Moosvernichter Test 2017

Die 7 besten Moosvernichter & Rasendünger mit Moosvernichter im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Dr. Stähler Moos-Frei Organic Compo Floranid Wolf-Garten Moosvernichter + Rasendünger Substral Rasendünger Moos bleibt chancenlos Neudorff RasenMoosfrei Bayer Rasen-Moosfrei Cornufera Moosvernichter mit Rasendünger
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
11/2016
Kundenwertung
10 Bewertungen
18 Bewertungen
39 Bewertungen
43 Bewertungen
8 Bewertungen
11 Bewertungen
1 Bewertungen
TypEin reiner Moosvernichter wird bei Bedarf verwendet und dient der Bekämpfung eines akuten Moosbefalls.

Ein Rasendünger mit Moosvernichter wird regelmäßig angewendet und hilft, der Ausbreitung von Moos auf dem Rasen vorzubeugen.
Moos­ver­nichter Rasen­dünger mit Moos­ver­nichter Rasen­dünger mit Moos­ver­nichter Rasen­dünger mit Moos­ver­nichter Moos­ver­nichter Moos­ver­nichter Rasen­dünger mit Moos­ver­nichter
Form Flüs­sig­keit
sehr gute Lager­fähig­keit
Gra­nulat
streu­fähig, leicht dosierbar
Gra­nulat
streu­fähig, leicht dosierbar
Gra­nulat
streu­fähig, leicht dosierbar
Flüs­sig­keit
sehr gute Lager­fähig­keit
Flüs­sig­keit
sehr gute Lager­fähig­keit
Gra­nulat
streu­fähig, leicht dosierbar
Inhalt 1,0 l
ca. 18,50 € / l
6,0 kg
ca. 6,05 € / kg
3,0 kg
ca. 7,10 € / kg
4,0 kg
ca. 3,20 € / kg
1,0 l
ca. 16,29 € / l
0,5 l
ca. 20,58 € / l
20,0 kg
ca. 3,78 € / kg
WirkstoffEisensulfat entzieht Moos das Wasser und wirkt gegen hartnäckigen Moosbefall, hat jedoch bei direktem Kontakt eine hautreizende und gesundheitsgefährdende Wirkung.

Pelargonsäure ist die umweltfreundlichere und für Menschen und Haustiere ungefährlichere Alternative.
Pel­ar­gon­säure Eisen­sulfat Eisen­sulfat Eisen­sulfat Pel­ar­gon­säure Pel­ar­gon­säure Ein­sen­sulfat
Wirksamkeit 80% 90% 90% 90% 90% 70% 90%
als Rasendünger geeignet
Hautkontakt unbedenklichEinige Produkte sind bereits kurz nach dem Ausbringen auf den Rasen ungefährlich für Haustiere, spielende Kinder und Barfußläufer.

Bei anderen Produkten sollten Hund und Katze einige Tage nach der Anwendung vom Rasen ferngehalten werden.
Dosierungs-empfehlung 100 ml auf 6,25 l Gieß­wasser
Packung reicht für 60 m²
100 g auf 3,3 m²
Packung reicht für 200 m²
100 g auf 3,3 m²
Packung reicht für 100 m²
100 g auf 3,3 m²
Packung reicht für 133 m²
100 ml auf 6 l Gieß­wasser
Packung reicht für 60 m²
100 ml auf 6 l Gieß­wasser
Packung reicht für 30 m²
100 g auf 2,5 m²
Packung reicht für 500 m²
Vorteile
  • sehr sch­nelle Wir­kung
  • aus nach­wach­senden Roh­stoffen
  • begüns­tigt eine satte Grün­fär­bung des Rasens
  • sehr leichte Anwen­dung dank streu­fähiger Kon­sis­tenz
  • beson­ders lang­an­hal­tende Wir­kung
  • regt das Rasen­wachstum an
  • sehr leichte Anwen­dung dank Streu­vor­rich­tung am Kanister
  • wie­der­ver­sch­ließ­bare Ver­pa­ckung
  • lässt andere erwünschte Pflanzen unbe­schadet
  • aus nach­wach­senden Roh­stoffen
  • unge­fähr­lich für Bienen
  • zusätz­liche Wirk­sam­keit gegen andere Unkräuter wie Löw­en­zahn
  • aus nach­wach­senden Roh­stoffen
  • beson­ders lang­an­hal­tende Wir­kung
  • regt das Rasen­wachstum an
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei

