Das Wichtigste in Kürze
  • Ob Sauna-Mentholkristalle aus der Apotheke oder aus diversen Onlineshops, besonders empfehlenswert ist ein Produkt, welches sich problemlos wieder verschließen lässt und so vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt ist.

1. Sind Sauna-Mentholkristalle schädlich?

Sauna-Kristalle sind in der Regel nicht gefährlich. Allerdings sollten Sie bei der Verwendung darauf achten, dass Sie den Saunaaufguss nicht überdosieren. Damit die Mentholkristalle in der Sauna nicht brennen, sollten diese entweder als klassischer Aufguss oder ohne Wasser direkt auf den Saunasteinen angewendet werden.

Achten Sie darauf, dass Sie die Sauna-Mentholkristalle bei der Anwendung nicht auf die Heizstäbe des Saunaofens legen. Hier besteht die Gefahr einer Stichflamme.

2. Was sagen Tests für Sauna-Mentholkristalle im Internet über die Wirkung?

Die Wirkung von Sauna-Mentholkristallen aus unserem Vergleich ist vielfältig. Der intensive Minzduft befreit die Atemwege und ist daher besonders bei einer Erkältung oder Schnupfen zu empfehlen. Zudem ist Menthol dafür bekannt, Juckreiz zu lindern. Wenn Sie unter einer Hauterkrankung leiden, sollten Sie beim Sauna-Mentholkristalle-Kaufen darauf achten, dass die Produkte aus 100 Prozent reinem Menthol zusammengesetzt sind. Die besten Mentholkristalle für die Sauna überzeugen zudem mit einer pharmazeutischen Qualität.

3. Wie sollten Mentholkristalle in der Sauna dosiert werden?

Wie bereits erwähnt sollten die Sauna-Mentholkristalle aus gängigen Tests im Internet beim Saunieren nicht zu hoch dosiert werden. Da sonst die Gefahr besteht, dass die Atemwege zu stark gereizt werden oder Herzrhythmusstörungen entstehen. Je nach Größe der Sauna sollten Sie zwischen ein bis maximal vier Mentholkristalle verwenden. Da für einen angenehmen Duft bereits eine geringe Menge ausreicht, sind Verpackungen mit 20 bis 500 Gramm sehr zu empfehlen.

Mentholkristalle-Sauna-Test