassen sich auch Programminformationen wie Musiktitel und Interpret an einen Empfänger senden. Seit 2013 werden alle ARD-Sender über dieses Format ausgestrahlt. Die Akzeptanz ist in Deutschland deutlich besser, jedoch ist die Abschaltung des analogen Signals weiterhin bis weit über 2015 hinaus verschoben worden.

Aus diesem Grunde können normale UKW-Radiowecker von Philips oder AEG immer noch ohne Probleme verwendet werden. Ob sich DAB+ wirklich durchsetzen kann, wird die Zukunft zeigen.

3.2 Stromversorgung – Netzteil oder kein Netzteil?

Dockstation von Philips

Der Audio-Player von Philips kann durch Batterien und Netzteil mit Strom versorgt werden.

Die Stromversorgung spielt bei den Weckern eine große Rolle. Die meisten Modelle können sowohl über den Netzbetrieb als auch über Batterien mit Strom versorgt werden. Letzteres kann vor allem bei Reisen und Stromausfällen nützlich sein. Auch als Reisewecker können sich die Modelle bewähren. Alle Geräte hatten eine Batterie, damit im Falle von fehlendem Strom die Uhrzeit trotzdem korrekt weiter laufen kann.

Im Radiowecker Test konnten der Philips, der New One, und das Modell von August zwei Stromversorgungsarten vorweisen. Der Auna Quarz 150 und der Philips AJB3552 12 konnten nur über den Netzbetrieb versorgt werden. Für Reisen sind sie daher besonders unpraktisch. Die Frage ist nur, ob man auf Reisen einen Radiowecker wirklich benötigt, da das Radioprogramm sowieso ein anderes ist. Ein Reisewecker mit Radioempfang ist daher eher unpraktisch.

3.3 Funktionen – Bluetooth, WLAN und Co.

Im Radiowecker Test hat sich gezeigt, dass ein Radiowecker nicht gleich ein Radiowecker ist: Es gibt unterschiedliche Typen und Kategorien. Am wichtigsten ist sicherlich die Anzahl der Weckzeiten. Bei den meisten Modellen im Test konnte man zwei Weckzeiten einstellen. Einzige Ausnahme war der Philips AJB3552 12, da er nur zu einem Zeitpunkt wecken kann.

Auna Radiowecker

Das Gerät von Auna konnte mit WLAN und einem modernen Design überzeugen.

Die Schlummerfunktion scheint laut den Kundenrezensionen immer beliebter zu werden, so hatten auch alle Geräte im Radiowecker Test eine Snooze-Taste, mit der ein neuer Alarm in 5 weiteren Minuten programmiert werden kann. Auch Soundmaster oder die Grundig Sonoclock Radiowecker bieten in der Regel sehr gute und umfangreiche Zusatzfunktionen.

Auch ein Einschlaftimer kann von Vorteil sein. Wenn Sie gerne bei Radiomusik oder Nachrichtenklang einschlafen wollen, können Sie das Gerät mithilfe dieser Funktion automatisch ausschalten. Wenn Sie das entsprechende Programm wählen, können Sie eine Stundenzahl festlegen in der der Radiowecker sich beenden soll. In unserem Radiowecker Test hatten diese Funktion alle Geräte bis auf den AEG MRC, der sich meist nach einer halben Stunde automatisch abschaltet. Dieses Gerät von AEG konnte vor allem als Projektioswecker überzeugen. Projektionswecker können die Uhrzeit mit speziellem Licht an die Decke oder eine Wand werfen. Dies ist besser als jede Wecker-Beleuchtung.

Als letztes seien Bluetooth- und WLAN-Funktion erwähnt. WLAN Radiowecker erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da durch sie auch Internetradio gestreamt werden kann. Vor allem für Menschen, die von dem heimischen Radioprogramm genervt sind, stellt dies eine echte Erleichterung dar. Der Auna Quarz 150 wäre in diesem Falle genau das richtige Modell.

Bluetooth ist Ideal für die Verwendung von Smartphones mit dem Radiowecker. Wenn Sie vollkommen unabhängig von Empfang und Programmqualität sein wollen, empfiehlt sich der Kauf eines solchen Gerätes wie der August MB 400.

3.4 Die Lautsprecher

Die besten Lautsprecher im Test

Der August MB400 hatte das beste Klangergebnis im Test. Mit der richtigen Musik wird man so sanft wie mit einem Tageslichtwecker geweckt.

Bei dem Kauf eines Radioweckers, egal ob Sie sich für die Marke Soundmaster, Grundig oder Philips entscheiden, sollten Sie auf die Leistung von dem integrierten Lautsprecher und die Klangqualität achten. In unserem Radiowecker Test hat sich gezeigt, dass es deutliche Unterschiede in diesem Punkt gibt. Die Leistungen der Modelle variierten zwischen 20 und 0,5 Watt. Sicherlich soll ein Radiowecker kein High-End-HiFi-Tower ersetzen, aber ein wenig Qualität ist auch hier von Vorteil. Das beste Ergebnis erzielt hier der Auna Quarz 150 mit 20 Watt. Der Philips kann nur 10 Watt vorweisen. Schlusslicht bildet der New One.