Moosvernichter-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Moosvernichter rückt dem unerwünschten Kraut auf Ihrem Rasen zu Leibe. Mit diesem chemischen Herbizid lässt sich sowohl ein starker Moosbefall bekämpfen als auch die langfristige Ausbreitung des Krauts eindämmen.
  • Um das Rasenwachstum nach der Moosbekämpfung zu stärken, sollte das Düngen nicht vergessen werden. Aus diesem Grund werden einige Moosvernichter als Kombiprodukte mit Rasendünger angeboten. Wer es bei der Gartenarbeit eilig hat, spart sich damit einen zusätzlichen Arbeitsschritt.
  • Sehr wirksam und einfach auszubringen sind Produkte mit dem Wirkstoff Eisensulfat. Umweltfreundlicher und verträglicher für durch den Garten streunende Tiere sind dagegen Moosvernichter mit Pelargonsäure.

moosvernichter-test

Die Moosbekämpfung beschäftigt Hobbygärtner, die Wert auf einen gepflegten Rasen legen, alle Jahre wieder. Auch eine gut gepflegte Grasfläche kann über die Wintermonate verfilzen und damit ideale Bedingungen für das Mooswachstum schaffen.

Schatten, Staunässe und ein niedriger pH-Wert des Bodens verschärfen das Problem und sorgen dafür, dass das Moos auch nach einer erfolgreichen mechanischen Entfernung immer wieder kommt. Ein chemischer Moosvernichter hilft, das Wachstum des Wildwuchses zu begrenzen und erleichtert das Bekämpfen akuter Befälle.

Welches der in unserem Moosvernichter-Vergleich 2017 vorgestellten Produkte für Ihre Zwecke am besten geeignet ist, können Sie neben einigen Anwendungstipps unserer Kaufberatung entnehmen.

1. Wofür wird ein Moosvernichter benötigt?

moosvernichter pflaster

Moos wird nur von wenigen Gärtnern als Ziergewächs eingesetzt, sondern von den meisten als Unkraut im Rasen bekämpft.

Ein Moosvernichter dient der Bekämpfung des unliebsamen Gewächses, das sich hauptsächlich auf Rasenflächen verbreitet und das Graswachstum hemmt. Moos mechanisch mithilfe eines Vertikutierers zu entfernen, ist besonders bei großen Rasenflächen sehr zeitaufwendig und anstrengend.

Ein chemischer Moosvernichter kann daher unterstützend eingesetzt werden, um das Kraut zunächst abzutöten, damit es sich anschließend leichter aus der Grasnarbe lösen lässt.

Einige Moosarten wachsen jedoch bei ausreichender Feuchtigkeit auch auf Oberflächen wie Terrassenböden, Fassadenwänden oder Holzmöbeln. Daher gibt es spezielle Moosvernichter, die in dieser Funktion meist als Grünbelagentferner oder Moosentferner bezeichnet werden und das Herunterschrubben der Moose von den Oberflächen im Außenbereich erleichtern.

2. Moosvernichter-Typen: Mit oder ohne Dünger

Für einen unkrautfreien Garten können sowohl reine Moosvernichter als auch Rasendünger zum Einsatz kommen, die Anteile eines chemischen Moosvernichters enthalten. Welcher dieser beiden Moosvernichter-Arten am besten zu Ihren Gewohnheiten bei der Gartenarbeit und Unkrautbekämpfung passt, erfahren Sie in unserem Typen-Vergleich:

Moosvernichter Rasendünger mit Moosvernichter Kombi-Produkt
 moosvernichter rasenpflegemittel  Moosvernichter + Rasendünger
Bedarfsanwendung
Pflanzenschutzmittel, welches das Moos bekämpft, ohne den Rasen zu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen
meist günstiger als Kombi-Produkte mit Düngemitteln
regelmäßige Anwendung
Düngemittel, welches das Rasenwachstum fördert und gleichzeitig die Ausbreitung von Unkräutern wie Moos hemmt
zwei Arbeitsschritte in einem

Tipp: Egal ob Sie Ihre Grünflächen mit einem Unkrautvernichtungsmittel behandeln, mit einem Kombiprodukt aus Rasendünger mit Unkrautvernichter oder mit einem der hier erwähnten Produkte aus der Kategorie Moosvernichter, eine regelmäßige Belüftung mithilfe eines Rasenlüfters ist sehr wichtig für ein gesundes Rasenwachstum: Moos und Laub werden dabei mechanisch entfernt und die Grashalme voneinander getrennt, damit genug Licht, Luft und Nährstoffe an das Gras herankommen.

