Das Wichtigste in Kürze
  • Beim Hersteller Leki finden Sie Teleskop-, faltbare Wanderstöcke und Stöcke mit einer festen Länge. Einstellbare Stöcke lohnen sich für verschiedene Wanderungs-Arten und können von unterschiedlichen Personen genutzt werden. Mit faltbaren Stöcken sparen Sie meist zusätzlich Gewicht ein.
  • Die Wanderstöcke vom Hersteller Leki zeichnen sich durch ihren hohen Komfort aus. Griffe aus Kork oder Schaumstoff sind beispielsweise ein Standard bei Leki-Wanderstöcken. Tests zeigten, dass diese Griff-Typen Schweiß absorbieren, ein Scheuern vermeiden und Blasen vorbeugen.
  • Verschleißerscheinungen zögern Sie hinaus, wenn Sie Ihre Wanderstöcke nach dem Gebrauch reinigen. Achten Sie darauf, dass sich im Schraubgewinde keine Mineralien wie Kalk abgesetzt haben und dass sich auf der Mutter keine Schmierschicht (bspw. durch Sonnenmilch) festgesetzt hat.

leki-wanderstöcke-test

Gründe für das Wandern gibt es reichlich. Abgesehen von der beeindruckenden Natur, die es hautnah zu erleben gilt, hilft Ihnen die Ruhe dabei, abzuschalten, den Stress zu vergessen und Ihren Kopf wieder frei zu bekommen. Ein weiterer Vorteil: Wandern können Sie sowohl alleine als auch in einer Gruppe. Wie eine Statistik zeigte, wanderten alleine in Deutschland im Jahr 2018 rund sieben Millionen Menschen häufig in ihrer Freizeit (Quelle: IfD Allensbach).

Um bei straffen Märschen und Bergtouren immer einen sicheren Tritt zu haben, sollten Sie zu Ihrem nächsten Trekking-Ausflug Wanderstöcke vom Hersteller Leki mitnehmen. Diese Stöcke zeichnen sich durch praktische Handschlaufen und einen besonders angenehmen Griff aus.

In unserem Leki-Wanderstöcke-Vergleich 2020 führen wir Ihnen die Vor- und Nachteile von verstellbaren Wanderstöcken und solchen mit einer fixen Länge auf, zeigen Ihnen, welche Ausstattungen Sie bei Ihren Leki-Wanderstöcken erwarten können und erklären Ihnen, welche Stocklänge für welche Körpergröße am besten geeignet ist.

leki-wanderstoecke-faltbare-und-statische-wanderstoecke

Während Sie statische Wanderstöcke nicht im Rucksack transportieren können, haben Teleskopwanderstöcke mit Schraubverschluss oft ein hohes Eigengewicht. Trekkingstöcke (bspw. Leki-Wanderstöcke) im Test zeigten, dass meist nur faltbare Wanderstöcke transportabel und leicht sind.

1. Kaufberatung: Fliegengewicht oder einfache Bedienung – hängt das von der Steckform des Wanderstocks ab?

Eine Frage des Materials

wanderstöcke aus aluminium und carbonBeim Material Ihrer Wanderstöcke haben Sie die Auswahl zwischen Aluminium und Carbon. Da in den meisten Fällen Aluminium verwendet wird, werden Sie hier eine größere Auswahl an Stöcken vorfinden. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Carbon schlechter ist als Aluminium.

Die Vor- und Nachteile von Carbon gegenüber Aluminium:

+ leichter als Aluminium-Stöcke
+ durch steiferes Material auch ohne Federung keine Vibration in den Stöcken

- weniger flexibel als Aluminium
- Bruchgefahr bereits bei kleinen Rissen möglich

Suchen Sie einen guten Trekkingstock aus Carbon, werden Sie bei den Leki-Wanderstöcken der Micro-Vario-Carbon-Reihe fündig.

Wie bei vielen anderen Marken und Herstellern haben Sie auch beim Hersteller Leki die Auswahl zwischen verschiedenen Wanderstock-Arten. Abgesehen von den Trekkingstöcken, die sowohl für Herren als auch Damen geeignet sind, bietet der Hersteller Leki spezielle Wanderstöcke für Damen oder für Herren an. Diese unterscheiden sich beispielsweise anhand der einstellbaren Größen oder den angebotenen Farbmustern.