Wer also Qualitativ hochwertige Musik hören will sollte zu den Produkten von Philips oder Auna greifen. Wem ein einfacher Radiowecker zum Aufstehen reicht, kann das preisgünstigere Modell von New One empfohlen werden. Manche Radiowecker haben auch einen Anschluss für Kopfhörer, falls der Ton der Boxen zu schlecht ist, kann ein Kopfhörer Abhilfe schaffen.

3.5. Stiftung Warentest

Die Vergleiche von Stiftung Warentest haben immer eine besondere Qualität. Außerdem stellt das Urteil der Stiftung Warentest für viele Menschen ein großes Kaufkriterium dar. Bei diesem Thema muss allerdings gesagt werden, dass die Stiftung Warentest noch nie Radiowecker in einem Radiowecker Vergleich getestet und dementsprechend keinen besten Radiowecker getestet hat. Wir können Ihnen dementsprechend auch leider keinen Radiowecker Vergleichssieger von einem Radiowecker Vergleich der Stiftung liefern.
Radiowecker Morgenritual

4. Häufige Fragen

4.1 Wie funktioniert ein Radiowecker?

Die Funktion eines Radioweckers bezieht sich vor allem auf das Uhrwerk. An dieser Stelle die Funktion eines Radios zu erklären, würde einfach zu lange dauern. Um die Uhrzeit zu erstellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Normale elektrische Wecker werden durch einen Schwingkreis getaktet. Die Schaltung besteht aus induktiven Spulen und Kondensatoren, deren Messung über die Frequenz des Stromkreises erfolgt von 50 Hz. Bei Funkuhren werden gesendete Funkimpulse über die Schwinkreise aufgenommen und durch elektronische Schaltungen zu dem Display weitergeleitet.

4.2 Wie schädlich sind Radiowecker?

Das Schlagwort bei der Frage nach der Schädlichkeit von Radioweckern ist natürlich Elektrosmog. Es gibt genügend Portale im Internet, die davor warnen. Sicherlich können elektrische Leitungen und Spannungen die natürlichen Lebensabläufe und biologische Prozesse stören. Jedoch sind bei Radioweckern die Leistungen so gering, dass man sich kaum darüber sorgen muss. Bisher gibt es keine Studien die zweifelsfrei belegen, dass Elektrosmog zu einer geringeren Lebenserwartung führen. Daher sollte man sich von den sogenannten Gefahren nicht verrückt machen lassen.

4.3 Wie viel Strom verbraucht ein Radiowecker?

Philips DC 295 12 Auna Quarz 150 August MB 400 Philips AJB 3552 12 AEG MRC
Stromverbrauch 18 Watt 24 Watt 7,5 Watt 5 Watt 3 Watt

Natürlich beschreibt die Tabelle nur den Betrieb mit Radio. In der Standbyfunktion kann der Stromverbrauch deutlich geringer sein.  Ein Gerät das 16 Watt Leistung aufnimmt, lässt Kosten im Wert von 31 € im Jahr entstehen. Manche Geräte können also auch ins Geld gehen.

4.4 Welcher Radiowecker kann mit dem iPhone genutzt werden?

In unserem Radiowecker Test hat sich gezeigt, dass folgende Geräte am besten für das iPhone sind:

  • Philips DC295 12
  • Grundig Sonoclock 990iP
  • Sangean RCR-10

4.5 Gibt es eine Radiowecker App?

Für das iPhone gibt es mittlerweile mehrere Apps. Die Radiowecker App – Sonio Pro wäre hier vor allem zu nennen. Im Test hat sich gezeigt, dass die App sehr gut weckt, jedoch hat manchmal die Verbindung zum Radio nach 5 Minuten aufgehört. Alle anderen haben die Batterie zu schnell verbraucht. Ein entsprechendes Programm für das Android-Smartphone kann man hier finden.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Radiowecker.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Wecker

Jetzt vergleichen
Funkwecker Test

Wecker Funkwecker Test

Funkwecker sind längst nicht aus dem Schlafzimmer wegzudenken. Im Gegensatz zu den meisten Smartphones geben viele Modelle zusätzlich eine Auskunft…

zum Test
Jetzt vergleichen
Kinderwecker Test

Wecker Kinderwecker Test

Im Alter von 30 Monaten können Kinder anhand von Bildern begreifen, wann Schlafenszeit ist und wann sie aufstehen dürfen. Mit etwa drei oder vier …

zum Test
Jetzt vergleichen
Lichtwecker Test

Wecker Lichtwecker Test

Lichtwecker sollen Sie durch die Veränderung der Helligkeit und Naturklänge möglichst schonend wecken…

zum Test
Jetzt vergleichen
Projektionswecker Test

Wecker Projektionswecker Test

Projektionswecker sind wie normale Wecker aufgebaut, aber zusätzlich mit einem kleinen Projektor ausgestattet. Sie werfen die Uhrzeit sowie weitere …

zum Test