3. Kaufberatung für Moosvernichter: Zum Gießen oder Verstreuen

3.1. Form

Mittel für die Bekämpfung von Moos im Rasen sind in unterschiedlicher Konsistenz erhältlich, die wir an dieser Stelle einander gegenüberstellen möchten. Schließlich werden Sie vor dem Kauf kaum selbst die Möglichkeit haben, einen Moosvernichter-Test durchzuführen und die verschiedenen Formen zu vergleichen:

  • Moosvernichter flüssig: Flüssige Moosvernichter müssen vor der Anwendung zunächst meist mit Wasser verdünnt werden. Sie werden dann als Gießwasser im Garten ausgebracht, wobei die genaue Dosierung von Hand nicht immer ganz einfach ist.
    • Reine Moosvernichter sind typischerweise in flüssiger Form erhältlich.
  • Moosvernichter Granulat: Das Granulat kommt bereits anwendungsfertig aus der Packung und kann mithilfe eines Streuwagens ganz exakt dosiert oder aber bequem per Hand ausgebracht werden.
    • Kombiprodukte aus Moosvernichter mit Rasendünger sind typischerweise als Granulat erhältlich.

Rasenpflege

3.2. Wirkstoff

Unkrautbekämpfung

Auch der beste Moosvernichter ist kein Universalherbizid wie das früher häufig verwendete, aber inzwischen nicht mehr verkäufliche, UnkrautEx. Unkraut vernichten Sie am besten mit einem speziellen Unkrautbekämpfungsmittel oder mit einem Unkrautbrenner. Vorbeugen können Sie dem unerwünschten Bewuchs mithilfe eines Unkrautvlieses.

Moosvernichter können eine ganze Reihe Herbizide enthalten, die als Wirkstoffe zur Bekämpfung des Unkrauts sehr hilfreich sind. In unserem Vergleich stellen wir Ihnen die wichtigsten dieser Wirkstoffe vor – damit Sie sich einen umständlichen Moosvernichter-Test sparen können:

  • Eisensulfat: Produkte, die als Wirkstoff Eisensulfat enthalten, sind die am weitesten verbreiteten Mittel zum Moos-Entfernen. Nach der Anwendung stirbt das Moos nach einigen Tagen ab und kann dann mechanisch entfernt werden. Beim Verstreuen von Eisensulfat sollten unbedingt Schutzhandschuhe und -brille getragen werden, um den Kontakt mit der ätzenden Substanz zu vermeiden.
  • Pelargonsäure: Hierbei handelt es sich um ein natürlich vorkommendes Herbizid, welches als Moosvernichter auf Rasen weit verbreitet ist. Pelargonsäure kann ohne Gefahr für Mensch oder Haustier eingesetzt werden. Schon kurze Zeit nach der Anwendung kann der Rasen wieder ohne Bedenken betreten werden.
  • Moosvernichter Essigsäure: Essig und Salz werden oft als Moosvernichter-Hausmittel eingesetzt, sind jedoch bei dauerhafter Anwendung sehr schädlich für den Boden und nur wenig wirksam gegen den Moosbefall. Auf gepflasterten Böden ist das Ausbringen von Salz sogar per Gesetz verboten.
  • Moosvernichter mit Quinoclamin: Quinoclamin Moosvernichter ist als Pflanzenschutzmittel zugelassen, sollte jedoch wegen seiner hautreizenden Wirkung nur mit Schutzhandschuhen und -brille ausgebracht werden. Es hemmt die Photosynthese bei Moosen.

Eisensulfat und Pelargonsäure sind die gängigsten Wirkstoffe für handelsüblichen Moosvernichter, so dass wir uns in unserer Produktauswahl auf diese zwei Varianten beschränkt haben. Um Ihnen bei der Wahl des besten Moosvernichters für Ihren Rasen eine Hilfestellung zu geben, haben wir die wesentlichen Vor- und Nachteile des Eisendüngers dem Moosvernichter mit Pelargonsäure gegenübergestellt:

  • streufähige Konsistenz
  • kuriert vorhandenen Eisenmangel des Rasens
  • Hautkontakt muss vermieden werden
  • umweltbelastend bei falscher Dosierung

Im folgenden Video wird noch einmal genauer erklärt, welchen Zweck Eisendünger in der Rasenpflege erfüllt und was bei der Anwendung zu beachten ist:

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Moosvernichter

4.1. Wann sollte ich den Moosvernichter ausbringen?

Moos entfernen

Wenn die Moosbekämpfung lange Wirkung zeigen soll, ist eine mechanische Entfernung des Krauts mithilfe eines Vertikutierers unerlässlich.

Die beste Zeit für die ausgiebige Rasenpflege sind die Frühjahrsmonate. Um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen und den Rasen nicht zu schädigen, sollte vor dem Einsatz des Moosvernichters zunächst gedüngt und gemäht werden. Auch ein anschließendes gründliches Vertikutieren der Rasenfläche ist empfehlenswert, um das abgestorbene Moos zu entfernen, wenn der Rasen möglichst lange gepflegt und unkrautfrei aussehen soll.

4.2. Kann ich Moosvernichter auf Waschbeton verwenden?

Wenn Sie einen Moosvernichter kaufen, handelt es sich dabei um ein Pflanzenschutzmittel, das zur Reinigung von Oberflächen in der Regel ungeeignet ist.