So können Leki-Wanderstöcke für Herren oft bis zu einer Länge von etwa 135 cm ausgezogen werden. Die Verstelllänge der Walkingstöcke (speziell für Damen) erreicht hingegen etwa eine maximale Länge von 125 cm. Sind Sie als Frau etwas größer als der Durchschnitt, empfehlen wir Ihnen, entweder einen Unisex-Stock zu nutzen oder aber auf einen Trekkingstock für Männer zurückzugreifen. Als Männer-Wanderstöcke bietet der Hersteller Leki Wanderstöcke aus der Thermolite-Reihe an.

Bevor Sie Leki-Wanderstöcke kaufen wollen, sollten Sie sich, neben der Auswahl zwischen Unisex, Damen- oder Herren-Stöcken ebenfalls überlegen, welche Art von Trekkingstock Sie nutzen möchten. Hier bietet der Hersteller Leki drei unterschiedliche Wanderstock-Kategorien an: Teleskopwanderstöcke, faltbare Wanderstöcke und Wanderstöcke mit einer festen Länge.

Um Ihnen die Entscheidung zwischen den unterschiedlichen Stock-Typen zu erleichtern, haben wir Ihnen diese im Nachfolgenden vorgestellt. Suchen Sie nach einem knappen Überblick der Vor- und Nachteile der Stöcke, finden Sie diesen zusätzlich am Ende eines jeden Kapitels.

leki-wanderstoecke-fuer-schneewanderungen

Auch mit Handschuhen bedienbar: Durch ihr leichtes Zusammenbauen und Verstellen eignen sich Teleskopwanderstöcke mit Klemmverschluss für Schneewanderungen am besten.

1.1. Für eine besonders leichte Bedienung greifen Sie zu Teleskop-Stöcken mit Klemmverschluss

Wie der Name Teleskopwanderstock bereits andeutet, ziehen Sie diese Leki-Wanderstöcke wie ein Teleskop auseinander und schieben Sie sie ebenso leicht wieder zusammen. Die verschiedenen Stücke der Wanderstöcke befestigen Sie bei dieser Stock-Art entweder mittels einer Klemme oder Sie schrauben diese zusammen.

Teleskopwanderstöcke mit Klemmverschluss sind besonders bedienungsfreundlich und einfach in der Länge zu verstellen. So können Sie die Länge Ihrer Leki-Wanderstöcke einstellen, indem Sie lediglich die Klemmen umlegen. Anders sieht dies bei Schraubverschlüssen aus, bei denen Sie erst die einzelnen Stücke wieder auseinander schrauben müssen. Zeit sparen Sie daher eindeutig mit einem Klemmverschluss.

leki-wanderstoecke-mit-klemm-oder-schraubverschluss

Die Längenanpassung nehmen Sie durch das Öffnen und Schließen der Klemme vor. Stöcke mit Schraubverschluss müssen neu zusammengebaut werden.

Da Sie bei einem Verschluss mit Klemme ebenfalls nicht mit kleinen Gegenständen, wie beispielsweise Schrauben, hantieren müssen, bietet sich dieser Verschluss auch an, wenn Sie oft in kälteren Gegenden wandern. Hier erlaubt es Ihnen der Verschluss, Ihre Handschuhe weiterhin zu tragen, während Sie Ihre Wanderstöcke zusammenbauen oder neu einstellen.

Sind für Sie und Ihre Aktivitäten Leki-Wanderstöcke günstig, die per Klemme zusammengehalten werden, sind beispielsweise die Leki-Wanderstöcke Khumbu für Sie geeignet.

Beachten Sie den Nachteil beim Klemmverschluss: Durch die Verschlussart sind die Stöcke in den meisten Fällen schwerer als Teleskopstöcke mit Schraubverschluss. Möchten Sie das Packgewicht trotz Teleskopstock gering halten, empfehlen wir Ihnen Wanderstöcke mit Schraubverschlüssen.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der Teleskopstöcke auf einen Blick:

  • können am oder im Rucksack mitgenommen werden
  • mit Klemmverschluss besonders leicht zu bedienen
  • Klemmverschluss auch mit Handschuhen leicht zu bedienen
  • von verschiedenen Personen nutzbar
  • Teleskopwanderstöcke mit Klemmverschluss schwerer als mit Schraubverschluss
  • Schraubverschluss schwerer in der Bedienung als Klemmverschluss
wichtigste Ausrüstung für die Wanderung

Eagl, ob Black-Diamond- oder Leki-Wanderstöcke: Tests zeigten, dass faltbare Wanderstöcke oft keine zusätzliche Befestigung an Wanderrucksäcken haben. Für diese Wanderstöcke müssen Sie zusätzlichen Platz in Ihrem Rucksack einberechnen.

1.2. Wollen Sie Ihre Wanderstöcke im Rucksack verstauen und dennoch wenig tragen, greifen Sie zu faltbaren Wanderstöcken

Im Gegensatz zu Teleskopstöcken werden faltbare Wanderstöcke mittels eines Kabels zusammengehalten. Um Ihren Leki-Wanderstock hier einstellen oder zusammenbauen zu können, müssen Sie lediglich die einzelnen Teile einfädeln. Fixieren können Sie die Stücke beispielsweise mittels Druckknöpfen.

Da durch diese Art der Befestigung Teile wie Klemmen und Schrauben fehlen, sind Faltstöcke leichter als Teleskopstöcke. Sind Sie auf längeren und anstregenden Touren unterwegs, wo jedes Gramm zählt, sind Leki-Wanderstöcke, die faltbar sind, die bessere Wahl.

Beachten Sie vor dem Kauf, dass die Faltstöcke oft nicht an den Stockhalterungen von Trekking- beziehungsweise Wanderrucksäcken angebracht werden können. Ausgelegt sind diese Rucksäcke nämlich hauptsächlich auf Teleskopwanderstöcke. Möchten Sie Ihren Faltstock dennoch sicher verstaut wissen, packen Sie diesen einfach in eine der Taschen an der Seite Ihres Rucksacks.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der faltbaren Stöcke auf einen Blick:

  • besonders leichtes Zusammenbauen möglich
  • durch Aufbau leichter als Teleskopstöcke
  • von verschiedenen Personen nutzbar
  • müssen im Rucksack verstaut werden
leki-wanderstöcke mit fixlänge für Bergwanderung

Wanderstöcke mit einer Fixlänge können nicht verstellt werden. Sinnvoll ist diese Stock-Art für Sie daher nur, wenn Sie sich auf einen Wandertyp (bspw. Nordic-Walking auf flachem Gelände) spezialisiert haben und Ihren Wanderstock nicht ausleihen möchten.

1.3. Ohne Zusammenbauen und Einstellen: Zeit sparen Sie nur bei statischen Wanderstöcken

Im Gegensatz zu Leki-Wanderstöcken, die faltbar sind oder wie ein Teleskop bedient werden, ist es Ihnen bei den statischen Wanderstöcken von Leki nicht möglich, die Länge zu verstellen. Sollten Sie sich für einen Stock mit einer Fixlänge entscheiden, raten wir Ihnen deshalb, sich bereits vor dem Kauf gut zu überlegen, welche Länge für Sie geeignet ist.

Der Vorteil von Trekkingstöcken mit einer festen Größe ist, dass der Zeitaufwand für Sie hier relativ gering bleibt. So entfallen sowohl Zusammenbauen als auch Längeneinstellung gänzlich. Behalten Sie aber im Hinterkopf, dass diese Stöcke dafür den Nachteil haben, dass Sie diese bei der Wanderung stets in Ihren Händen halten müssen.

Da Sie die statischen Trekkingstöcke nicht auseinander nehmen können, ist es Ihnen bei diesen auch nicht möglich, sie in Ihrem Rucksack zu verstauen. Müssen Sie erst noch zu Ihrem Wandergebiet fahren, sind diese Wanderstöcke also eher hinderlich für Sie.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der statischen Wanderstöcke auf einen Blick:

  • kein Zusammenbauen und Einstellen der Stöcke nötig
  • können nur von Personen mit der gleichen Körpergröße genutzt werden
  • Wanderstöcke können nicht im Rucksack verstaut werden
wanderstöcke mit Korkgriff und Gummipuffer

Nicht nur die Transport-Art, auch die Ausstattung macht aus einem guten Wanderstock den besten Wanderstock für Ihre Ausflüge. Griffe aus Kork schützen Sie auch bei längeren Outdoor-Touren vor Blasen an den Händen.

2. Wie sieht die Ausstattung der Wanderstöcke von Leki aus?

In den seltensten Fällen nutzen Sie Ihren Wanderstock nur für kurze Ausflüge. Es gilt deshalb: Je länger Ihr Wanderausflug ist, desto angenehmer sollte der Wanderstock gebaut sein. Abgesehen von der perfekten Stock-Form sollten die besten Leki-Wanderstöcke über zusätzliche Ausstattungen verfügen, die Ihnen das Wandern angenehmer machen.

Neben Leki-Wanderstöcken mit Gummipuffern finden Sie daher auch Leki-Wanderstöcke mit Korkgriffen, die eine längere Tragezeit bequemer gestalten sollen.