Hinweis: Folgende Produkte werden im Gegensatz zum Moosvernichter für Rasen als Moosentferner bezeichnet und sind zur Moosbeseitigung auf Oberflächen im Außenbereich gedacht:

  • Moosvernichter für Steine und Steinplatten
  • Moosvernichter für Wege, Terrassen und Fassaden
  • Moosvernichter für Dächer

4.3. Was sagt die Stiftung Warentest?

rasendünger flüssig

Regelmäßiges Düngen des Rasens schützt vor starkem Moosbefall.

Zwar gibt es noch keine Produktempfehlung der Stiftung Warentest in der Kategorie ″Moosvernichter″, aber sie zeigt einige Hinweise zum Thema Ursachenbekämpfung bei der Moosbildung auf, die wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst haben:

  1. Standortabhängige Bepflanzung: Moos gedeiht vor allem auf sehr kompaktem oder zu saurem Boden. Oft sind auch schattige, nährstoffarme Plätze unter Gebüsch oder Baumbeständen betroffen. Wenn Sie Moos als unschön empfinden, sollten Sie an diesen Stellen eher Stauden anstelle von Rasen pflanzen.
  2. Nährstoffzufuhr: Der Moosbildung auf nährstoffarmen Böden kann durch regelmäßige Düngung vorgebeugt werden. Löwenzahn und anderes Wurzelunkraut wird am besten ausgestochen und entfernt, bevor es sich weiter ausbreiten kann.
  3. sparsamer Einsatz von Chemie: Herbizide  sollten möglichst sparsam und nur dann eingesetzt werden, wenn vorbeugende Maßnahmen keine ausreichende Wirkung erzielen konnten.

4.4. Welche wichtigen Marken und Hersteller gibt es?

Eine große Auswahl an günstigen Moosvernichtern finden Sie im Online-Handel. Wir haben an dieser Stelle die wichtigsten Marken und Hersteller für Sie aufgelistet, damit Sie auf der Suche nach Ihrem persönlichen Moosvernichter-Vergleichssieger auch den Überblick behalten können:

  • Purux
  • Compo
  • Wolf
  • Neudorff
  • Substral
  • Gabi
  • Dehner
  • Bellandris
  • Hauert
  • Bayer
  • Naturen
  • Dr. Stähler
  • Cornufera
  • Euflor
  • Norax
  • Profigreen
Kommentare (2)
  1. Gartenfee78 sagt:

    Für das Sauberhalten meiner Terrasse verwende ich jedes Jahr gefühlt literweise Unkrautbekämpfungsmittel. Jetzt habe ich allerdings langsam Bedenken wegen der Umweltverträglichkeit und würde lieber etwas anderes, ungiftiges ausprobieren. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob ein Unkrautbrenner etwas für mich ist oder ob ich besser ein Unkrautvlies ausprobieren sollte. Was davon wirkt denn besser gegen Unkräuter und hält die Terrasse länger unkrautfrei?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Moosvernichter Vergleich.

      Das Unkraut auf gepflasterten Flächen mit mechanischen Methoden anstelle von Chemikalien zu bekämpfen, ist eine gute Idee. Tatsächlich ist der Einsatz von Chemikalien auf gepflasterten Flächen sogar gesetzlich verboten.

      Ein Unkrautbrenner vernichtet nur den oberirdischen Teil des Unkrauts, sodass die Pflanze nach einigen Wochen oder Monaten nachwächst. Unkräuter mit tief in den Boden reichenden Wurzeln wie beispielsweise Löwenzahn überstehen das Abflämmen mit dem Unkrautbrenner besonders gut, sodass die Prozedur regelmäßig wiederholt werden muss.

      Längere Zeit Ruhe haben Sie beim Einsatz eines Unkrautvlieses, welches Ihre Terrasse je nach Qualität über mehrere Jahre unkrautfrei halten kann. Allerdings müssen Sie dafür einen erhöhten Zeit- und Arbeitsaufwand in Kauf nehmen, um das Vlies zu verlegen. Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall ein lange haltbares Vlies mit hoher Grammatur, z.B. dieses Modell von Plant-Protex.

      Viel Erfolg bei der Unkrautbekämpfung wünscht

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Grünbelagentferner

Jetzt vergleichen
Algenentferner Test

Grünbelagentferner Algenentferner

Mithilfe eines Algenentferners, auch Algizid genannt, können Sie Gewässer oder Oberflächen behandeln, die von Algen befallen sind. Zudem lässt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Moosentferner Test

Grünbelagentferner Moosentferner

Moosvernichter gibt es für den Rasen oder für steinige Flächen wie Gartenwege oder Hauswände. Ist ein Moosvernichter für Rasen geeignet, dann …

zum Vergleich
vg