Damit Sie wissen, was die Ausstattungen Ihrer Leki-Wanderstöcke wirklich bringt, haben wir einige der wichtigsten Bestandteile im Nachfolgenden für Sie knapp zusammengefasst:

Ausstattung Beschreibung
Gummipufferleki-wanderstoecke-stockspitze Sind Sie oft auf Asphaltstraßen unterwegs, sollten Sie nach Leki-Wanderstöcken mit Gummipuffern Ausschau halten.

Der Vorteil hier:

  • Das Gummi federt ein wenig beim Aufsetzen ab.
  • Die Spitzen der Wanderstöcke werden durch die Gummipuffer vor Abnutzung geschützt.
Griff-Artleki-wanderstoecke-perfekter-griff Für Wanderungen sollten Sie auf Wanderstöcke mit Griffen aus Plastik verzichten. Diese begünstigen Blasenbildungen an der Hand. Wählen Sie bei Leki-Wanderstöcken zwischen Korkgriffen oder Schaumstoffgriffen aus.

Die Vorteile dieser beiden Griff-Arten sehen Sie hier:

Handschlaufenleki-wanderstoecke-handschlaufen Achten Sie darauf, dass Sie bei Ihren Leki-Wanderstöcken die Schlaufe einstellen können. Befestigen Sie die Schlaufe so, dass Ihre Hand so nah wie möglich am Griff liegt.

Die Griffschlaufe ist wichtig für:

  • einen sicheren Halt der Stöcke (auch in schwer begehbarem Gelände)
  • das feste Abdrücken (hinten) während des Gehens

2.1. Wähen Sie die richtigen Stockspitzen für den richtigen Untergrund

Noch ein wichtiges Wort zu den Gummipuffern: Diese sind nicht nur ein Vorteil. Im Kern stellt sich für Sie die Frage, wo Sie in der Regel wandern. Ist Ihr Ziel ein leichtes Nordic Walking auf ebenem Boden, insbesondere Straßen, dann greifen Sie zu Leki-Wanderstöcken mit Gummipuffer, denn sie reduzieren die Erschütterung beim Aufsetzen und geben Ihnen auf solchem Untergrund bestmöglichen Halt.

Wandern Sie jedoch eher „offroad“, also in Bergen, auf Feldwegen oder gar über Schnee und Eis, greifen Sie unbedingt zu Wanderstöcken mit spitzen Enden. Diese ermöglichen Ihnen ein punktgenaues Aufsetzen, selbst in kleinen Ritzen, zwischen Steinen und Felsen und eben auch dann, wenn der Untergrund nachgibt (Schnee, Waldboden etc.). Und hier kommen die Teller ins Spiel.

Bei Nordic-Walking-Stöcken finden Sie diese wenig überraschend gar nicht. Bei Trekkig-Stöcken (wie der Khumbu- oder der Makalu-Reihe) schon eher. Denn wenn Sie auf nachgebendem Untergrund unterwegs sind, sollte der Stock für besseren Halt in den Boden eindringen – jedoch nicht zu stark. Der Teller – vor allem, wenn er groß und gezahnt ist – gibt zusätzlichen Halt, bspw. auf komprimiertem Schnee oder nassem Waldboden.

wandern und nordic walking schulen die Trittsicherheit bei senioren

Nach einer Meldung der Stiftung Warentest beugt Wandern nicht nur dem Risiko eines Herzinfarkts vor, sondern hilft Senioren auch dabei, ihre Trittsicherheit zu schulen. Eine zusätzliche Stützhilfe beim Wandern bieten Wanderstöcke. Einen Leki-Wanderstöcke-Testsieger gibt es bei der Stiftung Warentest allerdings noch nicht.

3. Gibt es einen Leki-Wanderstöcke-Test bei der Stiftung Warentest?

Wandertouren bietet Ihnen sehr viel mehr als nur einen wundervollen Ausblick und eine nette Gesellschaft durch andere Wanderer. In einer Meldung in ihrem Test 07/2016 wies die Stiftung Warentest auf einige weitere positive Eigenschaften des Wanderns hin. So ist das Wandern nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (kurz: BZgA) gerade für Senioren besonders gesund.

Durch das erhöhte Gehtempo wird das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko gesenkt. Gleichzeitig wird bei älteren Menschen durch regelmäßig wiederkehrende Wanderungen Kraft und Ausdauer angehoben und die Trittsicherheit gefördert. Die Anzahl der Stürze wird so gesenkt.

Damit Ihnen das Wandern leichter von der Hand geht und Sie in unwegsamen Gebieten nicht stolpern, sollten Sie beim Wandern zu Nordic-Walking-Stöcken, Trekkingstöcken oder Wanderstöcken greifen. Als Zusatz zu ihrer Meldung hat die Stiftung Warentest bisher leider noch keine Wanderstöcke, wie beispielsweise Black-Diamond- oder Leki-Wanderstöcke, im Test gehabt. Auf einen Testsieger muss daher noch gewartet werden.

leki-wanderstoecke-trecking-ausruestung

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Leki-Wanderstöcke

4.1. Wie reinige und repariere ich meine Leki-Wanderstöcke?

Wie bei allen Gebrauchsgegenständen setzen auch bei Wanderstöcken mit der Zeit Verschleißerscheinungen ein. Damit Ihre Leki-Wanderstöcke nicht zu früh in Mitleidenschaft gerissen werden, raten wir Ihnen, die Stöcke regelmäßig zu reinigen.

In der nachstehenden Tabelle zeigen wir Ihnen zwei wichtige Bereiche, die Sie bei Ihrer Pflege im Auge behalten sollten.

Stockbereich Reinigung
Schraubengewindeleki-wanderstoecke-gewinde Verschleißerscheinung:

  • Mineralien (bspw. Kalk) setzen sich im Schraubengewinde ab.
  • Durch die Ablagerungen greift das Gewinde in der Mutter (Stempel genannt) nicht und dreht diese beim Zusammenschrauben mit.

Reinigung:

  • Fahren Sie die Gewinderillen mit einem Messer oder einem ähnlichen spitzen Gegenstand nach, um die Ablagerungen optimal zu entfernen.
  • Achtung: Nutzen Sie kein Öl für die Reinigung.
Mutter
(Stempel)leki-wanderstoecke-mutter
Verschleißerscheinung:

  • Das Auseinander- und Zusammenschieben der Stöcke führt zu Ablagerungen von Hand- oder Sonnencreme am Stempel.
  • Ein verschmierter Stempel bietet weniger Halt für den Verschluss und sollte daher immer trocken gehalten werden.

Reinigung:

  • Für die Reinigung der Mutter nutzen Sie ein Tuch oder einen Flachbesen.

Tipp: Um eine Oxidationsschicht im Inneren der Stöcke zu vermeiden, empfiehlt der Hersteller Leki, die Wanderstöcke nach jedem Einsatz in seine Einzelteile auseinanderzubauen. Auf diese Weise können die einzelnen Segmente am besten trocknen.

Auch mit der besten Reinigung müssen einzelne Teile Ihrer Wanderstöcke einmal ausgetauscht werden. Laut Angaben des Herstellers ist der Wechsel bei Leki-Wanderstöcken mit Ersatzteilen für Griffen, Tellern, Schlaufen und Spitzen möglich.

Möchten Sie Ihre Leki-Wanderstöcke einer Reparatur unterziehen, können Sie dies problemlos selbst bei allen Teilen machen, die ein eingebautes Gewinde haben. Bei Segmenten, die geklebt wurden (bspw. Teller und Griffe), empfiehlt der Hersteller Leki hingegen, zuvor einen Leki-Fachhändler zu Rate zu ziehen.

4.2. Woher weiß ich, wie lang meine Wanderstöcke sein müssen?

Abhängig davon, wie groß Sie sind und welche Art des Wanderns Sie bevorzugen, sollten Ihre Trekkingstöcke die richtige Länge haben. Um Ihre Leki-Wanderstöcke gut einstellen zu können, raten wir Ihnen, zunächst eine grobe Grundlänge zu berechnen. Anschließend ist es Ihnen von dieser Länge aus möglich, die Länge der Stöcke der jeweiligen Wanderung genau anzupassen.

Allgemeine Formel für die Stocklängenberechnung:

eigene Größe x 0,68 = grobe Stocklänge

Möchten Sie sich das Rechnen sparen, haben wir in der folgenden Tabelle einige Größenangaben mit ihrer groben Stocklänge aufgelistet:

Körpergröße Stocklänge
aufgerundet
120 – 130 cm
  • zwischen 82 und 88 cm
130 – 140 cm
  • zwischen 88 und 95 cm
140 – 150 cm
  • zwischen 95 und 102 cm
150 – 160 cm
  • zwischen 102 und 109 cm
160 – 170 cm
  • zwischen 109 und 116 cm
170 – 180 cm
  • zwischen 116 und 122 cm
180 – 190 cm
  • zwischen 122 und 129 cm
190 – 200 cm
  • zwischen 129 und 136 cm
200 – 210 cm
  • zwischen 136 und 142 cm